BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64

Kalter Krieg

Erstellt von Vuk, 03.04.2005, 21:10 Uhr · 63 Antworten · 2.395 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Menschen sind käuflich - das ist überall so.
    China würde mit dem heutigen System auf jedenfall zugrunde gehen.

    China ist jedoch um einiges schlauer und vor allem geduldiger als alle anderen ehemaligen komunistischen Staaten.
    Im gegensatz zu denen, haben die eingesehen, dass eine Wende von heute auf morgen nicht machbar ist (oder zumindest nur mit Nachteilen).
    china muss sich was einfallen lassen, sonst gehen sie eben an diesem wachstum zu grunde. schau dir mal die preise für stahl an, sie sind jetzt in astronomischer höhe.

    Natürlich ist der Preis für Stahl extrem hoch. Weil praktisch alles nach China geht. Du glaubst doch nicht im ernst das China mit diesen Bestellvolumen die gleichen Preise bezahlt wie die "kleinen Fische"???
    ----------------------------------------
    im ndeffekt wurde china erst erfolgreich als nicht mehr viel vom kommunismus übrig blieb und glaub mir, je weiter der fortschritt, desto lauter wird das volk nach immer mehr freiheiten schreien

    Habe ich was anderes behauptet?
    Geduldig eben, sehr weise und sehr clever.....
    --------------------------------------

    Nun, wenn Du mal alle Toten summierst die Amis, Briten, Deutschen, Franzosen, Spanier, Italiener (alles keine Komunisten, oder?)etc, etc... weltweit hinterlassen haben, dann merkst Du vielleicht, das Dein Spruch daneben ist.
    moment moment, es geht um das töten des eigenen volkes und das ist typisch für kommunisten.

    Nun, töten ist generell idiotie.
    D.h. also die Kapitalisten töten "nur" fremde Völker, was nur halb so wild ist, nicht wahr?
    Das ist das typische Merkmal der Kapitalisten, eh?
    PS: Wieviele von ihren Indianischen "Landsleuten" haben die yankees beseitigt?? Briten (Normanen-Angelsachsen), Franzosen (Monarchen-Republikaner) Deutschen (Juden), Italiener (kommunisten), Spaniens Franco?
    --------------------------------

    ausserdem ist die zwanghafte ein-kind-politik ein absoluter nachteil für die fraune, da weibliche kinder immer wieder umgebracht werden, weil sie nicht "nützlich" genug sind.
    Das trifft sicher zu. Andererseits, wäre es den schlauer sie würden sich unbegrenzt, unkontrolliert vermehren??

  2. #42
    FtheB
    klar, in bosnien an der tagesordnung
    Dich haben sie wahrscheinlich auch aus der Bosna gefischt und ein Schwänzchen zur Tarnung angenäht!? :?

  3. #43
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    Natürlich ist der Preis für Stahl extrem hoch. Weil praktisch alles nach China geht. Du glaubst doch nicht im ernst das China mit diesen Bestellvolumen die gleichen Preise bezahlt wie die "kleinen Fische"???
    stahlpreise sind stahlpreise, genau so wie die preise für gold usw.

    Habe ich was anderes behauptet?
    Geduldig eben, sehr weise und sehr clever.....
    die kommunistische führung hat aber mehr freiheiten nicht wirklich in ihrem plan und dies wird auch nicht ihre absicht sein

    Nun, töten ist generell idiotie.
    D.h. also die Kapitalisten töten "nur" fremde Völker, was nur halb so wild ist, nicht wahr?
    Das ist das typische Merkmal der Kapitalisten, eh?
    PS: Wieviele von ihren Indianischen "Landsleuten" haben die yankees beseitigt?? Briten (Normanen-Angelsachsen), Franzosen (Monarchen-Republikaner) Deutschen (Juden), Italiener (kommunisten), Spaniens Franco
    natürlich ist jedes töten falsch, aber das töten des eigenen volkes stellt für mich die vollednung der abartigkeit dar. oder siehst du das nicht so?

