BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 20 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 191

Im Kampf für "Blut und Ehre"

Erstellt von Krajisnik, 27.12.2005, 14:54 Uhr · 190 Antworten · 7.206 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Karadjordje
    30.10.2002

    Alle Serben des Landes verweisen...[/u]

    ...das wünscht sich laut Umfrage jeder vierte Kroate - Toleranzschwelle in Dalmatien und Slawonien extrem niedrig

    "Vecernji list"

    Zagreb - In Kroatien wird Toleranz auch Jahre nach dem blutigen Zerfall Ex-Jugoslawiens noch nicht groß geschrieben. Jeder vierte Kroate im Alter über 18 Jahren würde alle Serben des Landes verweisen. Das geht aus einer Umfrage der kroatischen Tageszeitung "Vecernji list" (Mittwoch-Ausgabe) hervor. Jeder siebente würde die Vertreibung aller Bürger Bosnien-Herzegowinas und Montenegros begrüßen.
    Die Enquete brachte zu Tage, dass die Toleranzschwelle in Dalmatien und Slawonien, zwei vom Krieg besonders betroffenen Gebieten, besonders nieder ist. In Dalmatien würden 44 Prozent begrüßen, wenn alle Serben das Land verließen, in Slawonien immerhin 35 Prozent. Am wenigsten Vorurteile gibt es offenbar in Istrien, der Region Rijeka und Gorski Koptar, einer Gebirgsgegend zwischen Rijeka und Karlovac. (APA)
    ZA DOM SPREMNI! SIEG HEIL!


    Ein kroatischer Soldat im HOS Hauptquartier in Grude. Die faschistische Organisation der HOS war die Nachfolgeorganisation der Uztascha, die später verboten wurde. “Ich bin Hitler!”, begrüßt uns der Soldat.


    Kroatische Soldaten im Planungsbüro - HOS Hauptquartier bei Grude. Die faschistische Organisation der HOS war die Nachfolgeorganisation der “Uztascha”, die später verboten wurde. “Hitler und Genscher gut!”, sagte einer der Soldaten. Als Deutsche waren wir hier sehr willkommen. - Mehr, als uns lieb war.




    In Dalmatien würden 44 Prozent begrüßen, wenn alle Serben das Land verließen, in Slawonien immerhin 35 Prozent.

  2. #42
    Gast829627
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Legija
    ja klar ivo sobald wir über eure anal geschichte sprechen wirst du beleidigend ziemlich primitv für nen mann deines alters...oder verletzt es dich sehr wenn wir hier von euren helden den ustasa (kindermördern)sprechen ...tut es so weh das du versuchst uns zu demonisieren und uns als nazis dazustellen um von eurer geschichte abzulenken....wir greifen dich ja nicht persönlich an auch keinen kloakischen user im forum sondern reden über eure vergangenheit die nun mal fakt ist und ihr versucht das ins lächerliche zu ziehen und uns als nazis dazustellen indem du uns privat angreifst...also ich finde ein lächerliches verhalten und ein zeugniss dafür das es dir nicht gefällt wie wir über eure vergangenheit(ustasas-kindermörder)schreiben......
    Blondie, du bist echt dumm, anders kann man es nicht ausdrücken.
    1. Das Thema dieses Thread's ist nicht die Ustasa
    2. Du bringst hier nationalistisch-serbische Propaganda, die mit dem Thema nichts zu tun hat.
    3. Metkovic hat euch 2 schon des öfteren darauf hingewiesen, dass ihr immer vom Thema abweicht.
    4. Beleidigt hast du mich und zwar mit diesem hier
    Legija hat folgendes geschrieben:

    ivo= leugnet die ustasa morde und verharmlosst diese

    ....
    wofür du den Beweis noch immer schuldig geblieben bist.

    5. Und wenn du anfängst zu heulen, wenn dir jemand mit gleicher Münze zurück zahlt, dann bist du bestenfall's ein Waschweib, mögen die Damen mir diesen Ausdruck verzeihen.
    6. Also zuerst mal Hirn einschalten und dann posten.
    das thema des threads ist auch nicht serbien oder steht auf der überschrift irgendwas über serbien????????

    also du lieferst dir doch selber die beweise für meine aussagen indem du jedesmal wenn wir eure nazi geschichte aufrollen in irgendeinem nazi thread du jedesmal drauf pochst doch bei serbien zu bleiben und uns als nazis betitelts .......und damit meine ich mich als person ...während ich eigentlich von den ustasas spreche und der kroatischen gesellschaft die immer noch hängengeblieben ist auf ihrem faschismus....und damit meine ich nicht leute wie gugica(oder ander anti faschisten die es auch in kroatien gibt) ...bei euch ist es doch so das von jung bis alt der grösste teil mit den ustasas heute noch sympathisiert und bei uns es nur einpaar halbstarke(sowie knuddelhand)sind die die welle machen aber definitiv keinen zuspruch finden im volk...dann wiederum setzt ihr die nazis mit der srs gleich was total unterschiedliche paar schuhe sind...und ihr wollt mir was von nazis erzählen ...fangt erst mal bei euch an .....

