BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Kinder aus deutsch-ausländischen Mischehen

Erstellt von Grenzland, 17.03.2012, 22:25 Uhr · 42 Antworten · 3.057 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    318

    Kinder aus deutsch-ausländischen Mischehen

    Im Unterforum "Italien" auf der deutschen Fußballplattform "transfermarkt.de" hab ich einen User namens "Grande_Juve" gesehen. Seine Mutter ist Deutsch, sein Vater italienisch. Er selbst ist in Deutschland geboren und aufgewachsen.

    Und aufgepasst: Grande_Juve verneint jegliche Gefühle für Deutschland. Er fühle sich in Italien heimischer als mit Deutschland.

    Hier seine Zitate:

    Zitat Zitat von Grande_Juve
    Ich selber habe eigentlich keine Probleme damit, woher ein Spieler kommt und für wen er sich entscheidet, solange zumindest ein Elternteil aus dem Land XY kommt. Ist bei mir persönlich ja nicht anders, italienischen Vater deutsche Mutter, aufgewachsen in Deutschland. Fühle mich aber als voller Italiener und habe mit Deutschland, bis auf meine deutsche Familie, eigentlich auch wenig am Hut.
    Zitat Zitat von Grande_Juve
    Meine deutsche Familie, Knödel, Spätzle, Sauerkraut, Currywurst, (Döner :ugly) und und und. Ihr habt mich vielleicht etwas missverstanden, ich sage nicht, das ich Deutschland hasse, oder es nicht mag, wollte lediglich ausdrücken, dass ich mich viel mehr mit Italien identifizieren kann und mich da einfach heimischer fühle.
    Wie würdet es ihr bezeichnen, wenn einer mit deutschem und ausländischem Elternteil, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, sich nicht mit Deutschland identifiziert?

    Ich finde es ein bisschen schade.

  2. #2

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.489
    Soll er doch

  3. #3
    Avatar von Cigo

    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    7.854
    Zitat Zitat von Nothaltebucht Beitrag anzeigen
    Im Unterforum "Italien" auf der deutschen Fußballplattform "transfermarkt.de" hab ich einen User namens "Grande_Juve" gesehen. Seine Mutter ist Deutsch, sein Vater italienisch. Er selbst ist in Deutschland geboren und aufgewachsen.

    Und aufgepasst: Grande_Juve verneint jegliche Gefühle für Deutschland. Er fühle sich in Italien heimischer als mit Deutschland.

    Hier seine Zitate:





    Wie würdet es ihr bezeichnen, wenn einer mit deutschem und ausländischem Elternteil, der in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, sich nicht mit Deutschland identifiziert?

    Ich finde es ein bisschen schade.
    guter junge

    wenn ich mich zwischen italien und deutschland entscheiden müsste,würde ich mich auch für italien entscheiden

  4. #4
    Shan De Lin
    erinnert mich an gewisse diasporaopfer, die nur einmal im jahr runterfahren und den großen patrioten mimen :

  5. #5

    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    318
    Kann man dies auch als Armutszeugnis für den fehlenden Nationalstolz des deutschen Elternteils werten?

    Als ein Nutzer von Gutefrage.net (Ratgeberplattform) entdeckt hatte, hatte er dies (die Sache mit Grande_Juve) aufgegriffen und eine Frage gestellt.

    Dann kam von einer italienischstämmigen (oder Halbitaliener) folgende Antwort:

    Ehrlich gesagt kann ich diesen Typen verstehen! Bin ebenfalls Halbitaliener und bin es gerne! Ich denke das hat mehrere Gründe. Zum ersten könnte das daran liegen, da wenn man wie ich einen Elternteil aus einem anderen Land hat, gleichzeitig die halbe Familie aus dem anderen Land kommt (Großeltern, Onkel, Cousins...etc.). ich denke für die meisten Deutschen ist es normal wenn die ganze Familie um einen herum lebt, aber wenn man von anfang an nur mit einer Oma als Verwandtschaft aufwächst und der Rest 2000km weiter weg wohnt, dass man sich doch wünscht lieber bei seiner Familie zu sein als in Deutschland. Zum anderen ist es auch der Nationalstolz, der jeder von uns hat, ich glaube kaum das ein Deutscher jetzt sagen würde "DE ist Schei**" . Und wenn man 2 Nationalitäten hat ist es, denke ich, ganz normal sich für die "exotischere" zu entscheiden, denn wer will schon wie alle anderen sein ? Besonders wenn man einem ansieht, dass man nicht zu 100% deutsch ist. Hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich rüberbringen, ist wie gesagt meine eigene Erfahrung
    Kann es wirklich auch am fehlenden Nationalstolz des deutschen Elternteils liegen?

  6. #6
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Solche haben meist eine grössere Identitätskrise... habe einen Cousin, der ist halb Schweizer und naja, manchmal ist er voll der Klischeeschweizer und am anderen Tag voll der Albaner.

  7. #7

    Registriert seit
    12.03.2012
    Beiträge
    318
    Zitat Zitat von Yuval Kfir Beitrag anzeigen
    Solche haben meist eine grössere Identitätskrise... habe einen Cousin, der ist halb Schweizer und naja, manchmal ist er voll der Klischeeschweizer und am anderen Tag voll der Albaner.
    Identitätskrisen sind der Grund dafür, dass sie sich nicht mit ihrem Geburtsland verbunden fühlen?

  8. #8
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Mein Onkel ist mit einer Schweizerin verheiratet und die Kinder haben keine grosse Bindung zur Heimat des Vaters. Sinds originale Schweizer. Der älteste Sohn ist mit einer Albanerin verheiratet und wenn man sagt werd mal mehr Albaner, deine Frau ist selbst Albaner kommt ein "Höööhhh, das meine Frau Albanerin ist, ist zufall". Voll die Muschies, in Albanien laufen sie mit kniehohen Socken rum Aber meistens ist es umgekehrt der Fall, was daraus führt, dass die Südländer konaktfreudiger sind und Deutsche/Schweizer eher für sich schauen und so das Kind eher die Kultur des südländischen Elternteils kennenlernt.

  9. #9
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Gjin Tonikaj Beitrag anzeigen
    Mein Onkel ist mit einer Schweizerin verheiratet und die Kinder haben keine grosse Bindung zur Heimat des Vaters. Sinds originale Schweizer. Der älteste Sohn ist mit einer Albanerin verheiratet und wenn man sagt werd mal mehr Albaner, deine Frau ist selbst Albaner kommt ein "Höööhhh, das meine Frau Albanerin ist, ist zufall". Voll die Muschies, in Albanien laufen sie mit kniehohen Socken rum Aber meistens ist es umgekehrt der Fall, was daraus führt, dass die Südländer konaktfreudiger sind und Deutsche/Schweizer eher für sich schauen und so das Kind eher die Kultur des südländischen Elternteils kennenlernt.
    Kann der Albanisch?

  10. #10
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    Zitat Zitat von Axha Paqarriz Beitrag anzeigen
    Kann der Albanisch?

    Ja, selbst seine Mutter kann Albanisch.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mischehen
    Von Grenzland im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 12.12.2017, 19:47
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 15:51
  3. Mischehen
    Von Lance Uppercut im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 184
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 02:34