BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 22 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 215

Kampjets stoßen in der Luft zusammen

Erstellt von Gast829627, 23.05.2006, 12:43 Uhr · 214 Antworten · 6.160 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von Grieche

    Registriert seit
    13.12.2004
    Beiträge
    153

    Re: Kampjets stoßen in der Luft zusammen

    Zitat Zitat von djevushko
    Zitat Zitat von Grieche
    Zitat Zitat von Legija
    Kampjets stoßen in der Luft zusammen

    Ein griechisches und ein türkisches Kampfflugzeug sind in der Luft zusammengestoßen, wie das staatliche griechische Fernsehen am Dienstag berichtete.

    Der Zwischenfall ereignete sich nach Angaben des griechischen Verteidigungsministeriums in der Nähe der Ägäis-Insel Karpathos. (N24.de, AP)

    lasst den krieg beginnen 8)
    Die Türken provozieren eben gerne,dass ist nicht das erste mal.
    Eine Abfangaktion über internationalem Luftraum zu starten ist eine Provokation. Und du sagst, lasst den Krieg beginnen? Die Griechen wissen, was dafür zu tun ist. Und sie werden es nicht tun, aus gutem Grund.
    Das war griechischer Luftaum,ich glaube nicht das wir uns vor den Türken fürchten müssen.

  2. #72
    Avatar von Philippos

    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von djevushko
    Hellenic hat recht, es gibt noch einen 2. Thread, die den Zusammenstoss und dessen Folgen thematisiert: http://www.balkanforum.at/modules.ph...ewtopic&t=9834

    Zum Thema: "Wegen der zwangsläufigen Grenzverschiebung der internationalen Gewässer wären westtürkische Häfen von diesen abgeschnitten. Dies würde die Türkei einerseits zwingen, einen Großteil ihres Schiffsverkehrs über Griechenland abzuwickeln und zum anderen militärische Manöver in der Ägäis nahezu unmöglich machen, ohne griechisches Hoheitsgebiet zu tangieren. Vor diesem Hintergrund verkündete die türkische Regierung, eine Erweiterung der griechischen Hoheitsgrenzen in der Ägäis werde in der Türkei als ‚casus belli' (kriegsauslösendes Ereignis) betrachtet."

    Welche Nation könnte es sich gefallen lassen, dass ihre Häfen vom internationalen Gewässer abgeschnitten werden? Keine. Griechenland weiss das und verzichtet darum auf sein "Recht", wohlwissend, dass die Türkei es als Kriegsgrund ansehen würde, wenn Griechenland dies nicht so handhaben würde. Nochmals, es wäre geradezu suizidal, würde die Türkei sich dies bieten lassen, der Überlebenswille zwingt, hier den Griechen zu sagen: "Jungs, ihr setzt uns die Klinge an den Hals - wenn ihr zum Schnitt ansetzt, werden _wir_ und das nicht gefallen lassen."

    Die ganze Welt sieht das genauso. Kein Gericht der Welt würde die Türkei verurteilen, wenn sie die Durchsetztung dieses "Rechts" von Griechenland in einem Akt der Selbstverteidigung militärisch verhindern würde, siehe auch den Pentagon-Artikel, den ich gepostet habe.
    Du verdammter Idiot!!! Was du hier geschrieben hast, ist absolute Scheiße. Griechenland hat nach internationalem Recht die Befugnis, seine Hochheitsgewässer auf 12 Seemeilen zu erweitern. Alle Ländern der Welt haben dies ratifiziert und durchgeführt. Aber das ist wieder mal typisch für die Türkei, die überall Sonderrechte für sich beansprucht.

    Deine Türkei würde dadurch auch nicht von internationalen Gewässern abgschnitten werden! Das ist absoluter Scheißdreck! Verstehst du Scheißdreck!

    1.) es würden immer noch internationale Gewässer verbleiben.

