BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Ist der Kommunismus gescheitert?

Erstellt von skorpion, 17.11.2009, 05:18 Uhr · 45 Antworten · 3.834 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Willkommen bei den 0,1% der westlichen Bevölkerung, die diese Meinung teilt...

    Viele wissen das noch nicht mal, weil sie viel zu sehr mit ihrem eigenen Kram beschäftigt sind.
    wir hatten das mal hier diskutiert... ausser blablabla ist nix herausgekommen

  2. #42

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Bevor jetzt alle laut "JA!" schreien, möchte ich einiges zu bedenken geben und die eine oder andere Anregung in den Raum stellen:

    Ich meine jetzt den Kommunismus nach Karl Marx. Sonderformen wie Leninismus, Stalinismus, Maoismus, Titoismus usw. würden den Rahmen sprengen.

    Die vom Westen "kommunistische Länder" genannten Staaten haben sich selbst noch nicht als im Kommunismus angekommen betrachtet und sich sozialistische Länder genannt. Rückblickend betrachtet ist meine persönliche Einschätzung, daß sie allenfalls das Stadium "Diktatur des Proletariats" erreicht haben. Verweise auf den (ehemals) real existierenden Sozialismus sollen also nur am Rande von Bedeutung sein, ich stelle hiermit fest, daß es bisher noch keinen Kommunismus auf der Erde gegeben hat.

    Immer mehr Menschen in den ehem. "sozialistischen Ländern" sind desillusioniert vom Kapitalismus, weil sie einsehen mußten, daß er nicht automatisch Wohlstand bringt und daß der Reichtum der Reichen immer zu Lasten der Armen geht. Das wahre Leben ist nicht ganz so, wie es im Werbefernsehen dargestellt wurde.

    Aber auch im Westen stellen immer mehr Menschen fest, daß sie sich an eine Reallohnerhöhung (netto und inflationsbereinigt) gar nicht mehr erinnern können, während Kapitalanleger phantastische Renditen hatten.

    Die letzte Wirtschaftskrise war wohl nicht die letzte ihrer Art. Exorbitante Staatsverschuldungen und das immerwährende Diktat der Aktionäre lassen befürchten, daß der nächste Crash schon im Entstehen ist.

    Und die aktuelle Regierung in Deutschland hat ja schon durchblicken lassen, daß die Umverteilung von unten nach oben weitergehen soll, woanders ist es kaum besser.

    Wird es vor diesem Hintergrund vielleicht eine Wiederbelebung der marxschen Ideen geben und wäre da wünschenswert, wenigstens zum Teil?

    Eure Meinung ist gefragt!
    ich habe 35 Jahre in der DDR gelebt und wir haben immer gesagt" Der Sozialismus ist ne gute Sache solange er nicht an uns ausprobiert wird" ich möchte sowas nicht noch mal erleben.

  3. #43
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Loli Beitrag anzeigen
    ich habe 35 Jahre in der DDR gelebt und wir haben immer gesagt" Der Sozialismus ist ne gute Sache solange er nicht an uns ausprobiert wird" ich möchte sowas nicht noch mal erleben.
    Die ist ja nun auch ein extremes Negativbeispiel. Und dennoch fragt man sich, wo die Wahlergebnisse für die Linke herkommen, ausgerechnet dort, wo man es doch schon hinter sich hatte. Ich denke, es hängt stark damit zusammen, daß der Kapitalismus auch nicht gehalten hat, was er versprochen hat.

    Meinungsfreiheit: Ist weitestens gegeben. Das Dumme ist nur, daß es keinen interessiert, was der Einzelne so meint.

    Reisefreiheit: Ist gegeben. Wenn man ein gutes Zelt hat und ein gutes Fahrrad, kann man ganz Europa bereisen, notfalls tut es auch ein Daumen. Für einen Familienurlaub wird es aber schon sehr eng mit Hartz IV, da ist schon der Eintritt ins örtliche Freibad Luxus.

