BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 28 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 272

kosov@-serben sollen unabhängigkeit unterschreiben!

Erstellt von MIC SOKOLI, 07.02.2006, 11:30 Uhr · 271 Antworten · 6.787 Aufrufe

  1. #71
    Mare-Car
    Zitat Zitat von drenicaku
    sorensen, unmik chef von kosova trifft sich heute mit den kosov@-serben
    in mitrovica um über ihre zukunft zu sprechen.

    es sollen hunderte serben vor dem gemeinderathaus von mitrovica versammelt haben und protestieren,
    man konnte bisher nicht erfahren aus welchen gründen diese protestieren.

    http://www.rtklive.com/site/news/news_view.php?id=29159
    --------------------------------

    schlimm,schlimm......
    einige serben, wie auch hier im forum können es nicht wahrhaben....
    Und jetzt?

  2. #72
    Mare-Car
    Sawers' stands contradict that of Contact Group, Kostunica says

    BELGRADE, Feb. 8, 2006 (BETA) - Serbian Premier Vojislav Kostunica said on Feb. 7 that the stands of the political director of the British Foreign Office, John Sawers, which he declared in Pristina during talks with representatives of the Serbs and the Albanians, completely contradicted the official statement of the Contact Group after the Jan. 31 ministerial meeting.


    After his talks with Sawers, Kostunica also pointed out that any stand that predicted the future status of Kosovo and Metohija was against the basic principles of the Contact Group, adopted by the U.N. Security Council.

    "Only the Security Council has the mandate to change the adopted principles for talks on the future status of Kosovo and Metohija," Kostunica said.

    The Serbian premier especially pointed out that it was completely unacceptable that one advocates an exclusive approach to the solving of the issue of Kosovo and Metohija, before the negotiations even started.

    __________________


    What Sawers sees as solution is unacceptable, Kojen says

    BELGRADE, Feb. 8, 2006 (BETA) - An advisor to the Serbian president, Leon Kojen, said that, what the political director of the British Foreign Office saw as "practically the only solution to the Kosovo problem," was not even remotely acceptable for Serbia .


    In an interview to the B92 television station on Feb. 7, Leon Kojen said that, if the true topic of the talks, in Sawers' view, was the position of the Serbs and other minorities in Kosovo and Metohija, "for Belgrade, the true issue remains what had been defined - the future status of the province."

    Kojen said it was no secret that opinions within the Contact Group differed, with Great Britain on one and Russia on the other side, with the stand of the U.S. close to that of Britain.

    ____________________________


    Independence is one option, Sawers says

    BELGRADE, Feb. 8, 2006 (BETA) - The political director of the British Foreign Office, John Sawers, stated that the solution of the future status of Kosovo should be acceptable for the majority of Kosovo citizens and that independence was one of the options.


    "It is clear that independence is one option - the only option for some. However, the talks are not only about this. They will be about a number of issues and the details will be essential for how ordinary Kosovo Albanians, Serbs and members of other minorities in Kosovo would be able to live freely there," Sawers told BETA on Feb. 7.

    "Naturally, a vast majority in Kosovo wants independence and this is one option. Some would say this is the only option," Sawers said, adding that options for Kosovo were limited, considering the heritage of the previous regime.



    http://www.kosovakosovo.com/

  3. #73

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Zitat Zitat von drenicaku
    sorensen, unmik chef von kosova trifft sich heute mit den kosov@-serben
    in mitrovica um über ihre zukunft zu sprechen.

    es sollen hunderte serben vor dem gemeinderathaus von mitrovica versammelt haben und protestieren,
    man konnte bisher nicht erfahren aus welchen gründen diese protestieren.

    http://www.rtklive.com/site/news/news_view.php?id=29159
    --------------------------------

    schlimm,schlimm......
    einige serben, wie auch hier im forum können es nicht wahrhaben....
    Und jetzt?
    Tradition ist eine Laterne, der Marko hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.

  4. #74
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Ganz falsch. Denn wenn du das behauptest, dann musst du einfach nur dumm und verblendet sein. ICh muss dir wenn du das ernst meinst jeglichen Realitäts Wahrnehmungssinn absprechen.