    2.) bei den griechischen Inseln vor der türkischen Küste, würde die Seegrenze KEINE 12 Seemeilen betragen! In solchen Fällen wird die Seegrenze weiterhin in der Mitte des Abstandes zwischen den Küsten der Länder gezogen. Unabhängig davon, wie groß dieser Abstand ist. In solchen Fällen wird nach internationalem Recht, KEINE 12-Meilen-Zone angenommen.
    FOLGLICH würde der Türkei vor ihrer kleinasiatischen Küste eine eigene Hocheitszone für den Schiffsverkehr verbleiben. Der Zugang zu den türkischen Häfen in Kleinasien, bzw. zu den Dardanellen, wären also überhaupt nicht von internationalen Gewässern abgeschnitten.

    3.) Auch in den 12-Seemeilen-Zonen, dürfen Staaten ihre Hocheitsgewalt nur so ausüben, daß dadurch der internationale Schiffsverkehr nicht beeinträchtigt wird. Sollte der Rechtsstaat Griechenland wider erwarten in Zukunft irgendwann dagegen verstoßen, kann sich die Türkei beschweren. Aber erst dann!

    4.) Ihr verdammten Idioten. Die Türkei hat in ihrem geographischen Süden, weit ab vom griechischen Insel-Archipel, eine Küstenlinie von mindestens 1.000 Km!

  3. #73

    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    621
    @Philipos: Es verzichtet ja nicht nur Griechenland, auch die Türkei, auf die Ausweitung von 6 auf 12 Seemeilen. Und Luftraumgreze ist nun mal territoriale Seegrenze, d.h. wenn das eine 6 SM ist, dann auch das andere. Und du kannst es drehen und wenden, wie du willst, die freie Schifffahrt wäre dadurch beeinträchtigt - also kommt sowas nicht in Frage. Wie gesagt, verzichtet ja auch die Türkei. 8)

  4. #74
    Crane
    Zitat Zitat von djevushko
    Hellenic hat recht, es gibt noch einen 2. Thread, die den Zusammenstoss und dessen Folgen thematisiert: http://www.balkanforum.at/modules.ph...ewtopic&t=9834

    Zum Thema: "Wegen der zwangsläufigen Grenzverschiebung der internationalen Gewässer wären westtürkische Häfen von diesen abgeschnitten. Dies würde die Türkei einerseits zwingen, einen Großteil ihres Schiffsverkehrs über Griechenland abzuwickeln und zum anderen militärische Manöver in der Ägäis nahezu unmöglich machen, ohne griechisches Hoheitsgebiet zu tangieren. Vor diesem Hintergrund verkündete die türkische Regierung, eine Erweiterung der griechischen Hoheitsgrenzen in der Ägäis werde in der Türkei als ‚casus belli' (kriegsauslösendes Ereignis) betrachtet."

    Welche Nation könnte es sich gefallen lassen, dass ihre Häfen vom internationalen Gewässer abgeschnitten werden? Keine. Griechenland weiss das und verzichtet darum auf sein "Recht", wohlwissend, dass die Türkei es als Kriegsgrund ansehen würde, wenn Griechenland dies nicht so handhaben würde. Nochmals, es wäre geradezu suizidal, würde die Türkei sich dies bieten lassen, der Überlebenswille zwingt, hier den Griechen zu sagen: "Jungs, ihr setzt uns die Klinge an den Hals - wenn ihr zum Schnitt ansetzt, werden _wir_ und das nicht gefallen lassen."

    Die ganze Welt sieht das genauso. Kein Gericht der Welt würde die Türkei verurteilen, wenn sie die Durchsetztung dieses "Rechts" von Griechenland in einem Akt der Selbstverteidigung militärisch verhindern würde, siehe auch den Pentagon-Artikel, den ich gepostet habe.

    Zurück zum eigentlichen Vorkommnis: http://news.xinhuanet.com/english/20...nt_4596069.htm

    Wie zu lesen, geschah folgendes: Das türkische Flugzeug befand sich 35 Meilen, also 56 Kilometer südlich der _türkischen_ Insel Karpathos:

    "Turkey insists that the collision occurred in international airspace, 33 miles (52 kilometers) south of the Greek island of Rhodes, and 35 miles (56 kilometers) east of the Turkish island of Karpathos."

    Allerdings denke ich, dass der Journalist sich mit der Landeszugehörigkeit von Karpathos etwas vertut.

