BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 12 ErsteErste ... 456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 120

Jugoslawien konnte man retten ... sag doch mal wie!

Erstellt von Born_in_Yugoslavia, 03.04.2011, 20:04 Uhr · 119 Antworten · 9.161 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    3.777
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Man hätte im Krieg eine neue Partisanenbewegung gründen müssen und den ganzen Abschaum aus den Möchtegern "Parlamenten" fegen sollen, samt ihren Führern und Anführern
    Zum Teil gebe ich dir Recht, aber viele fühlten sich in Jugoslawien Identitätslos, die Serben wollten mehr von ihrer Seite zeigen, die Kroaten von ihrer, die Bosnijaken von ihrer.

  2. #72

    Registriert seit
    04.08.2010
    Beiträge
    3.777
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Lasst doch die Vergangenheit endlich ruhen! Das Kapitel "Jugoslawien" ist definitiv abgeschlossen! Schauen wir nach vorne, in die Zukunft! Machen wir das Beste daraus!

    Ein Jugoslawien gab es.
    Aber ein Albanistan auf diesem Nivaeu gab es nie.

  3. #73
    Avatar von Bosanski Vojnik

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    667
    Konnte man nicht. Das hatte nur unter Tito funktioniert.

  4. #74

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Ohrid-Albaner Beitrag anzeigen
    Lasst doch die Vergangenheit endlich ruhen! Das Kapitel "Jugoslawien" ist definitiv abgeschlossen! Schauen wir nach vorne, in die Zukunft! Machen wir das Beste daraus!



    Die große Aufgebrachtheit wegen dem Thema YU zeigt nur, dass immernoch großes Interesse an diesem Teil der Geschichte vorliegt, vorallem weil viele heute und damals vergleichen.

    Das kann ich nur begrüßen

  5. #75
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.309
    Zitat Zitat von Born_in_Yugoslavia Beitrag anzeigen
    leider



    Erkläre doch mal auf was genau Milosevic reagiert hat und was am kroatischen Frühling nationalistisch war das man ihn mit dem serbischen der 80er gleichsetzten kann und vor allem was an der Verfassung von 1974 Staatsgefährdent war das Milosevic Verfassungbruch begehen musste da ich aus deiner Ausführung eine Art Entschuldigung für Milosevic handeln ableite weil dem zuvor "anderer" Nationalismus vorausging dem man entgegenwirken musste/konnte?

    Meinem Verständniss nach gab es keinen Grund für ihn Verfassungsbruch zu begehen ausser dem einen, er wollte es und er wusste wie und keiner konnte ihn dabei aufhalten.

    Wenn er noch im Kosovo mit rührseehligen Geschichten von Ungerechtigkeiten gegenüber Serben durchgekommen ist, welche Entschuldigung gab es für die Vojvodina oder gar Montenegro?
    Spätestens dort wird die Unterdrückungsmasche als Argument zur Farse.



    Hier beschreibst du schon die Folgen des Zerfalls als er Entgültig war und schiebst die Schuld laut meinem Verständniss vor allem Tudjman zu, zumindest soll er der Finstere und Böse sein ....



    ...um dann hier wieder nichts anderes zu sagen als das wenn die Vorschläge von u.A. Tudjman angenommen worden wären es weiterhin ein Jugoslawien hätte geben können.




    Dieses "weil die es denen ermöglicht haben sind die Schuld" ist nichts anderes als die Gutheissung der serbischen Machtübernahme und lediglich, salop gesagt, abkotzen weil sich die anderen nun politisch effektiv wehren konnten was bei der Machtübernahme Milosevic noch nicht der Fall war.

    Das Milosevic auf Jugoebene abgewählt worden wäre ist leider auch nur Wunschdenken, die Serben standen damals sehr geschlossen hinter jeder seiner "falschen" Entscheidungen.

    Okay zunächst zum kroatischen Frühling:

    In YU wurde von Tito zunächst eine Politik für eine gemeinsame JUGOSLAWISCHE IDENTITÄT verfolgt. (Das einzig richtige) Alle nationalen Betrebungen wurden, sogar die Kirchenvertreter, wurden gleichemaßen in die Schranken gewiesen, oder aus deren Perspektive betrachtet, unterdrückt. Das ging bis 1966 so. Danach änderte sich die Politik, weg von einer Zentralisierung, zu mehr Föderalismus bzw einer Ausweitung der Kompetenzen der Republiken.
    Im Zuge dieser politschen Veränderung entstand unter anderem auch, eine kroatische Nationalbewegung, zunächst von Intelektullen getragen, wurde sie sukzessive zur einer Massenbewegung. Franjo Tudjman und auch Stipe Mesic sind wohl die heute prominentesten der damaligen Vertreter.

    Die Forderungen der Nationalbewegung waren u.a.:

    Das Recht auf eine kroatische Nationalität !!!
    Die Erweiterung der kroatischen Bürgerrechte.
    Das Recht auf die Verwendung der kroatischen Flagge.
    Dezentralisierung der Wirtschaft, so das ein höherer Anteil der kroatischen Einnahmen auch Kroatien zu Gute kommt.

