BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 289101112
Ergebnis 111 bis 120 von 120

Jugoslawien konnte man retten ... sag doch mal wie!

Erstellt von Born_in_Yugoslavia, 03.04.2011, 20:04 Uhr · 119 Antworten · 9.153 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    wenn man "Massenentlassungen" und "Verdrängung" eine so große, ja sogar entscheidende Bedeutung beimisst, sollte man so eine Aussage belegen
    Ich als Freund der Kroaten respektiere den Staat Kroatien voll und ganz. Aber ich muss sagen, dass kurz vor und nach Beginn des Krieges in CRO die Lage der Serben in Zagreb z.B. sehr gefährlich und unzumutbar war. Ich kann dir jetzt keinen Link geben, nur aus eigener Erfahrung sprechen. Mein Onkel, der seit den 60ern in Zagreb lebt, eine kroatische Frau und mit ihr 3 Kinder hat wurde in seiner Firma gemobbt. Ihm wurde gedroht und letztendlich hat man ihn ohne Grund entlassen.

  2. #112
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Ich als Freund der Kroaten respektiere den Staat Kroatien voll und ganz. Aber ich muss sagen, dass kurz vor und nach Beginn des Krieges in CRO die Lage der Serben in Zagreb z.B. sehr gefährlich und unzumutbar war. Ich kann dir jetzt keinen Link geben, nur aus eigener Erfahrung sprechen. Mein Onkel, der seit den 60ern in Zagreb lebt, eine kroatische Frau und mit ihr 3 Kinder hat wurde in seiner Firma gemobbt. Ihm wurde gedroht und letztendlich hat man ihn ohne Grund entlassen.

    Ich kenne mehrer Fälle, die zu Entlassungen führten, aber in diesem Fall waren sie Kroaten bzw. zuvor durch die Partei zu ihren Posten gekommen.

    Es ist sicherlich vorgekommen, daß Serben ohne eigenes Verschulden in Kroatien entlassen wurden, aber auch solche Fälle wie in diesem Bsp.

    Leider funktioniert der Link nicht mehr,aber ich hatte es schon in einem anderen Thread rauskopiert

    «Sie stören, weil sie noch immer da sind»
    Asylpolitik Vor 19 Jahren kam Familie Pavic nach Solothurn, seit drei Jahren lebt sie von Nothilfe

    Von Elisabeth Seifert
    Das ist die Geschichte von Miodrag, Gordana und Sara Pavic. Im Januar 1992, als die sozialistische, föderative Republik Jugoslawien zerfiel, flüchteten die drei in die Schweiz.

    Die Heimat verloren
    Doch alles der Reihe nach: Miodrag, Gordana und Sara Pavic lebten vor ihrer Flucht im kroatischen Zagreb. Sie sind von ihrer ethnischen Herkunft her aber ein typisches Gemisch des Vielvölkerstaates. Für ihn, Miodrag Pavic, kam es deshalb nicht infrage, dem «paramilitärischen Marschbefehl» des neu sich formierenden kroatischen Staates Folge zu leisten. Das war im September 1991. Die Weigerung führte zu Beschimpfungen und Drohungen und schliesslich kam die Familie in die Schweiz.
    Mitte März 1992 bereits wurde ihr Asylgesuch abgelehnt. Die Bundesverwaltung hatte sie kurzerhand zu kroatischen Staatsangehörigen erklärt
    Kroatien war kurz zuvor von der internationalen Gemeinschaft als eigenständige Republik anerkannt worden. Es sei jetzt die Pflicht von Miodrag Pavic, in der neu kroatischen Armee zu dienen, hiess es vonseiten des Bundes. Ein Entscheid, den die Familie bis heute nicht akzeptieren kann. «Mit der Anerkennung der separatistischen Republiken haben wir unsere Heimat Jugoslawien verloren,» sagt der mittlerweile 46-Jährige, der Weltgeschichte trotzend.


    Quelle Oltner Tagblatt


  3. #113
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    gerade bei sowas ist ein Quellennachweis unerlässlich

    die Quelle stammt aus " Srpska dominacija u Jugoslaviji "

    den Autor kann ich dir nicht mehr sagen.

