BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 16 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 152

Karadzic beschuldigt die westlichen Mächte für den Krieg in Bosnien

Erstellt von Emir, 22.08.2009, 04:34 Uhr · 151 Antworten · 9.371 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Der_Freak Beitrag anzeigen
    Natürlich haben die westlichen den grössten Beitrag zum Jugoslawienkrieg geleistet. Das steht für mich ausser Frage. Jedoch kann man nicht alle Verantwortung abschieben, denn wie sich der Krieg dann entwickelt hat, müssen wir grösstenteils uns selber zu schreiben.
    natürlich die Entwicklung....






    Ps. Sretan Put


  2. #32

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    !

    Klar.... es sieht so aus, als ob die Jugos selber schuld wären bzw. sich selber zerstört hätten durch ihren Krieg. Doch niemand fragte sich, wie zum Teufel der Nationalismus in sooo kurzer Zeit soooo dramatisch ausbrechen könnte. Und das nicht nur bei den Serben. Auch bei den Kroaten.

    ja ja....der Westen ist schuld....und das im Jahr 1986


    Das 74 Seiten umfassende Memorandum ist zunächst eine Kritik aktueller ökonomischer und kultureller Entwicklungen des jugoslawischen Systems. Es wird dabei die zunehmende Fragmentierung und Regionalisierung der Gesellschaft beklagt und auf mangelnde demokratische Strukturen hingewiesen. Der Titoismus wird als „antiserbische Doktrin“ angesehen, durch die die serbische Nation gezielt geschwächt worden sei, was die anderen Teilrepubliken dann zu ihren Gunsten ausgenutzt hätten. Das Memorandum forderte ein Ende der „Diskriminierungen des serbischen Volkes“.
    Neben der „wirtschaftlichen Diskriminierung Serbiens“, beklagte man die „Unterdrückung der Serben in Kroatien“ und sprach sogar von „Völkermord an den Serben im Kosovo“. Der Begriff Genozid bzw. Völkermord wurde damit als Kampfbegriff in die innerjugoslawischen Auseinandersetzungen eingeführt.
    Mit der Behauptung, die Kosovo-Albaner würden Völkermord an den Serben verüben, hatte die Akademie dieser Bevölkerungsgruppe die Hauptschuld an der von ihr festgestellten Misere Serbiens zugewiesen. Untermauert wurde die These mit historischen Argumenten, die weit in die Geschichte und lange vor die Gründung des ersten Jugoslawien im Jahr 1918 zurückreichten, mithin nichts mit der aktuellen Krise des sozialistischen Systems in Jugoslawien zu tun hatten.



  3. #33
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Hauptschuld liegt schon an den Jugos das kann keine anzweifeln
    Aber Recht gebe ich ihm auch das die westlichen Staat daran mithalfen.Haben dutzende Waffen verkauft gutes geschäft gemacht oder Ihren Waffen mal testen lassen und am Ende den Frieden heucheln.Hätte der Westen von anfang an eingegriffen wäre viel Leid nicht passiert.Aber neeee lieber erst mal dick Waffen verkaufen und Jugoslawien zerstören der bestimmt auch ein großer störfaktor war
    Im Grossen und Ganzen hast du es begriffen. Doch es ging nicht nur um Waffenverkauf.
    Aber der zu schnelle Ausbruch des Nationalismus und Separatismus in Jugoslawien und das viel zu lange Zuschauen und nicht-Eingreifen der "Weltmächte" während dem Krieg und auch die Tatsache, dass jede Ethnie sich nach dem Krieg bei irgendjemandem für was bedankt oder als Bruderstaat ansieht oder was weiss ich was,....etc... sind schon eindeutige Indizien, dass hier auch andere am Werk waren.

    Die ganze Scheisse, die passiert ist, war kein Zufall!!!! Jugoslawien musste zerstört werden! Und am besten sich "selber".

  4. #34
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Hört auf immer den Westen in die Schuhe zu schieben.

    Es ist doch klar dass Jugoslawien damals Bankrott war und die Leute immer ärmer wurden und kein Vertrauen mehr in die Politik hatten. Bei Armut überschäumt sich der Nationalismus sehr schnell und führt daher auch zu Konflikten.

