BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Keine Kopftücher mehr in der Türkei

Erstellt von CüneytArkin, 14.09.2007, 18:53 Uhr · 20 Antworten · 1.399 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    29.07.2006
    Beiträge
    134

    Keine Kopftücher mehr in der Türkei

    Die neue türkische Verfassung nimmt Gestalt an. Sie enthält mehr Rechte für die Bürger und orientiert sich an westeuropäischen Standards.


    Ankara Der Verfassungsrechtler Ergun Özbudun hat den von einer Expertenkommission unter seiner Leitung erarbeiteten Entwurf für eine neue Verfassung am Donnerstag in Fernsehsendern und Zeitungen des Landes vorgestellt. Özbudun und sein Team waren von der Regierungspartei AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan mit der Ausarbeitung einer «zivilen Verfassung» beauftragt worden. Sie soll den bisherigen Grundrechtekatalog ersetzen, der 1982 von den Militärs diktiert worden war. Die türkischen Wähler werden im kommenden Jahr in einer Volksabstimmung über die neue Verfassung entscheiden.

    Würde, Wohlstand und Freiheit

    Ziel des Staates sei es, die Würde des Menschen zu schützen, alle Hindernisse für seine Freiheit zu beseitigen und seinen Wohlstand zu mehren, heisst es in dem Entwurf für die neue Verfassung. Die bisherige Verfassung nennt als oberste Staatssziele dagegen, «Unabhängigkeit und Einheit der türkischen Nation» zu sichern. Während die bisherige Verfassung das Gut der Einheit betone, rücke der neue Entwurf das Prinzip der «Einheit in Vielfalt» in den Vordergrund, kommentierte eine Zeitung. So öffnet die neue Verfassung den Weg für kurdischsprachigen Unterricht in staatlichen Schulen. Auch wird das Rechtsstaatsprinzip weit stärker hervorgehoben als in der geltenden Verfassung.
    Özbuduns Entwurf schafft für die Türkei auch die Voraussetzung dafür, Souveränitätsrechte an internationale Institutionen wie die EU abzugeben. Die bisher mögliche Einschränkung der Meinungsfreiheit bei Äusserungen gegen die «staatliche Einheit» soll entfallen, die neue Verfassung schreibt zudem ausdrücklich ein Folterverbot fest.

    Eine Verfassung auf Bestellung

    Auf der politischen Ebene werden die Machtbefugnisse des Staatspräsidenten weiter eingeschränkt. Zudem beinhaltet der Verfassungsentwurf die Direktwahl des Staatsoberhauptes, die ohnehin im kommenden Monat per Referendum eingeführt werden soll. Einige Experten sind der Auffassung, dass der erst vor kurzem nach langem Streit vom Parlament gewählte Präsident Abdullah Gül nach der Volksabstimmung zurücktreten muss, um sich im Anschluss einer Direktwahl zu stellen. Besonders umstritten sind die Vorschläge von Özbuduns Verfassungskommission im Bereich des Laizismus. Die Verfassungsrechtler schlagen vor, das Kopftuchverbot an den Universitäten abzuschaffen. Niemand dürfe auf Grund seiner Kleidung von der Hochschulbildung ausgeschlossen werden, heisst es in dem Entwurf. Zudem soll der Staat den Religionsunterricht in den Schulen künftig an den Wünschen und Bekenntnissen der Eltern ausrichten, nicht an staatlichen Vorstellungen von Religion. Gleichzeitig enthält der Entwurf die Feststellung, dass die Religionsfreiheit nicht für Aktionen gegen die demokratische Verfassungsordnung missbraucht werden darf.
    Diese Vorschläge sind deshalb kontrovers, weil das türkische Modell des Laizismus bisher auf eine Kontrolle der Religion durch den Staat hinausläuft - die neue Verfassung geht dagegen eher in Richtung der westeuropäischen Version des Laizismus, nämlich der Trennung von Staat und Religion.
    Özbuduns Vorschläge werden von den Kemalisten, die sich auf Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk berufen, deshalb bereits scharf angegriffen. Die Kemalisten befürchten, dass mehr Religionsfreiheit zu einer Stärkung des Islamismus führen würde. Sie werfen Özbudun vor, der Erdogan-Regierung «auf Bestellung» eine Verfassung nach deren Geschmack geliefert zu haben. Ein führender Rechtsexperte des kemalistischen Lagers sprach dem Parlament sogar das Recht ab, eine neue Verfassung auszuarbeiten.
    Die neue Verfassung umfasst 137 Artikel und ist damit um 40 Artikel kürzer als die derzeitige Verfassung. Erdogans AKP will Özbuduns Vorschläge überarbeiten und möglicherweise abändern.

