BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 21 von 22 ErsteErste ... 11171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 211

Jovanović: Gross Serbien war ne Lüge und Propaganda.........

Erstellt von Gast829627, 27.02.2013, 10:07 Uhr · 210 Antworten · 9.133 Aufrufe

  1. #201

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Betrachten wir beide Aussagen: Auf einem Meeting in Banja Luka, vor 50.000 Menschen und kurz nach dem Kriegsausbruch im kroatischen Pakrac, spricht Karadzic von einem Gross Serbien, verbunden mit der Hoffnung das sich die Moslems in dieses Konstrukt integrieren. Ging es da um den Erhalt Jugoslawiens ? Villeicht eines reformierten Jugoslawiens ? Mitnichten, sonst hätte er das doch genau so gesagt. Stattdessen klingen seine Worte wie eine Beschwörung, Jugoslawien vor die Wand fahren zu lassen um aus diesen Trümmern ein serbisches Reich zu kreiren. Zu Recht erkennt der serbische Reporter -der seine Worte in der Zeitschrift "Glas" wiedergibt- dies als offensichtliche Orientierung der SDS.

    Und jetzt dieses Interview, was nichts anderes ist als die Vorbereitung einer Opfermythologie: "Wir wollen ja, aber die anderen nicht". Verschiegen wird hier Karadzics Verfassungsbruch bereits im Oktober 1990 (!), mit der Proklamation eines Serbischen Volksrates der -rein zufällig versteht sich- programatisch identisch ist mit jenem der bereits in Kroatien begründet wurde. In beiden Fällen kann diese Gründung nicht mit dem Rütteln an der konstitution des serbischen Volkes begründert werden, denn in Kroatien "fliegen" die Serben erst im Dezember 1990 aus der Verfassung. In Bosnien stand zu diesem Zeitpunkt die Unabhängigkeit nicht einmal auf der Agenda, geschweige denn eine Dekonstitution der Serben.

    So verwundert es nicht, dass das Verfassungsgericht der SR BiH diesen unilateralen Akt der Serben November 1990 als Verfassungsbruch wertet. Aber hej: Aus Sicht der Serben ist das völlig legitim gewesen, weil die Kroaten und Bosniaken (Immerhin auch 2 konstitutive Völker) die aus der 74-er verfassung in Aussicht gestellte Option einer Völkerkammer in BiH ablehnten. Man merke also: Wenn die Serben was wollen, drücken sie es ohne Rücksicht auf Verfassungen und demokratische Mehrheiten durch. Wenn ihnen etwas nicht passt, dann berufen sie sich auf genau jene Verfassung die sie zuvor gebrochen haben.

    Geil, ne ? Es gibt halt welche -die mit Waffen in der Hand- eben ein bisserl konstitutiver sind als andere Konstitutiven....

    Halten wir also fest: Oktober 1990 proklamieren die Serben einen Volksrat dem man auch als Schattenparlament bezeichnen kann. Januar 1991 folgt dann die Idee einer Vereinigung der Krajina Städte, natürlich der Serbischen, regional vertreten immer im Sitz der lokalen SDS (!). Im April 1991 setzt die SDS diese Idee um, auch hier gegen den Widerstand der anderen beiden konst. Völker und einem weiteren Urteil des bosn. Verfassungsgerichts. Quasi der 2. Verfassungsbruch. Nun ist die ZOBK "geboren" und umfasst die bosnische Krajina. Nachdem der Testballon gestartet ist, folgen im Mai 1991 die "Vereinigung der Romanija" und "Vereinigung der OST-Hercegovina". Die nächste Iterationsstufe folgte dann im September 1991, als man ZOBK in "Autonomna Regija Krajine - ARK" und die anderen gebilde direkt in SAO umbenannt hat. Eine Urteil des ICTY kommentiert die "ARK" wie folgt:

    "Abweichend von den Paragraphen 4&5, welche eine multiethnische organisation suggerieren, war die ARK eine rein serbische Institution".

    Vermutlich würde sich unser Rale Krawalle genau auf diese Punkte (ARK = multiethnisch) berufen um uns allen hier das Märchen von der konst. Gleichheit die der edle Karadzic anstrebte, weiss zu machen....

    Das hier ist aber leider Realität und eine klare Roadmap in Richtung Velika Srbija...