    Das trifft sicher zu. Andererseits, wäre es den schlauer sie würden sich unbegrenzt, unkontrolliert vermehren??
    natürlich nicht, aber aufklärungsarbeit und kampagnen helfen mehr als ein verbot, oder? man führt die ein-kind-politik ein (was grundsätzlich nicht falsch ist), aber versucht nicht mal die einfache bevölkerung aufzuklären, dass sie ihre kinder nicht nur als nutztiere sehen sollen.

    Dich haben sie wahrscheinlich auch aus der Bosna gefischt und ein Schwänzchen zur Tarnung angenäht!? icon_confused.gif
    dachte, du bist heute etwas kreativer, aber immernoch der selbe müll wie immer.

  4. #44
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Natürlich ist der Preis für Stahl extrem hoch. Weil praktisch alles nach China geht. Du glaubst doch nicht im ernst das China mit diesen Bestellvolumen die gleichen Preise bezahlt wie die "kleinen Fische"???
    stahlpreise sind stahlpreise, genau so wie die preise für gold usw.

    Smile....ok, wenn Du das glaubst...
    --------------------------------------------

    Habe ich was anderes behauptet?
    Geduldig eben, sehr weise und sehr clever.....
    die kommunistische führung hat aber mehr freiheiten nicht wirklich in ihrem plan und dies wird auch nicht ihre absicht sein

    Das sind die klassischen Amisprüche...
    Jedem seine freie Meinung
    Trotzdem, China hat viel Geduld und wird in ein paar Jahren in exzellenter Position sein.
    Noch ein Tipp: Chineses sind alles andere als dämlich, kommunisten hin oder her!
    -------------------------------------

    Nun, töten ist generell idiotie.
    D.h. also die Kapitalisten töten "nur" fremde Völker, was nur halb so wild ist, nicht wahr?
    Das ist das typische Merkmal der Kapitalisten, eh?
    PS: Wieviele von ihren Indianischen "Landsleuten" haben die yankees beseitigt?? Briten (Normanen-Angelsachsen), Franzosen (Monarchen-Republikaner) Deutschen (Juden), Italiener (kommunisten), Spaniens Franco
    natürlich ist jedes töten falsch, aber das töten des eigenen volkes stellt für mich die vollednung der abartigkeit dar. oder siehst du das nicht so?

    Ist es den perverser als fremde Völker umzublasen?
    Abgsehen davon, oben erwähnt. Deine Kapitalisten haben genau das gleiche zusätzlich getan.
    ----------------------------------------

    Das trifft sicher zu. Andererseits, wäre es den schlauer sie würden sich unbegrenzt, unkontrolliert vermehren??
    natürlich nicht, aber aufklärungsarbeit und kampagnen helfen mehr als ein verbot, oder? man führt die ein-kind-politik ein (was grundsätzlich nicht falsch ist), aber versucht nicht mal die einfache bevölkerung aufzuklären, dass sie ihre kinder nicht nur als nutztiere sehen sollen.

    Aufklärungsarbeit...na ja, in Afrika ficken Sie noch immer ohne Gummi, trotz Aids Aufklärung.
    Zudem kommt, wie willst Du die Bauern (ohne Zeitungen, TV, Radio) den Aufklären?
    Ne, ich glaube, leider nicht.
    -----------------------------------------------

    Dich haben sie wahrscheinlich auch aus der Bosna gefischt und ein Schwänzchen zur Tarnung angenäht!? icon_confused.gif
    dachte, du bist heute etwas kreativer, aber immernoch der selbe müll wie immer.
    Diese Kacke wahr nicht von mir. Muss Dich damit an den Klugscheisser wenden...

  5. #45
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    Smile....ok, wenn Du das glaubst...
    da ist tatsächlich meist so. die nachlässe sind sehr klein, da die nachfrage momentan nicht nur in china groß ist und sie auf den stahl einfach angewiesen sind.

