BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Kalter Krieg

Erstellt von Vuk, 03.04.2005, 21:10 Uhr · 63 Antworten · 2.408 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Die SFRJ hatte bessere Beziehungen zu den USA als zu den Sovjets, kennt ja jeder den Tito - Stalin Streit.

  2. #12
    Mare-Car
    Die SFRJ war sozailistisch, aber durch Ihre Blockfreie und etwas Pro Westliche Position nicht am Export und Handel behindert, deshalb war die SFRJ Wirtschaftlich nicht weit Hinter Kapitalistischen Ländern wie Deutschland, Italien etc.. Da die Westlichen Firmen aber in der SFRJ aufgrund Ihres Sozialismus kein Geld verdienen konnten (Die SFRJ verdient, aber gibt nicht viel Geld für Schmarrn her) haben sie JUgoslawien aufgeteilt. Ganz einfach.

  3. #13
    FtheB
    Da die Westlichen Firmen aber in der SFRJ aufgrund Ihres Sozialismus kein Geld verdienen konnten (Die SFRJ verdient, aber gibt nicht viel Geld für Schmarrn her) haben sie JUgoslawien aufgeteilt. Ganz einfach.
    Genau so stellt sich Lieschen Müller den Kapitalismus vor! 8)

  4. #14
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Die SFRJ war sozailistisch, aber durch Ihre Blockfreie und etwas Pro Westliche Position nicht am Export und Handel behindert, deshalb war die SFRJ Wirtschaftlich nicht weit Hinter Kapitalistischen Ländern wie Deutschland, Italien etc.. Da die Westlichen Firmen aber in der SFRJ aufgrund Ihres Sozialismus kein Geld verdienen konnten (Die SFRJ verdient, aber gibt nicht viel Geld für Schmarrn her) haben sie JUgoslawien aufgeteilt. Ganz einfach.
    falsch mare. unsere wirtschaft schien auf den ersten blick gut und stark und die exporte erfolgreich. am ende hat sich aber rausgestellt, dass es nichts weiter war als eine große seifenblase. die hälfte der sachen wurden zu billig verkauft, da sie sonst niemand gekauft hätte, also subventionierte man sie. glaub mir, die jugoslawische wirtschaft war genauso zum tode verutreilt wie die der anderen sozialisten (bis auf ausnahmefirmen wie pliva und ein paar anderen)

  5. #15
    Mare-Car
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Die SFRJ war sozailistisch, aber durch Ihre Blockfreie und etwas Pro Westliche Position nicht am Export und Handel behindert, deshalb war die SFRJ Wirtschaftlich nicht weit Hinter Kapitalistischen Ländern wie Deutschland, Italien etc.. Da die Westlichen Firmen aber in der SFRJ aufgrund Ihres Sozialismus kein Geld verdienen konnten (Die SFRJ verdient, aber gibt nicht viel Geld für Schmarrn her) haben sie JUgoslawien aufgeteilt. Ganz einfach.
    falsch mare. unsere wirtschaft schien auf den ersten blick gut und stark und die exporte erfolgreich. am ende hat sich aber rausgestellt, dass es nichts weiter war als eine große seifenblase. die hälfte der sachen wurden zu billig verkauft, da sie sonst niemand gekauft hätte, also subventionierte man sie. glaub mir, die jugoslawische wirtschaft war genauso zum tode verutreilt wie die der anderen sozialisten (bis auf ausnahmefirmen wie pliva und ein paar anderen)
    Mislis?

    Naja, bolje je sto puta nego ovo kako se sad vucemo, zajebavaju nas gde mogu, i ovako nemozes nista prodati, znaci opet moras da spustis cenu. Isto sranje, drugo pakovanje.

  6. #16
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    sto posto mare. vjeruj mi, sa tim se bavio do ludila jer sam imao vazan projekat na faksu, gdje sam to uzeo kao temu. cinjenica je bila, da nam produkti jednostavno nisu bili spremni za neku konkurenciju. eto uzmi primjer iz mog grada, znaci celik. svi su govorili zeljezara odlicno radi. moj stari je bio jedan od direktora, i sam kaze da je jedino to bilo moguce kroz stalno doplacivanje i kroz nista drugo. kao drugo u socializmu nikad ne radis eficientno, jer je vazno da svi rade, nema veze jel sad 5 ljudi radi, sto bi moglo dvoje, znaci produkt ti je odma preskup. i kao veoma bitna stvar: u socializmu nemas prave konkurencije, nemas tog natjecanja, znaci da nemas ni pravog razvoja, jer ona recenica "konkurrenz belebt das geschäft" je potpuno tacna. radi toga nije nikad bilo na svijetu dobrog produkta iz neke socialisticke zemlje i radi toga je tehnologija bila lose, jer nije bilo potrebe za razvojom.

    sve je to dugo divno izgledalo, ali samo zato sto je titin sistem sakrivao istinu o drzavnim dugovima i slicnim stvarima, radi toga se nama svima cini da su te dugove napravili oni novi.