    Ich habe schon 50000 Mal "Quellen" für eure ungläubigen verbelndeten augen geliefert, denen es nie beigebracht wurde, dass das Kosovo seit jeher Serbisch ist und nie Albanisch war. Es war die letzten mehr als 1000 Jahre Serbisch. Ihr wart davor nicht auf dem Kosovo, seit erst die letzten 300 Jahre dort (Türkische Ansiedlung, Nazi Ansiedlung, Tito Ansiedlung) und schwafelt jetzt Märchen von Illyrier und irgendeinem Mist, obowhl ihr albaner seid und euren ersten Staat 1912 hattet. Du widersprcisht mir, dann bringe bitte eine Karte oder eine Jahreszahl (Zeitraum) in dem das Kosovo Albanisch war. Wenn es doch richtig ist was du sagst, wird dies zu finden nicht schwer sein, oder?
    _________________

    Halt die fresse Schwachkopf. Erzähl deine Cetnik Märchen jemand anderem. Bring mir ein Beweis, wo steht das wir Osmanische Zwangsiedler sind. Das ergibt vorne und hinten kein sinn diese Zwangssiedler Theorie. Von wegen, alle Serben sind nach der Niederlage gegen die Osmanen ausgewandert, was hätte euch das genutzt, dass ihr von da auswandert, die Osmanen haben doch auch Belgrad erobert. Albaner haben immer Kosova besiedelt und waren immer in der mehrheit. Und als ihr euren staat im 19 Jahrhundert gegründet habt, hattet ihr Kosova garnicht. Ihr habt nur diese lügen erfunden, dass ihr Kosova hattet und das es euer Kernland ist. Ihr kennt nicht mal eure richtige geschichte. Wenn das so wäre, würdet ihr wissen das Raska euer Siedlungsraum war und genau dieses Gebiet wird auch heute nocht so bezeichnet. Und ich kann mich nicht erinnern, dass eine landschaft im Kosovo, Raska bezeichnet wird. Halt einfach dein Mund einwanderer. Wir leben da seit 4000 jahre. :!: :!: :!: :!:

  5. #75
    Mare-Car
    Zitat Zitat von illyrian_eagle
    Halt die fresse Schwachkopf. Erzähl deine Cetnik Märchen jemand anderem. Bring mir ein Beweis, wo steht das wir Osmanische Zwangsiedler sind.

    Gab es doch schon zu genüge, hier zB einer:


    "Es ist in der Forschung unbestritten, daß die Bevölkerung des Kosovo seit dem frühen Mittelalter bis weit in die osmanische Zeit weitgehend serbisch war. Dank der türkischen Steuerregister lassen sich hier für die osmanische Zeit ziemlich präzise Angaben machen. So waren zum Zeitpunkt der türkischen Eroberung zwischen 1389 und 1455 nicht mehr als 4 bis 5% der Bevölkerung Albaner."

    PDF Quelle

    Seite 8.


    "2. Die Albaner im Kosovo

    Die eigentliche massenhafte albanische Besiedelung des Kosovo erfolgte erst während der osmanischen Herrschaft. Sie ist die unmittelbare Konsequenz jener Abwanderung und Flucht der Serben, die wiederum in bleibender Ablehnung gegenüber dem osmanischen Staat begründet war. Von den türkischen Behörden wurde deshalb die albanische Siedlungsausbreitung in jene vormals serbisch besiedelten Gebiete ab dem 18. Jh. nicht nur geduldet, sondern gefördert, so daß bis zum Ende der osmanischen Herrschaft 1912 einkontinuierlicher Zuzug stattfand."


    Und am Anfang:

    "Um 1200 war es den Serben, die seit der slawischen Völkerwanderung ab dem 6./7. Jh. in dieser Region siedelten, gelungen, sich unter der Dynastie der Nemajiden als Staatswesen mit einem serbischen Königtum und einer serbisch-orthodoxen Nationalkirche zu konsolidieren. Der erste König Stephan II. (1196-1227) wurde 1217 gekrönt, sein Bruder, der Mönch Sava (1169-1236) wurde als erster serbischer Erzbischof (1219-1236) der Begründer der autokephalen (selbständigen) serbischen Nationalkirche. Im 13./14. Jh. wurde dieser Staat zur Hegemonialmacht auf dem Balkan, so daß sich Stefan Dušan (1331-1355) 1335 in Prizren zum „Zaren der Serben und Rhomäer“ krönen ließ. Gleichzeitig wurde der serbische Erzbischof 1346 zum Patriarchen erhoben, zu dessen Sitz das Dreifaltigkeitskloster in Pec gemacht wurde.

