BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 47 von 47

Wir sind keine Rumänen

Erstellt von Johnny Cash, 03.03.2012, 02:33 Uhr · 46 Antworten · 6.310 Aufrufe

  1. #41
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    also das erste was ich überall abschaffen würde wäre der "muttersprachliche Unterricht" für die Millionen Scheiß-Minderheiten, sollen ihnen das doch die Eltern beibringen
    Das finde ich überhaupt nicht... Warum sollte eine alteingesessene Minderheit in ihrem eigenen Heimatland nicht das Recht haben, kinder in ihrer eigenen Sprache zu unterrichten?

  2. #42
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.425
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Das finde ich überhaupt nicht... Warum sollte eine alteingesessene Minderheit in ihrem eigenen Heimatland nicht das Recht haben, kinder in ihrer eigenen Sprache zu unterrichten?
    Wozu? Schule soll in erster Linie Wissen und Befähigung für spätere Arbeit vermitteln und nicht sprachliche und kulturelle Feinheiten von Minderheiten pflegen helfen. Was ich mir vorstellen kann wäre ein spezielles Fach, was dann auch in der Sprache unterrichtet wird.

  3. #43
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.071
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Wozu? Schule soll in erster Linie Wissen und Befähigung für spätere Arbeit vermitteln und nicht sprachliche und kulturelle Feinheiten von Minderheiten pflegen helfen. Was ich mir vorstellen kann wäre ein spezielles Fach, was dann auch in der Sprache unterrichtet wird.

    Wozu gibt es Volkshochschulen?

    Da kann man sogar Chinesisch lernen!

  4. #44
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.425
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wozu gibt es Volkshochschulen?

    Da kann man sogar Chinesisch lernen!
    ist ok, man bezahlt ja dafür, wobei die Preise wohl eher gemäßigt und fair sind

  5. #45
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von InsiderNP Beitrag anzeigen
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    -
    Wir sind keine Rumänen


    Noch nie wurde den Vlachen (manche nennen sie auch "Walachen") soviel Aufmerksamkeit zuteil. Drohte Rumänien den Beitrittskandidatenstatus Serbiens zu blockieren, sollte es nicht muttersprachlichen Unterricht für die "rumänische" Minderheit geben. Und die Vlachen gerieten zum ersten Mal seit Existenz in den Mittelpunkt medialen Interesses. Jetzt melden sich erstmal Vertreter der Minderheit zu Wort und sagen: "Wir sind gar keine Rumänen". Eine Überraschung?
    Die Vlachen zählen nicht unbedingt zu den gesellschaftlich angesehensten Minderheiten. Maja aus dem kleinen Dorf Podvrška an der serbisch-rumänischen Grenze würde niemals zugeben, dass sie eine ist. Warum? "Alle würden mich für ein leichtes Mädchen halten", erklärt sie. Ihr Mann Miša kann mit Rumänien allerdings noch weniger anfangen. "Also Rumänen sind wir wirklich nicht", fährt mich Misa entsetzt an. "Ja, meinetwegen, dann sind wir halt Vlachen", fügt er hinzu. Mit seine Söhne Mihajlo und Mateja spricht er trotzdem nur Serbisch.
    Auch Nenad, aus Vajuga, würde sich niemals als Rumäne titulieren. Als Vlache schon eher. "Aber ich bin in Serbien geboren und deswegen bin ich Serbe", antwortet er auf die Frage welcher Ethnie er sich schlussendlich zuschreiben würde. Dieser Aussage stimmt Maja zu. "Wir sprechen zwar eine Art Rumänisch, aber unsere Kultur, unsere Musik unsere Traditionen unterscheiden sich sehr von den Rumänen", sagt sie.
    Maja, Misa und Nenad sind Beispiele für die neue vlachische Generation. Sie assimilieren sich und wollen stolze Serben sein. Dass die Hochzeiten noch immer nach vlachischer Tradition gefeiert werden, die Omas und Opas Serbisch nicht verstehen und deswegen nur vlachisch mit ihnen reden, bemerken sie zwar. Sie ignorieren es aber.
    Die Aussagen und der rumänischen Regierung zum EU-Kandidatenstatus Serbiens können sie aber nicht ignorieren und schockieren alle drei.
    Damit stehen sie allerdings nicht alleine da. Denn aufgrund des Verfalls der vlachischen Kultur und Sprache wurden Organisationen gegründet, die für den Erhalt kämpfen. Und obwohl viele davon von rumänischen Hilfsgeldern finanziert werden, sind sie genauso entsetzt über die Forderungen Rumäniens wie Misa, Nenad und Maja.


