BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 32 von 52 ErsteErste ... 2228293031323334353642 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 520

Ein Jugoslavienthread für Slatka-Tajina

Erstellt von schwabo, 29.09.2014, 19:07 Uhr · 519 Antworten · 12.152 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.417

  2. #312

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Im OS haben die Muslime über die Christen geherrscht. Nur Muslimen und osmanischen Militärbediensteten war Land als Lehen gegeben (Timar, Spahis; türk. Sipahi). Die Christen mußten eine Kopfsteuer zahle und jedes fünfte Kind (devşirme) wurde als Kind für die Janitscharen (yeni Çeri) gestohlen. Die Christen waren ausserdem zahlreichen weiteren Diskrimminierungen ausgesetzt, welches es in der SFRJ den Muslimen gegenüber nie gegeben hat.
    In der SFRJ konntest du solange du dich dem Regime gegenüber nicht subversiv verhalten hast gut leben...und zwar egal was du warst.



    Da werden dir jetzt aber nicht nur Serben widersprechen. Serbien wurde gemessen am Staatsgebiet vor dem 1.WK nach dem 2. WK unter Tito viergeteilt, was einer Dominanz Serbiens innerhalb der SFRJ entgegenwirken sollte...wie du ja eig. weisst. Aus serbischer Sicht werden das wohl die Mehrheit, zumindest alle Nationalisten anders sehen.

    Slowenien wurde erstmalig als Republik etabliert, Kroatien welches selbst z.Zt. der K.u.K.-Monarchie geteilt war (Kroatien, Slawonien und Dalmatien + Sonderverwaltungszone Militärgrenze) wurde als eine einheitliche Republik etabliert. Die Muslime wurden als eine eigene Nationalität anerkannt usw.

    Tito hat mit seiner Politik des Ausgleichs viele an verschiedenen Punkten getroffen (insbes. Religion und Nationalismus) aber er hat mit Sichherheit keine Politik betrieben welche nur für die Serben von Vorteil war.
    Das sag mal zu den albanern&bosniaken die rankovics Repressionen erleben durften..

  3. #313

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Im OS haben die Muslime über die Christen geherrscht. Nur Muslimen und osmanischen Militärbediensteten war Land als Lehen gegeben (Timar, Spahis; türk. Sipahi). Die Christen mußten eine Kopfsteuer zahle und jedes fünfte Kind (devşirme) wurde als Kind für die Janitscharen (yeni Çeri) gestohlen. Die Christen waren ausserdem zahlreichen weiteren Diskrimminierungen ausgesetzt, welches es in der SFRJ den Muslimen gegenüber nie gegeben hat.
    In der SFRJ konntest du solange du dich dem Regime gegenüber nicht subversiv verhalten hast gut leben...und zwar egal was du warst.



    Da werden dir jetzt aber nicht nur Serben widersprechen. Serbien wurde gemessen am Staatsgebiet vor dem 1.WK nach dem 2. WK unter Tito viergeteilt, was einer Dominanz Serbiens innerhalb der SFRJ entgegenwirken sollte...wie du ja eig. weisst. Aus serbischer Sicht werden das wohl die Mehrheit, zumindest alle Nationalisten anders sehen.

    Slowenien wurde erstmalig als Republik etabliert, Kroatien welches selbst z.Zt. der K.u.K.-Monarchie geteilt war (Kroatien, Slawonien und Dalmatien + Sonderverwaltungszone Militärgrenze) wurde als eine einheitliche Republik etabliert. Die Muslime wurden als eine eigene Nationalität anerkannt usw.

    Tito hat mit seiner Politik des Ausgleichs viele an verschiedenen Punkten getroffen (insbes. Religion und Nationalismus) aber er hat mit Sichherheit keine Politik betrieben welche nur für die Serben von Vorteil war.
    Die Bosniaken waren sowohl im osmanischen Reich als auch in Österreich & Ungarn als eigene Nationalität anerkannt, bevor man es ihnen im Königreich Jugoslawien aberkannte. Dort wurden bosniakische Eigentümer, wie z.B. Land, verstaatlicht, in SFRJ übrigens auch. In SFRJ wurde man zumindest mit Geld entschädigt und konnte sich damit Häuser in den Großstädten kaufen - daraus folgte dass Bosniaken in BiH mehrheitlich in den Ballungsgebieten und Großstädten leben und Kroaten und Serben eher in den ländlichen Gebieten. Der einzige bedeutsame bosniakische Politiker im Königreich Jugoslawien war Dr. Mehmed Spaho, was schon sagt was für einen Stellenwert wir dort hatten. In SFRJ wurde man dann eben erst auf Drängen der intelektuellen Elite der Bosniaken als Nationalität anerkannt, eben durch Leute wie Dzemal Bijedic, Alija Isakovic, Adil-Beg Zulfikarpasic usw.

