BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Kosovo Albaner wollen NAZI Denkmal bauen

Erstellt von Partibrejker, 07.05.2005, 19:32 Uhr · 25 Antworten · 3.328 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190

    Kosovo Albaner wollen NAZI Denkmal bauen

    ...aus "Free Republic":
    --------------------------

    Kosovo Albanians to build Nazi monument

    Monument to fascism in central Pristina
    A memorial complex dedicated to the members of the notorious Skenderbeg SS Division, the Kosovo Regiment and the Albanian gendarmerie to be built on a surface of 1.5 hectares

    Belgrade - As all of Europe prepares to celebrate the sixtieth anniversary of the victory against fascism in World War II, at a meeting held on May 4 the Pristina municipal assembly made the decision to build a monument and memorial part dedicated to fascist collaborators, Glas Javnosti learned from its sources in Pristina. The decision foresees the building of a memorial park on a surface of some 1.5 hectares and a monument in the location where Yugoslav officials at that time and Partisan forces executed fascist collaborators, the members of the Second League of Prizren.

    This organization was founded in 1943 in Prizren upon the initiative of the Gestapo. The biggest role in the resurrection of the Prizren League belonged to Otto Meyer, a colonel in the Abwehr, who together with Karl Krempler, an SS colonel, and in collaboration with the Gestapo, activated their champion, Xhafer Deva. He was placed at the head of the League so they could more easily realize their influence on the territory of Kosovo and Metohija. The military formations were the Albanian gendarmerie, the Kosovo Regiment, and the Skenderbeg SS Division, which engaged a total of more than 11,000 Albanians.

    Recorded in the chronicle of acts of terror by Albanians from Kosovo are crimes in Babuska municipality, forcible expulsion in Urosevac, executions in Velika Hoca, forcible detention (of the population) from Prizren and Grbol, murders in the village of Vitomirica.... Two hundred Serbs were killed just in the district of Djakovica and 5,000 Serbs were taken away to fascist camps in Albania. The participation of the Prizren League through its military formations in the extermination of Kosovo Jews is one of the most shameful episodes in the history of Kosovo. Out of 281 Jews arrested by the military formations of the Second League of Prizren, more than 200 were killed in the Belsen Nazi death camp. The entire Jewish population of Kosovo was destroyed and never recovered to its pre-war numbers.

    The list of "murdered innocent patriots" (which is what the servants of fascism are called today in the decision of the Pristina municipal assembly includes Albanians who were former soldiers of the SS and the Wehrmacht, policemen of the occupationist gendarmerie, commanders of Albanian paramilitary formations and their helpers. Hence it comes as no surprise that the Municipality of Pristina is not planning any sort of commemoration of the sixtieth anniversary of the victory against fascism. The memorial tomb dedicated to the heroes and victims of Nazism during World War II in Pristina has been destroyed. The plates bearing the names of fallen fighters (Serbs, Albanians, Turks and Jews) have been removed and destroyed, and the monument is today covered with graffiti celebrating the Kosovo Liberation Army.

    Pristina municipal assembly's explanation

    On January 17 the Ali Hadri association of Kosovo historians and families of patriots of November 1944 addressed the Pristina municipal assembly (01. no. 353-682) with the request to establish a location for the raising of a monument dedicated to "patriots from the period 1944-45". The directorate for planning, urbanism and construction concluded, upon considering this proposal and consulting existing plans, that the most favorable and possible location would be the free space in the Taukbasta (Velanija) district in Pristina, where collaborators were executed in 1944-45.

    www.freerepublic.com

    -------------------------------


    Kosovo Albaner wollen in Pristina ein Denkmal zu Ehren der SS Skenderbeg Division errichten...

  2. #2
    Feuerengel
    ES LEBE DIE SKANDERBEGS!
    DIE GEGEN DEN RASSISMUS UND NATIONALISMUS GEKÄMPFT HABEN...

    Aber leider werden immer lügen über die erzählt.
    In Ectht waen es aber Helden.

    Lavdi!

  3. #3

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.190
    Zitat Zitat von Gjergj
    ES LEBE DIE SKANDERBEGS!
    DIE GEGEN DEN RASSISMUS UND NATIONALISMUS GEKÄMPFT HABEN...

    Aber leider werden immer lügen über die erzählt.
    In Ectht waen es aber Helden.

    Lavdi!
    Wir reden hier ueber die "SS Skenderbeg"....Dass die gegen Rassismus und Nationalismus gekaempft haben, bezweifle ich...

  4. #4

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Sturm Staffel Skanderberg.

    Etwas Faschistischeres gibt es nicht. Helden...das ich nicht Lache.












    Schöne Helden sind mir deine Leute.

  5. #5
    jugo-jebe-dugo
    Diese dreckige Nazi Albaner.Und sie wagen es auch noch uns was vorzuwerfen.

  6. #6

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Diese dreckige Nazi Albaner.Und sie wagen es auch noch uns was vorzuwerfen.



