BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Kosovo vor Gericht !!!!!

Erstellt von Mihai_Viteazul, 28.02.2008, 20:21 Uhr · 21 Antworten · 1.164 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Jimmy Beitrag anzeigen
    'Ne Frage, hast du den Artikel überhaupt gründlich durchgelesen oder nur deinen Verstand eingesetzt?
    Hmm er hatt kein verstand,und daher kann er auch nicht richtig durchlesen

  2. #12

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Tesla Beitrag anzeigen
    Serbien bringt nicht Kosovo vors Gericht, denn man kann nur anerkannte Staaten anklagen, keine Tot- und Missgeburten.
    ncncnc sowas sagt mann doch nicht zu anderen,wen der jenige selber missgeburt ist schäme dich doch nicht das du so einer bist,aber du kannst nicht die anderen als missgeburt bezeichnen die mutter natur wollte das das du und der anhang missgeburten sind tja das ist leider dein schicksalll

  3. #13

    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Mihai_Viteazul Beitrag anzeigen
    Bestimmt, morgen will Russland und China anerkennen ................
    also russland und china brauchen nicht anzuerkennen,mann kann nicht mit sozialismus und kommunismus zusammen arbeiten,der ziel ist die welt zu demokratie zu führen lang lebe die demokratie

  4. #14
    Avatar von brigada 172

    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    1.453

    Ausrufezeichen des ist zum lachen

    DAS KOSOVO KÖNNT IHR NICH VERKLAGEN WEIL KOSOVO HAT NOCH KEIN UN SITZ IM WELTSICERHEITSRAT DES GEHT GAR NICHT.
    KOSOVO IST NICHT UNO MITGLIED
    ABER ES WÜRD UN MILGLIED NOCH MIT DER ZUSTIMUNG VON AMERIKA GEHT ES SCHON:
    SERBEN WERDEN NICHT DURCH KOMMEN MIT DER KLAGE IM GERICHTSHOF:
    AUCH IHR SERBEN WERDET DAS KOSOVO ANERKENNE!
    SERBEN MÜSEN SICH MIT REALITÄT ABFINDEN

  5. #15
    Avatar von brigada 172

    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    1.453

    Reden

    Zitat Zitat von Covertops Beitrag anzeigen
    also russland und china brauchen nicht anzuerkennen,mann kann nicht mit sozialismus und kommunismus zusammen arbeiten,der ziel ist die welt zu demokratie zu führen lang lebe die demokratie
    DIE KOSOVARE BRAUCEH KEIN RUSSLAN UND CHINA
    WO WAHR CHINA UND RUSLAND 1999

  6. #16
    Lopov
    Zitat Zitat von Balkan_Hass Beitrag anzeigen
    Die Angeklagten mögen sich bitte erheben.

    Mich würde es nicht wundern, wenn die serbische Delegation bei diesem Satz aus Gewohnheit aufstehen würde.

    Hoffentlich wird dieses Spektakel im öffentlich rechtlichen Fernseh übertragen.
    muss zugeben, dass ich das recht amüsant finde
    zumindest im vergleich mit dem, was hier sonst gepostet wird

  7. #17
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Mihai_Viteazul Beitrag anzeigen
    Bestimmt, morgen will Russland und China anerkennen ................

    ich scheisse auf die russische unddddddddd chinesische anerkennung.....



  8. #18
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    [h5] 29. Februar 2008, 0:32[/h5]
    [h1] Hickhack um den Kosovo[/h1]
    [h2] Serbien will in Den Haag klagen[/h2]
    [h2] Während Serbien sich gegen eine Anerkennung des Kosovo vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) wehren will, schaffen Europa und die USA weitere Fakten. In Wien kam die Kosovo Lenkungsgruppe (ISG) erstmals zusammen. [/h2]

    Die aus 15 Staaten - darunter die Schweiz, die USA, die Türkei sowie mehrere europäische Staaten - bestehende ISG erklärte nach der Sitzung, eine drohende Teilung des erst knapp zwei Wochen alten Kosovo verhindern zu wollen. «Dies ist nicht vorgesehen», sagte ISG-Chef, der Niederländer Pieter Feith.
    Die ISG soll alle ausländischen Aktivitäten koordinieren sowie den Plan des UNO-Kosovo Vermittlers Martti Ahtisaari umsetzten. Dieser hatte eine eingeschränkte Selbstständigkeit Kosovos mit starkem Minderheiten-Schutz vorgeschlagen.
    Der Ahtisaari-Plan sehe «eine Dezentralisierung und die Einrichtung neuer Gemeindegrenzen zugunsten der Serben vor, aber es wird keine Teilung des Landes geben», sagte Feith.
    Keine Parallel-Institutionen
    Ziel sei die Mitarbeit der Kosovo-Serben «in allen wichtigen Gremien». «Wir werden keine parallelen Institutionen auf dem Territorium des Kosovo hinnehmen», sagte Feith weiter. Auch werde für sichere Verbindungswege aus den serbisch bewohnten Kosovo-Gebieten nach Serbien gesorgt.
    Feith räumte ein, dass die Sicherheitslage im Norden «nicht so gut ist, wie wir uns das wünschten». Noch am selben Abend explodierte ein Sprengsatz vor einem UNO-Gericht in Mitrovica. Bereits Tage zuvor waren bei Unruhen zwei Grenzübergänge zu Serbien zerstört worden.
    Der Kosovo hatte gegen den Widerstand Serbiens und Russlands einseitig seine Unabhängigkeit ausgerufen. Inzwischen haben 21 Staaten den Staat anerkannt. Erst am Mittwoch hatte der Bundesrat grünes Licht gegeben. Darauf berief Serbien, wie bei allen andern Anerkennern des Kosovo auch, den serbischen Botschafter aus der Hauptstadt ab.
    Kostunica verschärft Ton
    Serbiens Regierungschef Vojislav Kostunica kündigte im russischen Fernsehen verschärfte diplomatische Massnahmen an, nannte aber keine Einzelheiten. «Es wird keine Normalisierung der Beziehungen mit den Ländern geben, die Kosovo anerkannt haben.» Zudem übte er scharfe Kritik an der ISG: Das Gremium bedeute «die brutalste Verletzung des internationalen Rechts».
    Die geplante EU-Mission für das Kosovo (EULEX) mit rund 1900 Beamten und Polizisten kritisierte er als Verletzung der Souveränität Serbiens. Auch die Schweiz will bei EULEX mitmachen: Bis zu 20 Experten sollen dafür entsandt werden.
    Ob Serbien den Ton gegenüber der EU weiter verschärft, ist offen. Denn Präsident Boris Tadic will trotz des Kosovo eine Annäherung. Die Regierung droht ob dieses Streits zu zerbrechen.
    Dagegen will Serbien juristisch gegen die Anerkenner-Staaten vorgehen: Man wolle an den Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag gelangen, um zu klären, ob die Unabhängigkeitserklärung im Einklang mit internationalem Recht sei, erklärte Aussenminister Vuk Jeremic.
    Der Kosovo bereitet sich zugleich darauf vor, Botschafter in jene Länder zu entsenden, die es anerkannt haben. Es fehlen dazu aber noch die Rahmenbedingungen. Zunächst müsse Pristina ein Aussenministerium gründen, sagte ein kosovarischer Regierungsvertreter.
    (sda/widb)


