BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 51 von 52 ErsteErste ... 41474849505152 LetzteLetzte
Ergebnis 501 bis 510 von 520

Ein Jugoslavienthread für Slatka-Tajina

Erstellt von schwabo, 29.09.2014, 19:07 Uhr · 519 Antworten · 12.166 Aufrufe

  1. #501
    koelner
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Pa zbog toga sto je 95% firmi u SFRJ generiralo minuse, a ne pluseve.
    Was ist deine Quelle für diese Zahl?

  2. #502
    Avatar von Lanchiii

    Registriert seit
    23.07.2014
    Beiträge
    430
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Dobro, aj' osvrni se samo malo na ekonomiju. Ako si stvarno zivio tamo, onda se sigurno sjecas one cuvene inflacije iz osamdesetih godina. Kad smo onakvu inflaciju imali, znalo se gdje to svuda vodi - ne da ti ekonomija pada nizbrdo - nego da pada u slobodnom padu u crnu jamu bez dna.

    A znas li zasto je bila takva inflacija? Pa zbog toga sto je 95% firmi u SFRJ generiralo minuse, a ne pluseve. A znas zbog cega? Zato sto su to bile neekonomicno organizirane napuhane radne zajednice sa gomilom izmisljenih radnih mjesta da bi "svi" imali posao, koncipirane da cuvaju socijalni mir - svi vise manje jednaki u siromastvu - a ne da proizvode boljitak i prosperitet.

    Jel' to taj socijalisticki raj o kojem vi stalno pricate?
    Ovo sto si ti naveo je jedan od presudnih faktora koji su inicirali raspad Jugoslavije. To je jednostavno "rupa" tog sistema, covjek kao bice po prirodi nema predispozicije da bi opstao u jednom sistemu gdje postoji opcija "zasto bih ja radio vise kada mogu i manje". To je jedan od razloga zasto ce komunizam za uvijek ostati jedna obicna utopija. Ideologija je predivna, za mene osobno socijalisticki raj samo u danasnjem svijetu nazalost ne izvedljiva.

    A sto se tice Tita, ako se usporedi njegovu Jugoslaviju sa drugim socijalistickim zemljama, mislim da cemo se svi sloziti da je to njemu najbolje uspjelo. Naravno da je bilo nedostatka….medutim ne vjerujem da bi ijedan drugi sistem u ono vrijeme zelmju nakon rata opet istom brzinom podigao na svoje noge. Bilo je tesko, nije bilo svima lako, bilo je i raznih zlocina …. medutim ja poznam jako puno ljudi koji ono vrijeme pamte kao zlatne godine, koji su sve ono sto danas imaju, odnosno ono malo sto im je ostalo od toga smogli za vrijeme Tita.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Žarnoski Beitrag anzeigen
    Richtig.....nur eine Frage der Zeit bis alles "hoch" kommt und zusammenbricht...aber das Wirtschaftssystem hat Tito überlebt und so denken die meisten das wegen seine Fehlens die große SFRJ zusammen brach.
    Wann hat die Inflation in Jugo so richtig eingesetzt?
    Na ja und das mit der Krise….einerseits hatten Wachstum und Modernisierung die industrielle Aufholjagd möglich gemacht, doch es war nicht genug, um in der kapitalistischen Weltwirtschaft zu überleben. Neben der schon erwähnten Tatsache, dass es zu viele Arbeitsplätze gab und die Menschen das schamlos ausnutzten, war es schlicht und einfach so, dass die Produktion unterfinanziert und technologisch rückständig war. Zumindest im weltweiten Vergleich, halt eben nicht wettbewerbsfähig.

    Ein Bespiel wäre der Versuch, den Fico nachzumachen….der uns allen bekannte Kleinwagen Yugo. Die Idee war, diesen in Amerika auf den Markt zu bringen, doch es wurden nur 18 Autos in den U.S.A abgesetzt.

    Durch sinkende Ausgaben stürzen Investitionen, Einkommen, Nachfrage usw. auch in die Tiefe.

    Ich habe gelesen, dass die Inflation ab 1985 mit einer jährlichen Rate von 100% angezogen hatte.

    Aber es war ja zuerst noch der Ölpreisschock, eine globale Rezession folgte und 1979 begannen Produktion und Produktivität zu fallen. Eigentlich hatte ganz Europa wirtschaftliche Probleme, doch Jugoslawien steckte halt ziemlich tief im Schlamassel...