  4. #314
    Avatar von Stipan

    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    1.140
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Die Bosniaken waren sowohl im osmanischen Reich als auch in Österreich & Ungarn als eigene Nationalität anerkannt, bevor man es ihnen im Königreich Jugoslawien aberkannte. Dort wurden bosniakische Eigentümer, wie z.B. Land, verstaatlicht, in SFRJ übrigens auch. In SFRJ wurde man zumindest mit Geld entschädigt und konnte sich damit Häuser in den Großstädten kaufen - daraus folgte dass Bosniaken in BiH mehrheitlich in den Ballungsgebieten und Großstädten leben und Kroaten und Serben eher in den ländlichen Gebieten. Der einzige bedeutsame bosniakische Politiker im Königreich Jugoslawien war Dr. Mehmed Spaho, was schon sagt was für einen Stellenwert wir dort hatten. In SFRJ wurde man dann eben erst auf Drängen der intelektuellen Elite der Bosniaken als Nationalität anerkannt, eben durch Leute wie Dzemal Bijedic, Alija Isakovic, Adil-Beg Zulfikarpasic usw.
    Ihe Moslems wart nicht im Osman Reich und auch nicht in Österreich Ungarn als Bosniaken anerkannt. Im Osman. Reich galt jeder Muslime als Türke oder Osmane. Da war gar nichts anerkannt. Und in Österreich Ungarn kannste dir deren ethnische Karte aus 1880 anschauen da steht nur was von Serben und Kroaten. Euer Bosniaketum habt ihr euch in den 90er selbst ausgedacht. Das Königreich Jugoslawien hat euch gar nichts aberkannt weil es da nichts gab zum aberkennen.

  5. #315

    Registriert seit
    30.01.2014
    Beiträge
    2.383
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Die Bosniaken waren sowohl im osmanischen Reich als auch in Österreich & Ungarn als eigene Nationalität anerkannt, bevor man es ihnen im Königreich Jugoslawien aberkannte. Dort wurden bosniakische Eigentümer, wie z.B. Land, verstaatlicht, in SFRJ übrigens auch. In SFRJ wurde man zumindest mit Geld entschädigt und konnte sich damit Häuser in den Großstädten kaufen - daraus folgte dass Bosniaken in BiH mehrheitlich in den Ballungsgebieten und Großstädten leben und Kroaten und Serben eher in den ländlichen Gebieten. Der einzige bedeutsame bosniakische Politiker im Königreich Jugoslawien war Dr. Mehmed Spaho, was schon sagt was für einen Stellenwert wir dort hatten. In SFRJ wurde man dann eben erst auf Drängen der intelektuellen Elite der Bosniaken als Nationalität anerkannt, eben durch Leute wie Dzemal Bijedic, Alija Isakovic, Adil-Beg Zulfikarpasic usw.
    Die Muslime haben doch mehrheitlich in Städten Gewohnt das sie Priviligiert waren gegenüber den Ungläubigen die mehrheitlich als Bauern für die Muslime gearbeitet haben und keine Ämter begleiten durften deswegen lebten und leben heute mehrheitlich Muslime in Balungsgebieten

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BuskoJezero Beitrag anzeigen
    Ihe Moslems wart nicht im Osman Reich und auch nicht in Österreich Ungarn als Bosniaken anerkannt. Im Osman. Reich galt jeder Muslime als Türke oder Osmane. Da war gar nichts anerkannt. Und in Österreich Ungarn kannste dir deren ethnische Karte aus 1880 anschauen da steht nur was von Serben und Kroaten. Euer Bosniaketum habt ihr euch in den 90er selbst ausgedacht. Das Königreich Jugoslawien hat euch gar nichts aberkannt weil es da nichts gab zum aberkennen.
    Laber doch nicht was hätten sie den davon?

  6. #316
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012
    Zitat Zitat von BuskoJezero Beitrag anzeigen
    Ihe Moslems wart nicht im Osman Reich und auch nicht in Österreich Ungarn als Bosniaken anerkannt. Im Osman. Reich galt jeder Muslime als Türke oder Osmane. Da war gar nichts anerkannt. Und in Österreich Ungarn kannste dir deren ethnische Karte aus 1880 anschauen da steht nur was von Serben und Kroaten. Euer Bosniaketum habt ihr euch in den 90er selbst ausgedacht. Das Königreich Jugoslawien hat euch gar nichts aberkannt weil es da nichts gab zum aberkennen.
    Deine Vorfahren haben noch stolz die bosnische Sprache gelernt. Naja, du kannst weder bosnisch noch kroatisch wie du derletzt unter beweiss grstellt hast hehe.

