BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 61

Jugoslawien 2010

Erstellt von graue eminenz, 18.10.2010, 01:38 Uhr · 60 Antworten · 3.532 Aufrufe

  1. #11
    Magic
    Zitat Zitat von Posavac Beitrag anzeigen
    Wal Mart gibts nicht mehr, aber vielleicht Real oder Aldi
    Und wie es die noch gibt

    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    naja, wenn die das heute nicht geschafft haben, bezweifel ich, dass es in jugo 2010 geklappt hätte
    Hat nichts mit schaffen zu tun,wenn die wollten würde in jedem Dorf eins stehen.Hätte es einen Demokratischen Wandel ohne Krieg gegeben wären die jetzt sicher schon überall aber eilig haben die es nicht,kommt noch.Ganz sicher.

  2. #12
    Avatar von Dragan Mance

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    5.391
    Starke Armee, wirtschaftlich besser dran als jetzt und über 22 Millionen Einwohner.


    Achja Fussballweltmeister und eine geile Liga.

  3. #13

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Alekks Beitrag anzeigen
    einen sehr hohen auf jedenfall hätten wir in europa grose macht un anerkennung

    der Konjuntiv scheint eine jugoslawische Erfindung zu sein.

    Weder im ersten noch im zweiten hatte dieser " Bund " wirtschaftlich eine tragende Bedeutung für Europa

  4. #14

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, EU Beitritt, vielleicht auch nicht? aufjedenfall wären wir besser dran als diese armseligen Ostblock-EU Länder, wo man sich fragt, wie die überhaupt in die EU gekommen sind
    wir ?


    Die ganze Wirtschaft hätte zwar schwer zu schlucken gehabt mit der Wirtschaftskrise, aber sie wäre wenigstens nicht komplet zerstört gewesen durch den Krieg, hätte sich schneller erhohlen können
    die Staatsbetriebe waren schon gegen Ende der Tito Zeit marode und der Krieg ist seit 15 Jahren zu Ende....



    , unsere Stimme in der Weltgemeinschaft hätte im Gegensatz zu heute noch eine Präsenz und Bedeutung gehabt
    Ha Ha...lustig...die Zeiten ändern sich....nur der Balkaner ändert sich nicht..


    , immerhin befanden wir uns mit Tito und dem kalten Krieg zwischen den Fronten und sowas hinterlässt einen bleibenden Eindruck, Militär wären wir auch nicht schlechter als heute (ich weis ja nicht was alles gekommen wäre, aber viele Projekte wurden mit dem Krieg beendet), novi avion, M-84 Tenk, M-87 Orkan
    das wären sicher Waffen gewesen um die Friedenstauben abzuschiessen..


    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen

    Es wäre wiegesagt nicht schlechter als heute, im Gegenteil, als zusammenhängendes Transitland hätte sich mit dem Ausbau der Autobahnen und Güterzugstrecken via Ljubljana Zagreb Beograd und weiter viel machen lassen und wir wollen ja nicht vergessen, etwas, wofür es allein schon gelohnt hätte zusammen zu bleiben, wir hätten über 100.000 Menschenleben mehr gehabt...

    Ausbau der Autobahnen....? wie oft noch....das haben Slowenen und Kroaten mit Hilfe von Österreicher geschafft und nicht mit Belgrad.

  5. #15
    IbishKajtazi
    Nichtslawische Minderheiten hätten weiterhin zu leiden gehabt. Es hätte weiterhin Unrecht geherrscht!

  6. #16

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    der Konjuntiv scheint eine jugoslawische Erfindung zu sein.

    Weder im ersten noch im zweiten hatte dieser " Bund " wirtschaftlich eine tragende Bedeutung für Europa
    Die Anzahl wirtschaftlich tragender Länder lässt sich in Europa eh an einer Hand abzählen.

    Der letzte Jugo-Premier Markovic war mit seiner Reform auf einem guten Weg. Es begann die Reduktion der Auslandsverbindlichkeiten sowie eine Stärkung des Dinar. Das gröbste war mit der zuvor erfolgten Bereinigung der jugosl. Wirtschaft inkl. maroder Betriebe schon durch. Das dumme daran: Diese Entwicklung passte den Nationalisten keinesfalls, daher verwundert es nicht dass Milosevic und Tudjman gleichermassen an Markovic sägten und ihn letzlich absägten.

    Es ist eine realistische Annahme, dass ein aus 6 Republiken bestehendes Staatsgebilde schwieriger zu beeinflussen ist als 6 Republiken die miteinander im Clinch liegen. Zudem war Jugoslawien als einflussreiches Mitglied und teil. Führer der sog. "Unabhängigen" durchaus ein Machfaktor.

    However, schauen wir uns das mal am Beispiel Kroatiens an:

    - 43% der Kroaten muessen 20% ihres Einkommens für Schuldentilgung aufbringen. Das ist das Niveau von Rumänien oder Bulgarien

    - Der Aufschwung nur auf Pump finanziert. Wie die Autobahnen...

