BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 104

Jugoslawien ohne Krieg

Erstellt von Mastakilla, 12.01.2012, 17:20 Uhr · 103 Antworten · 8.295 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Warum lachst du ? Ihr seid doch der JNA beim Abzug in den Rücken gefallen oder gab es iergendwelche Aggressionen der JNA an der slowenischen Bevölkerung ?
    Sag mal,wer schreibt heute noch so einen Quatsch und wo kann man das nachlesen?


    Wohin wollten sie abziehen,nach Österreich und Italien um Asyl zu beantragen.Die JNA rückte aus um die Grenze wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen und sie zu sperren,versuchte Flughäfen und strategisch wichtige Punkte zu besetzen.Bombardierte Brnik,Fernsehtürme und Telefoneinrichtungen.Daran wurde sie von der TO gehindert.Verstärkung bzw wenn sie durchkam bekammen sie aus Rijeka,die sollte sich bis zur italienischen Grenze durchschlagen,aus Zagreb,sie wurde in Medvedjek aufgehalten.Aus Varazdin,sie kamm durch bis Gornja Radgona.Direkte bzw bewußte Agressionen gegen die Bevölkerung gab es nicht.Nach Verhandlungen über einen Waffenstillstand am 7.Juli und den Abzug der JNA Ende Oktober,gab es keinerlei Aggressionen der TO,sowie der JNA.Die JNA durfte mit all ihren Waffen abziehen,was ein schwerer Fehler war,wenn man bedenkt wo diese Waffen dann eingesetzt wurden.






    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...an_war_map.jpg

  2. #92
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840

  3. #93
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Triglav Beitrag anzeigen
    Sag mal,wer schreibt heute noch so einen Quatsch und wo kann man das nachlesen?


    Wohin wollten sie abziehen,nach Österreich und Italien um Asyl zu beantragen.Die JNA rückte aus um die Grenze wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen und sie zu sperren,versuchte Flughäfen und strategisch wichtige Punkte zu besetzen.Bombardierte Brnik,Fernsehtürme und Telefoneinrichtungen.Daran wurde sie von der TO gehindert.Verstärkung bzw wenn sie durchkam bekammen sie aus Rijeka,die sollte sich bis zur italienischen Grenze durchschlagen,aus Zagreb,sie wurde in Medvedjek aufgehalten.Aus Varazdin,sie kamm durch bis Gornja Radgona.Direkte bzw bewußte Agressionen gegen die Bevölkerung gab es nicht.Nach Verhandlungen über einen Waffenstillstand am 7.Juli und den Abzug der JNA Ende Oktober,gab es keinerlei Aggressionen der TO,sowie der JNA.Die JNA durfte mit all ihren Waffen abziehen,was ein schwerer Fehler war,wenn man bedenkt wo diese Waffen dann eingesetzt wurden.






    http://upload.wikimedia.org/wikipedi...an_war_map.jpg
    Also gab es sie nicht, mehr muss man nicht wissen.

    Na današnji dan 1991. godine teritorijalna odbrana Slovenije napala je vojnike Jugoslovenske narodne armije, čime je započeo rat u toj jugoslovenskoj republici. Tada su pale i prve žrtve kao posledica nasilne secesije i razbijanja Jugoslavije. Dva dana ranije, skupština Slovenije je proglasila nezavisnost, a sutradan su njeni delegati napustili Skupštinu Jugoslavije. Secesija je sprovedena protivno važećim zakonima tadašnje Jugoslavije ali uz presudnu podršku Vašingtona i Brisela.

    Danas je subota, 27. jun, 178. dan 2009. Do kraja godine ima 187 dana.
    ein ehemaliger hochrangiger montenegrinische Politiker schreibt:

    Prvo je napadnuta JNA u Sloveniji. Danas je veoma jasno da to nisu bili slovenacki sumari ni Teritorijalna odbrana, nego da je to radila specijalno obucavana i pripremana jedinica njemacke tajne obavjestajne sluzbe. U tom trenutku, kada su ti mladi momci ginuli, kada su bili zarobljeni, ja sam poslao pismo Kucanu i molio ga da pusti vojnike koji su drzavljani Crne Gore. Veoma sam ponosan na to pismo. Rekao sam Kucanu da nikad ne bih molio za svoj zivot, ali ga molim da oslobodi te mladice, sto je on i uradio. Isti se proces desavao i u Hrvatskoj. Danas znamo da na JNA nisu pucali Hrvati, koliko god bili ostrasceni nacionalisti, nego grupe hrvatske emigracije iz Kanade, pod kontrolom njemacke tajne sluzbe. Ta spirala zla se desila po istom scenariju u BiH. Moj zadnji razgovor sa Izetbegovicem je bio oko toga da Crna Gora prihvati 80 muslimana iz zatvora u Foci, koja je tada bila izlozena napadima srpskih paravojnih formacija. Ti ljudi su spas i utociste nasli u Crnoj Gori, a neki se i dan-danas nalaze u zatvoru u Spuzu.
    In Slowenien wurde die JNA zuerst attackiert.

