BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 115

Karadzic bezieht seine Zelle in Den Haag

Erstellt von lulios, 30.07.2008, 10:38 Uhr · 114 Antworten · 4.051 Aufrufe

  1. #21
    Lopov
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Sein Synonym war APIS
    APIS ist wahrscheinlich Deki. Jeder zweite User ist Deki. Vielleicht bin ich auch Deki. Vielleicht auch du.

    APIS war zu dumm für diese Aufgabe

  2. #22
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Romulus Beitrag anzeigen
    APIS ist wahrscheinlich Deki. Jeder zweite User ist Deki. Vielleicht bin ich auch Deki. Vielleicht auch du.

    APIS war zu dumm für diese Aufgabe
    Du wirst es nicht glauben, aber lupo hat einige Zeit behauptet, dass ich ein Fake von Deki bin

  3. #23
    Dzek Danijels
    und weiterhin gilt der grundsatz unschuldig bis die schuld nachgewiesen .

  4. #24
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Semberac Beitrag anzeigen
    und weiterhin gilt der grundsatz unschuldig bis die schuld nachgewiesen .
    Wem jetzt gegenüber? Dem Deki oder dem Karamajmun?

  5. #25
    Dzek Danijels
    Zitat Zitat von Baba Roga Beitrag anzeigen
    Wem jetzt gegenüber? Dem Deki oder dem Karamajmun?
    ist nen grundsatz der in (fast) jeder demokratie gilt.........

  6. #26
    Avatar von Knutholhand

    Registriert seit
    15.07.2004
    Beiträge
    4.882
    Zitat Zitat von Semberac Beitrag anzeigen
    ist nen grundsatz der in (fast) jeder demokratie gilt.........
    Das meinte ich nicht. Dies ist, wie du es schon sagst, der Grundsatz unserer Demokratie.

    Ich meinte eher, wer von den Beiden, natürlich gibt’s bei Denen unterschiedliche Anklagepunkte, unschuldig sein könnte?

  7. #27
    Lopov
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Du wirst es nicht glauben, aber lupo hat einige Zeit behauptet, dass ich ein Fake von Deki bin
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du dir oft deinen Spaß mit so einigen Fakes machst

  8. #28

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    Stichwort: Was passiert jetzt mit Karadzic?

    [h2]Prozessbeginn erst in einigen Monaten zu erwarten [/h2]
    Den Haag/Wien - Nach der Überstellung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Radovan Karadzic ans Haager UNO-Kriegsverbrechertribunal kann es noch Monate dauern, bis der Prozess beginnt. Karadzic, der sich 13 Jahre dem Zugriff des Haager Tribunals entzogen hatte, war offiziellen Angaben zufolge am Montag vergangener Woche in Belgrad festgenommen worden. Nach der Anhörung durch einen Untersuchungsrichter und dem Auslaufen der Einspruchsfrist wurde er am Mittwoch in der Früh ins Tribunalsgefängnis im niederländischen Scheveningen geflogen. Das folgende Prozedere im Überblick:

    • Nach seinem Eintreffen in der Haftanstalt sollte Karadzic zunächst medizinisch untersucht werden, und er muss Fragen zu seiner Rechtsvertretung beantworten. Karadzic will sich laut seinem Anwalt Svetozar Vujacic wie auch der frühere jugoslawische Präsident Slobodan Milosevic selbst vor dem Haager Tribunal verteidigen.


    • Karadzic wird eine Einzelzelle mit einem Bad und einem Schreibtisch, womöglich sogar wie Milosevic ein eigenes Büro mit Internetanschluss bekommen. In Scheveningen wird er auf 37 Mithäftlinge stoßen, die wegen ihrer Rollen in den Kriegen in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo in Haft sind. Ex-Insassen berichteten, ethnische Spannungen hätten in der Haft nachgelassen. Viele Häftlinge würden gemeinsamen Aktivitäten wie Sport und Kochen nachgehen.


    • Bei seiner ersten Anhörung, die am Donnerstag um 16.00 Uhr, wird dem einstigen Präsidenten der Republika Srpska die Anklageschrift vorgelesen. Karadzic kann, wenn er will, darauf verzichten. Er ist unter anderem wegen Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermordes angeklagt. Ihm droht lebenslange Haft.


    • Dann wird er gefragt, ob er auf schuldig oder nicht schuldig plädiert. Die Antwort muss Karadzic dem Gericht innerhalb einer Frist von 30 Tagen übermitteln. Enthält Karadzic sich einem Bekenntnis, gilt dies automatisch als ein Plädoyer auf nicht-schuldig. Karadzic Anwalt Vujacic hat angekündigt, dass sich der Angeklagte nicht sofort zu den elf Anklagepunkten äußern will.


    • In dem sehr unwahrscheinlichen Fall, dass der Angeklagte sich in allen Punkten schuldig bekennt, umgeht Karadzic einen Prozess. Es würde dann nur einen Gerichtstermin geben, bei dem die Richter das Strafmaß festsetzen.


    • Bekennt sich Karadzic wie erwartet auf nicht schuldig, muss zunächst seine Prozesstauglichkeit medizinisch festgestellt werden. Ist er verhandlungsfähig, beginnt die Vorbereitung auf das Verfahren: Der Verteidigung müssen alle bis dahin unter Verschluss gehaltenen Beweise vorgelegt werden, bevor die Anklageschrift verfasst werden kann.