    Es müssen halt solche wie Tudjman oder Milosevic daher kommen und den Leuten etwas versprechen. Hitler hatte es damals auch auf dem gleichen Prinzip gemacht und die Schuld für die Niederlage Deutschlands hat er einfach den Juden, Pazifisten, Kommunisten/Sozialisten etc in die Schuhe geschoben und hat so schnell Zustimmung bekommen.

  5. #35

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Hauptschuld liegt schon an den Jugos das kann keine anzweifeln
    Aber Recht gebe ich ihm auch das die westlichen Staat daran mithalfen.Haben dutzende Waffen verkauft gutes geschäft gemacht oder Ihren Waffen mal testen lassen und am Ende den Frieden heucheln.Hätte der Westen von anfang an eingegriffen wäre viel Leid nicht passiert.Aber neeee lieber erst mal dick Waffen verkaufen und Jugoslawien zerstören der bestimmt auch ein großer störfaktor war

    und die Jugoslawen haben keine Waffen verkauft....in Länder, der dritten Welt ?

    Hätte der Westen von anfang an eingegriffen wäre viel Leid nicht passiert
    typisch Balkanmentalität......immer wenn´s brennt sollen andere die Kohlen aus dem Feuer holen.....da sie wie immer nix gebacken bekommen.......

    und jetzt in der Wirtschaftskrise wird weiter gejammert, anstatt selbst mal die Initiative zu ergreifen...


    und Jugoslawien zerstören der bestimmt auch ein großer störfaktor war

  6. #36
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    ja ja....der Westen ist schuld....und das im Jahr 1986


    Das 74 Seiten umfassende Memorandum ist zunächst eine Kritik aktueller ökonomischer und kultureller Entwicklungen des jugoslawischen Systems. Es wird dabei die zunehmende Fragmentierung und Regionalisierung der Gesellschaft beklagt und auf mangelnde demokratische Strukturen hingewiesen. Der Titoismus wird als „antiserbische Doktrin“ angesehen, durch die die serbische Nation gezielt geschwächt worden sei, was die anderen Teilrepubliken dann zu ihren Gunsten ausgenutzt hätten. Das Memorandum forderte ein Ende der „Diskriminierungen des serbischen Volkes“.
    Neben der „wirtschaftlichen Diskriminierung Serbiens“, beklagte man die „Unterdrückung der Serben in Kroatien“ und sprach sogar von „Völkermord an den Serben im Kosovo“. Der Begriff Genozid bzw. Völkermord wurde damit als Kampfbegriff in die innerjugoslawischen Auseinandersetzungen eingeführt.
    Mit der Behauptung, die Kosovo-Albaner würden Völkermord an den Serben verüben, hatte die Akademie dieser Bevölkerungsgruppe die Hauptschuld an der von ihr festgestellten Misere Serbiens zugewiesen. Untermauert wurde die These mit historischen Argumenten, die weit in die Geschichte und lange vor die Gründung des ersten Jugoslawien im Jahr 1918 zurückreichten, mithin nichts mit der aktuellen Krise des sozialistischen Systems in Jugoslawien zu tun hatten.


    Diesen Bullshit bringst du doch zum hundersten Mal!!! Irgendwelche Cedos haben sich irgendwo in Serbien einen Wunschstaat ausgedacht und du legst das so aus, als ob es das Ganze so aus, als ob es für ganz Serbien sprechen würde. Ich wette mit dir, dass über 99% der serbischen Bevölkerung 1986 noch nie von einem Wort "velika Srbija" gehört haben!!!!!!!!
    Auch """offiziel""" verliessen Kroatien und Slowenien wegen dem Kosovo bzw. wegen dem Verfassungsbruch der Serben am Kosovo. Der Richtige Grund warum sie Jugoslawien verliessen, war weder die Brüderlichkeit zu den Kosovo-Albanern nocht die Angst vor deiner oben geposteten Karte. Es waren in erster Linie wirtschaftliche Gründe und separatistische Gründe, weil man sich nicht mehr als Jugoslawe ansah.

