BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 56

Keine Mehrheit für Pro-Europäer

Erstellt von Toni Maccaroni, 15.05.2008, 13:20 Uhr · 55 Antworten · 2.051 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Fat Tony Beitrag anzeigen
    Wie war das nochmal? 70 Prozent für die SRS, Herr Politexperte?
    hätten sie auch gehabt. das wahlergebniss wurde verfälscht

  2. #32
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    ES gibt CIA berichte in denen der Zerfall Jugoslawiens gewilligt und geplant ist. Die Amerikaner brauchten einen unstabilen Balkan, damit sie ihre Macht dort ausweiten konnten um möglichen Gefahren vorzubeugen (Naher Osten, Russland) und selbst heute gaben sie den Kosovaken die Unabhängigkeit um ihre größte Base dort zu bauen (wahrscheinlich wegen China und Iran)
    Entschuldige, aber ist USA nicht näher an China als Serbien (lassen wir mal das mit Srbija do Tokija ) ? Aber Russland (Moskau) ist schon möglich..

  3. #33
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    Die Pro-Europäer haben schon letztes Mal gewonnen und was haben sie dem serbischem Volk Positives gebracht ?
    keine neue kriege!!!

    wobei anzumerken gilt das in serbien nie die pro-europäer die stärkste fraktion waren....


    zeig mir die resultate wo die demokratischen kräfte in serbien seit 1989 die mehrheit hatten.

    du willst doch nicht kustu als demokraten betiteln?

  4. #34
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Ausrufezeichen

    Serbien: Der „Clown von Milosevic“ steht vor Comeback

    15.05.2008 | 18:27 | (Die Presse)
    Sozialistenchef Ivica Dacic wird im Koalitionspoker von Pro-Europäern und Nationalisten umworben.
    BELGRAD (ros.) Der kleine Mann mit dem Kugelbauch ist in das Blitzlichtgewitter der Fotografen zurückgekehrt. Acht Jahre lang fristete Ivica Dacic nach dem Sturz seines Ziehvaters Slobodan Milosevic als Chef von Serbiens Sozialisten (SPS) im politischen Abseits ein von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommenes Schattendasein. Doch nun buhlen sowohl Nationalisten als auch die pro-europäischen Demokraten (DS) um seine Huld: Der bisherige Paria ist nach den Parlamentswahlen unversehens zum Königsmacher – und umworbenen Wunschpartner avanciert.


    Als „der Clown“ oder selbst „der Klon von Milosevic“ wurde der heutige SPS-Chef in der Ära des 2006 im Gefängnis des UN-Tribunals verstorbenen Autokraten von seinen Gegnern verschmäht. Nicht nur die Gestik, sondern selbst die Frisur seines großen Vorsitzenden pflegte „Klein-Slobo“ als SPS-Sprecher nachzuahmen. In Eiltempo und mit Bestnoten hatte der ehrgeizige Dacic sein Politik- und Journalistik-Studium abgeschlossen – und im Kriegsjahrzehnt der 90er-Jahre in der Partei eine Blitzkarriere hingelegt.

    Rehabilitation und Pfründe

    Damals galt der in Prizren (Kosovo) geborene Dacic als treue Stimme seines Herrn. Doch inzwischen hat sich der 42-Jährige als Parteichef von seinem verstorbenen Übervater frei geschwommen: Selbst in der Partei-Zentrale der SPS sind kaum mehr Porträts mit dem Antlitz des Ex-Präsidenten zu sichten.
    Zu seiner Vita würde ein Bündnis mit den nationalistischen Radikalen (SRS) und der sich inzwischen nicht minder patriotisch gebenden DSS von Premier Vojislav Kostunica sicherlich besser passen als eine Koalition mit seinen einstigen Gegnern der DS: Als SPS-Sprecher hatte Dacic die aggressive Kriegspolitik von Milosevic jahrelang wortreich verteidigt, Massaker und Wahlfälschungen bagatellisiert, die damalige Opposition verhöhnt.
    Doch obwohl auch die Wahlklientel der SPS eher mit den Radikalen als den Demokraten sympathisiert und Dacic bereits erste Koalitionsgespräche mit Kostunica aufgenommen hat, gilt dessen Koalitionsentscheidung als völlig offen. Der Grund: Ein Bündnis mit der pro-europäischen DS könnte der SPS nicht nur dauerhaftere Pfründe, sondern auch die ersehnte Rehabilitation in der internationalen Arena bescheren.
    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.05.2008)


    alles klar.....?