    Beide Städte befinden sich im Kosovo, näherhin in der Region Metohija. Während das eigentliche„Amselfeld“, das Kosovo polje, im Osten der heutigen Provinz Kosovo bei der Stadt Priština liegt, befindet sich die Landschaft Metohija im Südwesten direkt an der heutigen albanischen Grenze im Umfeld der Stadt Prizren. Es ist gerade die sog. Metohija, die zur offiziellen jugoslawischen Provinzbezeichnung gehört, aber auch nicht ohne Grund in den Stellungnahmen der Serbischen Orthodoxen Kirche stets eigens genannt wird, befinden sich doch hier der historische Sitz des serbischen Erzbischofs und Patriarchen und die großen Königsklöster aus jener Zeit, die die Metohija zur zentralen religiösen und kulturellen Region des mittelalterlichen serbischen Staates machten. Der Name leitet sich aus dem griechischen Wort metochion ab, das soviel wie „Kloster-/Kirchenbesitz“ bedeutet. Der umfangreiche kirchliche Landbesitz in der Metohija – der der Region den Namen gab und ca. 1/3 des gesamten Kosovo ausmachte – wurde erst unter kommunistischer Herrschaft enteignet. Dem bereits verabschiedeten Gesetz über die Rückgabe des Kirchenbesitzes von 1991 hat Miloševic als Präsident die Unterschrift verweigert. Im gesamten Kosovo befinden sich bis in die Gegenwart annähernd 1300 orthodoxe Kirchen und Klöster. Das genannte Kloster von Pec war 420 Jahre lang Sitz des serbischen Patriarchen bis zur Aufhebung des Patriarchats durch die Türken im Jahre 1766. Bis heute trägt der Patriarch der Serbischen Orthodoxen Kirche – obwohl seit 1920 in Belgrad residierend – den Titel des Erzbischofs von Pec.

    Jene etwa zweihundertfünfzigjährige Epoche des spätmittelalterlichen serbischen Reiches mit unabhängiger Kirche und Patriarch ist die bedeutendste Epoche der serbischen Geschichte. In dieser Zeit enstand als Initialzündung durch das Wirken des serbischen Nationalheiligen Sava eine bedeutende serbische Nationalkultur in literarischer, architektonischer, rechtlicher und religiöser Hinsicht, an der die serbischen Königs-Klöster des Kosovo, die allesamt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, unmittelbar beteiligt waren. Die bedeutendsten sind neben Pec Sopocani, Decani, Gracanica und vormals auch das Erzengelkloster in Prizren, aus dessen Steinen freilich 1615 durch die Osmanen die dortige Sinan-Pascha-Moschee gebaut wurde."

    Aber gleich kommt von den Albanern wieder das UCk Mafia Gesülze inklusive dme Illyrier Gesülze....


    Das ergibt vorne und hinten kein sinn diese Zwangssiedler Theorie. Von wegen, alle Serben sind nach der Niederlage gegen die Osmanen ausgewandert, was hätte euch das genutzt, dass ihr von da auswandert, die Osmanen haben doch auch Belgrad erobert.
    Anscheinend hast du keinerlei Ahnung. Die Serben wurden nach einer Weile von dort vertrieben... aber die Geschichte Serbiens wird zu kompliziert für dic hsein, kommst ja nichmal mit der Nicht vorhandenen Albanischen klar.


    Albaner haben immer Kosova besiedelt und waren immer in der mehrheit.
    Eben nicht, und darum geht es ja. Das wird euch JETZT erzählt, ohne jedoch quellen zu nennen.

    Und als ihr euren staat im 19 Jahrhundert gegründet habt, hattet ihr Kosova garnicht.
    Unseren ersten Staat haben wir schon im Mittelalter gegründet, das im 19. Jahrhundert war die Unabhängigkeit nach der Türischen Besatzungszeit.

    Ja, weil es noch von den Türken besetzt war welche bis zu den Balkankriegen sehr viel vom Balkan besetzt hielten.

    Ihr habt nur diese lügen erfunden, dass ihr Kosova hattet und das es euer Kernland ist. Ihr kennt nicht mal eure richtige geschichte. Wenn das so wäre, würdet ihr wissen das Raska euer Siedlungsraum war und genau dieses Gebiet wird auch heute nocht so bezeichnet. Und ich kann mich nicht erinnern, dass eine landschaft im Kosovo, Raska bezeichnet wird. Halt einfach dein Mund einwanderer.
    Du hast keine Ahnung, les weiter oben.

    Wir leben da seit 4000 jahre.