    Zudem sei der türkische Jet vom Griechen gerammt worden, der ihn von unten hinten traf:

    "A Greek F-16 fighter jet approached our jet, which was performing its routine flights, violating the rules of engagement (dog fights) and crashed into a Turkish F-16 jet in the back and bottom,"
    Dein Beitrag weißt 2 mal sehr deutlich darauf hin, dass die türkische Regierung völlig Nationalistisch ist (indem sie Vergehen, gegen die Türkei als Todsünde hinstellt und selber, wenn andere leiden, alles als harmlos abtut.) und dasselbe gilt auch für dich. Dir bleibt auch nichts anderes übrig, wenn du mit Stolz auf die Türkei schauen möchtest.

    1. Dadurch, dass (nur die westtürkischen) Häfen an griechische Gewässer grenzen würden und die Türkei seinen Handel durch Griechanland abwickeln würde, wird der Türkei ganz sicher nicht die Klinge an den Hals gesetzt. Das ist mit der größte Schwachsinn und Übertreibung einer völlig zumutbaren Situation. Es gibt viele Staaten dieser Erde, die völlig ohne Zugang zum Meer sehr wohl sehr gut und unabhängig Handel betreiben können. Als Beispiele hier... die Schweiz (mit einem viel größeren Handelsvolumen als die Türkei), Bolivien, Ungarn und seit neuestem auch Serbien. Nach dieser türkischen Logik, sollte Serbien gegen die Unabhängikeit Montenegros Protest einlegen und falls das nichts bringt Montenegro den Krieg erklären.

    Übrigens hat der türkische Journalist keinen "Fehler" gemacht, denn die türkische Regierung beansprucht die Insel Karpathos, Lesbos und viele andere kleinere Inseln für sich. Das ist das zweite Zeichen für den Größenwahn und die völlig falsche Wahrnehmung der Gegebenheiten.

    Mittlerweile habe ich auch gehört, dass der Crash so stattgefunden hat wie beschrieben. Der türke war oben und der Grieche unten. Immerhin behauptet die griechische Regierung immer noch keine Mutwilligkeit im Gegensatz zur türkischen. Aber jetzt ist die Sache klarer...

    Der Grieche kann den Türken unmöglich absichtlich gerammt haben, denn dann würde er nicht von unten kommen, so hat er ihn nicht nur mit der instabilsten Stelle des Jets getroffen, sondern sich selbt sogar die Möglichkeit verbaut, den Schleudersitz zu benutzen und zu flüchten, wie es der Türke gemacht hat.
    Ich sehe die These, dass der Türke es absichtlich gemacht hier nochmal als bestätigt!!

  5. #75

    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    621
    http://www.mg.co.za/articlePage.aspx...national_news/

    Noch ein Bericht, der eindeutig den Schuldigen am Zusammenstoss benennt:
    "As our planes continued their flight without any manoeuvring or engagement ... a fast-approaching Greek F-16 slammed into a Turkish F-16 from behind and from underneath,"

    Somit flog der Türke _ohne_ Kursänderung, der Grieche rammte ihn, nicht umgekehrt, es gab diesmal also keinen Dogfight, der Türke liess sich nicht provozieren. Das hat dem Griechen anscheinend nicht gepasst und er hat den "Spielverderber" in einer Kamikazeaktion vom Himmel geholt - sich eingeschlossen.

  6. #76
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von djevushko
    http://www.mg.co.za/articlePage.aspx?articleid=272684&area=/breaking_news/breaking_news__international_news/

    Noch ein Bericht, der eindeutig den Schuldigen am Zusammenstoss benennt:
    "As our planes continued their flight without any manoeuvring or engagement ... a fast-approaching Greek F-16 slammed into a Turkish F-16 from behind and from underneath,"

    Somit flog der Türke _ohne_ Kursänderung, der Grieche rammte ihn, nicht umgekehrt, es gab diesmal also keinen Dogfight, der Türke liess sich nicht provozieren. Das hat dem Griechen anscheinend nicht gepasst und er hat den "Spielverderber" in einer Kamikazeaktion vom Himmel geholt - sich eingeschlossen.