  4. #114
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    Wo habe ich geschireben das du das expliziet behauptet hast?.
    Habe ich doch fettmarkiert..so what ?
    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    Dein Kommentar baut darauf auf das Tudjman nicht Verhandlungsbereit war.
    Ich sagte das es keine Verhandlungsbasis gab da vor allem die Krainaserben nichts von einer Unabhängigkeit wissen wollten und die logische Schlussfolgerung ist das diese angebliche "Verhandlung" lediglich zur Erpressung führte, Land abtreten oder dieses wird erkämpft.
    Die Frage die ich stellte, "ist so etwas Verhandeln?" bezieht sich auf die damalige reele Situation die vorherrschte und keine Nebenschauplätze angeblicher "Autonomien", "Statusfragen" usw.. ?.
    natürlich gab es eine Verhandlungsbasis, wieso kann man mit der serbischen Minderheit in Cro keine Verhandlung über Autonomie führen, ihnen aber den Status als konstitutives Staatsvolk entziehen.
    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen

    Es gibt keine andere Schlussfolgerung auf deine unkonkrete vorherige Ausführung ausser man ist unwissend und baut seine Argumentation auf polemischer Propaganda aus dem Internet auf.

    Wenn du lediglich schwammige Thesen verbreiten willst ohne jegliche Reflexion oder Interpretation dann ist ein Diskussionsforum vollkommen falsch, dafür muss man Bücher schreiben und auf das Kritiken lesen verzichten. ?.
    ...und wieder beschäftigst du dich wieder mehr mit meiner Person, als mit meinem Text...beschränk dich darauf auf meine Aussagen einzugehen. Du hast kein Monopol auf die einzig gültige Meinung und bist nicht Wisser der absoluten unumstösslichen Wahrheit. Du weisst nicht was ich gelesen habe und was nicht und du bist nicht Richter darüber wer Wissen hat und wer nicht.

    Rede mit mir auf Augenhöhe oder gar nicht. Ich diskreditiere dich als Person schliesslich auch nicht, wenn ich mit dir nicht übereinstimme.



    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    Belege mal anhand von Quellen wieviel Entlassungen es gab und wie die begründet waren.

    Soviel ich noch in Erinnerung habe wurde für ein faires Gleichgewicht gesorgt das es nicht vorkommen konnte das irgendwo im kroatischen Staatsaparat 70% Serben vertreten sind obwohl der Bevölkerungsanteil 90% Kroaten aufwies.

    Wenn es darum ging ein Gleichgewicht oder unrechtmässig überproportional durch Serben besetzte Stellen im Staatsaparat zu ersetzen dann konnte das ja kein Grund sein um sich sorgen zu machen, man wollte ja keinen Unrechtstaat, oder gerade doch? ?.
    Das ist falsch ! Die Serben waren im Staatsdienst in Kroatien überproportional zu iherm Bevölkerungsanteil vertreten, aber nicht in diesem Ausmaß.
    In Kroatien gab es einen Bevölkerungsanteil von 12,2% Serben.
    Im Staatsdienst waren 17,2 %% Serben vertreten.

    Ich weiss nicht wie alt du bist, aber das es diese Entlassungen von Serben aus dem Staatsdienst gab, können dir genug Leute, auch Kroaten, bestätigen. Ausserdem wird dies auch in Serbenkritischer Literatur oft genug erwähnt.

    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    Der aus dem Kontext gerissene Satz Tudjmans den du ständig Postest soll was genau aussagen?

    Titos Frau war Serbin, Pavelics Jüdin, da er als beides tituliert wurde - je nachdem welcher Konfession wer angehörte - soll er mit diesem Satz "scherzhaft" zum Ausdruck gebracht haben das er weder Tito noch Pavelic ist.
    Tudjman war Intellektueller und sein Ego war so gestrickt das er auch gerne so rüberkam, deswegen fielen seine witzchen wohl anders aus als Mesic seine die eher für die breite Masse geeignet waren.

    Nur dieser Satz so in die Runde geworfen soll wohl einen Antisemitismus und einen Serbenhass implizieren?

    Tudjman war im 2WK Antifaschist, führte Krieg gegen die NDH, Ustaschas und deutsche Okupatoren, war lange Zeit in Beograd und in der JNA beschäftigt.
    Ein Teil seiner Verwandtschaft waren Serben, seinen serbischen Neffen soll er mit Milionen Bankgeschäfte in Beograd ermöglicht haben, auf Tudjman können mehr die Kroaten sauer sein denn irgendwelche Serben.