    Dr. Sinisa Čelojević kämpft für den Erhalt der vlachischen Kultur und Sprache

    Vlaska Demokratska Stranka
    Dr. Sinisa Čelojević, Gründer und Präsident der "Vlaska-demokratska Stranka", der "Vlachisch-demokratischen Partei" in Serbien zeigte sich in jüngsten Interviews entsetzt über die Forderungen Rumäniens. "Trotz aller Ähnlichkeiten. Rumänen betrachten ihre Heimat als Rumänien. Vlachen sind ihrem Mutterland Serbien verpflichtet. Wir haben keinerlei Notwendigkeit rumänischen Unterricht einzuführen. Niemand ist berechtigt in unserem Namen Forderungen zu stellen, auch der rumänische Staat nicht".
    Denn bei dem muttersprachlichen Unterricht würde es vor allem zu einem Problem kommen. Die Vlachen und ihre Überlieferungen haben keine eigne Schriftsprache. Bisher wurden vlachische Überlieferungen vor allem in der serbischen kyrillischen Schriftsprache verfasst. Das Rumänische verwendet aber die lateinische Schriftsprache.

    Gergina
    Auch der vlachische Verein "Gergina" aus Negotin, der sich mit der Erhaltung der Sprache, Traditionen und Kultur der Vlachen beschäftigt, weist ausdrücklich darauf hin, dass sie die Minderheit der Vlachen in Serbien als nicht entrechtet ansieht.

    Nationale Vereinigung der Vlachen - NPV
    Die "Nationale Vereinigung der Vlachen" - NPV hat ein Statement abgegeben. "Niemand hat das Recht für die vlaschiche Gemeinde ein Ultimatum zu stellen. Wir sind nicht entmündigt, wir haben unsere eigenen Gremien und können unsere Probleme alleine lösen. Rumänien sollte seine seine Probleme in seinen nationalen Gremien lösen", erklärte Radiša Dragojević, Präsident des NPV und spielte damit auch darauf an, dass Rumäniens Blockade eher mit dem Schengen-Beitritt-Wunsch verbunden sein düfte.

    Ich muss mich outen, Monika Bratic, 27, und gebürtige Vlachin. Gleichzeitig Journalistin und nach Österreich emigriert. Noch nie habe ich soviel in den Zeitungen über die "rumänische" Minderheit in Serbien gelesen wie in den letzten Tagen. Und jedes Mal habe ich den Kopf geschüttelt.
    Foto: Vlaska Demokratska Stranka

    Quelle: "Wir sind keine Rumänen" | dasbiber
    Die sogenannten "Vlachen" die meinen Serben zu sein sind alle Marionetten die vom serbischen Staat bezahlt sind um diesen Schwachsinn aus sich rauszuscheißen. Die Walachen aus Serbien sind ethnische Rumänen. Der Begriff "Walache" bezeichnet die Rumänen. In Rumänien liegt auch eine Region Walachei, das bis 1859 ein eigener Staat war.
    Wer sich als Serbe bezeichnet, der soll sich dann da fernhalten. Für solchen Individuen gibt es keine Benachteiligungen. Es gibt aber noch genug Vlachen in Serbien die sich als Rumänen bezeichnen und vom serbischen Staat diskriminiert werden. Sie wollen doch nur ein paar Grundrechte (rumänischer Schulunterricht, rumänisch-orthodoxe Kirchen). Wo ist das Problem? Ich verstehe nicht warum sollte man dem Herrn Y seine Rechte verweigern einfach nur weil der Herr X meint der selben Gruppe wie der der Herr Y zu gehören und seine Minderheitenrechte verweigert. Fair wäre dass der Herr Y seine Rechte bekommt und der Herr X eben nicht.

  6. #46
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von InsiderNP Beitrag anzeigen

    Dr. Sinisa Čelojević kämpft für den Erhalt der vlachischen Kultur und Sprache

    Vlaska Demokratska Stranka
    Dr. Sinisa Čelojević, Gründer und Präsident der "Vlaska-demokratska Stranka", der "Vlachisch-demokratischen Partei" in Serbien zeigte sich in jüngsten Interviews entsetzt über die Forderungen Rumäniens. "Trotz aller Ähnlichkeiten. Rumänen betrachten ihre Heimat als Rumänien. Vlachen sind ihrem Mutterland Serbien verpflichtet. Wir haben keinerlei Notwendigkeit rumänischen Unterricht einzuführen. Niemand ist berechtigt in unserem Namen Forderungen zu stellen, auch der rumänische Staat nicht".
    Denn bei dem muttersprachlichen Unterricht würde es vor allem zu einem Problem kommen. Die Vlachen und ihre Überlieferungen haben keine eigne Schriftsprache. Bisher wurden vlachische Überlieferungen vor allem in der serbischen kyrillischen Schriftsprache verfasst. Das Rumänische verwendet aber die lateinische Schriftsprache.
    Über Sinisa Celojevic, der zusammen mit Paun Durlic sich eifrig, nach jugoslawischem Vorbild, mit der Neuerfindung von Sprachen beschäftigt, wurde auch in der rumänischen Presse geschreiben:
    Necazurile romanilor de langa noi | Revista Omniscop

  7. #47
    Avatar von PokerFace

    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    4.163

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Alle Terroristen sind Muslime - außer den 99%, die keine sind.
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 08:31
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 06:39
  3. Kroaten sind keine Slawen?!
    Von denki im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 339
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 23:15