  5. #35
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Idee

    wollt ihr serbischen user allen ernstes behaupten die die serbische politik sehr wahrscheinlich gestalten werden eine andere politik gegenüber den albaner zu betreiben gedenken welche zu der situation geführt hat die heute ist ?

    denkt ihr im ernst die albaner lassen sich nach über 8 jahren der freiheit der menschlichen existens sich unter serbischer kontrolle bringen !!!

    vorallem nach diesen punkten welche die parteien sich in serbien geeinigt zu haben scheinen....
    Nationalistische Parteien in Serbien einig

    15.05.2008 | 21:44 | (APA)

    Die fünf Prinzipien, über welche sich die Parteien nun einig sind, betreffen die Wahrung der Zugehörigkeit des Kosovo zu Serbien, den Kampf gegen die Korruption, eine weitere Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung, aber auch die europäische Eingliederung Serbiens - allerdings keine bedingungslose, sondern nur samt dem Kosovo als einem Bestandteil Serbiens. Der Kosovo hatte sich im Februar für unabhängig erklärt. Die Sozialisten erweiterten die Liste um den Einsatz für die soziale Gerechtigkeit und eine Reihe von Gesetzen, die zur Umsetzung dieses Zieles beitragen sollen.

    Nationalistische Parteien in Serbien einig « DiePresse.com

  6. #36
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    Serbien: Der „Clown von Milosevic“ steht vor Comeback

    15.05.2008 | 18:27 | (Die Presse)
    Sozialistenchef Ivica Dacic wird im Koalitionspoker von Pro-Europäern und Nationalisten umworben.
    BELGRAD (ros.) Der kleine Mann mit dem Kugelbauch ist in das Blitzlichtgewitter der Fotografen zurückgekehrt. Acht Jahre lang fristete Ivica Dacic nach dem Sturz seines Ziehvaters Slobodan Milosevic als Chef von Serbiens Sozialisten (SPS) im politischen Abseits ein von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommenes Schattendasein. Doch nun buhlen sowohl Nationalisten als auch die pro-europäischen Demokraten (DS) um seine Huld: Der bisherige Paria ist nach den Parlamentswahlen unversehens zum Königsmacher – und umworbenen Wunschpartner avanciert.


    Als „der Clown“ oder selbst „der Klon von Milosevic“ wurde der heutige SPS-Chef in der Ära des 2006 im Gefängnis des UN-Tribunals verstorbenen Autokraten von seinen Gegnern verschmäht. Nicht nur die Gestik, sondern selbst die Frisur seines großen Vorsitzenden pflegte „Klein-Slobo“ als SPS-Sprecher nachzuahmen. In Eiltempo und mit Bestnoten hatte der ehrgeizige Dacic sein Politik- und Journalistik-Studium abgeschlossen – und im Kriegsjahrzehnt der 90er-Jahre in der Partei eine Blitzkarriere hingelegt.