    serbien hat die letzten 20 jahren genug gekack auf dem balkan jetzt ist zeit wo es selbst aufräumen muss oder



    weiter in diese schwimmen will.


    nur serbien will nicht einsehen das wir nicht mehr das jahr 1912..13..14
    haben.

    nicht serbien wird die musik machen in kosova.


  9. #19

    Registriert seit
    28.01.2008
    Beiträge
    4.024
    Zitat Zitat von Mihai_Viteazul Beitrag anzeigen
    Internationaler Gerichtshof soll über Kosovo entscheiden

    Pristina/Belgrad - Wegen der Anerkennung des Kosovo durch inzwischen 21 Staaten, darunter die Schweiz, will Serbien an den Internationalen Gerichtshof (IGH) in den Haag gelangen. Die Regierung rief alle Staaten auf, ihren Entscheid aufzuschieben. (rr/sda)





    Vuk Jeremic spricht von einem gefährlichen Präzedenzfall.



    Der Internationale Gerichtshof soll die Rechtslage klären.



    Ein Entscheid über eine völkerrechtliche Anerkennung des Kosovos sollten diese bis zu einem Beschluss des IGH verschieben. Das sagte Serbiens Aussenminister Vuk Jeremic in Sofia am Rande einer Minister-Tagung.

    Serbien wolle vom IGH wissen, ob die Unabhängigkeitserklärung des Kosovos im Einklang mit internationalem Recht sei, erklärte Jeremic.
    Sie sei zudem ein «sehr gefährlicher Präzedenzfall». Wer das Kosovo anerkenne, greife damit die «Souveränität und territoriale Integrität» Serbiens an und müsse mit möglichen Folgen rechnen, warnte der serbische Aussenminister.
    Verschärfte Massnahmen
    Der serbische Regierungschef Vojislav Kostunica kündigte im russischen Fernsehen verschärfte diplomatische Massnahmen gegen Staaten an, die das Kosovo anerkennen. Bisher hatte Belgrad seine Botschafter vorübergehend zurückbeordert.
    Weiter erteilte er jeder Annäherung an die EU wegen deren Kosovo-Politik eine Absage.
    Auch die Tatsache, dass die EU rund 1900 Beamte und Polizisten in das Kosovo entsendet, kritisierte er scharf: Damit «wird die Souveränität Serbiens verletzt», sagte Kostunica.
    Quelle: news.ch - Internationaler Gerichtshof soll über Kosovo entscheiden - Ausland, EU-Politik, Recht

    Bin gespannt was vor Gericht alles rauskommt ...........

    was soll das deiner meinung nach bringen "rumäne"?
    die unabhängigkeit zurücknehmen?
    ich hoffe das du das nicht wirklich glaubst.


    kosova iist unabhängig und es bleibt unabhängig,schreib dir das hinter die ohren.

  10. #20
    Avatar von rapnationcrew

    Registriert seit
    09.02.2008
    Beiträge
    457
    Zitat Zitat von napoleon Beitrag anzeigen
    was soll das deiner meinung nach bringen "rumäne"?
    die unabhängigkeit zurücknehmen?
    ich hoffe das du das nicht wirklich glaubst.


    kosova iist unabhängig und es bleibt unabhängig,schreib dir das hinter die ohren.
    Kosovo ist echt ein Presedenzfall, wenn Kosovo nicht anerkannt wird könnten Weißrussland Georigien und ander abgsplitterte regionen wieder zu Rußland kommen. Also egal wie es sich bewegt in welche Richtung, ist es eine fast unlösbare Situtation.

    Entweder wird es weniger oder mehr Grenzen in Europa oder auf der Welt geben.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 10:27
  2. UN-Gericht prüft Kosovo-Status im Schnellverfahren
    Von Der_Buchhalter im Forum Kosovo
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 19:10
  3. UN-Gericht: Kein Schnellverfahren zu Kosovo
    Von lulios im Forum Kosovo
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 19:00
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.04.2005, 15:42
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.10.2004, 17:14