    Vom Tito-Regime wurde die Bewegung als Staatsgefährdend betrachtet. Meiner Auffassung nach zu Recht, da eine Nationalbewegung die nächste anheizt und eine Forderung die nächste ergibt. Tudjman und Mesic wurden zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Wobei Tudjmans damalige Relativierung der Ustasa-Verbrechen massgeblich beigetragen
    hat.

    Als eine Folge u.a. des kroatischen Frühlings wurde jedoch die Verfassung von 1974 erarbeitet, welche die Repbliken letztendlich mit höheren Kompetenzen ausstatte und die Verwendung von nationalen Symbolen (ein grosser Fehler) gestattete.


    So nun zu Milosevic:

    Eine Entschuldigung bzw Legitimation sollten meine Ausführungen nie werden, nur eine Erklärung wie es überhaupt dazu kommen konnte.
    Ohne die Verfassungsänderung von 1974 hätte auch ein serbischer Nationalismus keine Chance gehabt sich zu entfalten.
    Leider gab ei keinen Tito mehr, welcher einen Milosevic mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit genauso ins Gefängniss gesteckt hätte wie seinerzeit Tudjman.


    Tudjman war für mich tatsächlich der Gefährlichere, weil Milosevic "nur" nach Dominanz strebte, wozu er natürlich kein Recht hatte, Tudjman im Gegezug jedoch offen faschistisches Gedankengut zum Ausdruck brachte.
    Beide waren jedoch für ein stabiles YU untragbar. (und einige andere auch noch)

    Die von Kucan und Tudjman vorgeschlagene Konföderation, war ein Vorschlag welchem Milosevic seinerzeit hätte zustimmen müssen, um einer weiteren national aufgeheizten Stimmung den radikalen Wind zu nehmen. Da er aber selber stocksteif war, tat er es nicht.

    Dennoch habe ich, obwohl ich persönlich für den Versuch einer Konföderation gewesesn wäre, meine Zweifel, das diese umgesetzt, oder Bestend gehabt hätte, da die Ausländische pro-sezessionistische Einflussnahme schon im vollen Gang war, und deren Primärziel die Beseitigung des Sozialismus in ganz YU war.

    Ich heisse die Machtübernahme Serbiens bzw von Milosevic in YU nicht gut. Ich hoffe das kam nun auch für dich deutlich zur Geltung.

    Ich versteife mich bei den Schuldzuweisungen jedoch nicht allein auf Milosevic und die Serben, sondern sehe die Entwicklung in ihrem chronologischen Ablauf als eine fatale Fehlentwicklung in YU welche ihren Ausgang bereits ab 1967 genommen hat und zu der sowohl ein Tudjman
    wie auch Milosevic wie auch noch einige andere und deren Unterstützer hre Beiträge geleistet haben. Das Ausland, insbesondere die USA, waren ein zusätzliche Faktor und letztendlich entscheidender Faktor welche durch erzwungene freie Wahlen in den Republiken die Zündschnur zu dem Sprengstoff den Milosevic, Tudjman und Co scharf gemacht haben angzündeten haben.

  6. #76
    Vukovarac
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen


    Die große Aufgebrachtheit wegen dem Thema YU zeigt nur, dass immernoch großes Interesse an diesem Teil der Geschichte vorliegt, vorallem weil viele heute und damals vergleichen.

    Das kann ich nur begrüßen
    ...oder es zeigt das wir uns (immer wieder) freuen das es kein Jugoslawien mehr gibt .

    Ich meine damals (in der SFRJ) hat man doch zurecht auch öfters daran erinnert das man die Deutschen samt ihren Marionetten vertrieben hat.....

  7. #77

    Registriert seit
    29.05.2010
    Beiträge
    1.193


    ++++++ ==== --->

  8. #78

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Slawe Beitrag anzeigen

    ++++++ ==== --->
    Neben all den Bimboflaggen strahlt die jugoslawische für mich jedenfalls irgendwie als einzige Freude, Aktionsgeist und Motivation aus (irgendwie wegen dem Stern), ich muss lächeln vor Freude wenn ich sie sehe, bei den anderen hat man dagegen das Gefühl einzuschlafen :/

  9. #79

    Registriert seit
    29.05.2010
    Beiträge
    1.193
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Neben all den Bimboflaggen strahlt die jugoslawische für mich jedenfalls irgendwie als einzige Freude, Aktionsgeist und Motivation aus (irgendwie wegen dem Stern), ich muss lächeln vor Freude wenn ich sie sehe, bei den anderen hat man dagegen das Gefühl einzuschlafen :/
    Die Jugo Fahne ist doch die schönste
    Aber jetzt verrat mir mal eines. Welche Farben hat denn die Jugo Fahne? Wenn du das weisst bist du gut...

  10. #80
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.863
    die panslawischen farben

Ähnliche Themen

  1. Wie konnte der Islam so entarten?
    Von Ibrišimović im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 120
    Letzter Beitrag: 25.08.2012, 01:05
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 18:23
  3. Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 22:08
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.10.2004, 19:22