    Aber was passiert weiter? Im Oktober 1991 beginnt die SDS die Parallelstrukturen auch umzusetzen und initiiert ein Referendum. Die Frage ob es sich hier nun um den 4. oder 5. Verfassungsbruch handelt stellt sich wohl nicht mehr und wie aus dem Urteil des ICTY schon richtig erkannt wurde, sollte auch dieses Referendum eine rein serbische Angelegenheit bleiben. Es wurden "Wahlkabinen" aufgestellt an deren Wänden serbische Fahnen mit Bildern von Slobo & Co hingen. Und -viel wichtiger und entlarvend für die offensichtlich rassistische Gesinnung- : Serben und Nichtserben (jene wenigen die sich am Referendum beteiligten) wurden mittels der Wählerlisten geteilt. Für Nichtserben war "Geld" die Farbe der "2. Wahl". Das alles ist "Roadmap zu Velika Srbija" oder besser...

    "Niemand will ein Grossserbien".......

    Insofern braucht man um das Gesülze unserer Propagandavertrahlten Forumsturboserben nicht zu geben.

















    Wie so etwas in der Realität aussah, beschreibe ich wie folgt (Wird lang, wer will sollte aussteigen...)

    Mein Opa, überzeugter Jugoslawe durch und durch, einer der wenigen die sich weigerten sein Dorf zu verlassen als es unter serbische Kontrolle fiel (Ja, "indirekte ethnische Säuberungen gab es vorher schon) war der einzige (von wenigen verbliebenen Nichtserben) der an diesem Referendum teilnahm und mit "JA" stimmte, was ihm letzlich aber nicht helfen sollte. In der "nächsten" Stufe im Umgang mit Nichtserben in diesen SAO-Gebieten musste er Anfang Februar 92 eine Loyalitätserklärung unterschreiben. Jetzt musste er nicht nur loyal zu Jugoslawien sein, sondern auch zur Srpska Bosna i Hercegovina. Er unterschrieb diesen Wisch genau so wie den nächsten im Mai 1992, wo er sich verpflichten musste sein Anwesen der serbischen Republik zu überlassen. Für "Lau" versteht sich natürlich. - Diese Schenkungen, juristisch völlig illegal, hat die spätere Republika Srpska natürlich nicht so einfach aufgehoben. Nein, erst die OHR musste intervenieren. Im Gegensatz zu Bosanski Novi war hier nur das Glück, dass das Dort sich in der Federacija wiederfand.

    Weiter geht´s: Pro jugoslawisch in seiner Haltung, im Referendum, später in einer Loyalitätserklärung und letzlich in einer erzwungenden Schenkung sollten einen Sommertag im Juni 1992 nicht verhindern. Mein Opa, ein Querkopf der alten Schule, hat sich immer noch geweigert sein Haus aufzugeben, woran die mittlerweile bestehende Pflicht sich 3x am Tag bei der serbischen Polizei zu melden, nichts änderte. In dieser für Bosnien nicht untypischen Geschichte darf eine serbische Familie nicht unerwähnt bleiben: Mein Opa halt im 2WK einer serbischen Familie in der Krajina als dort die Ustasha wüteten. Deren Tochter überlebte, befreundete sich mit meiner Tante. Die Tochter hörte von den Unannehmlichkeiten die mein Opa als Nichtserbe ertragen musste und zog mit ihrem Mann in das Haus um ihn und seine Frau zu schützen. Der Ehemann begleitete ihn jeden Tag zur Polizeiwache, weil er manchmal angepöbelt wurde. Mittlerweile wurden nichtserbische Einwohner, die noch nicht geflohen oder ausgetauscht waren, am hellichten Tag erschossen oder verschwanden. Für diesen Grösse wurde der Serbe der meinen Opa begleitete offen angefeindet. So offen, dass er nun in Kanada lebt und seit seiner Abreise nie wieder in BiH war.

    Wie auch immer: Es kam der Tag an dem der Mann meinen Opa nicht zur Polizei begleiten konnte weil er unterwegs war und sich verspätete. Wie alte Leute so nun mal sind, wurde Opa Unruhig und brach dann selber auf. Auf dem Weg zur Polizeistation wurde er von einem serbischen Soldaten der VRS erschossen, mit einer Salve aus einem Maschinengewehr in den Rücken. Wahrlich, eine Heldentat. Der Täter lebt heute in Banja Luka, wir kennen seinen Namen, wissen wo er wohnt, es gibt Zeugen die Aussagen -auch Serben-. Nichts passiert, vermutlich hat er einfach zu wenig umgebracht.....

