Die EU - Joschka Fischer finanziert ja diese wichtige Terror FinanzRegionen


Es sollte jedem klar sein, das Joschka Fischer eine der wichtigsten
Schlüsselrollen im Aufbau von kriminellen Strukturen einnimmt. Die im
neuen Spiegel geoutete Rolle, auch als Vertuscher dieser reinen
kriminellen Netzwerke, ist aber seit langem bekannt.

Joschka Fischer und Kollegen, sind die Chef Schleuser und
Organisatoren des Organisierten Verbrechens in Deutschland. siehe
frühere Beiträge, wie die Verbrecher nach Deutschland über Politische
Vereine einladen, obwohl Leibwächter, Fahrer, Verwandte, Firmen
Partner dieser Leute in Europa verhaftet und auch verurteuilt wurden
u.a. wegen Drogen Schmuggels.

Bist Du aus einer kriminellen Familie, erhält man Fischer Visas und
ist herzlichst Willkommen.


Financing of Terror: Interconnection of Criminals and Terrorists
Aliheydar Rzayev, Ph.D. - 4/7/2005..............

Concentration of funds allows financing of a large quantity of
professional fighters, passed the flashpoints of Middle East,
Afghanistan, Bosnia, Chechnya, Kosovo and ready for actions in any
regions.

http://globalpolitician.com/articled...1&cid=11&sid=0



Joschka Fischer und Mafia Kollegen, sind und waren sehr aktiv dabei,
die enge Verbindung zum Organisierten Verbrechen zu vertuschen.

Über die Mafia Abwicklungen des Chef Schleusers Joschka Fischer und
Unter Capos, ist man bestens und im Detail auch schon 2002
unterrichtet gewesen.

Aus dem Spiegel 15/2005

09. April 2005
—-

Vertuschte Außenminister Fischer Ausmaß der Visaaffäre?

Bis zuletzt hat das Außenministerium offenbar versucht,
regierungsintern das Ausmaß der Visaaffäre zu vertuschen. Noch im
vergangenen Sommer verschwieg das Auswärtige Amt (AA) dem
Innenministerium Hinweise auf kriminelle Machenschaften in der
Visastelle des deutschen Verbindungsbüros in Pristina. Das belegt ein
Brandbrief von Innenstaatssekretär Lutz Diwell vom 6. Dezember 2004
an seinen AA-Kollegen Jürgen Chrobog und Kanzleramtschef Frank-Walter
Steinmeier. “Obwohl Ihrem Haus die brisanten Informationen zu den
Zuständen im deutschen Verbindungsbüro in Pristina spätestens seit
dem 16. Juli 2004 vorlagen, unterblieb leider jegliche Unterrichtung
des Bundesministeriums des Innern", schrieb Diwell. Dem
Innenministerium war zuvor ein sechsseitiger vertraulicher Bericht
des Auswärtigen Amts zugespielt worden. In ihm berichten
AA-Inspektoren ausführlich über die Vorgänge in der deutschen
Vertretung: “Die Dienstreise hat den Eindruck erhärtet, dass es sich
nicht um Einzelfälle von Korruption handelt. Offenbar sind die Fälle
häufig, denn in Pristina ist das Thema deutsche Visa und was sie
kosten allgemeines Stadtgespräch.” Im Innenministerium sorgte der
AA-Bericht für Entrüstung. Die neuen Erkenntnisse wiesen “deutliche
Parallelen zu den Vorgängen bei den deutschen Auslandsvertretungen
unter anderem in Kiew, Moskau, Colombo und Tirana auf", heißt es in
einer Vorlage für Innenminister Otto Schily vom 10. November 2004.
Das Innenministerium wies an, das AA-Papier an die Staatsanwaltschaft
Düsseldorf weiterzuleiten, die zu diesem Zeitpunkt schon wegen
Schleusungen über die Visastelle Pristina ermittelte.

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/...350451,00.html


Neben Bruch des Eides auf die Verfassung, liegen damit bestens dokumentierte Fälle vor, über die kriminellen Machenschaften der Joschka Fischers und seiner Grünen Politiker.

http://focus.msn.de/hps/fol/newsausg...e.htm?id=13371