  7. #17
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Die SFRJ war sozailistisch, aber durch Ihre Blockfreie und etwas Pro Westliche Position nicht am Export und Handel behindert, deshalb war die SFRJ Wirtschaftlich nicht weit Hinter Kapitalistischen Ländern wie Deutschland, Italien etc.. Da die Westlichen Firmen aber in der SFRJ aufgrund Ihres Sozialismus kein Geld verdienen konnten (Die SFRJ verdient, aber gibt nicht viel Geld für Schmarrn her) haben sie JUgoslawien aufgeteilt. Ganz einfach.
    falsch mare. unsere wirtschaft schien auf den ersten blick gut und stark und die exporte erfolgreich. am ende hat sich aber rausgestellt, dass es nichts weiter war als eine große seifenblase. die hälfte der sachen wurden zu billig verkauft, da sie sonst niemand gekauft hätte, also subventionierte man sie. glaub mir, die jugoslawische wirtschaft war genauso zum tode verutreilt wie die der anderen sozialisten (bis auf ausnahmefirmen wie pliva und ein paar anderen)
    China hat auch billig verkauft und verkauft noch immer billig. Und fährt damit ein gutes programm. Jugoslawiens wirtschaft war stark, es gab sogut wie keine arbeitslosen, wir hatten alle produkte die wir brauchten und haben sogar exportiert, oder warum sind heute ex-yu länder wie slowenien neto-zahler in der eu, irgendwie geht deine rechnung nicht auf.

  8. #18
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    weil slowenien ein kleines land ist, was man innerhalb von 10 jahren wieder aufbauen kann. weil slowenien sich schon vorher auf die eu vorbereitet hat und dies immer ihr ziel war. weil slowenien mutige reformen sofort durchgeführt hat und nicht vorher zehn jahre lang ihr eigenes volk ausgeraubt hat, wie die anderen ex-yu länder. weil slowenien so klein war, dass es ausreichte sich sofort auf den dienstleistungssektor und den bioanbau in der landwirtschaft zu konzetrieren.
    china geht es im moment gut, weil alle firmen dort produzieren, da ein stundenlohn von 50 cent unglaublich verlockend ist, also denk mal nach wie es dem durchschnittsarbeiter geht. übrigens sind nur die städte halbwegs gesund, der großteil chinas ist immernoch verarmt und völlig zurückgeblieben.

  9. #19
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    weil slowenien ein kleines land ist, was man innerhalb von 10 jahren wieder aufbauen kann. weil slowenien sich schon vorher auf die eu vorbereitet hat und dies immer ihr ziel war. weil slowenien mutige reformen sofort durchgeführt hat und nicht vorher zehn jahre lang ihr eigenes volk ausgeraubt hat, wie die anderen ex-yu länder. weil slowenien so klein war, dass es ausreichte sich sofort auf den dienstleistungssektor und den bioanbau in der landwirtschaft zu konzetrieren.
    china geht es im moment gut, weil alle firmen dort produzieren, da ein stundenlohn von 50 cent unglaublich verlockend ist, also denk mal nach wie es dem durchschnittsarbeiter geht. übrigens sind nur die städte halbwegs gesund, der großteil chinas ist immernoch verarmt und völlig zurückgeblieben.
    Oder da Tito doe Kroaten und Slowenen bevorzugte da er selbst halb Kro halb Slo war.^^

  10. #20
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    weil slowenien ein kleines land ist, was man innerhalb von 10 jahren wieder aufbauen kann. weil slowenien sich schon vorher auf die eu vorbereitet hat und dies immer ihr ziel war. weil slowenien mutige reformen sofort durchgeführt hat und nicht vorher zehn jahre lang ihr eigenes volk ausgeraubt hat, wie die anderen ex-yu länder. weil slowenien so klein war, dass es ausreichte sich sofort auf den dienstleistungssektor und den bioanbau in der landwirtschaft zu konzetrieren.
    slowenien war schon immer reich. kroatien geht es auch nicht so schlecht, trotz brügerkrieg.

    china geht es im moment gut, weil alle firmen dort produzieren, da ein stundenlohn von 50 cent unglaublich verlockend ist, also denk mal nach wie es dem durchschnittsarbeiter geht. übrigens sind nur die städte halbwegs gesund, der großteil chinas ist immernoch verarmt und völlig zurückgeblieben.
    den chinesen geht es nicht schlecht, dort sind die preise auch viel niedriger, die frage ist doch wie viel kann er sich um seinen lohn kaufen, und es geht ganz gut. china expandiert immer mehr. und das china so arm war und zum teil noch ist, verdanken sie fremdmächten, erst seit dem kommunismus ist china wiedererstarkt.

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kalter kaffee aus dem kühlschrank
    Von Barney Ross im Forum Essen und Trinken
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 12:33
  2. Bosnien der krieg vor dem krieg!
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 14:45
  3. Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 20:21
  4. Ungarn - Slowakei - Kalter Krieg an der Donau
    Von brimbog, der im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 15:22