  3. #503

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Dobro, aj' osvrni se samo malo na ekonomiju. Ako si stvarno zivio tamo, onda se sigurno sjecas one cuvene inflacije iz osamdesetih godina. Kad smo onakvu inflaciju imali, znalo se gdje to svuda vodi - ne da ti ekonomija pada nizbrdo - nego da pada u slobodnom padu u crnu jamu bez dna.

    A znas li zasto je bila takva inflacija? Pa zbog toga sto je 95% firmi u SFRJ generiralo minuse, a ne pluseve. A znas zbog cega? Zato sto su to bile neekonomicno organizirane napuhane radne zajednice sa gomilom izmisljenih radnih mjesta da bi "svi" imali posao, koncipirane da cuvaju socijalni mir - svi vise manje jednaki u siromastvu - a ne da proizvode boljitak i prosperitet.

    Jel' to taj socijalisticki raj o kojem vi stalno pricate?
    Der Kapitalismus, dieses System, erzeugt die Krisen. YU war ein Blockfreier sozialistischer Staat innerhalb dieses kapitalistischen Wirtschaftsystems. Schau zurück auf die große Inflation, die Europa vor dem zweiten Weltkrieg erlebt hat.
    Wir befinden uns gerade alle in einem freien Fall! Schau dir bitte die 'USA an! Das mega-kapitalistische Land. Wie viele Menschen leben dort in Wohlstand? Haben Rente, haben eine Krankenversicherung? Wie viele Menschen befinden sich dort in den Gefängnissen? Alle Länder sind hoch verschuldet. Es werden wirtschaftliche Katastrophen auf uns alle zu kommen, da ist die ökonomische Geschichte von YU nix dagegen!

  4. #504
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Der Kapitalismus, dieses System, erzeugt die Krisen. YU war ein Blockfreier sozialistischer Staat innerhalb dieses kapitalistischen Wirtschaftsystems. Schau zurück auf die große Inflation, die Europa vor dem zweiten Weltkrieg erlebt hat.
    Wir befinden uns gerade alle in einem freien Fall! Schau dir bitte die 'USA an! Das mega-kapitalistische Land. Wie viele Menschen leben dort in Wohlstand? Haben Rente, haben eine Krankenversicherung? Wie viele Menschen befinden sich dort in den Gefängnissen? Alle Länder sind hoch verschuldet. Es werden wirtschaftliche Katastrophen auf uns alle zu kommen, da ist die ökonomische Geschichte von YU nix dagegen!

    Moin

    Vuk hat schon recht mit dem was er schreibt. Man darf nicht vergessen das die SFRJ als Dankeschön für ihre Blockfreiheit mit kräftigen Auslandsdevisen unterstützt wurde.
    Die Idee jedem einen Arbeitsplatz zu geben ist zwar lobenswert, aber natürlich nicht immer ökonomisch realisierbar.
    Dennoch halte ich die SFRJ für das Beste was es bis zu diesem Zeitpunkt eben auf gleichem Terrain gegeben hat.
    Endgültig zum scheitern verurteilt war dieser Staat jedoch erst als nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks die Blockfreien nicht mehr gebraucht wurden und durch Einfrieren der Auslandskredite (man sieht hier die deutliche Abhängigkeit der SFRJ) in den einzelnen Teilrepubliken freie Wahlen erzwungen wurden.

    Das "sozialistische Paradies" ist wenn überhaupt nur in autarken Kleingruppen realisierbar.....aber es bleibt de facto eine der symphatischsten Ideen, welche auch einer der Bausteine der sozialen Marktwirtschaft ist, welche sich langfristig als das realistischere Wirtschaftssystem etabliert hat.

  5. #505
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.448
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Endgültig zum scheitern verurteilt war dieser Staat jedoch erst als nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks die Blockfreien nicht mehr gebraucht wurden und durch Einfrieren der Auslandskredite (man sieht hier die deutliche Abhängigkeit der SFRJ) in den einzelnen Teilrepubliken freie Wahlen erzwungen wurden.
    Die Separation ist keine Erfindung Deutschlands oder von Slowenen bzw. Kroaten, das ist ein weltweiter Trend. Das jetzt auf das "Einfrieren der Kredite" der Blockfreien zu reduzieren trifft es also nicht.

