BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 110

Sollen kinderlose mehr zahlen?

Erstellt von Muratoğlu, 14.02.2012, 22:01 Uhr · 109 Antworten · 5.841 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von BRZO

    Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    2.569
    Klares Nein?

    Drecks Kapitalisten sollen alle verrecken
    Jeder einzelne

  2. #92
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.191
    [quote=Allissa;3115934]
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    meinst du die anderen länder wollen eine invasion von alten,kranken,nörgelnden menschen ?


    Das sind Arbeitsplätze!

  3. #93
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Zitat Zitat von Hassist Beitrag anzeigen
    Ich wäre eher für eine Reichensteuer. Und deutsche Steuerflüchtlinge ala Schumacher muüssten auch in D Steuern zahlen.

  4. #94

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Ein selten dämlicher Vorschlag, noch dazu von einer Partei die sich "Christlich" nennt. Der entsprechende Parlamentarier ist ohnehin für das Füllen von politischen Sommer/Winterlöchern bekannt.

  5. #95

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    190
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Es geht ja garnicht darum, zusätzlich Familien mit Kindern zu fördern, es geht darum, die Rentenkasse zu stärken.

    Das Problem ist doch, dass der Generationenvertrag so garnichtmehr funktioniert, weil die folgende Generation immer mehr ausdünnt. Die aktuelle Situation ist doch so- staatliche Rente wird kaum reichen, weil es in Zukunft immer weniger Rentenzahler auf immer mehr Rentner gibt. Also ist es nötig, sich privat abzusichern. Familien mit Kindern (vorrausgesetzt, es handelt sich nicht um Sozialhilfeempfänger in der x-ten Generation) zahlen in die staatliche Renten ein (Geld) und sorgen für die Erfüllung des Generationenvertrages, in dem sie die nächste zahlende Generation erziehen. Und auch in die investieren sie geld- und zwar eine Menge. Wenn man miteinkalkuliert, was auf die Eltern durch schlechtere berufliche chancen, Finanzierung während der Ausbildung etc zukommt, ist man- meiner Meinung nach- mit 120.000 Euro kaum dabei, es werden wesentlich mehr sein.

    Heißt: kinderlose haben bessere berufliche Chancen (und damit höhere Wahrscheinlichkeit auf eine gute staatliche Rente) und weniger Mehrkosten, so dass sie sich leichter privat absichern können. Familien mit Kindern haben schlechtere berufliche chancen und damit schlechtere Gehälter und geringere staatliche Rente, weniger Geld zur Verfügung um sich privat abzusichern, aber ohne sie würde das System zusammenkrachen (und jetzt das ganze Pflegeproblem mal außen vorgelassen). Insofern ist die Überlegung schon sinnvoll, hier was nachzubessern.

    ob diese merkwürdige Abgabe dazu geeignet ist, bleibt dahingestellt- was ist dann mit geschiedenen Eltern, verwaisten Eltern, Eltern von Kindern, die erwachsen sind, Stiefeltern etc.- man bräuchte doch wieder tausend Sonderregelungen. Und nicht zuletzt- was ist mit den Eltern, die eben alles "erziehen" nur eben keine Rentenzahler...
    Es gibt zwar immer weniger Rentenzahler als vor 50 Jahren, diese wenigen sind aber viel, viel produktiver. Ich meine, Wirtschaft wächst, Bevölkerung schrumpft, dann müssten ja eigentlich alle reicher werden. Das dem auch wirklich so ist, ist die Aufgabe der Politik, dafür leben wir ja schliesslich in einem Sozialstaat.

  6. #96
    Sezai
    Hölle, nein. Und dann noch ab 25, ja alter ist klar

  7. #97

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Es geht ja garnicht darum, zusätzlich Familien mit Kindern zu fördern, es geht darum, die Rentenkasse zu stärken.

    Das Problem ist doch, dass der Generationenvertrag so garnichtmehr funktioniert, weil die folgende Generation immer mehr ausdünnt. Die aktuelle Situation ist doch so- staatliche Rente wird kaum reichen, weil es in Zukunft immer weniger Rentenzahler auf immer mehr Rentner gibt. Also ist es nötig, sich privat abzusichern. Familien mit Kindern (vorrausgesetzt, es handelt sich nicht um Sozialhilfeempfänger in der x-ten Generation) zahlen in die staatliche Renten ein (Geld) und sorgen für die Erfüllung des Generationenvertrages, in dem sie die nächste zahlende Generation erziehen. Und auch in die investieren sie geld- und zwar eine Menge. Wenn man miteinkalkuliert, was auf die Eltern durch schlechtere berufliche chancen, Finanzierung während der Ausbildung etc zukommt, ist man- meiner Meinung nach- mit 120.000 Euro kaum dabei, es werden wesentlich mehr sein.

    Heißt: kinderlose haben bessere berufliche Chancen (und damit höhere Wahrscheinlichkeit auf eine gute staatliche Rente) und weniger Mehrkosten, so dass sie sich leichter privat absichern können. Familien mit Kindern haben schlechtere berufliche chancen und damit schlechtere Gehälter und geringere staatliche Rente, weniger Geld zur Verfügung um sich privat abzusichern, aber ohne sie würde das System zusammenkrachen (und jetzt das ganze Pflegeproblem mal außen vorgelassen). Insofern ist die Überlegung schon sinnvoll, hier was nachzubessern.

    ob diese merkwürdige Abgabe dazu geeignet ist, bleibt dahingestellt- was ist dann mit geschiedenen Eltern, verwaisten Eltern, Eltern von Kindern, die erwachsen sind, Stiefeltern etc.- man bräuchte doch wieder tausend Sonderregelungen. Und nicht zuletzt- was ist mit den Eltern, die eben alles "erziehen" nur eben keine Rentenzahler...

    Hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
    Die Familien, die sich für das überleben unseres Sozialstaates und der Wirtschaft einsetzen, werden benachteiligt.

  8. #98
    Avatar von finoke

    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    83
    @Dovakhin

    Wenn alle prozentual gleich viel einzahlen müssten, könntestdu recht haben. Was würden die finanziell besser Situierten alt aussehen.

  9. #99
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Ein selten dämlicher Vorschlag, noch dazu von einer Partei die sich "Christlich" nennt. Der entsprechende Parlamentarier ist ohnehin für das Füllen von politischen Sommer/Winterlöchern bekannt.
    ist aber auch schon das einzige was christlich bei der CDU ist.

  10. #100
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Sollen kinderlose mehr zahlen?


    Iwie kommt mir das vor, als würde man bald wieder das Mutterkreuz verleihen.
    Ich habe lange genug in einer Fa. gearbeitet, wo Frauen, nachdem sie ein Kind geboren hatten, eine Prämie! (Wurfprämie) erhalten haben. Hat Mutter einmal einen Pflegeurlaub oder schnell einen Urlaubstag gebraucht war von der "geheiligten" Mutterschaft nichts mehr zu erkennen. Ja, so war das mit einer christlichen Firma, dieseFirma kennt jeder, nicht nur in Ösiland oder DE, nein in den gesamten ehemaligern Oststaaten. Kotz!

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Schweiz in Zahlen!
    Von clerik im Forum Politik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 13:35
  2. Muslime sollen nicht mehr auf der Straße beten
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 20:04
  3. warum haben immer mehr und mehr albos....
    Von John Wayne im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 00:02