    Zu dem wirtschaftlichen Gründen nocht: Den Kroaten und Slowenen ging es viel besser und wollten einfach weg. Auch die Autobahn Zagreb-Split, die ihnen damals verweigert wurde, hatte erheblichen Anteil, dass sich diese beiden Rebubliken abspalteten.
    - Siehst du übrigens auch an den Bayern oder Norditalien (Padanien), dennen es blendend geht und sie dieses Wohl ungern mit dem Rest teilen, was auch kleine separatistische Bewegungen hervorbrachte.



    Das Wort "velika Srbija" war selbst bei den Serben unbekannt und kam erst kurz vor Kiegsausbruch und während dem Krieg. Man wollte, dass sich diese Gebiete hier: http://stroga.anonima.free.fr/images/velika_srbija.gif ...sich nicht von Belgrad abspalten. Das war alles. Ich behaupte jetzt nicht, dass all das in Ordnung war, aber bitte übertreibe es nicht. Ich bin Serbe und ich kann mich auch an den Krieg erinnern und auch an die Vorkriegszeit (war ja unten) und ich weiss bis heute, welche Meinung unter meinen Landsleuten herrschte und du kannst das unmöglich besser als ich wissen. Jeder kennt das eigene am besten.

    Und bitte bring in Zukunft nicht irgendwelche Karten oder Videos von einer Handvoll-Leuten (Cedos), die das ganze serbische Volk representieren sollten.

  7. #37

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Diesen Bullshit bringst du doch zum hundersten Mal!!! Irgendwelche Cedos haben sich irgendwo in Serbien einen Wunschstaat ausgedacht und du legst das so aus, als ob es das Ganze so aus, als ob es für ganz Serbien sprechen würde.

    das nächste Mal....fahren wir nach Serbien...



    Ich wette mit dir, dass über 99% der serbischen Bevölkerung 1986 noch nie von einem Wort "velika Srbija" gehört haben!!!!!!!!
    und deshalb sind 1 Mio Serben in das serbische Mekka gepilgert...









    Auch """offiziel""" verliessen Kroatien und Slowenien wegen dem Kosovo bzw. wegen dem Verfassungsbruch der Serben am Kosovo. Der Richtige Grund warum sie Jugoslawien verliessen, war weder die Brüderlichkeit zu den Kosovo-Albanern nocht die Angst vor deiner oben geposteten Karte. Es waren in erster Linie wirtschaftliche Gründe und separatistische Gründe, weil man sich nicht mehr als Jugoslawe ansah.
    nicht wegen dem Kosovo sondern wegen der Politik die radikale Serben anstrebten. Es gab aber auch Leute mit Grips ...Bogic Bogicevic der das perfide Spiel von Slobodan . M nicht mitmachen wollte...



    Zu dem wirtschaftlichen Gründen nocht: Den Kroaten und Slowenen ging es viel besser und wollten einfach weg. Auch die Autobahn Zagreb-Split, die ihnen damals verweigert wurde, hatte erheblichen Anteil, dass sich diese beiden Rebubliken abspalteten.
    - Siehst du übrigens auch an den Bayern oder Norditalien (Padanien), dennen es blendend geht und sie dieses Wohl ungern mit dem Rest teilen, was auch kleine separatistische Bewegungen hervorbrachte.

    ach deshalb sprach man im Memorandum von der wirtschaftliche Diskriminierung Serbiens....?


    Das Wort "velika Srbija" war selbst bei den Serben unbekannt und kam erst kurz vor Kiegsausbruch und während dem Krieg. Man wollte, dass sich diese Gebiete hier: http://stroga.anonima.free.fr/images/velika_srbija.gif ...sich nicht von Belgrad abspalten. Das war alles. Ich behaupte jetzt nicht, dass all das in Ordnung war, aber bitte übertreibe es nicht. Ich bin Serbe und ich kann mich auch an den Krieg erinnern und auch an die Vorkriegszeit (war ja unten) und ich weiss bis heute, welche Meinung unter meinen Landsleuten herrschte und du kannst das unmöglich besser als ich wissen. Jeder kennt das eigene am besten.
    das ist deine Interpretation.....


    die Wirklichkeit sah anders aus....



