BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Karadzic kein Held mehr

Erstellt von snarfkafak, 23.09.2009, 11:45 Uhr · 19 Antworten · 1.191 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von snarfkafak

    Registriert seit
    17.08.2007
    Beiträge
    727

    Karadzic kein Held mehr

    Schweres Erbe: „Karadcic ist kein Held mehr“ « DiePresse.com

    Schweres Erbe: „Karadcic ist kein Held mehr“
    22.09.2009 | 18:46 | WIELAND SCHNEIDER (Die Presse)
    Serbiens nationalistisches Lager ist zerfallen. Die Regierung kämpft weiter um den Kosovo – mit Diplomatie.


    Er war plötzlich aufgetaucht – wie ein Gespenst aus einer dunklen Vergangenheit. Jahrelang hatte er sich in Serbien verborgen, offenbar gedeckt von höchster Stelle. Doch im Sommer vor einem Jahr verhafteten Serbiens Behörden Radovan Karad?i? und lieferten ihn an das Haager Jugoslawien-Tribunal aus. Ab 19. Oktober muss sich der Exführer der bosnischen Serben vor Gericht wegen Völkermordes und Kriegsverbrechen verantworten – ein Prozess, der wieder Fragen über Serbiens Verantwortung für Verbrechen in Bosnien aufwerfen und wieder das Stereotyp vom „nationalistischen Serben“ nähren wird.


    Doch wie nationalistisch ist Serbien neun Jahre nach dem Fall des Regimes von Slobodan Milo?evi??

    Karad?i?s Festnahme wurde international als erster wichtiger Schritt der neuen serbischen Regierung nach der Abwahl des nationalkonservativen Premiers Vojislav Ko?tunica gefeiert. Der befürchtete große Sturm der Entrüstung des nationalistischen Serbien blieb aus. Nur wenige gingen auf die Straße, um gegen Karad?i?s Verhaftung zu protestieren. Ein Zeichen dafür, „dass sich Serbien in Richtung EU bewegt und die rückwärts gewandten Gruppen klar auf dem Rückzug sind“, meint Dejan Anastasijevi?, Journalist des serbischen Magazins „Vreme“, im Gespräch mit der „Presse“. Anastasijevi? war ein prominenter Kritiker des Milo?evi?-Regimes und musste 1999 vorübergehend nach Österreich flüchten.



    „Lücken bei der Aufarbeitung“

    Für den Journalisten gab es in Serbien gerade im vergangenen Jahr wichtige Veränderungen: Ko?tunica wurde abgewählt, die ultranationalistische Radikale Partei verlor an Stimmen und zerfiel. Und die Sozialisten, einst Partei Milo?evi?s, sind als kleiner Regierungspartner der Demokratischen Partei heute auf Pro-EU-Kurs. „Die Hardcore-Nationalisten stellen keine ernste Bedrohung mehr dar“, sagt Anastasijevi?. „Der Großteil der Parlamentsabgeordneten ist nun proeuropäisch.“

    Nata?a Kandi?s Bilanz fällt weniger positiv aus. Die Menschenrechtsaktivistin sieht nach wie vor große Lücken in der öffentlichen Aufarbeitung serbischer Kriegsverbrechen. Auch für die Demokratische Partei habe die Beschäftigung mit dieser Vergangenheit keine Priorität mehr, kritisiert Kandi? im Gespräch mit der „Presse“.

    Karad?i?s Festnahme sieht sie als wichtigen Fortschritt. Dass er nicht mehr als Held verehrt werde, liege aber auch an seinem entlarvenden Auftritt vor Gericht: „Karad?i? beschwerte sich, trotz eines Deals mit den USA verhaftet worden zu sein. Allen wurde klar, dass er sich nie für das Schicksal der Serben interessiert hatte, sondern nur für sein eigenes.“

    „Vreme“-Journalist Anastasijevi? wertet positiv, dass in Serbiens Innenpolitik mittlerweile andere Themen Priorität haben als der Kosovo. Auch wenn er kritisiert, dass Serbiens Außenamt große Ressourcen dafür aufwende, Dritte-Welt-Staaten davon zu überzeugen, keinesfalls die Unabhängigkeit der einstigen serbischen Provinz anzuerkennen. Die Regierung versucht die Abspaltung des Kosovo nun mit diplomatischen Mitteln zu bekämpfen. Die Zeiten, in denen man dafür zur Waffe griff, scheinen endgültig vorbei.