  7. #317

    Registriert seit
    30.01.2014
    Beiträge
    2.383
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Deine Vorfahren haben noch stolz die bosnische Sprache gelernt. Naja, du kannst weder bosnisch noch kroatisch wie du derletzt unter beweiss grstellt hast hehe.
    Aber du bist doch Bosniake was hast du mit Bosnisch zu tun, das sind zwei verschieden sachen!

    PS was ist und was kennzeichnet die Bosnische Sprache woher kommt sie ist sie slawischen Ursprungs oder Illyrischen wenn 2 warum ist sie anderes als die der Albaner wenn diese doch auch Illyrere sind!

  8. #318
    Avatar von Stipan

    Registriert seit
    07.01.2010
    Beiträge
    1.140
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Deine Vorfahren haben noch stolz die bosnische Sprache gelernt. Naja, du kannst weder bosnisch noch kroatisch wie du derletzt unter beweiss grstellt hast hehe.
    Was hat die bosnische Sprache mit einer angeblichen Existenz der Bosniakischen Nation zu tun?
    Ja nichts, nur weil irgendo bosanski stand ist das doch kein Beweis für eure Pseudonation. Also lass das erstmal schön trennen, denn hier gehts zunächst nur um die angebliche bosniakische Nation.
    Der Umstand mit dem bosanski hat hier erstmal nichts verloren..
    Und ich seh auf der Karte nur Kroaten und Serben als Volk. Und das sehe ich auf allen historischen ethnischen Karten.

  9. #319

    Registriert seit
    22.11.2012
    Beiträge
    6.696
    Zitat Zitat von BuskoJezero Beitrag anzeigen
    Ihe Moslems wart nicht im Osman Reich und auch nicht in Österreich Ungarn als Bosniaken anerkannt. Im Osman. Reich galt jeder Muslime als Türke oder Osmane. Da war gar nichts anerkannt. Und in Österreich Ungarn kannste dir deren ethnische Karte aus 1880 anschauen da steht nur was von Serben und Kroaten. Euer Bosniaketum habt ihr euch in den 90er selbst ausgedacht. Das Königreich Jugoslawien hat euch gar nichts aberkannt weil es da nichts gab zum aberkennen.
    Haha, diese Aussage und ein Zitat von einem Ustasa-Politiker in der Signatur.

    Im osmanischen Reich herrschten Bosniaken über BiH und nicht Türken, Leute wie Isa-Beg Isakovic, Gazi Husrev Beg. Die Osmanen machten aus dem Bosnjani, das Bosnjaci und nannten die muslimische Bevölkerung Bosniens so. Dort bekamen die Bosniaken übrigens das Land, welches ihnen dann von den Jugoslawen weggenommen wurde.

    In Österreich-Ungarn verwendeten Politiker wie Benjamin Kalley(welcher für BiH zuständig war), den Begriff "Bosniaken" für alle Bewohner BiH's. Für die waren wir aber Mohammedaner, so wie es die Svabos bis in den zweiten Weltkrieg für alle Muslime benutzten, sie unterschieden dort nicht zwischen den einzelnen Völkern.


  10. #320

    Registriert seit
    30.01.2014
    Beiträge
    2.383
    Zitat Zitat von BuskoJezero Beitrag anzeigen
    Was hat die bosnische Sprache mit einer angeblichen Existenz der Bosniakischen Nation zu tun?
    Ja nichts, nur weil irgendo bosanski stand ist das doch kein Beweis für eure Pseudonation. Also lass das erstmal schön trennen, denn hier gehts zunächst nur um die angebliche bosniakische Nation.
    Der Umstand mit dem bosanski hat hier erstmal nichts verloren..
    Und ich seh auf der Karte nur Kroaten und Serben als Volk. Und das sehe ich auf allen historischen ethnischen Karten.
    Kann es sein das du Grün Blind bist oder wie kommt es das du die Bosinakischen nicht siehst da sie ja schon vor den Serben und Kroaten da waren. Nimm mal eine Türksiche Karte und da wirst du sicher die sehen!

Ähnliche Themen

  1. "Wir wären ein Vorbild für Serbien"
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 17:05
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.07.2005, 07:47
  3. "Eine Roadmap für die Balkanländer"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 22:38
  4. Ein Schock für Zagreb?
    Von Krajisnik im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 12:43
  5. Eine Zeitung für Auslands-Serben
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 12:56