    Quelle:
    Schaffhauser Nachrichten - Die Nummer 1 der Region -

  2. #2
    GjergjKastrioti
    Klingt gut

  3. #3
    Crane
    Wäre interessant, wenn die Türkei so eine Verfassung durch bringt. Und anschließend müsste man sehen wie die auch umgesetzt wird.

    Zusätzlich müsste man das Militär nach und nach entmachten und dann könnte man sogar Abrüstungsverträge mit seinen Nachbarstaaten abschließen. So würde man endlich aufhören den Amis Milliarden in den Rachen zu werfen um sich Waffen zu besorgen. Und wenn man es richtig macht, könnte man die Beziehung zu de Balkanstaaten und Resteuropa auf eine freundschaftliche Ebene bringen.

  4. #4
    Crane
    Wieso heisst der Thread eigentlich "Keine Kopftücher mehr in der Türkei" ? da stimmt doch was nicht.

  5. #5

    Registriert seit
    12.11.2006
    Beiträge
    61
    Ich denke Freiheit bedeutet , wer freiwillig einen Kopftuch anziehen will pder nicht....so wie hier in Deutschland

  6. #6
    GjergjKastrioti
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Wieso heisst der Thread eigentlich "Keine Kopftücher mehr in der Türkei" ? da stimmt doch was nicht.
    Versteh ich auch nicht

  7. #7
    Avatar von Velez

    Registriert seit
    08.04.2006
    Beiträge
    8.514
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Wäre interessant, wenn die Türkei so eine Verfassung durch bringt. Und anschließend müsste man sehen wie die auch umgesetzt wird.

    Zusätzlich müsste man das Militär nach und nach entmachten und dann könnte man sogar Abrüstungsverträge mit seinen Nachbarstaaten abschließen. So würde man endlich aufhören den Amis Milliarden in den Rachen zu werfen um sich Waffen zu besorgen. Und wenn man es richtig macht, könnte man die Beziehung zu de Balkanstaaten und Resteuropa auf eine freundschaftliche Ebene bringen.
    problem ist das die türken niy mit euch grckos zu tun haben wollen, wie andere staaten auch auf dem balkan!

  8. #8
    r4k!
    Zitat Zitat von Velez Beitrag anzeigen
    problem ist das die türken niy mit euch grckos zu tun haben wollen, wie andere staaten auch auf dem balkan!
    Was hat das damit zu tun? O____o
    Als inner Türkei Erdbeben war, kamen hunderte Griechische Soldaten und haben den Opfern geholfen. Als es Waldbrände in Griechenland gab kamen Türkische Soldaten und haben denen beim löschen geholfen...Erst informieren dann schreiben!

  9. #9
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Arvanite Beitrag anzeigen
    Ich denke Freiheit bedeutet , wer freiwillig einen Kopftuch anziehen will pder nicht....so wie hier in Deutschland
    Nicht wirklich. Die Verfassung ist egal, es kommt eher drauf an ob die konvervativ eingestellten Eltern weiterhin ihre Töchter nötigen Kopftücher zu tragen und ob deren Brüder sie ermorden falls sie dies nicht tun. :?

  10. #10
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Zitat Zitat von Raki Beitrag anzeigen
    Was hat das damit zu tun? O____o
    Als inner Türkei Erdbeben war, kamen hunderte Griechische Soldaten und haben den Opfern geholfen. Als es Waldbrände in Griechenland gab kamen Türkische Soldaten und haben denen beim löschen geholfen...Erst informieren dann schreiben!
    Zwischen und Türken und Griechen ist es halt eine Zweckgemeinschaft, im Grunde mögen die sich beide nicht.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aleviten keine Moslems mehr-> Kosovo überholt Türkei
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 265
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 20:51
  2. Türkei: Griechenland und Iran keine Gefahrenquellen mehr
    Von TurkishRevenger im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 18:32
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 06:39
  4. Antworten: 233
    Letzter Beitrag: 01.03.2009, 23:33