  6. #76

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    die überschrift deiner quelle ist sehr amüsant.....

    zu den behauptungen dieser person, welcher sich auf serbische quellen beruft, siehe auch unter seite 19 unter anmerkungen zB. vgl. cirkovic,
    blagojevic, djuric,oder auszüge aus dem buch "Nationalheilige in der serbischen geschichte"....


    ist klar zu sagen, es handelt sich um neutrale behauptungen.....

    den scheiß kannst du im serbischen pazar verkaufen.... :wink:

    http://edoc.hu-berlin.de/humboldt-vl...z/PDF/Ohme.pdf

  7. #77
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Gab es doch schon zu genüge, hier zB einer:


    "Es ist in der Forschung unbestritten, daß die Bevölkerung des Kosovo seit dem frühen Mittelalter bis weit in die osmanische Zeit weitgehend serbisch war. Dank der türkischen Steuerregister lassen sich hier für die osmanische Zeit ziemlich präzise Angaben machen. So waren zum Zeitpunkt der türkischen Eroberung zwischen 1389 und 1455 nicht mehr als 4 bis 5% der Bevölkerung Albaner."

    PDF Quelle

    Seite 8.


    "2. Die Albaner im Kosovo

    Die eigentliche massenhafte albanische Besiedelung des Kosovo erfolgte erst während der osmanischen Herrschaft. Sie ist die unmittelbare Konsequenz jener Abwanderung und Flucht der Serben, die wiederum in bleibender Ablehnung gegenüber dem osmanischen Staat begründet war. Von den türkischen Behörden wurde deshalb die albanische Siedlungsausbreitung in jene vormals serbisch besiedelten Gebiete ab dem 18. Jh. nicht nur geduldet, sondern gefördert, so daß bis zum Ende der osmanischen Herrschaft 1912 einkontinuierlicher Zuzug stattfand."


    Und am Anfang:

    "Um 1200 war es den Serben, die seit der slawischen Völkerwanderung ab dem 6./7. Jh. in dieser Region siedelten, gelungen, sich unter der Dynastie der Nemajiden als Staatswesen mit einem serbischen Königtum und einer serbisch-orthodoxen Nationalkirche zu konsolidieren. Der erste König Stephan II. (1196-1227) wurde 1217 gekrönt, sein Bruder, der Mönch Sava (1169-1236) wurde als erster serbischer Erzbischof (1219-1236) der Begründer der autokephalen (selbständigen) serbischen Nationalkirche. Im 13./14. Jh. wurde dieser Staat zur Hegemonialmacht auf dem Balkan, so daß sich Stefan Dušan (1331-1355) 1335 in Prizren zum „Zaren der Serben und Rhomäer“ krönen ließ. Gleichzeitig wurde der serbische Erzbischof 1346 zum Patriarchen erhoben, zu dessen Sitz das Dreifaltigkeitskloster in Pec gemacht wurde.

    Beide Städte befinden sich im Kosovo, näherhin in der Region Metohija. Während das eigentliche„Amselfeld“, das Kosovo polje, im Osten der heutigen Provinz Kosovo bei der Stadt Priština liegt, befindet sich die Landschaft Metohija im Südwesten direkt an der heutigen albanischen Grenze im Umfeld der Stadt Prizren. Es ist gerade die sog. Metohija, die zur offiziellen jugoslawischen Provinzbezeichnung gehört, aber auch nicht ohne Grund in den Stellungnahmen der Serbischen Orthodoxen Kirche stets eigens genannt wird, befinden sich doch hier der historische Sitz des serbischen Erzbischofs und Patriarchen und die großen Königsklöster aus jener Zeit, die die Metohija zur zentralen religiösen und kulturellen Region des mittelalterlichen serbischen Staates machten. Der Name leitet sich aus dem griechischen Wort metochion ab, das soviel wie „Kloster-/Kirchenbesitz“ bedeutet. Der umfangreiche kirchliche Landbesitz in der Metohija – der der Region den Namen gab und ca. 1/3 des gesamten Kosovo ausmachte – wurde erst unter kommunistischer Herrschaft enteignet. Dem bereits verabschiedeten Gesetz über die Rückgabe des Kirchenbesitzes von 1991 hat Miloševic als Präsident die Unterschrift verweigert. Im gesamten Kosovo befinden sich bis in die Gegenwart annähernd 1300 orthodoxe Kirchen und Klöster. Das genannte Kloster von Pec war 420 Jahre lang Sitz des serbischen Patriarchen bis zur Aufhebung des Patriarchats durch die Türken im Jahre 1766. Bis heute trägt der Patriarch der Serbischen Orthodoxen Kirche – obwohl seit 1920 in Belgrad residierend – den Titel des Erzbischofs von Pec.