    Rehabilitation und Pfründe

    Damals galt der in Prizren (Kosovo) geborene Dacic als treue Stimme seines Herrn. Doch inzwischen hat sich der 42-Jährige als Parteichef von seinem verstorbenen Übervater frei geschwommen: Selbst in der Partei-Zentrale der SPS sind kaum mehr Porträts mit dem Antlitz des Ex-Präsidenten zu sichten.
    Zu seiner Vita würde ein Bündnis mit den nationalistischen Radikalen (SRS) und der sich inzwischen nicht minder patriotisch gebenden DSS von Premier Vojislav Kostunica sicherlich besser passen als eine Koalition mit seinen einstigen Gegnern der DS: Als SPS-Sprecher hatte Dacic die aggressive Kriegspolitik von Milosevic jahrelang wortreich verteidigt, Massaker und Wahlfälschungen bagatellisiert, die damalige Opposition verhöhnt.
    Doch obwohl auch die Wahlklientel der SPS eher mit den Radikalen als den Demokraten sympathisiert und Dacic bereits erste Koalitionsgespräche mit Kostunica aufgenommen hat, gilt dessen Koalitionsentscheidung als völlig offen. Der Grund: Ein Bündnis mit der pro-europäischen DS könnte der SPS nicht nur dauerhaftere Pfründe, sondern auch die ersehnte Rehabilitation in der internationalen Arena bescheren.
    ("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.05.2008)


    alles klar.....?

    Hör mal. Wenn ich ein Land so hasse, dann ist mir scheiß egal was das Land macht und informiere mich gar nicht über die Politik des Landes.
    Wieso beschäftigst du dich so über Serbien?

    Kümmer dich doch einfach über dein eigenes Land.
    Dein Land hat selber jede menge Schwierigkeiten.

  7. #37
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von Gagi Beitrag anzeigen
    Hör mal. Wenn ich ein Land so hasse, dann ist mir scheiß egal was das Land macht und informiere mich gar nicht über die Politik des Landes.
    Wieso beschäftigst du dich so über Serbien?

    Kümmer dich doch einfach über dein eigenes Land.
    Dein Land hat selber jede menge Schwierigkeiten.
    das würde ja gerne aber dein land spricht das recht meinem land ab als staat zu existieren.

    und es soll auf ewig serbien sein.


    da finde ich es doch von bedeutung zu wissen mit welchen geschützen die nächste serbische besatzung daherkommt sowohl in politisch wie militärischer hinsicht.

    bitte das nächste mal vielleicht doch versuchen die zusammenhänge einwenig auch aus einem anderen winkel zu sehen......

    ansonsten lies das 5 punkte programm der evtl. zukünftiger regierung serbiens........

  8. #38
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    das würde ja gerne aber dein land spricht das recht meinem land ab als staat zu existieren.

    und es soll auf ewig serbien sein.


    da finde ich es doch von bedeutung zu wissen mit welchen geschützen die nächste serbische besatzung daherkommt sowohl in politisch wie militärischer hinsicht.

    bitte das nächste mal vielleicht doch versuchen die zusammenhänge einwenig auch aus einem anderen winkel zu sehen......

    ansonsten lies das 5 punkte programm der evtl. zukünftiger regierung serbiens........
    Kosovo ist doch nicht dein Land.
    Kosovo ist Serbien.

  9. #39
    Avatar von Toni Maccaroni

    Registriert seit
    24.06.2007
    Beiträge
    7.155
    Langsam musst du begreifen, dass Serbien nie Kosovo als Staat anerkennen wird.

    Und du brauchst hier nicht immer deswegen die Serben zu hetzen.
    Steck deine Wut irgendwo anders hin.

  10. #40
    Avatar von meko

    Registriert seit
    15.05.2007
    Beiträge
    10.778
    Zitat Zitat von Gagi Beitrag anzeigen
    Hör mal. Wenn ich ein Land so hasse, dann ist mir scheiß egal was das Land macht und informiere mich gar nicht über die Politik des Landes.
    Wieso beschäftigst du dich so über Serbien?

    Kümmer dich doch einfach über dein eigenes Land.
    Dein Land hat selber jede menge Schwierigkeiten.

    du informierst dich ja auch brav über die politische szene in einem fremden land.

    republik kosova, oder nicht???

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Intelligenteste Europäer
    Von pqrs im Forum Rakija
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 08.07.2011, 19:33
  2. Antworten: 213
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 21:54
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 06:39
  4. Umfrage: Keine Mehrheit für Unabhängigkeit Montenegros
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 19:49