  6. #506
    koelner
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Endgültig zum scheitern verurteilt war dieser Staat jedoch erst als nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks die Blockfreien nicht mehr gebraucht wurden und durch Einfrieren der Auslandskredite (man sieht hier die deutliche Abhängigkeit der SFRJ)
    Genau genommen wurden die Auslandskredite auf einen Schlag 1991 eingefroren dank Milosevic. Der liess ohne Absprache mit YU Ministerpräsident Ante Markovic einfach frisches Geld drucken, damit ie Betriebe in Serbien ihre Gehälter zahlen konnten. Das war ein Verstoss gegen die Absprachen mit dem IWF, der daraufhin alle Kreditzahlungen aussetzte. Recherchiert und zusammengefasst in dieser Diplomarbeit:http://www.uni-trier.de/fileadmin/fo...nreihe/050.pdf

  7. #507

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Moin

    Vuk hat schon recht mit dem was er schreibt. Man darf nicht vergessen das die SFRJ als Dankeschön für ihre Blockfreiheit mit kräftigen Auslandsdevisen unterstützt wurde.
    Die Idee jedem einen Arbeitsplatz zu geben ist zwar lobenswert, aber natürlich nicht immer ökonomisch realisierbar.
    Dennoch halte ich die SFRJ für das Beste was es bis zu diesem Zeitpunkt eben auf gleichem Terrain gegeben hat.
    Endgültig zum scheitern verurteilt war dieser Staat jedoch erst als nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks die Blockfreien nicht mehr gebraucht wurden und durch Einfrieren der Auslandskredite (man sieht hier die deutliche Abhängigkeit der SFRJ) in den einzelnen Teilrepubliken freie Wahlen erzwungen wurden.

    Das "sozialistische Paradies" ist wenn überhaupt nur in autarken Kleingruppen realisierbar.....aber es bleibt de facto eine der symphatischsten Ideen, welche auch einer der Bausteine der sozialen Marktwirtschaft ist, welche sich langfristig als das realistischere Wirtschaftssystem etabliert hat.
    Moin Trainer

    ja, das habe ich auch nicht vergessen und ich sage ja auch nicht das Vuk im Unrecht ist, ich wollt nur kurz daran erinnern, dass wir in diesem kapitalistischen System alle miteinander verknüpfft und verwoben sind.
    Und ja, genau, es ist heute noch weniger realisierbar, zb. in Deutschland , im Jahr 2014, jedem Menschen einen Arbeitsplatz zu geben. Ist aus verschiedenen Gründen und Bedingungen nicht machbar und vor allem auch nicht mehr nötig!
    Ich halte die SFRJ auch für das Beste was es zu dieser Zeit gegeben hat. Mich hätte es gerfreut, wenn es den Verlauf gegeben hätte, dass die SFRJ sich dem Weltmarkt auf einem höheren Level angegliedert hätte und es ihr auch ermöglicht worden wäre.
    Denn geöffnet hatte die SFRJ sich schon lange. Klar waren die Auslandsdevisen eine große Unterstützung und es musste sein. Meiner Meinung nach hätte sich die SFRJ ökonomisch gefestigt und eingliedern können. Aber es war nicht gewollt.
    Wie der Volker Pispers so ähnlich gesagt hat, "man kann das Rentesystem für die allgemeinheit konstruktiv nutzen und alle daran teilhaben lassen oder man macht es vorsätzlich kaputt."

    - - - Aktualisiert - - -




    Prosečnata plata vo MakedoniJa e 21.350 denari. Do ovoJ zaklučok se doaǵa na sledniov način:
    – Tome ima 10 Jabolka. Petar ima 0 Jabolka. Prosek, dvaJcata imaat po 5 Jabolka!
    – Direktorot Jade meso, rabotnikot Jade kompiri. Znači, dvaJcata Jadat musaka.
    – Mare se raboti so celata naselba, a Trpana samo so svoJot maž. Znači i dvete se kurvi!




    Umira Blažo, ode u RaJot i na vrat’ta sluša glas:
    ---DobrodoJdovte u RaJot, tuka ne trebe da se grižite za pari, oti nema pari,
    ne se grižite za rabota, oti nema rabota...
    A Blažo vika:
    ---Lele, pa li u MakedoniJa daa.

  8. #508
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Die Separation ist keine Erfindung Deutschlands oder von Slowenen bzw. Kroaten, das ist ein weltweiter Trend. Das jetzt auf das "Einfrieren der Kredite" der Blockfreien zu reduzieren trifft es also nicht.
    Ich wollte es auch nicht allein darauf reduzieren, aber es gab damals mit dem Einfrieren der Kredite eben auch erzwungene freie Wahlen in den einzelenen Teilrepubliken.