    und wenn hier einer rumheult dann seit ihr es wenn man von eurer geschichte anfängt und bis heute hat sich da nicht viel geändert....


    ps.zu gugica so wie er ist und wie seine lebenseinstellung ist so sind viele besser gesagt der grösste teil der jugend in serbien...die kratzt es nicht wer woher kommt sondern mensch zu sein und das leben zu genissen...wer zu mir korekt ist zu dem bin ich es auch egal von wo er kommt ......und diese einstellung haben die wenigsten kroaten aber die meisten serben ......

  3. #43

    Registriert seit
    11.12.2004
    Beiträge
    1.484
    05.12.2002

    Verfluchtes "U"

    Kroatien streitet um Verbot von faschistischen Symbolen

    Zagreb - In Kroatien ist ein heftiger Streit um das geplante Verbot der öffentlichen Darstellung faschistischer Symbole entbrannt. Die Koalitionsregierung des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Ivica Racan hat dafür Strafen in Höhe von bis zu drei Jahren Haft angedroht. Unter den Bannfluch soll auch der Buchstabe "U" fallen, der Symbol für das mit Nazi-Deutschland verbündete Ustascha-Regime ist. Aus diesem Grund regt sich in der Opposition, insbesondere bei der extremen Partei des Rechts (HSP), der HDZ (Kroatische Demokratische Gemeinschaft) und den Sozialliberalen (HSLS) heftiger Widerstand. Die Ustascha-Insignien - schwarzes Hemd und das große "U" - sind bei Teilen der kroatischen Jugend seit den 90-er Jahren populär. Daher stellte HSLS-Chef Drazen Budisa auch die Frage: "Wo sollen wir die Tausenden kleinen Ustaschas denn alle hinstecken?"

    Kult unter Tudjman

    Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im kommunistischen Tito-Jugoslawien die Erinnerung an den Marionettenstaat von Hitlers Gnaden unterdrückt. Gerade deshalb wurde das Ustascha-Regime in der Bevölkerung insgeheim mit einem "unabhängigen Kroatien" gleichgesetzt. Nach der Loslösung der Teilrepublik aus dem jugoslawischen Gesamtstaat wurde dieser Kult von Franjo Tudjman zur Perfektion getrieben. Der Staatsgründer und HDZ-Chef verkündete stets, dass der Ustascha-Staat ein "lange gehegter Wunsch des kroatischen Volkes" gewesen sei. Während seiner Herrschaft wurden die Verbrechen des Ustascha-Regimes geflissentlich heruntergespielt und mit jenen der kommunistischen Ära aufgerechnet. Selbst der Umstand, dass das kroatische Konzentrationslager Jasenovac bei der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem in einem Zug mit Konzentrationslagern wie Auschwitz, Dachau oder Treblinka genannt wird, konnten den Patriarchen nicht beirren. Tudjman, an sich ein ehemaliger Partisanen-Führer, schlug vor, in Yad Vashem ein gemeinsames Denkmal für die Opfer des Holocausts und des Kommunismus zu errichten.
    Ein besonderes Revival erlebte die Ustascha-Nostalgie in den vom Krieg zwischen der kroatischen Armee und serbischen Verbänden besonders betroffenen Regionen wie Slawonien oder Dalmatien. Dort ist manche Taverne nach dem Ustascha-Staat (NDH) benannt. Andere tragen den Namen "poglavnik". Das heißt so viel wie Führer. So nannte sich auch Ante Pavelic, der Chef der Ustascha-Bewegung. Sollte die Regierung ihren Entwurf durchbringen, könnte die Umsetzung in die Praxis mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden sein. So trägt Marko Perkovic "Thompson", einer der populärsten kroatischen Popstars, bei seinen Auftritten stets ein schwarzes Hemd. Seine Fans machen es ihm nach, wobei sie ihr Outfit gleich mit ein paar Ustascha-Insignien kombinieren.
    Geht es nach HSLS-Chef Budisa soll sich der Text des Gesetzesentwurfes gegen jeden "totalitären Genozid" richten. Ein Vorschlag, der für die "Partei des Rechts" (HSP) zu kurz greift, lehnt sie doch jeden Vergleich zwischen den Kommunisten ("Eine kriminelle Organisation") und den Ustaschas ("Ausdruck der kroatischen Verzweiflung angesichts großserbischer Ideologie") ab. Bei den Sozialdemokraten, der stärksten Kraft in der Regierung, ist man unterdessen offenbar bemüht, eine Kompromisslösung zu finden. Die Darstellung faschistischer Symbole werde in keinem Fall als krimineller Akt verfolgt werden, hieß es. Vielmehr werde dieses Vergehen als "Beleidigung" oder "Erregung öffentlichen Ärgernisses" eingestuft.