    Im Juli 1992 wurden dann die restlichen Nichtserbischen Einwohner dieses und umliegender Dörfer in Gebäuden interniert, dann abstransportiert und anschliessend bei den Strbacki Buk Wasserfällen ermordet. Über 200 Leute...

    Es ist völlig Egal ob Karadzic und Konsorten hier das Wort "Gross Serbien" in den Mund genommen haben. Völlig egal....

    Denn das sie es vorhatten halte ich angesichts der Urteile, verfügbarer Literatur, Expertenberichten (speziell Donia) und andere sowie insbesondere persönlichen Erfahrungen für absolut unzweifelhaft. Unter dem heuchlerischen Jugoslawien Mantel, dann unter Verweis auf Konstitution des serbischen Volkes und seiner Auslöschung wenn er in einem anderen Staat lebt, wurde eine Atmosphäre geschaffen die sich selbst als Opfer finsterer Machenschaften definiert, gegen die man sich wehren muss. Tatsächlich aber haben die kreise um Milosevic schnell die historische Chance erkannt. Ein Arrangement mit Kroatien nach Möglichkeit (Karadjordjevo), die Einverleibung Bosniens (Tikves) unter Missachtung der Moslems, die langfristige Abwanderung der Bosniaken in die Türkei in Folge einer Frustration (Smilja Avramov, serbische Verhandlungsführerin in Tikves auf die Frage wie die Moslems langfristig nach Umsiedlungsmassnahmen reagieren werden).

    Villeicht hat es in der serbischen Politik wirklich Ansätze gegeben ein Jugoslawien zu bewahren. Dafür spricht Karadzics Auftritt mit Izetbegovic noch im Sommer 1990 in Foca, wo Karadzic wörtlich sagte das sich Foca (Dort wurden tausende von Muslimen von Cetniks geschlachtet) niemals wiederholen dürfe. Aber die gleichen Quellen sprechen auch davon das nur wenige Monate später ein Wandel bei Karadzic einsetze: Er sah die Moslems zunehmend als Gefahr, stellte zunehmend die Gründung serbischer Gebiete als Forderung und spätestens mit "Velika Srbija" Anfang März 1993 in Banja Luka war die Orienterung klar.

  2. #202
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Kannst du es mal unterlassen die serbische Propaganda zu verbreiten mit deinem "fliegen" sie aus der Verfassung, mit oder ohne Anführungszeichen ist es nicht wahr.

    Sie waren sowohl zu YU Zeiten als auch danach IN der kroatischen Verfassung im gleichen Kontext nur in einer anderen Formulierung aufgeführt und das auch nur weil man die Verfassung ergänzen musste weil sie grösstenteils an die Verfassungs YU angelehnt war und vieles in den Republikverfassungen NICHT aufgeführt wurde wie z.B. wer Narodi, Narodnosti usw. sind.
    Lediglich diese Passage wurde ergänzt.

    Nimm sie dir zu Gemüte, lese sie und verstehe sie.
    Ich hab sie hier auch schon 2,3 mal darüber aufgeklärt, suchfunktion hilft.

    PS, hab es zuenede gelesen: Mit deinem Opa tut es mir sehr leid, sehr sehr traurig sowas, vor allem wenn es Leute trifft die der "Gegenseite" auch noch vertrauen schenkten.

  3. #203

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Kannst du es mal unterlassen die serbische Propaganda zu verbreiten mit deinem "fliegen" sie aus der Verfassung, mit oder ohne Anführungszeichen ist es nicht wahr.

    Sie waren sowohl zu YU Zeiten als auch danach IN der kroatischen Verfassung im gleichen Kontext nur in einer anderen Formulierung aufgeführt und das auch nur weil man die Verfassung ergänzen musste weil sie grösstenteils an die Verfassungs YU angelehnt war und vieles in den Republikverfassungen NICHT aufgeführt wurde wie z.B. wer Narodi, Narodnosti usw. sind.
    Lediglich diese Passage wurde ergänzt.

    Nimm sie dir zu Gemüte, lese sie und verstehe sie.
    Ich hab sie hier auch schon 2,3 mal darüber aufgeklärt, suchfunktion hilft.