    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Und bitte bring in Zukunft nicht irgendwelche Karten oder Videos von einer Handvoll-Leuten (Cedos), die das ganze serbische Volk representieren sollten.

    XaXa...Slobodan Milosevic oder Dobrica Cosic sind doch gewählte Vertreter Serbiens gewesen......

  8. #38
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Auch wenn ihn diese Aussage nicht unschuldiger macht, aber so unrecht hat er mit dieser Aussage nicht. Es geht nicht nur um westliche Mächte, sondern generell um ausländische Mächte. Es gibt zwei sehr gute Dokus über dieses Thema und das von der BBC!!!!

    Klar.... es sieht so aus, als ob die Jugos selber schuld wären bzw. sich selber zerstört hätten durch ihren Krieg. Doch niemand fragte sich, wie zum Teufel der Nationalismus in sooo kurzer Zeit soooo dramatisch ausbrechen könnte. Und das nicht nur bei den Serben. Auch bei den Kroaten. Der Nationalismus bzw. Separatismus (also sich als Kroate ansehen zu wollen und nicht mehr als Jugoslawe) überflutete das Land wie ein schneller Orkan.

    Es gibt haufenweise Indizien und gar Beweise, dass da andere Ländern ihre Hände im Spiel hatten und den Separatismus regelrecht föderten.

    Jugoslawien war im kalten Krieg von sehr sehr grossem Nutzen. Es war die Brücke zwischen Ost und West, der Mitgründer der Blockfreien Staaten und ein Stabilitätsfaktor im krieselden Europa.
    Doch als der kalte Krieg vorbei war, entwickelte sich Jugoslawien zum Störfaktor. Jugoslawien hatte zu viel Macht und Einfluss auf einem zu wichtigem geostrategischem Gebiet.

    Vor allem Deutschland hatte interesse am Zerfall. Sie handelten nach dem berühmten Prinzip "Divide et Impera" (teilen und herrschen). Die Unterstützung Deutschlands für den kroatischen und slowenischen Separatismus und somit die stärkung des Nationalismus war sehr enorm. Und das ist auch kein Geheimniss mehr. Es gibt sogar das Lied "Danke Deutschland", welches in beiden BBC-Dokus über dieses Thema gezeigt wurde. Aber auch der Vatikan förderte den slowenischen und kroatischen Separatismus enorm, vor allem über die Kirchen, also quasi von Innen aus.

    Den serbischen Nationalismus föderte die russisch Orthodoxe Kirche (und zwar die ausländische russisch Orthodoxe Kirche (es gibt ja zwei)). Einerseits aus gleichen Gründen wie der Vatikan, um den Sozialismus auf diesem Gebiet total zu zerstören und anderseits, weil die Russen all ihre sogenannten "Sattelitenstaaten" verloren hatten und in Serbien eine Chance sahen, ihr Einflussgebiet in Zukunft auf dem geostrategisch enorm-wichtigen Balkan aufrecht zu erhalten.

    Doch der wichtigste Faktor war da die USA. Angetrieben von der riesen grossen albanischen Lobby in den USA (die auf ihre Balkanpolitik bis heute enormen Einfluss hat), gab man den Kosovo-Albanern eine Art "grünes Licht" für die Unabhängigkeitsbewegung, die gleich nach Titos Tod ihren Lauf nahm. Und man wusste, dass man durch ein Problem auf dem Kosovo anderseits auch den serbischen Nationalismus enorm stärken würde. Und man wusste, dass durch das Problem auf dem Kosovo ganz Jugoslawien durch eine Kettenreaktion evtl. auseinanderbrechen könnte, was ja schliesslich auch geschah.



    Auch das Verhalten der ausländischen Mächte deutet alles hin auf "Divide et Impera". Man liess die Völker ganze 4 Jahre lang sich gegenseitig abschlachten und alles zerstören, bis man dann schliesslich als "Friedenstaube" einschritt. Dieses lange lange Zuschauen war kein Zufall!!!! Jugoslawien musste einfach geschwächt und zerstört werden (und am besten sich selber)!!!!!
    Alter, wenn du was schreibst, dann immer was verdammt gutes!