    Das sind die klassischen Amisprüche...
    Jedem seine freie Meinung
    Trotzdem, China hat viel Geduld und wird in ein paar Jahren in exzellenter Position sein.
    Noch ein Tipp: Chineses sind alles andere als dämlich, kommunisten hin oder her!
    um gottes willen, wo sagte ich, dass chinesen dämlich sind??? ich war erst vor ein paar monaten in shanghai, es ist eine faszinierende stadt, aber ich war auch in den ländlichen gebieten und die kriegen fast nichts davon ab. denkst du, dass man die stundenlöhne ewig so niedrig halten kann? die firmen ziehen weiter so bald die löhne steigen.
    was hat denn die freiheit auf eine eigene meinung mit amis zu tun???

    Ist es den perverser als fremde Völker umzublasen?
    Abgsehen davon, oben erwähnt. Deine Kapitalisten haben genau das gleiche zusätzlich getan.
    ohje, meine kapitalisten, muss es denn gleich persönlich werden?
    wenn die andere seite auch tötet soll man also die klappe halten. ich bin auch gegen das töten seitens der kapitalistischen staaten. ich bin vor allem für einen rechtsstaat, wo man nicht verhaftet wird, weil man das system kritisiert und zwar in wirklich grundsätzlichen dingen wie der redefreiheit oder der freiheit wenigstens alle seiten im internet ansurfen zu können.

    Aufklärungsarbeit...na ja, in Afrika ficken Sie noch immer ohne Gummi, trotz Aids Aufklärung.
    Zudem kommt, wie willst Du die Bauern (ohne Zeitungen, TV, Radio) den Aufklären?
    Ne, ich glaube, leider nicht.
    dann muss der staat halt zu den bauern gehen, das können sie ja auch bei verhaftungen sehr gut. afrika ist ein sonderfall, allein schon druch das chaos dort.

    Diese Kacke wahr nicht von mir. Muss Dich damit an den Klugscheisser wenden...
    war auch nicht an dich gerichtet.

  6. #46
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Zitat Zitat von Vuk
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Zitat Zitat von Vuk
    slowenien hat sich ihr reichtum erarbeitet, aber im sozialismus waren sie dennoch nie konkurrenzfähig.
    sie waren auch im sozialismus reich, reicher als so manches kapitalistische land. schon merkwürdig das z.b kapitalistische länder wie spanien eu-empfänger sind, jugoslawien war eins der reichsten länder in europa. aufjedenfall das reichste sozialistische land.

    china geht es besser durch westliche investitionen, nicht durch den kommunismus. dieser hat die entwicklung nur über 50 jahre lang gestoppt.
    china geht es besser durch den kommunismus der kommunismus hat sie dorthin gebracht wo sie heute stehen, der westen hat in china nichts investiert, bzw. nichts geschenkt aufjedenfall china ist eine wirtschaftsmacht
    jugoslawien lebte auf pump und genau diese seifenblase platzte kurz nach titos tod.

    50 jahre lang wurde jede entwicklung gestoppt und erst seit sie sich öffneten, also den kommunismus abschwächten geht es ihnen besser. ohne die investitionen der ausländischen firmen würde china immernoch fast nichts ausser ramsch produzieren.
    nach titos tod entbrach ein machtkampf,faschisten auf kroatischen und boslemischer seite , die sepeartismus forderten, fremdmächte im spiel, da ist nur eine seifenblase geplatzt und zwar die das die verschiedenen jugos doch brüderlich zusammenleben könnten.