    Quelle: http://derstandard.at

  4. #44
    Gast829627
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Legija
    ja klar ivo sobald wir über eure anal geschichte sprechen wirst du beleidigend ziemlich primitv für nen mann deines alters...
    Blondie, du bist echt dumm, anders kann man es nicht ausdrücken.
    1. Das Thema dieses Thread's ist nicht die Ustasa
    2. Du bringst hier nationalistisch-serbische Propaganda, die mit dem Thema nichts zu tun hat.

    .............6. Also zuerst mal Hirn einschalten und dann posten.
    Wir kennen doch diese armseligen Geschoepfe hier ziemlich gut. Wegen Dummis, lohnt sich keinerlei Aufregung und der Sprach Gebrauch ist ja mit Dejan identisch

    hey du vogel mach mal deine runden in der mülltonne

  5. #45
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Karadjordje
    30.10.2002

    Alle Serben des Landes verweisen...[/u]

    ...das wünscht sich laut Umfrage jeder vierte Kroate - Toleranzschwelle in Dalmatien und Slawonien extrem niedrig

    "Vecernji list"

    Zagreb - In Kroatien wird Toleranz auch Jahre nach dem blutigen Zerfall Ex-Jugoslawiens noch nicht groß geschrieben. Jeder vierte Kroate im Alter über 18 Jahren würde alle Serben des Landes verweisen. Das geht aus einer Umfrage der kroatischen Tageszeitung "Vecernji list" (Mittwoch-Ausgabe) hervor. Jeder siebente würde die Vertreibung aller Bürger Bosnien-Herzegowinas und Montenegros begrüßen.
    Die Enquete brachte zu Tage, dass die Toleranzschwelle in Dalmatien und Slawonien, zwei vom Krieg besonders betroffenen Gebieten, besonders nieder ist. In Dalmatien würden 44 Prozent begrüßen, wenn alle Serben das Land verließen, in Slawonien immerhin 35 Prozent. Am wenigsten Vorurteile gibt es offenbar in Istrien, der Region Rijeka und Gorski Koptar, einer Gebirgsgegend zwischen Rijeka und Karlovac. (APA)
    ZA DOM SPREMNI! SIEG HEIL!


    Ein kroatischer Soldat im HOS Hauptquartier in Grude. Die faschistische Organisation der HOS war die Nachfolgeorganisation der Uztascha, die später verboten wurde. “Ich bin Hitler!”, begrüßt uns der Soldat.


    Kroatische Soldaten im Planungsbüro - HOS Hauptquartier bei Grude. Die faschistische Organisation der HOS war die Nachfolgeorganisation der “Uztascha”, die später verboten wurde. “Hitler und Genscher gut!”, sagte einer der Soldaten. Als Deutsche waren wir hier sehr willkommen. - Mehr, als uns lieb war.
    Du bist ein Idiot.
    Diese Bilder hat doch Alexander Urin dauern gepostet und jetzt werden sie in Ermangelung des national-faschistische Urin, vom noch national-faschistescheren Karatrottel gepostet.
    Mach' einen Thread auf, wo es um den NDH-Staat, die Ustasa oder was auch immer geht, mülle diesen bitte nicht mit zu
    Ahjaaa, passt ja, geht ja um den grasierenden serbischen Faschismus, da passt du ja hin.

  6. #46
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Legija
    hey du vogel mach mal deine runden in der mülltonne
    Das was Du hier bringst, wuerde den Platz noch nicht einmal einer Briefmarke einnehmen. So klein ist Dein armseliges Hirn.

  7. #47

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Bleiben wir doch beim eigentlichen Thema....

    [web:1e9d251f5a]http://www.media-diversity.org/beta%20articles/Racial%20violence%20in%20Serbia.htm[/web:1e9d251f5a]

    [web:1e9d251f5a]http://www.hrw.org/german/docs/2005/10/10/serbia11837.htm[/web:1e9d251f5a]


    kein Kommentar von Legija und dem Türken Djordje...?

  8. #48
    Gast829627
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von Legija
    hey du vogel mach mal deine runden in der mülltonne
    Das was Du hier bringst, wuerde den Platz noch nicht einmal einer Briefmarke einnehmen. So klein ist Dein armseliges Hirn.