    - 2009 Nullwachstum. Bei den genannten Rahmenbedingungen von der weltweiten Wirtschaftskrise voll erfasst. Rückstufung auf BBB (Fast Ramsch)

    - Kroatien in der Verschuldungsspirale: Anfang 2010 ist Kroatien geschätzt mit 45 MRD EURO verschuldet. Hinzu kommen ca. 13 Mrd alleine Zinsen und Tilgung hinzu, was durch die BBB-Einstufung verschärft wird. Die Schulden betragten weit mehr 80% des BIP, was nach den Normierungen der IWF als hochverschuldet angesehen wird. Zum Vergleich: Jugoslawien war mit 23 Mio Einwohnern zuletz mit knapp 25 Mrd US$ verschuldet. Wer also sagt das Jugoslawien nur auf Pump überleben konnte, sollte sich mal ernsthaft fragen wie das mit Kroatien denn so ist.

    Kurzum: Kroatien ist was seine Bilanzen angeht ganz nahe an Griechenland dran. Wer meint das dies mit dem Tourismus zu kompensieren ist, liegt ebenfalls schief: Kroatien ist Hauptdestination von Urlaubern aus Ländern wie der Tschechei oder Polen. Natürlich verirrt sich auch der eine oder andere Camper aus Deutschland. Ansonsten sind die wirklich exklusiven Destinationen in HR marginal, nimmt man einmal Dubrovnik aus. Aber auch dort wird man auf den Stradun weniger Prada oder Gucci-Läden finden, dafür aber zig Shops wo man Shirts von Spielern der kroat. Nationalmannschaft kaufen kann.

    Tja....und wenn man jetzt bedenkt dass es Kroatien besser geht wie den ehem Nachbarrepubliken (Ausgenommen Slowenien), dann kann man sich vorstellen wie duster es erst bei den anderen ist.

  7. #17

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    7.059
    bessere Fußball liga

  8. #18

    Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    1.898
    xD die unendlichen weiten yugoslawiens xD

  9. #19

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Die Anzahl wirtschaftlich tragender Länder lässt sich in Europa eh an einer Hand abzählen.

    erzähl das denen die meinen Jugoslawien wäre eine Wirtschaftsmacht.

    Der letzte Jugo-Premier Markovic war mit seiner Reform auf einem guten Weg. Es begann die Reduktion der Auslandsverbindlichkeiten sowie eine Stärkung des Dinar. Das gröbste war mit der zuvor erfolgten Bereinigung der jugosl. Wirtschaft inkl. maroder Betriebe schon durch. Das dumme daran: Diese Entwicklung passte den Nationalisten keinesfalls, daher verwundert es nicht dass Milosevic und Tudjman gleichermassen an Markovic sägten und ihn letzlich absägten.

    welche Bereinigung meinst Du ? Tudjman hat nicht Markovic abgesägt,sondern erkannt das mit der Zentral Politik aus Belgrad kein Fortschritt möglich ist....aus bekannten Gründen...die schon im ersten Jugoslawien dafür gesorgt haben,dass man aus Kroatien Geld gezogen hatte ,um in Serbien zu investieren...

    Es ist eine realistische Annahme, dass ein aus 6 Republiken bestehendes Staatsgebilde schwieriger zu beeinflussen ist als 6 Republiken die miteinander im Clinch liegen. Zudem war Jugoslawien als einflussreiches Mitglied und teil. Führer der sog. "Unabhängigen" durchaus ein Machfaktor.
    du willst also behaupten,dass diese 6 Republiken gleichberechtigt die Geschicke diese Staates lenkten ?





    However, schauen wir uns das mal am Beispiel Kroatiens an:

    - 43% der Kroaten muessen 20% ihres Einkommens für Schuldentilgung aufbringen. Das ist das Niveau von Rumänien oder Bulgarien
    das hat überhaupt nichts mit Jugoslawien zu tun ?

    - Der Aufschwung nur auf Pump finanziert. Wie die Autobahnen...
    die Privatkredite sind sicher nicht vergleichbar mit der Autobahn , wenn du den Unterschied kennst zwischen Schulden und Verbindlichkeiten

    - 2009 Nullwachstum. Bei den genannten Rahmenbedingungen von der weltweiten Wirtschaftskrise voll erfasst. Rückstufung auf BBB (Fast Ramsch)
    die prognosen gehen von 1, 6 % Wachstum im nächsten Jahr aus.

    - Kroatien in der Verschuldungsspirale: Anfang 2010 ist Kroatien geschätzt mit 45 MRD EURO verschuldet. Hinzu kommen ca. 13 Mrd alleine Zinsen und Tilgung hinzu, was durch die BBB-Einstufung verschärft wird. Die Schulden betragten weit mehr 80% des BIP, was nach den Normierungen der IWF als hochverschuldet angesehen wird. Zum Vergleich: Jugoslawien war mit 23 Mio Einwohnern zuletz mit knapp 25 Mrd US$ verschuldet. Wer also sagt das Jugoslawien nur auf Pump überleben konnte, sollte sich mal ernsthaft fragen wie das mit Kroatien denn so ist.

    im Vergleich zu deinem geliebten Bosnien stehen wird mehr als gut da.