  4. #94
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    das sanu memodingsbums hat keine sau in serbien intressiert ,heut wissen die meisten net mal was das ist geschweige den was drin stand....lächerliches argument .....aber ok wenn man keine anderen hat.......

    legija, legija

    dann erzähl doch mal den usern hier wer die "sajkaci" waren.
    wann waren sie aktiv und in welcher form?

  5. #95
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Sehr guter Beitrag, dem ich nur beipflichten kann.


    Der kroatische Frühling 71 hatte als Folge die Verfassung von 74, was de facto die weitere Schwächung des jugoslawischen Zentralstaates, durch Erweiterung der Republikskompetenzen und die Ausstattung der 2 autonomen serbischen Provinzen Vojvodina und Kosovo mit allen Republikrechten ausser dem Recht sich Republik zu nennen, nach sich zog, was wiederum eine Prämisse für das Sanu-Memorandum, sowie für den serbischen Nationalismus war.
    Wen hat der gerechtere Ausgleich der Republiken von 1974 gestört ausser serbische Nationalisten die eine Vormachtstellung Serbiens, innerhalb Jugoslawiens, mit allen Mitteln und das nicht erst seit den 80ern anstrebten?

    Die Serben generell ja offenbar nicht sonst wäre es in dieser Form auch nie als Verfassung angenommen worden.
    Stellten die serbischen Kommis schon immer einen starken Machtblock in Jugoslawien.

    Es bedurfte erst einem auf Opfermhyen basierenden SANU Memorandum das die niederen Instinkte der Serben ansprach und die nur 3 Jahre später, 1989, folgenden Machtansprüche innerhalb Jugoslawiens als folgerichtig vermittelte.

    Herausgearbeitet u.A. von Milosevics Studienfreunden und engsten Gefolgsleuten im Laufe seiner "Kariere".

    Ähnlich wie Hitler in "Mein Kampf" den natürlichen Machtanspruch der germanischen Rasse und die Osterweiterung predigte.

    Von Milosevics Studienkollegen, für die slawische Seele natürlich in Opfermythen verpackt.

    Das Ziel war das gleiche, Republikübergreifende Vereinigung serbischer Siedlungsgebiete und Ausweitung derer kultureller und politischer Vormachtstellung weil man aus bestimmten Gründen das Recht dazu hätte.

    Eine weitere nicht zu unterschätzende Folge durch die Verfassung von 74 war die Legitimation nationaler Symbole (kroatische, serbische etc.) was bis dato in der SFRJ verboten war und dem "nationalen Bewußtsein" entgegen dem "jugoslawischem Einheitsgeist" Vorschub leistet.
    Unten ist ein Link zur Verfassung von 1974, da kannst du uns ja sicher schnell die Stellen zeigen was genau erlaubt wurde und warum dieses zu einem anti jugoslawischen Bewusstsein führte.

    http://hr.wikisource.org/wiki/Ustav_...oslavije_(1974.)

    Übrigens, versuch mal den Bayern ihre Symbole oder Musik zu verbieten, weil das einem einheitlichen Deutschtum nicht förderlich wäre.^^

    Die Logik sagt das zufriedene Bürger eher einem Staat zugeneigt sind als unzufriedene, weil sie auf diverse Art und Weise unterdrückt werden.
    Deine Logik scheint genau das Gegenteil zu suggerieren.

    Eine eindeutige Prämisse fü den Zerfall der SFRJ liegt ebenfalls inder Verfassung von 1974 -nämlich das im deklarativen Teil der Verfassung erwähnte Recht der Völker auf Selbsbestimmung, einschliesslich des Rechtes auf Sezession.
    Deine Logik haut mich schon wieder um muss ich gestehen.
    Ehepaare können sich auch trennen, müssen und machen es aber nicht weil sie es können sondern weil Gründe vorliegen die sie erst zu diesem Entschluss bewegen.

    Schauen wir uns doch die Gründe für den Zerfall Jugoslawiens und die Beweggründe der ausgetretenen Republiken an.