    Ich habe damals mal diesbezüglich einen Thread eröffnet:
    Zum Auseinanderbechen Jugoslawiens verhalf ein amerikanisches Gesetz
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Genau genommen wurden die Auslandskredite auf einen Schlag 1991 eingefroren dank Milosevic. Der liess ohne Absprache mit YU Ministerpräsident Ante Markovic einfach frisches Geld drucken, damit ie Betriebe in Serbien ihre Gehälter zahlen konnten. Das war ein Verstoss gegen die Absprachen mit dem IWF, der daraufhin alle Kreditzahlungen aussetzte. Recherchiert und zusammengefasst in dieser Diplomarbeit:http://www.uni-trier.de/fileadmin/fo...nreihe/050.pdf
    Momentan kann ich leider keine downloads starten. Ich werde es mir bei Gelegenheit ansehen.

    Das Einfrieren der Kredite war allerdings damals auch wie oben erwähnt mit erzwungenen freien Wahlen in den Teilrepubliken verbunden. Das Milosevic eigenes Geld drucke lies wußte ich nicht, aber er hat ohnehin alles getan um seine Machtposition zu behaupten und auszubauen...von daher wundere ich mich nicht.

  9. #509

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Moin

    Vuk hat schon recht mit dem was er schreibt. Man darf nicht vergessen das die SFRJ als Dankeschön für ihre Blockfreiheit mit kräftigen Auslandsdevisen unterstützt wurde.
    Die Idee jedem einen Arbeitsplatz zu geben ist zwar lobenswert, aber natürlich nicht immer ökonomisch realisierbar.
    Dennoch halte ich die SFRJ für das Beste was es bis zu diesem Zeitpunkt eben auf gleichem Terrain gegeben hat.
    Endgültig zum scheitern verurteilt war dieser Staat jedoch erst als nach der Deutschen Wiedervereinigung und dem Zusammenbruch des Ostblocks die Blockfreien nicht mehr gebraucht wurden und durch Einfrieren der Auslandskredite (man sieht hier die deutliche Abhängigkeit der SFRJ) in den einzelnen Teilrepubliken freie Wahlen erzwungen wurden.

    Das "sozialistische Paradies" ist wenn überhaupt nur in autarken Kleingruppen realisierbar.....aber es bleibt de facto eine der symphatischsten Ideen, welche auch einer der Bausteine der sozialen Marktwirtschaft ist, welche sich langfristig als das realistischere Wirtschaftssystem etabliert hat.
    Entgültig dem Tode geweiht war es, als das 8-köpfige Staatspräsidium die Macht übernahm schon.

  10. #510
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Genau genommen wurden die Auslandskredite auf einen Schlag 1991 eingefroren dank Milosevic. Der liess ohne Absprache mit YU Ministerpräsident Ante Markovic einfach frisches Geld drucken, damit ie Betriebe in Serbien ihre Gehälter zahlen konnten. Das war ein Verstoss gegen die Absprachen mit dem IWF, der daraufhin alle Kreditzahlungen aussetzte. Recherchiert und zusammengefasst in dieser Diplomarbeit:http://www.uni-trier.de/fileadmin/fo...nreihe/050.pdf
    Ja die IWF, der alleinige Weltherrscher der Schuld am Leid der Menschen weltweit, zusammen mit seinen Ziehkindern FED & Co. trägt.

    Stelle es Dir vor, JFK wollte damals auch seine Dollar selbst drucken und wurde kurz nach dieser "Schnapsidee" erschossen. Zufälle gibts...

    Man könnte praktisch alle Menschen dieser Erde - in dem man die Gelddruckmaschinen anschmeißt - von der Armut befreien, man darf es aber nicht. Nicht die YU, nicht die USA und auch nicht Deutschland. Kein Land auf dieser Welt darf selbst darüber entscheiden wie viel Geld es drucken möchte. Wer darf darüber entscheiden? Wer regiert wirklich die Welt? Fast alle Länder dieser Welt sind (hoch) verschuldet. Wem Schulden denn diese das Geld? Denk mal darüber nach...

Ähnliche Themen

  1. "Wir wären ein Vorbild für Serbien"
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2005, 17:05
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.07.2005, 07:47
  3. "Eine Roadmap für die Balkanländer"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 22:38
  4. Ein Schock für Zagreb?
    Von Krajisnik im Forum Wirtschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 12:43
  5. Eine Zeitung für Auslands-Serben
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2005, 12:56