    Das ausländische firmen in china investieren hat nichts mit gutmenschentum zu tun, das sie china helfen wollen, ihnen irgendwas schenken, china hatte eine sehr harte zeit, nur der kommunismus hat ihnen geholfen und sie hierhergebracht wo sie heute stehen. china hat jahrelang exportartikel produziert und gut verkauft, china expandiert stark, das manche ausländische firmen in china irgendwas investieren ist darauf zurückzuführen das china eine wirtschaftsmacht ist, die sie erst durch denkommunismus geworden ist. nicht umgekehrt, das sie durch die investitionen von auslüändern zur wirtschaftsmacht wurden, das funktioniert nämlich nie.
    du meinst wohl eher die großserbischen träume???
    falsch, nach titos tod kam eine inflation, die man vorher krampfhaft unterdrückte. genau dies war das resultat der angeblich gut laufenden wirtschaft, die eigentlich nur eine scheinwirtschaft war. sag mal, gibt es ein thema, wovon du ahnung hast oder lebst du überall in irgendwelchen klischees?
    inflation hin oder her, infaltionen gibt es überall mal, schau dir nur deutschland an, oder zunehmende arbeitslosigkeit, im kommunismus gab es zumindest nie arbeitslosigkeit, im kommunismus waren alle bedürnfnisse gedeckt, und zwar für jeden. jugoslawien war ein reiches land, reicher als sehr viele kapitalistische länder in europa.

    falsch, man investiert in china aus dem selben grund wieso man damals in taiwan investiert hat. sie bieten momentan die niedrigsten löhne an. deswegen sind fast alle notebook-hersteller von taiwan nach china gewandert, schließlich sind die stundenlöhne in taiwan inzwischen auf über 1 euro geklettert. das einzige was die kommunisten in china geschafft haben sind millionen von toten.
    China war lange zeit, spielball imperialistischer mächte, sagt dir der boxeraufstand etwas? oder wie china gezwungen wurde, opium verkauf im eigenen land zuzulassen? china wurde opfer vom faschistischen überfall japans, ein schreckliches kapitel, die japaner haben verschiedensten biologische waffen an lebenden chinesischen menschen ausprobiert.
    durch den kommunismus ist china erstarkt, ist jetzt so weit das dort auch ausländische firmen investieren, wer hat denn vohrer investiert? niemand hat investiert, mittlerweile ist china eine wirtschaftsmacht geworden von der die weltwirtschaft abhängig ist, china hat viele metropolen, china hat auch eine starke heimische wirtschaft und starke firmen und exportiert auch stark vorallem in ländern osteuropas sind sehr viele chinesische unternehmen jetzt vertreten und verkaufen chinesische ware, sehr viel wird von den chinesen produziert und dann billig verkauft gerade das macht ja ihren erfolg aus sie produzieren billig und können billig verkaufen. und das was du da über die niedrigen stundenlöhne, genau dsa würde sie ja im prinzip konkurrenzfähig machen, umso niedriger die löhne und umso länger und mehr gearbeitet wird, umso merh firmen werden sie ansiedeln, aus ländern wie deutschland wo man gut verdient werden sich die firmen logischerweise absiedeln.

  7. #47
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    Zitat Zitat von FtheB
    Mit deinen einzeilern, langweilst du schon mittlerweile. Lass dich behandeln.
    Einzeiler, Srbendo! :P
    Du machst das im gegensatz zu mir ständig, das ist der unterschied.
    Du trottel.

  8. #48
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von BalkanSurfer
    Smile....ok, wenn Du das glaubst...
    da ist tatsächlich meist so. die nachlässe sind sehr klein, da die nachfrage momentan nicht nur in china groß ist und sie auf den stahl einfach angewiesen sind.

    Das sind die klassischen Amisprüche...
    Jedem seine freie Meinung
    Trotzdem, China hat viel Geduld und wird in ein paar Jahren in exzellenter Position sein.
    Noch ein Tipp: Chineses sind alles andere als dämlich, kommunisten hin oder her!
    um gottes willen, wo sagte ich, dass chinesen dämlich sind??? ich war erst vor ein paar monaten in shanghai, es ist eine faszinierende stadt, aber ich war auch in den ländlichen gebieten und die kriegen fast nichts davon ab. denkst du, dass man die stundenlöhne ewig so niedrig halten kann? die firmen ziehen weiter so bald die löhne steigen.
    was hat denn die freiheit auf eine eigene meinung mit amis zu tun???

