BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 35 von 52 ErsteErste ... 2531323334353637383945 ... LetzteLetzte
Ergebnis 341 bis 350 von 520

Ein Jugoslavienthread für Slatka-Tajina

Erstellt von schwabo, 29.09.2014, 19:07 Uhr · 519 Antworten · 12.138 Aufrufe

  1. #341

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Alles war gerechter als YU.
    Du hast absolut keine Ahnung! You have no Idea!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    Quatsch
    Das ist die Wahrheit! Deal with it or eat Wackelpudding!

  2. #342
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Das war der schönste Staat(das nur aus Serbien und Montenegro bestand meiner meinung nach) auf erden bis solche Dämonen wie Djindjic und Djukanovic ihn kaputt gemacht haben
    alles, was man sooooo leicht kaputt machen kann ist ohne jeglichen wert.
    hat keinen bestand = keine Berechtigung zum existieren.

  3. #343
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von Andelko Beitrag anzeigen
    Jugoslawien ist da wo es hingehört. Auf dem Friedhof der Geschichte.

    Mit diesem Staat konnte ich mich nie identifizieren. Kein Nationalstolz, keine Heimatliebe gar nix.

    Erst seit Kroatiens Unabhängigkeit weiß ich was Heimatliebe und Nationalstolz ist.

    Jugoslawien steht für mich für Unterdrückung, Kommunismus und Verbrechertum

    Ich bin stolz darauf das mein Vater nie in der JNA gedient hat. Er war mit einem Arzt befreundet der ihn untauglich geschrieben hat.

    Als streng Gläubiger Katholik konnten ihn die Kommunisten mal
    Nationalisten aus der Diaspora und Nationalstolz, Heimatliebe….


    Sie haben wahrscheinlich jemanden während des Unabhängigkeitskrieges verloren, was sehr traurig ist und für mich persönlich der einzige Grund ist, dass ich einen Ansatz von Verständnis für Leute aufbringen kann, die politisch rechts orientiert sind.


    Es gibt aber auch die anderen, die niemanden verloren haben aber angeblich soooooo stolz auf die Krieger aus ihrem Heimatlande sind und mit den grossen Parolen um sich werfen. Wo sind sie jetzt, wo alles da ist, das wofür andere so hart gekämpft haben, andere, die ihr Leben hergeben mussten, aber es vielleicht auch gar nicht wollten?


    Dafür haben wir grössten Nationalisten, rechts orientierten Leute, die weiterhin voll und ganz hinter ihrer politischen Einstellung stehen und dabei irgendwie ignorieren, dass sich ihr Leben in der Diaspora ein kleines Bisschen mit der gleichen beisst. Sie sind es sich zu schade unter den gleichen Umständen wie 4mio. ihrer "Landsleute" zu leben, was an sich ja verständlich und menschlich ist. Aber gleichzeitig auf den grössten Patrioten überhaupt zu machen, Nationalismus als Lebenseinstellung zu haben…..ich würde da mal halb lang machen...


    Andere mussten für genau diese Menschen mit ihrem Leben herhalten, ob gewollt oder nicht, damit sie heute im Nationalstolz baden können und selbst genau gar nichts opfern.

  4. #344

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Du hast absolut keine Ahnung! You have no Idea!

    - - - Aktualisiert - - -



    Das ist die Wahrheit! Deal with it or eat Wackelpudding!
    Quatsch als ob das was besonderes wäre ,Schulpflicht einzuführen...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lanchiii Beitrag anzeigen
    Nationalisten aus der Diaspora und Nationalstolz, Heimatliebe….


    Sie haben wahrscheinlich jemanden während des Unabhängigkeitskrieges verloren, was sehr traurig ist und für mich persönlich der einzige Grund ist, dass ich einen Ansatz von Verständnis für Leute aufbringen kann, die politisch rechts orientiert sind.


    Es gibt aber auch die anderen, die niemanden verloren haben aber angeblich soooooo stolz auf die Krieger aus ihrem Heimatlande sind und mit den grossen Parolen um sich werfen. Wo sind sie jetzt, wo alles da ist, das wofür andere so hart gekämpft haben, andere, die ihr Leben hergeben mussten, aber es vielleicht auch gar nicht wollten?


    Dafür haben wir die grössten Kroaten, grössten Nationalisten, rechts orientierten Leute, die weiterhin voll und ganz hinter ihrer politischen Einstellung stehen und dabei irgendwie ignorieren, dass sich ihr Leben in der Diaspora ein kleines Bisschen mit der gleichen beisst. Sie sind es sich zu schade unter den gleichen Umständen wie 4mio. ihrer "Landsleute" zu leben, was an sich ja verständlich und menschlich ist. Aber gleichzeitig auf den grössten Patrioten überhaupt zu machen, Nationalismus als Lebenseinstellung zu haben…..ich würde da mal halb lang machen...


    Andere mussten für genau diese Menschen mit ihrem Leben herhalten, ob gewollt oder nicht, damit sie heute im Nationalstolz baden können und selbst genau gar nichts opfern.
    Du bist auch Diaspora

  5. #345
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen

    Du bist auch Diaspora
    aber kein Nationalist

  6. #346
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Das war der schönste Staat(das nur aus Serbien und Montenegro bestand meiner meinung nach) auf erden bis solche Dämonen wie Djindjic und Djukanovic ihn kaputt gemacht haben

    übrigens, ganz falsch.
    Jugoslawien bestand aus Slowenen, Kroaten und serben.

    zusätzlich Mitläufer wie "glup bosanac" und " leni crnogorac"

    tut mir leid, ich weiss tut weh
    aber war die Wahrheit.

  7. #347
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.093
    Nationalist ist nicht gleich Chauvinist

  8. #348

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    Quatsch als ob das was besonderes wäre ,Schulpflicht einzuführen...

    - - - Aktualisiert - - -


    Du bist auch Diaspora
    Dann schau dir die jetzige Situation in den jeweiligen Ländern mal an. Die Roma werden einfach ignoriert! Als ob sie nicht existieren würden.
    Wie steht es allgemein mit der Bildung? Die Privatisierung schreitet überall voran! Toi Toi Toi!

  9. #349

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    übrigens, ganz falsch.
    Jugoslawien bestand aus Slowenen, Kroaten und serben.

    zusätzlich Mitläufer wie "glup bosanac" und " leni crnogorac"

    tut mir leid, ich weiss tut weh
    aber war die Wahrheit.
    Falsch..

  10. #350
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.407
    Zitat Zitat von Baksuz1 Beitrag anzeigen
    Auf dem Land meiner Ur-Großeltern leben jetzt mehrheitlich Kroaten. Von dem Geld kauften sich meine Großeltern und deren Geschwister Häuser und Land in Sarajevo, Jablanica und Konjic.
    War das jetzt ein Einzelfall oder wurde massemhaft enteignet? Dann müsste BiH ja voller kroatischer Großgrundbesitzer sein? Ich kenne sowohl auf mütterlicher als auch väterlicher Seite in BiH jedenfalls nur (damals) bettelarme Kroaten.

Ähnliche Themen

  1. "Wir wären ein Vorbild für Serbien"
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 17:05
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.07.2005, 07:47
  3. "Eine Roadmap für die Balkanländer"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 22:38
  4. Ein Schock für Zagreb?
    Von Krajisnik im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 12:43
  5. Eine Zeitung für Auslands-Serben
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 12:56