    • Der eigentliche Prozess beginnt dann mit einleitenden Erklärungen der Anklage und anschließend der Verteidigung. Beide Seiten können Zeugen aufrufen, die jeweilige Gegenseite darf diese ins Gegenverhör nehmen.


    • Wie lange der Prozess dauern wird, ist schwer abzuschätzen. Einige Fälle waren binnen Monaten abgeschlossen, aber die meisten dauern zwischen ein und zwei Jahren. Das Verfahren gegen Milosevic ging in sein fünftes Jahr, als Milosevic im März 2006 in Gefangenschaft starb. Die Anklage wird Experten zufolge versuchen, den Prozess rasch voranzutreiben. Das UNO-Tribunal soll laut Sicherheitsratsbeschluss 2010 seine Arbeit beendet haben. (APA/Reuters)

  9. #29

    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    6.421
    [h1]Karadzic vor seinem Ankläger[/h1]
    [h2]Nach der Überstellung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers versprach das Haager Tribunal eine "effizientes Verfahren"[/h2]


    Das Flugzeug, in dem Karadžic nach Den Haag gebraucht wurde, rollte sofort in einen Hangar. Erst dort durfte der Passagier aussteigen.

    Dreizehn Jahre lang hatte das Haager Jugoslawientribunal auf die Auslieferung von Radovan Karadzic gewartet. Seine Überstellung war eine Angelegenheit von wenigen Stunden. Viertel vor vier Uhr morgens hatten Jeeps mit verdunkelten Fenstern den 63-jährigen auf den Belgrader Flughafen gebracht. Zweieinhalb Stunden später landete die Maschine auf dem Rotterdamer Flughafen. Und kurz vor acht Uhr morgens landeten zwei Helikopter mit Karadzic und seinen Bewachern im Innenhof des Scheveninger Gefängnisses.


    In dem für das Tribunal reservierten Flügel der Haftanstalt wird Karadzic wie sein Vorgänger, Slobodan Milosevic, eine rund fünfzehn Quadratmeter große Zelle bewohnen. Weil Karadzic, wie Milosevic vor ihm, sich selbst verteidigen wird, ist die Zelle mit Kommunikationsmitteln wie Computer, Fax und Telefon ausgestattet. Bereits wenige Stunden nach seinem Eintreffen wurde Karadzic von Ärzten des Tribunals untersucht, um seine Prozesstauglichkeit festzustellen.
    Denn im Gegensatz zum Verfahren gegen Milosevic, das mehr als vier Jahre gedauerte hatte, will das Haager Tribunal, dessen Mandat 2010 ausläuft, keine Zeit verlieren. Bereits Donnerstagmittag soll das Verfahren gegen Karadzic mit der Verlesung der siebzehn Seiten langen Anklageschrift beginnen. Zum Vergleich: Im Verfahren gegen Milosevic hatte die Präsentation der 66 Anklagepunkte mehr als zwei Jahre gedauert.
    Die Anklage gegen Karadzic ist kurz und bündig. In den elf Punkten wird Karadzic unter anderem für die Ermordung von 8000 muslimischen Männern nach dem Fall der UNO-Enklave Srebrenica und für die Belagerung der bosnischen Hauptstadt Sarajewo verantwortlich gemacht. Der Angeklagte hat 30 Tage Zeit, um sich zu allen elf Anklagepunkten zu äußern.
    Der belgische Chefankläger Serge Brammertz, der Anfang dieses Jahres Carla Del Ponte ablöste, sprach von einem "wichtigen Erfolg" in der Kooperation Serbiens mit dem UN-Tribunal, erneuerte aber seine Forderung nach Auslieferung des bosnisch-serbischen Armeechefs Ratko Mladic und des Ex-Präsidenten der Krajina-Serben, Goran Hadzic. Nur wenn auch diese Angeklagten ausgeliefert würden, so Brammertz, könne das Tribunal seinem Mandat auch nachkommen.
    In den vergangenen Jahren musste sich das Tribunal harsche Kritik wegen der hohen Kosten - das Verfahren gegen Milosevic allein kostete rund 250 Millionen Euro - und dem schleppenden Prozessgang gefallen lassen. Das Verfahren gegen Karadzic ist wahrscheinlich die letzte Chance, die Frage nach der politischen Verantwortung für die Gräuel im ehemaligen Jugoslawien zu klären.
    In zehn der elf Anklagepunkte kann sich das Tribunal auf bereits abgeschlossene Verfahren berufen, in denen das Gericht ethnische Säuberungen und die Existenz der Konzentrationslager Omarska und Keraterm als bewiesen erachtete. Auch das Massaker von Srebrenica steht auf der Grundlage von Urteilen unumstößlich fest. (Barbara Hoheneder aus Den Haag/DER STANDARD, Printausgabe, 31.7.2008)

  10. #30
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Der Kara hat sich selbst rasiert:


Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Karadzic fordert erneuten Aufschub seines Prozesses in Den Haag
    Von Adem im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 14:33
  2. Radovan Karadzic und seine Mutter
    Von TheAlbull im Forum Politik
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 27.12.2009, 13:26
  3. Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 20:40
  4. Den Haag: Karadzic Prozess
    Von Der_Buchhalter im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 30.07.2008, 21:36
  5. Wann wird Karadzic in den Haag vernommen?
    Von BH2187 im Forum Politik
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 15:14