    Ist es den perverser als fremde Völker umzublasen?
    Abgsehen davon, oben erwähnt. Deine Kapitalisten haben genau das gleiche zusätzlich getan.
    ohje, meine kapitalisten, muss es denn gleich persönlich werden?
    wenn die andere seite auch tötet soll man also die klappe halten. ich bin auch gegen das töten seitens der kapitalistischen staaten. ich bin vor allem für einen rechtsstaat, wo man nicht verhaftet wird, weil man das system kritisiert und zwar in wirklich grundsätzlichen dingen wie der redefreiheit oder der freiheit wenigstens alle seiten im internet ansurfen zu können.

    Aufklärungsarbeit...na ja, in Afrika ficken Sie noch immer ohne Gummi, trotz Aids Aufklärung.
    Zudem kommt, wie willst Du die Bauern (ohne Zeitungen, TV, Radio) den Aufklären?
    Ne, ich glaube, leider nicht.
    dann muss der staat halt zu den bauern gehen, das können sie ja auch bei verhaftungen sehr gut. afrika ist ein sonderfall, allein schon druch das chaos dort.

    Diese Kacke wahr nicht von mir. Muss Dich damit an den Klugscheisser wenden...
    war auch nicht an dich gerichtet.
    Stahl wird nicht an der Börse gekauft. Stinknormales B2B geschäft.
    Deshalb, vergiss die Theorie. Das ist die Praxis

    Natürlich hast Du nicht wörtlich gesagt, das die Chinesen dämlich sind. Aber Du behauptest China bleibt ewig kommunistisch. Und damit wären Sie dämlich. Wie ich schon sagte, geduldig und clever.

    Bezüglich Rechtsstaatlichkeit die Du an China bemängelst...einmal mehr.
    Kommt alles noch, hätten Sie es sofort druchgezogen, wären sie jetzt in der gleichen Position wie die Russen - geplündert.

    Aufklärung: "Dann müssen sie halt zu den Bauern gehen"
    Bei 1,5 Mia Menschen??? Und die meisten sind noch Analphabeten dazu.
    Somit wären wir wieder bei der Geburtenkontrolle die ja abgeschafft werden müsste.
    Es ist halt nicht alles so einfach wie manch "Demokratische Klugscheisser-Politiker" zu predigen wissen.

    By the way, der Grundgedanke des Kommunismus wäre eigentlich gar nicht so schlecht, nur ist er meiner Meinung nach nicht durchführbar....

    Den Kapitalismus ist längerfristig gesehen ebenfalls Schrott, nicht weil er nicht durchführbar wäre, sondern weil er zur Selbstzerfleischung führt...
    zwangsläufig

    Fazit, geniessen wir doch lieber heute als morgen nase pecenje i rakije 8)

  9. #49
    Avatar von BalkanSurfer

    Registriert seit
    04.09.2004
    Beiträge
    3.018
    inflation hin oder her, infaltionen gibt es überall mal, schau dir nur deutschland an, oder zunehmende arbeitslosigkeit, im kommunismus gab es zumindest nie arbeitslosigkeit, im kommunismus waren alle bedürnfnisse gedeckt, und zwar für jeden. jugoslawien war ein reiches land, reicher als sehr viele kapitalistische länder in europa.
    aber ja doch, die inflation und arbeitslosigkeit in deutschland ist natürlich vergleichbar mit der, die es damals in den 80ern in jugoslawien gab. im kommunismus war so lange alles gedeckt, so lange man nach der pfeife tanzte und seine schnauze halten konnte. dass ein angeblich religiöser mensch dieses system verteidigt ist mir schleierhaft. scheinbar weißt du nicht sehr viel darüber.