    Der einzige nennenswerte und unmittelbare Grund für den Zerfall der SFRJ war Milosevics Machtaneignung 1987, das kriminelle Einschleusen seiner politischen Gefolgsleute (mittels serbischer Protestler, auch durch das SANU Memorandum gefügig gemacht, die dazu genutzt wurden den dortigen Politikern Angst zu machen sie würden gelyncht falls sie ihre Posten nicht freiwillig abgeben).
    Alles das passierte in der Vojvodina, dem Kosovo und der Teilrepublik Montenegro im Jahre 1989.

    Dadurch entstand ein Ungleichgewicht bei der Stimmverteilung im jugoslawischen Parlament
    (Milosevic konnte nun alles boykottieren was nicht ausschliesslich Serbien zugute kam da Serbien praktisch 4 Stimmen kontrollierte, gleich viele wie die FRepubliken Slowenien, Kroatien, BiH und Makedonien zusammen hatten).

    Das sich diesen Umstand keine der 2-3 Jahre später aus Jugoslawien ausgetretenen Republiken
    (also alle 4 die nicht von serbischen Nationalisten, in höchsten Ämtern, infiltriert wurden)
    gefallen lassen wollte und konnte ist so Folgerichtig wie die Versklavung in der zivilisierten Welt irgendwann ein Ende nahm.

    Die genannten Faktoren waren selbstverständlich nicht die einzigen, jedoch hängen die Ereignisse durchaus zusammen.
    Die benannten Faktoren waren weder Grund noch Ursache und dienen serbischen Nationalisten nur dazu den wahren Grund, die angestrebte und erreichte serbische Vormachtstellung in Jugoslawien im Jahre 1989, als einzige erwähnenswerte Ursache für einen begründetes Austreten der Republiken, zu vertuschen.

    1990 wurde z.B. erst Tudjman gewählt damit Kroatien aus diesem, seit 1986 angekündigten und 1989 vollzogenen Unrechtsstaat mit kriminellen serbischen Nationalisten an der Spitze, austritt.

    Dennoch, selbst zu diesem Zeitpunkt hat man noch zusammen mit Slowenien Pläne vorgelegt wie man Jugoslawien, was ja auch wirtschaftlich für alle wichtig war, erhalten kann auf der Basis einer lockeren Föderation oder sich zumindest friedlich trennt.

    Selbst das wurde vom serbischen Nationalisten Milosevic (im Kommunistengewandt) abgelehnt.

    Gründe könnten sein, er wollte seine gerade erst erlangte Macht über Jugoslawien nicht wieder hergeben ...

    ... oder er hatte von Anfang an den überproportionalen serbischen Machtanspruch innerhalb Jugoslawiens bewusst eingeschlagen um einen Zerfall zu provozieren um dann die, bis dato, teilweise oder überwiegend von Serben bewohnten Gebiete ausserhalb Serbiens an Serbien anzuschliessen.
    Diese wurde später auch militärisch vorbereitet.

    Halten wir fest:
    Fakt ist in Anbetracht der Ereignisse und ihrer zeitlichen Abläufe das Milosevic samt serbischer Nationalisten und nationalistischer serbischer Forderungen der einzige nennenswerte Grund für den Zerfall Jugoslawiens ist.

    Das die anderen Republiken weder Sklaven Milosevics, Serbiens oder serbischer Mhyten sein wollten sollte selbst dem hirnverbranntesten Nachvollziehbar sein.

    Nur Milosevic zu entmachten kam ebenfalls nicht in Frage weil das serbische Volk zu der Zeit mehr als angetan war von seinen Machenschaften.

    Erschien ihnen doch alles logisch und gerecht da ja Serben ein Anrecht haben auf die Dominanz innerhalb Jugoslawiens, so wurde es ihnen zumindest vermittelt.

    Hitler hatte die Deutschen auch so ähnlich geködert, wie man sieht ist das Rezept auch lange nach dem 2 WK kein Rohrkrepierer gewesen.

    Auch die jeweiligen Bundesländer würde es sich nicht gefallen lassen das die Bayern die hälfte aller Bundesländer, erst auf kriminelle Weise politisch infiltrieren um dann ihren durch ein fiktives MANU Memorandum festgestellten Anspruch als Herrenvolk innerhalb Deutschlands zu festigen.
    Dazu die Gesetzgebung auf gesamtdeutscher Ebene lediglich zu Gunsten Bayerns beeinflussen.

    Milosevic war der treibende Faktor und hat aus Jugoslawien im Jahr 1989 einen serbisch dominierten Unrechtsstaat gemacht, alles andere waren lediglich die Folgen seines Handelns.

    Die Folgen waren sowohl folgende nationalistische Ausfälle, die Wahl Tudjmans 1990, Izetbegovic, die Sezessionen und alles andere.

    Natürlich sind die Folgen für Serben die eigentlichen Gründe, nur wenn man sich das mal zeitlich anschaut dann entlarvt sich die ganze Propaganda als ein Lügengerüst mit sehr kurzen Beinen.