    So einem willst du Faschismuss unterjubeln?
    Mach dich nicht lächerlich.

    Wenn das so weitergeht kannst du mit Legija über die königlichen serbischen Eier philosophieren das ist mir dann doch zu blöd.
    ?.
    Tudjman war im 2.WK Antifaschist, das stimmt. Aber Menschen können sich auch ändern (wäre ja nicht das erste mal). Er hat den Völkermord der Ustasa an den Serben relativiert, er hat sich bereits im kroatischen Frühling 1971 für die Anerkennung einer kroatische Nation und für die Verwendung kroatischer Nationalsymbole und für eine Dezentralisierung YUs eingesetzt. Er war zu dem Zeitpunkt längst nicht mehr auf "Bratstvo i Jedinstvo"-Kurs und das Tito ihn wegen Staatsgefährdung ins Gefängniss steckte hat ihn sicher nicht projugoslawischer werden lassen.

    Das der Satz Tudjmans, "das er froh ist das seine Frau keine Serbin oder Jüdin ist", wie du meinst angeblich die Ironie eines Intelektuellen sein soll, haben dann aber eine ganze Reihe Intellektueller weltweit falsch verstanden. Naja^^

    Was ist mit der Bosnien-Politik Tudjmans ?
    Zeigt er nicht spätestens hier das er mit Milosevic auf einer Stufe steht ?
    Kroatien hat schliesslich den Krieg am 25.03.1992 mit der Besetzung der bos. Posavina nach BiH hineingetragen.
    Nicht umsonst hat sich Josipovic für die Amnitionen Tudjmans und Kroatiens Landesteile mit kroatischer Mehrheit von BiH abzuspalten, welche wie er sagt "zum Schlechten in BiH beigetragen haben" entschuldigt. Gleiches Tat Josopovic u.a. für das Sijekovac-Massaker vom 26.03.1992 bei bos. Brod. Tudjman ist genauso ein Ultra-Nationalist gewesen wie sein Kontrahent Milosevic in Belgrad. Selbst in Kroatien gibt es sehr viele Tudjman-Kritiker. Meine kroatische Verwandtschaft gehört auch dazu.
    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    Die Schuld am Zerfall Jugoslawiens?
    Aber selbstverständlich kann man das!

    Milosevic hat Verfassungsbruch begangen und den ganzen Staat in serbische Geiselhaft genommen, danach sogar den Vorschlag einer losen Konföderation ablehnt der sein krimminelles Handeln zwar auf Dauer legitimiert hätte aber für die anderen Republiken mit weniger Folgen verbunden wäre und somit allen nicht von ihm regierten Republiken keinen anderen Ausweg gelassen als die Unabhängigkeit aus dieser Geiselhaft.

    Und zur Kriegsschuld, es gab nur eine Seite die sich Vorteile von einem Krieg erhoffte.
    Es war sicher nicht Slowenien, Kroatien, Makedonien oder gar BiH auf wessen Boden sich dieser ausgetragen hätte.
    Die Kriegsschuld tragen alle die daran beteiligt waren in genau dem Ausmass wie sie dazu beigetragen haben.
    Oben stehen Milosevic und Tudjman, dicht gefolgt von Izetbegovic gleich dahinter ausländiche Interessenten, allen voran die USA, die den Zerfall
    nach Kräften förderten und den Sprengstoff der in YU immer drin war letztendlich durch erzwungene frei Wahlen entzündeten.


    Milosevic hätte niemals die Autonomie von Vojvodina und Kosovo aufheben dürfen, da er hätte wissen müssen, das dies die nationalen Fliehkräfte beschleunigen würde. Das ist klar. Auch der Umwandlung YUs in eine Konföderation hätte er zustimmen sollen. Ob sie auch umgesetzt worden wäre, wage ich zu bezweifeln, da Primärziel der ausländischen Einmischung die Beseitigung des Sozialismus war und eine Konföderation wahrscheinlich, wenn, dann nur ein Etappen-Schritt zur kompletten Herauslösung geworden wäre. Aber das können wir heute nicht mehr wissen. Man hätte es versuchen sollen, aber wie gesagt, diese Option scheiterte an der Haltung Milosevics. Das alles habe ich ja in mehreren Threads auch schon mehrfach erwähnt.