  7. #7

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von Gjergj
    ES LEBE DIE SKANDERBEGS!
    DIE GEGEN DEN RASSISMUS UND NATIONALISMUS GEKÄMPFT HABEN...

    Aber leider werden immer lügen über die erzählt.
    In Ectht waen es aber Helden.

    Lavdi!
    Es leben die Skanderbeg SS und die UCK-Veteranen die den scheusslichen serbischen Nationalismus Anhalt geboten haben , es leben unsere Helden!


    Ach ja und noch was:

    http://www.trend.infopartisan.net/trd0504/t170504.html

    Multinationaler Widerstand

    Der Widerstand gegen die faschistische Besatzung Jugoslawiens war multinational. Darin lag die Stärke der Partisanenarmee Titos. Nach Statistiken des Generalstabes der Partisanenarmee, gab es auf dem Höhepunkt des Krieges Ende 1943 in Kroatien 122.000 aktive Partisanen, in Bosnien waren es 108.000, in Serbien 22.000. Natürlich waren viele Partisanen in Kroatien und Bosnien ethnische Serben. Viele waren auch Muslime, die von allen verfolgt wurden. Nur die Partisanen versprachen eine bosnische Republik, innerhalb der von ihnen befürworteten jugoslawischen Föderation. Der muslimische Klerus verurteilte auch die Verfolgung von Juden und Serben. Die bosnischen Muslime erlitten die größten Verluste pro Kopf von allen Nationalitäten in Jugoslawien. In Kosova fand vom 31. Dezember 1943 bis 1.Januar 1944 die Konferenz von Bujan statt. Die Konferenz erklärte: „Wenn das Volk in Kosova am antifaschistischen Widerstand teilnimmt, wird es das Recht erhalten, sich nach dem Sieg mit seiner Mutter Albanien zu vereinigen“. Unterschrieben wurde das Dokument u.a. von Miladin Popovic und dem Albaner Fadil Hoxha. Im Frühjahr 1945 kämpften 50.000 albanische Partisanen aus Kosova gegen den Hitlerfaschismus. Das Versprechen gegenüber den Albanern, hielt das titoistische Jugoslawien nicht. Dennoch war Tito druckempfindlich und Kosova erhielt 1974 einen autonomen politischen Status. Grundsätzlich war die jugoslawische Föderation ein großer Fortschritt für alle nichtserbischen Nationalitäten gegenüber dem alten Jugoslawien.

    --------------------------------------------------------------------

    Der montenegriner Miladin Popovic wurde dann dauruf von den sogennanten rotlackierten serbischen "NAtionalisten" ermordet!

    Mein Grossvater hat mir erzählt , er war Partisane!

    Er war in Kroatien und kämpfte Seite an Seite mit anderen Partisanen!

    Während ihr serbischen Feiglingen euch verkrochen habt und auf linker Tour die Versprechung nicht angehaltet habt das Kosovo sollte von wegen unabhängig sein , staatdessen wart ihr noch frech und fingt an mit Rankovic die Albaner in Kosovo zu terrorisieren!

  8. #8
    jugo-jebe-dugo
    Das auch noch am meisten Serben bei den Partisanen mit gekämpft haben das wundert mich.Wie konnten sie noch mit Kroatien unter Tito 1 Land bilden nach dem was uns die Ustasa Nazi Schweine angetann haben.Wir hätten weiter an unser Königreich fest halten sollen das nichts mit den Nazi Schweinen von Hitler zu tun hatte und eine saubere Weste hatte im Gegensatz zu den Kroaten,Albanern und Moslems.

  9. #9
    Avatar von Shqiptar_Kosovar

    Registriert seit
    29.04.2005
    Beiträge
    121
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Diese dreckige Nazi Albaner.Und sie wagen es auch noch uns was vorzuwerfen.
    srbski magarski!!
    übers.
    serbe

  10. #10
    Zitat Zitat von Shqiptar_Kosovar
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Diese dreckige Nazi Albaner.Und sie wagen es auch noch uns was vorzuwerfen.
    srbski magarski!!
    übers.
    serbe
    Hoces opet na ruskim da ti kazem?

    Smert` vsem Albancam! Da zdravstvuet Serbija! Ebat` tvoju mat`! huj tebe v rot!
    Zavali ebalo albanskaja tvar` ! Ja ebal vseh tvoih roditelej v grobu na Pashu! Ti mraz, kak i ves, tvoj narod! Chernoe gavno, nizshaja rasa...Vi u sebja v gorah snacala oslov ebete, pot etim ze huem zen svoih ebete! Ottogo u vas vse dite debili! Zalkie sluhi Ameriki, narod- parazit! Vasa sud`ba - bit` govnom..!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 03.03.2012, 10:03
  2. Kosovo-Albaner bauen SS Denkmäler
    Von Venom im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 19:43
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 21:25
  4. KOSOVO..viele albaner wollen weg
    Von port80 im Forum Politik
    Antworten: 122
    Letzter Beitrag: 07.03.2006, 12:19
  5. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 06.11.2005, 12:57