    Das Pech warum man keine gemeinsame Geschichte diesbezüglich hat ist natürlich das sich Nationalisten zu nichts zu schade sind und trotz aller Fakten den selben Misst wieder und wieder und wieder vorbringen.

    Also, the show must go on.


    P.S. Nicht zu vergessen das der kroatische Frühling als direkte Folge einen lange Zeit eingesperrten Tudjman als Folge hatte, welcher vom Sozialisten zum Nationalisten gewandelt, schliesslich einer der Hauptakteure im blutigen Zerfall der SFRJ sowie dessen diplomatischer Vorgeschichte war.
    Bei Kommunisten sitzen ausser politischen Gegnern auch die meissten Menschenrechtler ein, deswegen ist deine Demönisierung auch nur die übliche Propagandaschiene eines jeden der die serbische Dominanz in Jugoslawien in Frage stellte.

    Wenn wir festhalten das Tudjman erst 1990 gewählt wurde, vor allem weil er den Bürgern in der Republik Kroatien eine Unabhängigkeit in Aussicht stellte, die seit den kriminellen Machenschaften Milosevics und das nicht erst seit 1989 absolut nachvollziehbarer Wunsch war, ist dieser Einwand für die Schuldfrage unwichtig da sie, wie schon mehrmals erwähnt, Folge und nicht Ursache darstellte.

  6. #96
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    die "niederen instinkte" durch das sanu momorandum wurden bereits 1988 durch die "sajkaci" geweckt.

    das war das jahr meiner kündigung an den jugoslawischen staatsverband.

  7. #97
    Avatar von Kampfposter

    Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    3.820
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    die "niederen instinkte" durch das sanu momorandum wurden bereits 1988 durch die "sajkaci" geweckt.

    das war das jahr meiner kündigung an den jugoslawischen staatsverband.
    Es gab schon viele Dinge vorher aber alles das Aufzählen .....
    Es reicht eigentlich der eine unumstössliche Fakt.

  8. #98
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.840
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Es gab schon viele Dinge vorher aber alles das Aufzählen .....
    Es reicht eigentlich der eine unumstössliche Fakt.

    yo, aber da war für mich klar, daß es kein halten gibt.
    in titograd ist ja die lage eskalliert, als sie das parlament stürmen wollten.

  9. #99

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Kampfposter Beitrag anzeigen
    Welche negativen Auswirkungen hatte der kroatische Frühling auf die anderen Republiken oder Völker in Jugoslawien?
    Was ist mit den Nationalisten die sogar am Frühling selbst teilnahmen und die Angliederung der Herzegovina an Kroatien forderten?

    Übrigens wurde nach dem kroatischen Frühling mein Opa in der Nähe von Gradac verprügelt (er hat dort gelebt)....weil er eine kyrillische Zeitung las. Er selbst ist in Split in einer kroatischen Familie aufgewachsen, die ihn im Krieg aufgenommen hatte und hatte als Monti nie Probleme mit den Menschen dort, bis heute nicht, nach all dem was passiert ist. (Haus enteignet von kroatischen Dijasporanazis, die ihm gedroht hatten, aber das ist ne andere Geschichte)

  10. #100

    Registriert seit
    12.01.2012
    Beiträge
    88
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Was ist mit den Nationalisten die sogar am Frühling selbst teilnahmen und die Angliederung der Herzegovina an Kroatien forderten?

    Übrigens wurde nach dem kroatischen Frühling mein Opa in der Nähe von Gradac verprügelt (er hat dort gelebt)....weil er eine kyrillische Zeitung las. Er selbst ist in Split in einer kroatischen Familie aufgewachsen, die ihn im Krieg aufgenommen hatte und hatte als Monti nie Probleme mit den Menschen dort, bis heute nicht, nach all dem was passiert ist. (Haus enteignet von kroatischen Dijasporanazis, die ihm gedroht hatten, aber das ist ne andere Geschichte)
    Das ist eine harmlose gesichte in vergleich zu dem gesichten ab 1985

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Jugoslawien ohne Ethnien
    Von USER01 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 300
    Letzter Beitrag: 24.10.2012, 13:55
  2. Jugoslawien Krieg, wie war das für euch...
    Von Basti77 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 19:45
  3. Jugoslawien Krieg
    Von robert_93 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.03.2009, 21:45
  4. Jugoslawien vor dem Krieg....
    Von kiko im Forum Politik
    Antworten: 435
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 17:48
  5. Die Südslawen ohne Tito und Jugoslawien
    Von Südslawe im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 27.05.2007, 00:22