    China war lange zeit, spielball imperialistischer mächte, sagt dir der boxeraufstand etwas? oder wie china gezwungen wurde, opium verkauf im eigenen land zuzulassen? china wurde opfer vom faschistischen überfall japans, ein schreckliches kapitel, die japaner haben verschiedensten biologische waffen an lebenden chinesischen menschen ausprobiert.
    jedes land hat dunkle kapitel. die länder auf dem balkan haben ihre vor kurzem erst neue in ihre geschrieben.

    durch den kommunismus ist china erstarkt, ist jetzt so weit das dort auch ausländische firmen investieren, wer hat denn vohrer investiert? niemand hat investiert, mittlerweile ist china eine wirtschaftsmacht geworden von der die weltwirtschaft abhängig ist, china hat viele metropolen, china hat auch eine starke heimische wirtschaft und starke firmen und exportiert auch stark vorallem in ländern osteuropas sind sehr viele chinesische unternehmen jetzt vertreten und verkaufen chinesische ware, sehr viel wird von den chinesen produziert und dann billig verkauft gerade das macht ja ihren erfolg aus sie produzieren billig und können billig verkaufen. und das was du da über die niedrigen stundenlöhne, genau dsa würde sie ja im prinzip konkurrenzfähig machen, umso niedriger die löhne und umso länger und mehr gearbeitet wird, umso merh firmen werden sie ansiedeln, aus ländern wie deutschland wo man gut verdient werden sich die firmen logischerweise absiedeln.
    achso, also wird das chinesische system so lange funktionieren, so lange ein arbeiter nur 50 cent die stunde kriegt. das sage ich ja und genau das hält nicht ewig. in taiwan lagen die stundenlöhne auch auf diesem niveau vor 10 jahren, nun ist taiwan zunehmend uninteressant, da china billiger ist. in deutschland müsste man nur einiges billiger und vereinfachter machen und viele firmen wären wieder hier. niedrige arbeitslöhne sind nicht das einzige was zählt bei der produktion.

  10. #50
    Vuk

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.007
    [quote="BalkanSurfer"]
    inflation hin oder her, infaltionen gibt es

    aber ja doch, die inflation und arbeitslosigkeit in deutschland ist natürlich vergleichbar mit der, die es damals in den 80ern in jugoslawien gab. im kommunismus war so lange alles gedeckt, so lange man nach der pfeife tanzte und seine schnauze halten konnte. dass ein angeblich religiöser mensch dieses system verteidigt ist mir schleierhaft. scheinbar weißt du nicht sehr viel darüber.
    warum sollte sie nicht vergleichbar sein? ich weiß von keinen extrem hohen inflationsraten. die überdurchschnittlich aufgefallen wären. ich verteidige nicht den kommunismus ich sage nur das die wirtschaft in YU nicht schlecht war.

    jedes land hat dunkle kapitel. die länder auf dem balkan haben ihre vor kurzem erst neue in ihre geschrieben.
    was hat das jetzt mit der diskussion zu tun?

    achso, also wird das chinesische system so lange funktionieren, so lange ein arbeiter nur 50 cent die stunde kriegt. das sage ich ja und genau das hält nicht ewig. in taiwan lagen die stundenlöhne auch auf diesem niveau vor 10 jahren, nun ist taiwan zunehmend uninteressant, da china billiger ist. in deutschland müsste man nur einiges billiger und vereinfachter machen und viele firmen wären wieder hier. niedrige arbeitslöhne sind nicht das einzige was zählt bei der produktion.
    es hat nichts mit chineischen system zu tun sondern mit dem kapitalismus und die wohlstandstaaten werden nichtmehr lange funktionieren sie müssen flexibler werden die menschen in den wohlständsländern werden auch länger arbeiten müssen für wengier geld, das ist das konkurrenz des kapitalismus, durch die weltweiten öffnungen der märkte ensteht gerade diese konkurrenz sitaution. die es im kommunismus nicht gibt der kommunismus funktioniert nach plan, er versucht die bedürfnisse aller zu decken, dadurch gibt es keine konkurrenz. die konkurrenz bewirkt die niedrigen löhne und die längeren arbeitszeiten. ist halt meine meinung aber ich bin kein experte.

Ähnliche Themen

  1. kalter kaffee aus dem kühlschrank
    Von Barney Ross im Forum Essen und Trinken
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 12:33
  2. Bosnien der krieg vor dem krieg!
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 14:45
  3. Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 20:21
  4. Ungarn - Slowakei - Kalter Krieg an der Donau
    Von brimbog, der im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.2009, 15:22