    Freie Berufswahl: Jeder kann seinen Beruf frei wählen- nur nicht unbedingt gegen Bezahlung ausüben.

    Pressefreiheit: Die Presse kann schreiben, was sie will- unabhängig vom Wahrheitsgehalt. Bild beweist es jeden Tag.

    Demokratische Wahlen: Jeder kann frei zwischen Pest und Cholera wählen.

    Ich will es sicherlich nicht schlecht machen und im Vergleich zur DDR ist es sicher auch ein Fortschritt, aber die versprochenen blühenden Landschaften sehen anders aus. Es blüht nur das Unkraut auf den Ruinen der abgewickelten Betriebe. Man darf gar nicht darüber nachdenken, wieviel Geld alles in allem in den Osten geflossen ist- wohin? Wenn ich mir Tschechien oder Slowenien ansehe, da wurde einiges besser gemacht.

    Es gibt auf jeden Fall noch viel Luft nach oben und so langsam sollte mal etwas geschehen.

  4. #44

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Die ist ja nun auch ein extremes Negativbeispiel. Und dennoch fragt man sich, wo die Wahlergebnisse für die Linke herkommen, ausgerechnet dort, wo man es doch schon hinter sich hatte. Ich denke, es hängt stark damit zusammen, daß der Kapitalismus auch nicht gehalten hat, was er versprochen hat.

    Meinungsfreiheit: Ist weitestens gegeben. Das Dumme ist nur, daß es keinen interessiert, was der Einzelne so meint.

    Reisefreiheit: Ist gegeben. Wenn man ein gutes Zelt hat und ein gutes Fahrrad, kann man ganz Europa bereisen, notfalls tut es auch ein Daumen. Für einen Familienurlaub wird es aber schon sehr eng mit Hartz IV, da ist schon der Eintritt ins örtliche Freibad Luxus.

    Freie Berufswahl: Jeder kann seinen Beruf frei wählen- nur nicht unbedingt gegen Bezahlung ausüben.

    Pressefreiheit: Die Presse kann schreiben, was sie will- unabhängig vom Wahrheitsgehalt. Bild beweist es jeden Tag.

    Demokratische Wahlen: Jeder kann frei zwischen Pest und Cholera wählen.

    Ich will es sicherlich nicht schlecht machen und im Vergleich zur DDR ist es sicher auch ein Fortschritt, aber die versprochenen blühenden Landschaften sehen anders aus. Es blüht nur das Unkraut auf den Ruinen der abgewickelten Betriebe. Man darf gar nicht darüber nachdenken, wieviel Geld alles in allem in den Osten geflossen ist- wohin? Wenn ich mir Tschechien oder Slowenien ansehe, da wurde einiges besser gemacht.

    Es gibt auf jeden Fall noch viel Luft nach oben und so langsam sollte mal etwas geschehen.
    sicher ist es ein echtes Negativbeispiel, die Stimmen für die Linken kommen jetzt von den "Kindern des Sozialismus", dass sind alles welche, die die ganzen Privilegien des sozialistischen Regims genossen haben, Ich habe in der eigenen Verwandtschaft solche Exemplare, die der DDR nachtrauern und mich als Vaterlandsverräter bezeichnen. In der BRD ist auch nicht alles Gold was glänzt, da ist sehr viel im Argen, aber dem größten Teil der Bevölkerung geht es doch viel zu gut um was zu ändern,(leider) um den anderen Teil kümmern sich dann die Linken, die versprechen dann das "Blaue vom Himmel" und das fällt da leider auf fruchtbaren Boden.