  9. #39
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    zurichs bullshit zieht sich wie ein roter faden durch seine beiträge,..

    demagoge
    relativierungsexperte

  10. #40
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    und deshalb sind 1 Mio Serben in das serbische Mekka gepilgert...


    1.) Betrachte ich Milosevic immer als einen Vollidioten und Arschloch
    2.) Ist Tudjman die genau gleiche Scheisse wie Milosevic (ja sie verstanden sich sogar)
    3.) Milosevic ging es nur ums "heilige" Kosovo. Sogar die Krajina Serben waren ihm egal. Er wollte sie sogar dort ansiedeln und diesem Plan hatte er zusammen mit Tudjman gemacht. Von Grossserbien hielt er nichts. Und wenn ich "Grossserbien" schreibe, dann nicht die von dir gepostete Karte, sondern die von mir.





    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    nicht wegen dem Kosovo sondern wegen der Politik die radikale Serben anstrebten. Es gab aber auch Leute mit Grips ...Bogic Bogicevic der das perfide Spiel von Slobodan . M nicht mitmachen wollte...
    Es war aber offiziell wegen dem Kosovo. Sieh doch mal die 5-stündige, 3-teilige BBC-Doku an "Smrt Jugoslavije" (ist sogar übersetzt).
    Der serbische Nationalismus erblühte wieder in den Anfang 80ern. Und das nur wegen den Problemen auf dem Kosovo. Der kroatische Nationalismus und Separatismus erblühte wegen dem serbischen Nationalismus der 80er, welcher es aber nur auf das Kosovo abgesehen hatte. Erst später, als der kroatische Nationalismus erblühte kam es langsam zum Konflikt zwischen den Kroaten und Serben in Kroatien bis schliesslich das ganze eskalierte.

    Aber der Zeitpunkt (Anfangs / Mitte 80er) als der kroatische Nationalismus und Separatismus wiedererblühte, hatte absolut nichts mit Grossserbien zu tun. Und wenn Kroaten verängstigt waren, was Mitte 80er auf dem Kosovo geschah,... ja.... da kann ich auch nichts dafür. Aber ich bleib bei meiner Meinung, dass diese "Angst" unberechtigt war und dass da andere Gründe im Spiel waren für den Separatismus. Weil Kosovo nun mal Kosovo ist und Kroatien Kroatien und die 80er nun mal 80er waren und nicht 90er, als das ganze schon landesweit bereits eskaliert war.






    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    das ist deine Interpretation.....


    die Wirklichkeit sah anders aus....






    XaXa...Slobodan Milosevic oder Dobrica Cosic sind doch gewählte Vertreter Serbiens gewesen......
    Nein, das ist nicht meine Intepretation, sondern eine Tatsache, welche Gebiete die Serben "nicht hergeben wollten". Nochmals.... damit keine Missverständnise entstehen. Ich halte bis heute nichts von damaliger Politik. Aber ich wollte nicht, dass du mit "Grossserbien" übertreibst und auch den Zeitpunkt der Entstehung dieses Phänomens (welches selbst als "Velika Srbija" bei den Serben so nie genannt wurde).

    Und das Video kenne ich hier zum 1000. Mal und genau das meine ich mit: "Du sollst nicht irgendwelche Videos mit ein paar Leuten posten, die das ganze serbische Volk representieren sollten."

    Ich poste ja auch keine Neo-Ustascha-Videos und lege es so aus, als ob das für die komplette kroatische Bevölkerung gelte.

    Radikale gibt es nun mal überall.

Seite 4 von 16 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bosnien der krieg vor dem krieg!
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 15.09.2009, 14:45
  2. Antworten: 218
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 11:11
  3. Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 16:16
  4. Bosnien: Karadzic-Sohn aus Gefängnis entlassen
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 11:51
  5. Bosnien: Premier der Serben aus Karadzic-Partei
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2005, 13:27