  9. #49
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Legija
    [das thema des threads ist auch nicht serbien oder steht auf der überschrift irgendwas über serbien????????

    also du lieferst dir doch selber die beweise für meine aussagen indem du jedesmal wenn wir eure nazi geschichte aufrollen in irgendeinem nazi thread du jedesmal drauf pochst doch bei serbien zu bleiben und uns als nazis betitelts .......und damit meine ich mich als person ...während ich eigentlich von den ustasas spreche und der kroatischen gesellschaft die immer noch hängengeblieben ist auf ihrem faschismus....und damit meine ich nicht leute wie gugica(oder ander anti faschisten die es auch in kroatien gibt) ...bei euch ist es doch so das von jung bis alt der grösste teil mit den ustasas heute noch sympathisiert und bei uns es nur einpaar halbstarke(sowie knuddelhand)sind die die welle machen aber definitiv keinen zuspruch finden im volk...dann wiederum setzt ihr die nazis mit der srs gleich was total unterschiedliche paar schuhe sind...und ihr wollt mir was von nazis erzählen ...fangt erst mal bei euch an .....

    und wenn hier einer rumheult dann seit ihr es wenn man von eurer geschichte anfängt und bis heute hat sich da nicht viel geändert....


    ps.zu gugica so wie er ist und wie seine lebenseinstellung ist so sind viele besser gesagt der grösste teil der jugend in serbien...die kratzt es nicht wer woher kommt sondern mensch zu sein und das leben zu genissen...wer zu mir korekt ist zu dem bin ich es auch egal von wo er kommt ......und diese einstellung haben die wenigsten kroaten aber die meisten serben ......
    Eigentlich habe ich von einem Neo-Nazi wie du einer bist auch nicht erwartet, dass er übrehaupt etwas kapiert.
    Braune Scheisse in deinem Hirn ist gut gequirllt ?
    Thema:
    Im Kampf für Blut und Ehre
    In Serbien treten immer mehr Jugendliche rechtsradikalen Gruppen bei. Diese profitieren von dem generellen nationalistischen Schwenk der Politik. Dem Staat fehlt ein Konzept
    BELGRAD taz "Wir verdreschen Zigeuner, wir hassen Ungarn, Kroaten, Muslime und Juden", sagt der 22-jährige Nemanja. Er ist ein serbischer Skinhead. Seine Helden sind die vom UNO-Tribunal gesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher Radovan Karadzic und Ratko Mladic, "weil sie für das Serbentum gekämpft haben". Und Adolf Hitler, weil er die "jüdische Weltverschwörung" durchschaut habe.
    Also wo steht hier etwas über Kroatien.
    Wie krank muss man im Kopf sein, um so braune Scheisse abzutun mit den Worten, sind nur einige wenige.
    Du bist krank, lass dich psychiatrieren.
    [marq=left:c69068136a]Und ich warte noch immer auf den oder die Artikel wo ich Ustasa verherrliche usw.[/marq:c69068136a]

  10. #50

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    In Serbien treten immer mehr Jugendliche rechtsradikalen Gruppen bei. Diese profitieren von dem generellen nationalistischen Schwenk der Politik. Dem Staat fehlt ein Konzept
    BELGRAD taz "Wir verdreschen Zigeuner, wir hassen Ungarn, Kroaten, Muslime und Juden", sagt der 22-jährige Nemanja. Er ist ein serbischer Skinhead. Seine Helden sind die vom UNO-Tribunal gesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher Radovan Karadzic und Ratko Mladic, "weil sie für das Serbentum gekämpft haben". Und Adolf Hitler, weil er die "jüdische Weltverschwörung" durchschaut habe.

    Juden kennt Nemanja zwar keine, aber er "weiß", dass sie Amerika gegen Serbien "aufgehetzt" haben. Der ungarischen Minderheit will er zeigen, "wo es langgeht", nämlich, dass "Serbien den Serben" gehört. Er kommt aus Novi Sad, der Hauptstadt der multiethnischen Provinz Vojvodina.

    Nemanja steht stellvertretend für viele Jugendliche im sozial ruinierten Serbien. 75 Prozent waren nie im Ausland und bezeichnen ihre Zukunftsaussichten als "hoffnungslos". Über 50 Prozent sind arbeitslos.

    Schlimm diese Tatsache....arme Menschen müssen unter dem Terror leiden...

    Der ungarischen Minderheit will er zeigen, "wo es langgeht", nämlich, dass "Serbien den Serben" gehört.

Seite 5 von 20 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Azgan Qenaj - Gewinner des Preises "Kroatische Ehre"
    Von ooops im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.02.2010, 00:33
  2. Wie wichtig ist euch die "Ehre"?
    Von Der_Freak im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 02:55
  3. Wirtschaftskrise: "Es wird Blut fließen, viel Blut"
    Von Gazi86 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 18:00
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 16:35
  5. Albaner beschwören das "Blut der Märtyrer"
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.10.2005, 09:31