    Kurzum: Kroatien ist was seine Bilanzen angeht ganz nahe an Griechenland dran. Wer meint das dies mit dem Tourismus zu kompensieren ist, liegt ebenfalls schief: Kroatien ist Hauptdestination von Urlaubern aus Ländern wie der Tschechei oder Polen. Natürlich verirrt sich auch der eine oder andere Camper aus Deutschland. Ansonsten sind die wirklich exklusiven Destinationen in HR marginal, nimmt man einmal Dubrovnik aus. Aber auch dort wird man auf den Stradun weniger Prada oder Gucci-Läden finden, dafür aber zig Shops wo man Shirts von Spielern der kroat. Nationalmannschaft kaufen kann.

    du willst also behaupten, dass von 10 Millionen Touris die Kroatien dieses Jahr besucht haben 8 Mio Tschechen und Polen sind.? Kel mach dich nicht lächerlich. Ich war unten......voll von Engländer, Japaner etc....

    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Tja....und wenn man jetzt bedenkt dass es Kroatien besser geht wie den ehem Nachbarrepubliken (Ausgenommen Slowenien), dann kann man sich vorstellen wie duster es erst bei den anderen ist.
    das hat verschiedene Gründe. Letztendlich ist es so, dass wenn Kroatien seine Korruptionsprobleme in den Griff bekommt , was noch ein paar Jährchen dauern wird, dann wird sich dieses Land zu einem nicht minderwertigen Partner in der EU entwickeln.

  10. #20
    Dadi
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    erzähl das denen die meinen Jugoslawien wäre eine Wirtschaftsmacht.
    Oder denen die in Kroatien das selbe sehen...


    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    welche Bereinigung meinst Du ? Tudjman hat nicht Markovic abgesägt,sondern erkannt das mit der Zentral Politik aus Belgrad kein Fortschritt möglich ist....aus bekannten Gründen...die schon im ersten Jugoslawien dafür gesorgt haben,dass man aus Kroatien Geld gezogen hatte ,um in Serbien zu investieren...
    Ja, worum es Tudjman dem Samariter ging hat man in den 90ern gesehen, Vetternwirtschaft, Korruption, Diebstahl, Zocken...was wurde nach Yu gejammert in Hr? Da se samo Zagreb gradi, a u ostaloj zemlji se radi??



    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    das hat überhaupt nichts mit Jugoslawien zu tun ?
    Aha, auch daran ist Titos Yu schuld? Ich dachte du hälst nix von der Jammermentalität des Balkan, scheint aber ein pravi balkanac zu sein

    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    die Privatkredite sind sicher nicht vergleichbar mit der Autobahn , wenn du den Unterschied kennst zwischen Schulden und Verbindlichkeiten
    Ok, erklärs mir bitte, seit 2004 ca. sagst du das, jetzt erklär mal? Seit 2004 Metkovic, ich erinnere mich daran, scheint sich ja nicht viel geändert zu haben u lijepoj nasi, dass du das 2010 immernoch sagst, wie lange noch? Wie lange ruhst du dich noch darauf aus?


    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    im Vergleich zu deinem geliebten Bosnien stehen wird mehr als gut da.
    Peinlich, du ruhst dich doch gerne darauf aus, dass serbische Nationalisten fast das ganze Land zerstört haben, deshalb nur schwere wirtscahftliche Erholung möglich, aber Seitenhiebe gegen Bosnien, welches noch mehr gelitten hat, wo das ganze verdammte Land in Flammen war, kannst dir nicht verkneifen?

    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    du willst also behaupten, dass von 10 Millionen Touris die Kroatien dieses Jahr besucht haben 8 Mio Tschechen und Polen sind.? Kel mach dich nicht lächerlich. Ich war unten......voll von Engländer, Japaner etc....
    Keule, zu viel sake und ginger ale getrunken? Wo warst du?? Ich habe fast nur Bosanjeros, Zagrber, Slowenen und Italiner gesehen die sich mit heimischem Zeugs eingedeckt hatten ^^


    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    das hat verschiedene Gründe. Letztendlich ist es so, dass wenn Kroatien seine Korruptionsprobleme in den Griff bekommt , was noch ein paar Jährchen dauern wird, dann wird sich dieses Land zu einem nicht minderwertigen Partner in der EU entwickeln.
    Wenn das Wörtchen nicht wäre gäbe es noch Yu...

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  2. Jugoslawien Fußballteam 2010
    Von Emir im Forum Sport
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 16.10.2010, 19:41
  3. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 02:37
  4. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 00:28
  5. Das Königreich Jugoslawien - Komunistische Jugoslawien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 22:25