    PS, hab es zuenede gelesen: Mit deinem Opa tut es mir sehr leid, sehr sehr traurig sowas, vor allem wenn es Leute trifft die der "Gegenseite" auch noch vertrauen schenkten.
    Ich habe auf mehreren Seiten Anmerkungen gelesen, die Deine Sichtweise stützen. Ich fuchs mich da gerne rein und revidiere bei Bedarf gerne meine Meinung.

  4. #204
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    @LordVader ich habe deinen Beitrag gelesen. Sehr aufschlussreich. Das mit deinem Opa tut mir leid, vermutlich macht es die Tatsache, dass ihr wisst, wo der Täter lebt, zusätzlich noch schwerer aber was soll man machen.

  5. #205

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    @LordVader ich habe deinen Beitrag gelesen. Sehr aufschlussreich. Das mit deinem Opa tut mir leid, vermutlich macht es die Tatsache, dass ihr wisst, wo der Täter lebt, zusätzlich noch schwerer aber was soll man machen.
    Vornehmlich ging es nur darum aufzuzeigen, wie die Roadmap zur Integration serbischer Gebiete in ein Konstrukt, was wir Gross Serbien nennen, ausgesehen hat. Donias Expertenreport, aber auch Urteile & Feststellungen des ICTY weisen ganz klar aus, dass es eine offensichtliche Bestrebung gab die als serbischen definierten Gebiete möglichst ethnisch rein in das vorgenannte Konstrukt zu überführen. Das ist an den Handlungen und Ausgründungen sog. "SAO´s" deutlich zu erkennen, die mehr aktiv als reaktiv waren.

    Somit stünde es unseren serbischen Formusfreunden besser zu Gesicht einfach mal zuzugeben, dass es so etwas wie eine Roadmap Richtung Grossserbien gab, auch wenn es niemand ausgesprochen hat. Das die sich damit schwer tun ist schon klar: Man ist doch lieber der "Verteidiger" eines Staates der sich Jugoslawien nannte und 50 Jahre lang recht respektabel funktioniert hat, so lange es eine Balance gab.

    In dem Moment als die Balance durch das Treiben Milosevics aufgehoben wurde, kam es zu Gegenreaktionen denen man sich lieber blind zeigt und an Wahrheiten festhält die einem besser passen.

  6. #206
    Gast829627
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Vornehmlich ging es nur darum aufzuzeigen, wie die Roadmap zur Integration serbischer Gebiete in ein Konstrukt, was wir Gross Serbien nennen, ausgesehen hat. Donias Expertenreport, aber auch Urteile & Feststellungen des ICTY weisen ganz klar aus, dass es eine offensichtliche Bestrebung gab die als serbischen definierten Gebiete möglichst ethnisch rein in das vorgenannte Konstrukt zu überführen. Das ist an den Handlungen und Ausgründungen sog. "SAO´s" deutlich zu erkennen, die mehr aktiv als reaktiv waren.

    Somit stünde es unseren serbischen Formusfreunden besser zu Gesicht einfach mal zuzugeben, dass es so etwas wie eine Roadmap Richtung Grossserbien gab, auch wenn es niemand ausgesprochen hat. Das die sich damit schwer tun ist schon klar: Man ist doch lieber der "Verteidiger" eines Staates der sich Jugoslawien nannte und 50 Jahre lang recht respektabel funktioniert hat, so lange es eine Balance gab.

    In dem Moment als die Balance durch das Treiben Milosevics aufgehoben wurde, kam es zu Gegenreaktionen denen man sich lieber blind zeigt und an Wahrheiten festhält die einem besser passen.


    armer irrer.....würds nen ständer kriegen wenn dir n minderjähriger sagt hey bolan du hast recht ...........euer gross serbien gelalle könnt ihr euch in die spalte schmieren ihr beeindruckt damit niemanden die zeiten von cnn und heeeeeelp bosnia sind vorbei ihr kratzt niemanden und eure märchen sind langweilig weil sie in ner dauerschleife nur noch wiederholt werden.......wenn wir gross serbien haben wollten dann hätten wirs heute ........