    Jene etwa zweihundertfünfzigjährige Epoche des spätmittelalterlichen serbischen Reiches mit unabhängiger Kirche und Patriarch ist die bedeutendste Epoche der serbischen Geschichte. In dieser Zeit enstand als Initialzündung durch das Wirken des serbischen Nationalheiligen Sava eine bedeutende serbische Nationalkultur in literarischer, architektonischer, rechtlicher und religiöser Hinsicht, an der die serbischen Königs-Klöster des Kosovo, die allesamt zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, unmittelbar beteiligt waren. Die bedeutendsten sind neben Pec Sopocani, Decani, Gracanica und vormals auch das Erzengelkloster in Prizren, aus dessen Steinen freilich 1615 durch die Osmanen die dortige Sinan-Pascha-Moschee gebaut wurde."

    Ich bitte dich, was kommst du mir mit einem Artikel, dass an die Lügen märchen der Serben anknüpft................ .
    Bring mir ein Beweis wo die Osmanen, zeigen, dass sie zwangsiedlungen unternommen haben. Und nicht was westliche journalisten geschrieben haben, als sie Serbische propaganda Zeitungen gelesen haben. Als die Osmanen im Balkan kamen, machten sie ethnische karten aller Bevölkerung und da steht ganz klar, die Albaner hatten die meiste Bevölkerungszahl. Sie zeichnet die Karte wo Albaner lebten. und Kosova war Albanisch ganz klar. Sowie Mazedonien und der Norden Griechenlands. Ihre Religion war Katholisch und Orthodoxisch. Zu den Kirchen in Peja und Decan, die gab es bevor Serben kamen. Sie wurden jeglich renoviert. Das Gebiet was du Methoja nennst nennen wir Dukagjini. Weil es unter den fürsten der Dukagjinis war. Das einzige was stimmt ist das Dusan Kosova erobert hatt. Und Prizren zur seiner Hauptstadt machte. Mehr auch nicht. :!: :!: :!: :!:

  8. #78
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Unseren ersten Staat haben wir schon im Mittelalter gegründet, das im 19. Jahrhundert war die Unabhängigkeit nach der Türischen Besatzungszeit.

    Ja, weil es noch von den Türken besetzt war welche bis zu den Balkankriegen sehr viel vom Balkan besetzt hielten

    JAJAJAJ erzähl nichts. Bei euerer Unabhängigkeitserklärung war Kosova nicht dabei. Ganz einfach, weil es kein Serbisches Land war und ist.

  9. #79

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Das was du geschrieben hast, hat mit dem Kosovo nichts zu tun, trottel. Es bestreitet doch niemand das wir nicht die Ureinwohner des Balkan sind, doch sind wir die Einwohner des Kosovo, und nicht ihr. Du geh zurück in deine Wälder und BErge um Tirana und halt die Klappe. jemand der seinen ersten Staat 1912 hatte und keinerlei Geschichte vorzuweisen hat sollte sich in Punkte der Zivilisierten Welt nicht einmischen.
    Mare Cars Lüge Nummer 1 :


    Es ist aber Tatsache nun nach osmanischen Chroniken , beziehungweise vor deren Ankunft (Osmanen) im Balkans , das die Albaner in denn Bergen nicht nur Nordalbaniens sondern auch die des Kosovos und Westmakedoniens (Schargebierge) beheimatet waren nund heute sind

    Das Kosovo war zwar unter serbischer Verwaltung aber trotzdem lebten dort 4-5% Albaner und es gibt Aufzeichnungen das die Albaner sich zum Slawentum sich assimiliert haben, bzw zu Serben wurden.

    Also die flachlandalbaner die sich mit denn Slawen sich vermischten , diejenigen aber die sich in die Berge sich zurückgezogen sind , bewahrten ihre Idetität weiter.

    Erst nach der osmanischen Eroberung bekannten sich die meisten Albaner zum Islam und haben sich vom Joch der Assimilierung sich befreit.

  10. #80

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von Mare-Car
    Ich spreche von den Rechtlichen Einwohnern, Ihr seid gastarbeiter, Ausländer, Zwnagsansiedler. Deine Heimat ist Albanien.
    Rassistische Äußerung wird gemeldet.

    Du kannst keinen Albaner aus dem Kosovo sagen das er auswandern soll , er lebt in seiner Heimat und wer ihm dazu auffodert , handelt mit rassitischen Grundzügen , das gleiche gilt aber auch für die Kosovo-Serben die ebenfalls Anrecht auf ihre Heimat Kosovo haben und keiner ihm es streitig machen darf.

Seite 8 von 28 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.04.2006, 09:57
  2. 40,000 serben sollen nord-kosov@ verlassen.
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 18:57
  3. bleiben die kosov@-serben?
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 07.02.2006, 10:03
  4. qoviq: Kosov@-serben sollen sich nicht integrieren!
    Von MIC SOKOLI im Forum Politik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2005, 19:39
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.03.2005, 16:35