    Dennoch legitimiert der Katastrophen-Kurs von Milosevic NICHT den Katastrophen-Kurs von Tudjman.....und zwar in keiner Hinsicht.
    Weder in seiner diskrimminierenden Haltung der eigenen serbischen Minderheit gegenüber und schon gar nicht in seiner Bosnien-Politik, welche zu einer Gesamtbewertung seiner Person und seiner Ziele miteinbezogen werden muß.

    Ich habe kein Problem damit jemand Milosevic die größere Schuld zuweist, auch wenn ich es wie beschrieben sehe....aber du willst mir doch nicht ernsthaft weiss machen das Tudjman an den Geschehnissen unschuldig ist. Allerspätestens in seiner Rolle im Bosnienkrieg muss man doch an seine Ambitionen erkennen, dass Tudjman der "Milosevic" von Kroatien ist.

  5. #115

    Registriert seit
    08.02.2009
    Beiträge
    951
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    du wirst aber zugeben müssen,daß in Jugoslawien die Serben überproportional vertreten waren in Wirtschaft,Politik und Militär/ Polizei.

    Ein Milosevic hätte niemals eine jugoslawische Identität zerstören können, wenn es nicht schon früher die Tendenzen serbischer Dominanz gegeben hätte. Schliesslich sind auch die Slowenen oder Mazedonen aus diesem Jugoslawien ausgetreten.
    In Kroatien ja, weil die Serben sich gegenseitig hochgepuscht haben, die Arbeiten zugeschanzt etc., warum auch immer, wird aber auch kroatische Fehler gehabt haben.
    Viele Kroaten wollten aus trotz nicht in die Partei, ist klar das man in so einem "bist du in der Partei - hast du schneller Baumaterial" System dann schlechtere Karten hast.

    Was die Armee angeht, ich glaube da waren die Serben viel mehr vertreten einfach aus der Tatsache heraus weil sie aus ärmeren Gebieten kamen, Selbsversorgerregionen usw. und deswegen bei vor allem Kinderreichtum nur in der Armee einigermassen vernünftig unterkommen konnten.

  6. #116

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    garnicht..... nicht wenn man den westen als feind hat...

    ... denn der westen wollte doch den letzten sozialistischen staat wegfegen, YU hatte keine andere möglichkeit als auseinander zu brechen!

  7. #117
    Avatar von Bosanski Vojnik

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von Slawe Beitrag anzeigen
    Die Jugo Fahne ist doch die schönste
    Aber jetzt verrat mir mal eines. Welche Farben hat denn die Jugo Fahne? Wenn du das weisst bist du gut...

    ...die Farben der serbischen.
    Ach lass den Typ (Mastakilla) labern, der ist doch ein nationalisticher Cetnik. Merkt man an vielen seiner Kommentaren. Einfach hinterhältig.

  8. #118
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Jovanovic Beitrag anzeigen
    Ein Jugoslawien gab es.
    Aber ein Albanistan auf diesem Nivaeu gab es nie.
    Is mir doch egal...

  9. #119
    Ohrid-Albaner
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen


    Die große Aufgebrachtheit wegen dem Thema YU zeigt nur, dass immernoch großes Interesse an diesem Teil der Geschichte vorliegt, vorallem weil viele heute und damals vergleichen.

    Das kann ich nur begrüßen
    Gut. Vergleichen kann man, aber die Zeit zurückdrehen nicht!

  10. #120

    Registriert seit
    29.05.2010
    Beiträge
    1.193
    Zitat Zitat von Bosanski Vojnik Beitrag anzeigen
    ...die Farben der serbischen.
    Ach lass den Typ (Mastakilla) labern, der ist doch ein nationalisticher Cetnik. Merkt man an vielen seiner Kommentaren. Einfach hinterhältig.
    Was hättest du lieber:
    Dass die Osmanen wieder kommen?
    Oder dass Jugoslawien neu gegründet wird?

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 289101112

Ähnliche Themen

  1. Wie konnte der Islam so entarten?
    Von Ibrišimović im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 01:05
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  3. Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 22:08
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.10.2004, 19:22