  7. #207
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.382
    Lord, procitao sam sve pazljivo sto si napisao, dobro si upoznat problematikom cijelog rata i zao mi je iskreno zbog tvog djeda, stravican zlocin i da ima pravde, ubica bi za ovo odgovarao. Izivljavanje nad civilima je bruka, sramota i za svaku osudu, tu nema dileme. Ali vratimo se na Republiku Srpsku. Ako bi se takav princip ukidanja drzava (entiteta) primenio na Republiku Srpsku, onda bi taj princip morao postati opsevazeci u citavom svijetu. U istoriji etnickog ciscenja veceg ili manjeg obima bilo je na prostoru gotovo svih evropskih drzava i mnogih drzava i svijetu, pa ako se taj princip ukidanja drzava prihvati, onda sasvim izvjesno malo koja drzava ostala bi neukinuta.

  8. #208
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    armer irrer.....würds nen ständer kriegen wenn dir n minderjähriger sagt hey bolan du hast recht ...........euer gross serbien gelalle könnt ihr euch in die spalte schmieren ihr beeindruckt damit niemanden die zeiten von cnn und heeeeeelp bosnia sind vorbei ihr kratzt niemanden und eure märchen sind langweilig weil sie in ner dauerschleife nur noch wiederholt werden.......wenn wir gross serbien haben wollten dann hätten wirs heute ........

    Genau ....denn wo ein legija hinpisst...ist Serbien .......auch wenn eine Oluja dazwischen kommt und man durch den Gegenwind anschliessend nass ist......



  9. #209
    Gast829627
    die geschichte das er in banja luka lebt obwohl man weiss wer es war ohne ihn zu schnappen ist für mich persönlich unglaubwürdig soweit ich weiss sind muslims im mup rep. srpska aktiv und sind auch in hohen position,chef der polizei in meinem dorf ist ein muslim und hab drei cousengs unten die unter ihm arbeiten ohne probleme und alles super.......die machen auch kein unterschied wenns um kriminelle oder kriegsverbrecher geht ......auch der zamjenik direktora policije in banja luka ist ein muslim......warum bitte sollte man den hund net schnappen wenn er einfach so nem alten mann in den rücken geschossen hat ?......was verkaufst du uns hier wieder die böse serben story wo jeder serbe wegschaut bei so nem mörder weils ja n serbe ist??

    das kannst du nur denen verzapfen die keine ahnung haben.....die kriegsverbrecher die man net schnappt obwohl man etwas in der hand hat gegen sie sind entweder über alle berge oder sie verstecken sich wie ratten......dagegen sieht die situation in der pederacija wieder ganz anders aus........



    das mit deinen opa tut mir leid wenns wahr ist unabhängig davon das du n penisgesicht bist und die ratte die das getan hat sollte gehängt werden........

  10. #210

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Lord, procitao sam sve pazljivo sto si napisao, dobro si upoznat problematikom cijelog rata i zao mi je iskreno zbog tvog djeda, stravican zlocin i da ima pravde, ubica bi za ovo odgovarao. Izivljavanje nad civilima je bruka, sramota i za svaku osudu, tu nema dileme. Ali vratimo se na Republiku Srpsku. Ako bi se takav princip ukidanja drzava (entiteta) primenio na Republiku Srpsku, onda bi taj princip morao postati opsevazeci u citavom svijetu. U istoriji etnickog ciscenja veceg ili manjeg obima bilo je na prostoru gotovo svih evropskih drzava i mnogih drzava i svijetu, pa ako se taj princip ukidanja drzava prihvati, onda sasvim izvjesno malo koja drzava ostala bi neukinuta.
    Kao prvo: Ustav SFRJ od 74 i onako je definisao SFRJ manje vise kao drzavnu zajednicu. Ako jos imas pasos iz tog perioda onda prelistaj zadnju stranicu u kojem pise da si drzavljani SRH i SFRJ. Problem je lezao i u tome, sto je na papiru postojao taj ustav, ali nije ozivio. Napr. su Srbi -recimo- definisani kao konstitutivni narod u SRH, ali se to nije institucionaliziralo u obliku "Doma naroda". Slicno je bilo i u BiH. Imam o tome jedan jako interesantan rad eksperta za drzavno pravo ciji je zakljucak u sushtini slijedeci: Ustav 74 je najvecim djelom zazivio samo na papiru da jednima daje vecu samostalnost, dok drugima da neki vid sigurnost. Ali institucionalno nista nije promjenjeno, osim cinjenice da se SFR Jugoslavija oslanjala na tri stuba: To je bio Savez Komunista Jugoslavije, Predsjednisto i JNA.