  5. #45
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von Loli Beitrag anzeigen
    sicher ist es ein echtes Negativbeispiel, die Stimmen für die Linken kommen jetzt von den "Kindern des Sozialismus", dass sind alles welche, die die ganzen Privilegien des sozialistischen Regims genossen haben, Ich habe in der eigenen Verwandtschaft solche Exemplare, die der DDR nachtrauern und mich als Vaterlandsverräter bezeichnen. In der BRD ist auch nicht alles Gold was glänzt, da ist sehr viel im Argen, aber dem größten Teil der Bevölkerung geht es doch viel zu gut um was zu ändern,(leider) um den anderen Teil kümmern sich dann die Linken, die versprechen dann das "Blaue vom Himmel" und das fällt da leider auf fruchtbaren Boden.
    Da war der Sozialismus ja "fruchtbarer" als man es ihm zugetraut hat, bei sovielen "Kindern"... Wenn es so eine Art "Modellbaukasten Ich-bau-mir-meinen-Staat" gäbe, ich würde mir aus beidem was Nettes zusammenbasteln und noch ein bißchen improvisieren...

    Mich ärgert es maßlos, wie in einem so wohlhabenden Land das Geld verschwendet wird und da, wo es Not tut, fehlt es an allem. Kinderarmut ist eine Schande für dieses Land! Stattdessen denkt man über Steuersenkungen nach, wo die, die es brauchen könnten, so wenig verdienen, daß sie kaum Steuern zahlen.

  6. #46

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    119
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Da war der Sozialismus ja "fruchtbarer" als man es ihm zugetraut hat, bei sovielen "Kindern"... Wenn es so eine Art "Modellbaukasten Ich-bau-mir-meinen-Staat" gäbe, ich würde mir aus beidem was Nettes zusammenbasteln und noch ein bißchen improvisieren...

    Mich ärgert es maßlos, wie in einem so wohlhabenden Land das Geld verschwendet wird und da, wo es Not tut, fehlt es an allem. Kinderarmut ist eine Schande für dieses Land! Stattdessen denkt man über Steuersenkungen nach, wo die, die es brauchen könnten, so wenig verdienen, daß sie kaum Steuern zahlen.
    Ja also Kinder gab es in der DDR genug, da muss man auch ehrlich zugeben für die Kinder wurde gesorgt, es gab Krippenplätze,Kindergärten,Schulhort, Ferienbetreuung usw. es hieß auch immer, " die Kinder sind unsere Zukunft", was ja auch stimmt,das hat die BRD noch lange nicht geschnallt!! Nur vor den Wahlen fällt es immer mal irgend einem Politiker ein "ach da war doch was", das ärgert mich immer. Ja es ist schlimm, dass es in so einem Land wie in Deutschland soviel Armut gibt, in alle Welt wird Geld gegeben unsere Soldaten werden überall hin geschickt(alles sinnlos-meine Meinung) und wie es hier aussieht interessiert keinen. Wenn nun die ehemaligen DDR-Bürger Vergleiche ziehen fängt halt das Gejammer an, das ist es was mich so stört, früher konnte ich nicht genug Pakete und Einladungen schicken und jetzt ist alles schlecht, es war dort nicht alles schlecht und hier ist auch nicht alles schlecht, es sind halt immer die "Falschen" an der Regierung. Wenn ich könnte wie ich möchte, da würde ich vieles ändern- man wird aber nur belächelt-leider. Ich träume nicht von einer heilen Welt, nur von einer gerechteren. Aber Sozialismus oder Kommunismus nein Danke und Kapitalismus ist auch nichts- wie du schon sagst man müsste sich was basteln.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Eulex Mission gescheitert
    Von Bloody_Alboz im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2012, 16:04
  2. Waffen-Initiative gescheitert!
    Von Гуштер im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 19.02.2011, 18:52
  3. Castro hält den Kommunismus für gescheitert
    Von John Wayne im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 22:40
  4. Serbische Resolution vor der UNO gescheitert
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Kosovo
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 20:27
  5. Der Fall des Kommunismus in Albanien -Albanien während im Kommunismus
    Von Karim-Benzema im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 16:58