    Tja !! Ich glaube da sollten sich jetzt einige hier entschuldigen !! Nicht war Hellenic ? 8)

  7. #77

    Registriert seit
    23.11.2004
    Beiträge
    621
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von djevushko

    Zurück zum eigentlichen Vorkommnis: http://news.xinhuanet.com/english/20...nt_4596069.htm

    Wie zu lesen, geschah folgendes: Das türkische Flugzeug befand sich 35 Meilen, also 56 Kilometer südlich der _türkischen_ Insel Karpathos:
    Übrigens hat der türkische Journalist keinen "Fehler" gemacht, denn die türkische Regierung beansprucht die Insel Karpathos, Lesbos und viele andere kleinere Inseln für sich. Das ist das zweite Zeichen für den Größenwahn und die völlig falsche Wahrnehmung der Gegebenheiten.
    Wusste gar nicht, dass türkische Journalisten in chinesischen Nachrichtenagenturen sitzen!

  8. #78
    Crane
    Zitat Zitat von djevushko
    @Philipos: Es verzichtet ja nicht nur Griechenland, auch die Türkei, auf die Ausweitung von 6 auf 12 Seemeilen. Und Luftraumgreze ist nun mal territoriale Seegrenze, d.h. wenn das eine 6 SM ist, dann auch das andere. Und du kannst es drehen und wenden, wie du willst, die freie Schifffahrt wäre dadurch beeinträchtigt - also kommt sowas nicht in Frage. Wie gesagt, verzichtet ja auch die Türkei. 8)
    Got bist du blöd.. ihr türkischen Nationalisten seid mir die liebsten... ihr haltet euch nämlich alle für so gerecht...

    dabei seid ihr wirklich die mit Abstand realitätsfremdesten überhaupt... jede weitere Diskussion mit dir würde nur alle anderen USER, die das tun, ins lächerliche ziehen.

  9. #79
    Crane
    Zitat Zitat von djevushko
    Zitat Zitat von Hellenic
    Zitat Zitat von djevushko

    Zurück zum eigentlichen Vorkommnis: http://news.xinhuanet.com/english/20...nt_4596069.htm

    Wie zu lesen, geschah folgendes: Das türkische Flugzeug befand sich 35 Meilen, also 56 Kilometer südlich der _türkischen_ Insel Karpathos:
    Übrigens hat der türkische Journalist keinen "Fehler" gemacht, denn die türkische Regierung beansprucht die Insel Karpathos, Lesbos und viele andere kleinere Inseln für sich. Das ist das zweite Zeichen für den Größenwahn und die völlig falsche Wahrnehmung der Gegebenheiten.
    Wusste gar nicht, dass türkische Journalisten in chinesischen Nachrichtenagenturen sitzen!
    Er hat doch die Meldung von den Türken bekommen... bitte benutz deinen Verstand bevor du schreibst. Die Griechen geben offiziel keinem die Schuld an dem Ereignis.

  10. #80
    Crane
    Zitat Zitat von Magnificient
    Zitat Zitat von djevushko
    http://www.mg.co.za/articlePage.aspx?articleid=272684&area=/breaking_news/breaking_news__international_news/

    Noch ein Bericht, der eindeutig den Schuldigen am Zusammenstoss benennt:
    "As our planes continued their flight without any manoeuvring or engagement ... a fast-approaching Greek F-16 slammed into a Turkish F-16 from behind and from underneath,"

    Somit flog der Türke _ohne_ Kursänderung, der Grieche rammte ihn, nicht umgekehrt, es gab diesmal also keinen Dogfight, der Türke liess sich nicht provozieren. Das hat dem Griechen anscheinend nicht gepasst und er hat den "Spielverderber" in einer Kamikazeaktion vom Himmel geholt - sich eingeschlossen.

    Tja !! Ich glaube da sollten sich jetzt einige hier entschuldigen !! Nicht war Hellenic ? 8)
    Oh mein Gott... ihr Jungs seid echt krank... unglaublich... ich werde es dabei belassen.

Seite 8 von 22 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 02.03.2012, 14:42
  2. Für Luft bezahlen ?
    Von Grasdackel im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 21:59
  3. Türkische Luft
    Von BlackJack im Forum Rakija
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 13:05
  4. Wasser aus der Luft (AWG)
    Von Viva_La_Pita im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 21:32
  5. GRIECHENLAND AUS DER LUFT *HOT*
    Von radeon im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.06.2005, 00:02