    Kada su ove "demokratske" stranke dosle na vlast, "aktivirale" su za sebe neke ugodnosti iz gore navedenog ustava, dok su druge ignorisale. Sam znas da su neke knjige u jednoj republici bile dozvoljene, u drugoj zabranjene. To je apsurd. Slijedi Jogurt Revolucija i Antibirokratski protesti i pritisak sa ulice je doveo do de fakto rusenja ustava SFRJ, iz cega je svako izvukao neku svoju korist. Srbija je prisvojila Kosovo na nacin kao sto bi napr. pokrajina "Niedersachsen" minirala ustavno zagarantovan polozaj Hamburga. Slovenici su u tome vidjeli mogucnost secesije, kao i Hrvati. Slijedi raspad SKJ, suspendiranje funkcionalnost drzavnih institucija i pred kraj "udar" Milosevica pocetkom Oktobra 1991, de fakto drzavnim udarom u predjednistvu SFRJ. Ostaje samo JNA bez civilnog vodstva.

    Od tog momenta se moze reci, da se Jugoslavija koju mi znamo raspala, kao sto su propali pokusaji da se ona ocuva u nekom vidi labave federacije. Dakle ona se mogla samo obnoviti sama iz sebe, putem redefinicije odnosa (Sto znaci stvaranje nove zajednice uz saglasnost svih) ili -posto se de fakto bile definisane drzavice- raspad po principima avnojevskih granica - Iutis posseditis juris. Dakle raspad SFRJ nije pao s neba ili se neko poigrao sa SFRJ, nego na kraju je neko definisao ono sto je neminovno. Ako malo prelistas literaturu onda ces vidjeti, da su zapadne drzave -posebno Francuska i GB- bili i te kako blizi srpskim stavovima i ocuvanju drzave. Cak i amerika. Njemci -sta god da su zeljeli- nisu bili tu relevantan faktor nego je Milosevic sa svojim ponasanjem tek pridonio zakljcku relevatnim silama, "da su Njemci u pravu"

    Ja nimalo ne sumnjam da ce se i BiH po tom principu raspasti, jer na tome srpska politika u manjem entitetu konstantno radi, sto joj ja ne nabijam, nego samo realno zakljucujem. SDS je to radio u jednom periodu kada je zapad imao veci fokus na BiH, SNSD je na idealan nacin uhvatio loptu od momenta kada su rusi ojacali a Balkan izasao iz vida zapada. S toga je princip raspada moze primjeniti na BiH i ja nimalo ne sumnjam da ce do toga i doci.

    A sto se tice tvojih opisanih etnicki ciscenja: U pravu si, ti efekti su poznati u ranom periodu stvaranja europskih drzava po nacionalnom principu sve do drugog svjetskog rata gdje je slijedilo masovno protjerivanje njemaca iz poljske, ceske itd. Ipak ovdje dvije stvari ne trebamo zaboraviti: Njemci su iniciatori drugog svjetskog rata i to sto su se morali iseljavati je jedan vid kazne. Koliko je meni poznato, na tlu BiH 92 nisu uletili turci da bi se zajedno sa Bosnjacima izivljavali nad Srbima. Naprotiv, mi vidimo ko je u relativno kratkom periodu zauzeo teritoriju i ko je najvise nastradao. Na drugoj strani postoji nesto sto se zove civilizacijska evolucija -bar na tlu europe- s kojom etnicka ciscenja u 20 vijeku ne mozes opravdati s necim sto je se davno prije desilo ili se desilo pod posebnim uvjetima. Ali kada vec opravdavas to na neki nacin -sto je naravno tvoje pravo- onda bi tu trebao dati legitimitet i jednom od tri konstitutivna naroda u Republici Srpskoj, koji po istoj logici ima pravo da uzme oruzje u ruke i da se pobuni protiv samostalnost RS.

Ähnliche Themen

  1. Wie gross darf Serbien sein?
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Politik
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 26.01.2010, 11:59
  2. GROSS-SERBIEN
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 15:59
  3. Gross-Serbien:Kosovo, 3 Reich:Ost-Preussen
    Von Turcin-Ipo im Forum Kosovo
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.07.2008, 01:53
  4. SRS beharrt auf Gross-Serbien
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 08.09.2006, 11:12