    Die Serben haben längst verstanden, dass der Kosovo verloren ist, erklärt Anastasijevi?. Es gebe aber eine zweite, emotionale Ebene: Hier herrsche das Gefühl, mit dem Kosovo einen Teil des kulturellen Erbes verloren zu haben.

    In Gespenstern der Vergangenheit wie Karad?i? und seinen Anhängern sieht Anastasijevi? keine Gefahr mehr für Serbiens demokratische Regierung. „Die größte Gefahr ist die Wirtschaftskrise. Den Menschen geht es heute um ihre Jobs und ihre Pensionen.“

    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.09.2009)

    Sieht nach einer ziemlich positiven Entwicklung aus...

  2. #2

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Serbien soll den Kosovo anerkennen.

  3. #3
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Serbien soll den Kosovo anerkennen.
    - Ist genau so unrealistisch, wie wenn sich die albanische Kosovo-Regierung freiwilig dazu bereit erklären würde, sich wieder Serbien anzuschliessen (ohne Autonomie).

  4. #4
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    - Ist genau so unrealistisch, wie wenn sich die albanische Kosovo-Regierung freiwilig dazu bereit erklären würde, sich wieder Serbien anzuschliessen (ohne Autonomie).
    nein die realität sieht so aus dass kosovo die unabhängigkeit erklärt, von den meisten wichtigen staaten anerkannt wurde und serbien wird das früher oder später einsehen (müssen).

  5. #5

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    nein die realität sieht so aus dass kosovo die unabhängigkeit erklärt, von den meisten wichtigen staaten anerkannt wurde und serbien wird das früher oder später einsehen (müssen).
    "die an meisten wichtigen Staaten"

    1. Spielt das eine Rolle?

    2. Wie definierst du "wichtig"?

  6. #6
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    Serbien muss kein Kosovo anerkennen und wird es nicht
    Sollte es ein Politiker machen, wäre er lebensmüde.
    Der würde wohl enden wie der arme Djindjic

  7. #7
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190
    Zitat Zitat von Serbian Eagle Beitrag anzeigen
    Serbien muss kein Kosovo anerkennen und wird es nicht
    Sollte es ein Politiker machen, wäre er lebensmüde.
    Der würde wohl enden wie der arme Djindjic
    Wenn Serbien in die EU will, und das will es über kurz oder lang unbestritten, werden sie das Kosovo anerkennen müssen!

    Die führenden Köpfe in Serbien wiessen ganz genau das das Kosovo verloren ist!

  8. #8

    Registriert seit
    04.07.2009
    Beiträge
    2.452
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wenn Serbien in die EU will, und das will es über kurz oder lang unbestritten, werden sie das Kosovo anerkennen müssen!

    Die führenden Köpfe in Serbien wiessen ganz genau das das Kosovo verloren ist!
    Serbien muss garnichts. Deswegen seid ihr auch so radikal drauf xD
    Die EU braucht uns auf dem Balkan, wir sind dort Stabilitätsfaktor ohne uns geht nichts...
    Überall werden serbische Parteien wieder stärker und haben mehr zu sagen und das ist auch gut so.

  9. #9
    Avatar von Der_Freak

    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    4.351
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wenn Serbien in die EU will, und das will es über kurz oder lang unbestritten, werden sie das Kosovo anerkennen müssen!
    Das war niemals ein Kriterium
    Hauptgrund: Nichtmal alle EU-Staaten erkennen den Kosovo an.

  10. #10
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190
    Zitat Zitat von Cлога Beitrag anzeigen
    Serbien muss garnichts. Deswegen seid ihr auch so radikal drauf xD
    Die EU braucht uns auf dem Balkan, wir sind dort Stabilitätsfaktor ohne uns geht nichts...
    Überall werden serbische Parteien wieder stärker und haben mehr zu sagen und das ist auch gut so.


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Weed mehr für Ausländer
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 22:04
  2. Wenn ich die See seh', brauch ich kein Meer mehr
    Von skorpion im Forum Urlaubsforum
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 15:02
  3. Kein Döner mehr für Dealer
    Von Märchenprinz im Forum Essen und Trinken
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 23:42
  4. Religion in Griechenland kein Pflichtfach mehr
    Von Magissa im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.10.2008, 15:07
  5. Ohne Mladic und Karadzic kein Beitritt
    Von bosmix im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.12.2007, 13:47