BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 11 ErsteErste ... 34567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 110

Sollen kinderlose mehr zahlen?

Erstellt von Muratoğlu, 14.02.2012, 22:01 Uhr · 109 Antworten · 5.838 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    Zitat Zitat von Allissa Beitrag anzeigen
    solche billigen ausdrücke benutzt man nicht mal um absichtlich zu provozieren.....stellst kinder als balgen hin und mütter wie tiere die werfen....du bist oft so niveaulos das man einfach nicht nett mit dir umgehen kann. ich kenne wirklich keine junge frau die sich so sehr wie ein rocker benimmt wie du.....
    Hier in dem Thread hat sie nur Müll geschrieben die Bambi

  2. #62
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Komm schon, wie kann man nicht auf so ne übertriebene Reaktion von dir samt Wortwahl "ne junge Frau die sich wie ein Rocker benimmt (...)" reagieren?

    ja...schleim du nur weiter

  3. #63

    Registriert seit
    31.01.2009
    Beiträge
    6.317
    Wofür mehr zahlenfür ne Sache, die mich nichts angeht?

  4. #64
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Ich wäre eher für eine Reichensteuer. Und deutsche Steuerflüchtlinge ala Schumacher muüssten auch in D Steuern zahlen.

  5. #65
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Ich bin dagegen. Zumindest bei uns in A gibt es genug Beihilfen wenn man Kinder hat.
    Gute, leistbare Kinderbetreuungsplätze wären viel besser.

  6. #66

    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    2.811
    Das ist die endgültige Übernahme Deutschlands.

  7. #67
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Vieles. Wie ich schon angesprochen habe, etwa steuerliche Vergünstigungen für kinderlose Ehepaare wie das Ehegattensplitting bis auf "Härtefälle" aufheben. Bzw. Ehepaare oder Alleinerziehende weiterhin und vielleicht noch "deutlicher" durch unterschiedliche Steuerklassen fördern. Sie haben mit den Kindern auch Mehrausgaben.

    Was sehr wichtig ist ist die Förderung berufstätiger Jungeltern und erst recht alleinerziehender Mamis. Diese sind nun einmal Realität und statistisch belegt ist gerade da das Armutsrisiko für Kinder am höchsten. Dazu gehört Stärkung des Ganztagsbetreuungssystems und Förderung jener Arbeitgeber, die ihrerseits auch sich über Arbeitszeiregelungen etc. zuvorkommend gerade gegenüber Jungeltern erweisen. Die Realia heutzutage sehen nun auch einmal so aus, dass sich nicht mehr jeder mit Papis Einkommen leben kann.
    Und dabei muss sich aber auch im "Volksgeist" einiges ändern. Kinderbetreuung sollte nicht gleich als "Abschiebung" verstanden werden und nicht jene Jungeltern, die ihre Kinder auch berufsbedingt fremdbetreuen lassen, automatisch als Rabeneltern abgestempelt werden. Förderung meint, dass erst einmal genug Plätze geschaffen werden und auch ggf. finanziell diese subsidiert werden. Da wären wir dann übrigens auch wieder beim Thema Förderung von Kindern aus sozial schwächeren Familien durch KiTa, Vorschule etc.
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Ich bin dagegen. Zumindest bei uns in A gibt es genug Beihilfen wenn man Kinder hat.
    Gute, leistbare Kinderbetreuungsplätze wären viel besser.
    Es geht ja garnicht darum, zusätzlich Familien mit Kindern zu fördern, es geht darum, die Rentenkasse zu stärken.

    Das Problem ist doch, dass der Generationenvertrag so garnichtmehr funktioniert, weil die folgende Generation immer mehr ausdünnt. Die aktuelle Situation ist doch so- staatliche Rente wird kaum reichen, weil es in Zukunft immer weniger Rentenzahler auf immer mehr Rentner gibt. Also ist es nötig, sich privat abzusichern. Familien mit Kindern (vorrausgesetzt, es handelt sich nicht um Sozialhilfeempfänger in der x-ten Generation) zahlen in die staatliche Renten ein (Geld) und sorgen für die Erfüllung des Generationenvertrages, in dem sie die nächste zahlende Generation erziehen. Und auch in die investieren sie geld- und zwar eine Menge. Wenn man miteinkalkuliert, was auf die Eltern durch schlechtere berufliche chancen, Finanzierung während der Ausbildung etc zukommt, ist man- meiner Meinung nach- mit 120.000 Euro kaum dabei, es werden wesentlich mehr sein.

    Heißt: kinderlose haben bessere berufliche Chancen (und damit höhere Wahrscheinlichkeit auf eine gute staatliche Rente) und weniger Mehrkosten, so dass sie sich leichter privat absichern können. Familien mit Kindern haben schlechtere berufliche chancen und damit schlechtere Gehälter und geringere staatliche Rente, weniger Geld zur Verfügung um sich privat abzusichern, aber ohne sie würde das System zusammenkrachen (und jetzt das ganze Pflegeproblem mal außen vorgelassen). Insofern ist die Überlegung schon sinnvoll, hier was nachzubessern.

    ob diese merkwürdige Abgabe dazu geeignet ist, bleibt dahingestellt- was ist dann mit geschiedenen Eltern, verwaisten Eltern, Eltern von Kindern, die erwachsen sind, Stiefeltern etc.- man bräuchte doch wieder tausend Sonderregelungen. Und nicht zuletzt- was ist mit den Eltern, die eben alles "erziehen" nur eben keine Rentenzahler...

  8. #68
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    ob diese merkwürdige Abgabe dazu geeignet ist, bleibt dahingestellt- was ist dann mit geschiedenen Eltern, verwaisten Eltern, Eltern von Kindern, die erwachsen sind, Stiefeltern etc.- man bräuchte doch wieder tausend Sonderregelungen. Und nicht zuletzt- was ist mit den Eltern, die eben alles "erziehen" nur eben keine Rentenzahler...



    Wenn du damit Halbweisen meinst, dafür gibt es bei uns, eine Waisenrente.

  9. #69

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    sind dann die studenten davon ausgeschlossen?

  10. #70
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    ob diese merkwürdige Abgabe dazu geeignet ist, bleibt dahingestellt- was ist dann mit geschiedenen Eltern, verwaisten Eltern, Eltern von Kindern, die erwachsen sind, Stiefeltern etc.- man bräuchte doch wieder tausend Sonderregelungen. Und nicht zuletzt- was ist mit den Eltern, die eben alles "erziehen" nur eben keine Rentenzahler...



    Wenn du damit Halbweisen meinst, dafür gibt es bei uns, eine Waisenrente.
    Verwaiste Eltern sind Eltern, deren Kind/Kinder gestorben sind... Es gibt keinen besseren Ausdruck dafür.

Seite 7 von 11 ErsteErste ... 34567891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Schweiz in Zahlen!
    Von clerik im Forum Politik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 13:35
  2. Muslime sollen nicht mehr auf der Straße beten
    Von Emir im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 20:04
  3. warum haben immer mehr und mehr albos....
    Von John Wayne im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 00:02