BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 9 von 14 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 131

Krajina: Ehem. Kriegsgebiet droht menschenleer zu werden

Erstellt von mi_srbi, 19.12.2006, 17:32 Uhr · 130 Antworten · 4.735 Aufrufe

  1. #81
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Lepoto
    1. diese legalen grenzen hat ein herr namens tito gezogen. (aus welchen gründen will ich nicht kommentieren)
    Diese Grenzen waren schon in Jugoslawien1 gegeben, ja sogar noch weiter. Hat überhaupt nichts mit Tito zu tun, ganz im Gegenteil
    Zitat Zitat von Lepoto
    2. ist der ganze weg den tudjman gegangen ist schon illegal.
    Und der wäre ?
    Zitat Zitat von Lepoto
    3. in der yu-verfassung hiess es klar, dass eine republik sich abspalten darf, ABER es muss einen klaren minderheitenschutz GARANTIEREN.
    tudjman hat den minderheiten klar keinen schutz gewähren wollen. (das hat er auch öffentlich mehrmals betont)
    somit hat er nicht auf verhandlung gesetzt sondern auf konfrontation. hätte er das nicht getan, hätte es keinen krieg gegeben aber vermutlich eine art autonomie.
    Es ist wirklich mühsam. Lern' doch mal Geschichte, ist ja sogar Zeitgeschichte, also nix dramtisches.
    In der Verfassung wurde den Minderheiten Schutz gewährt. Oder besser lies mal das Geständnis von Milan Babic vor dem Haager Tribunal. Raskovic wollte mit Tudjman verhandeln und hat Tudjman als glaubwürdigen Mann bezeichnet, nur Milosevic's Pläne waren andere.
    Zitat Zitat von Lepoto
    4. der 2wk war keine 50 jahre her, und das gleich sollte sich wiederholen?
    Tja, war Milosevic Propaganda
    Zitat Zitat von Lepoto
    5. hier noch etwas für dich zum überlegen bevor du weiter sinnlos weiterplapperst

    http://archiv.infopeace.de/msg02726.html
    Na, dann überleg mal.
    Im Mai 1990 hat Milosevic schon mit den Vorbereitungen für den Krieg angefangen. Ein gewisser Ratko Mladic half ihm dabei in der sogenannten Krajina. Und diese Informationen stammen aus dem Tagebuch des Borisav Jovic.
    wenn du das interview mit dem kroaten liest (link), wird dein komentar überflüssig...

  2. #82
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Lepoto
    wenn du das interview mit dem kroaten liest (link), wird dein komentar überflüssig...
    Wenn man den Namen Jürgen Elsässer liest, ist jeder weitere Kommentar überflüssig.

  3. #83
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Rassismus habe ich Dir gezeigt. Du solltest nach meiner Einschätzung über Dich auch über genügend Intelligenz verfügen, um es verstanden zu haben.
    Ich bin nicht so intelligent wie du, also zeig mir nochmals wo ich auf Rassiusmus mache ?
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Und das ist etwas, was Du auch einsehen könntest, wenn Du es denn überhaupt willst.
    Ich sehe viel ein, aber ok. Kroatien hat sich doch mit Juni 1991 als selbstständig erklärt, es vergingen einige Monate, bis die Unabhängigkeit wirklich ausgerufen wurde.
    Aber, die Angriffe dauerten an. Um deine Logik weiter zu verfolgen, dann war Serbien zu diesem Zeitpunkt Terrorist ?

  4. #84
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von Lepoto
    wenn du das interview mit dem kroaten liest (link), wird dein komentar überflüssig...
    Du solltest lesen, was ich poste und nicht Jürgen Elsässer zitieren.

  5. #85

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Rassismus habe ich Dir gezeigt. Du solltest nach meiner Einschätzung über Dich auch über genügend Intelligenz verfügen, um es verstanden zu haben.
    Ich bin nicht so intelligent wie du, also zeig mir nochmals wo ich auf Rassiusmus mache ?
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Und das ist etwas, was Du auch einsehen könntest, wenn Du es denn überhaupt willst.
    Ich sehe viel ein, aber ok. Kroatien hat sich doch mit Juni 1991 als selbstständig erklärt, es vergingen einige Monate, bis die Unabhängigkeit wirklich ausgerufen wurde.
    Aber, die Angriffe dauerten an. Um deine Logik weiter zu verfolgen, dann war Serbien zu diesem Zeitpunkt Terrorist ?
    Wann wurde Kroatien völkerrechtlich anerkannt???

  6. #86

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Rassismus habe ich Dir gezeigt. Du solltest nach meiner Einschätzung über Dich auch über genügend Intelligenz verfügen, um es verstanden zu haben.
    Ich bin nicht so intelligent wie du, also zeig mir nochmals wo ich auf Rassiusmus mache ?
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Und das ist etwas, was Du auch einsehen könntest, wenn Du es denn überhaupt willst.
    Ich sehe viel ein, aber ok. Kroatien hat sich doch mit Juni 1991 als selbstständig erklärt, es vergingen einige Monate, bis die Unabhängigkeit wirklich ausgerufen wurde.
    Aber, die Angriffe dauerten an. Um deine Logik weiter zu verfolgen, dann war Serbien zu diesem Zeitpunkt Terrorist ?
    Bitte!!!!!!!! Stell Dich nicht dumm. Mit Deiner Aussage jeder der in Kroatien kämpfte und nicht für Kroatien wäre ein Terrorist. Alleine die Verallgemeinerung zeugt davon, dass Du selbser diese Aussage, wenn sie nicht von Dir wäre, kritisieren würdest.

    Die Krajina wurde von allen als I H R E

    Heimat angesehen, die jeder auf seiner Seite verteidigte!

  7. #87

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698

    Re: Krajina: Ehem. Kriegsgebiet droht menschenleer zu werden

    Zitat Zitat von mi_srbi
    Kroatien: Ehemalige Kriegsgebiete drohen menschenleer zu werden

    UNHCR und Rotes Kreuz: Wirtschaftliche Verbesserung der betroffenen Landesteile notwendig

    Zagreb/Wien - Eine nachhaltige Rückkehr der Flüchtigen und Vertriebenen in den vom Krieg betroffenen Gebieten Kroatiens können ohne eine wirtschaftlichen Verbesserung der Situation in den betreffenden Landesteilen - Knin-Gospic und Sisak-Vukovar - nicht erfolgen. Das war der Tenor einer Konferenz des UNO-Flüchtlingskommissariats UNHCR und des kroatischen Roten Kreuzes in Zagreb, so die kroatische Nachrichtenagentur Hina.

    Obwohl 128.000 Flüchtlinge in die betroffenen Gebiete zurückgekehrt sind, ist der UNHCR-Repräsentant in Kroatien, Jean-Claude Concolato über die Demographie der Rückkehrer besorgt. Eine UNHCR-Untersuchung in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz und der Zagreber Universität zeigte, dass mehr als die Hälfte dieser Menschen über 65 Jahre alt ist. Außerdem seien seit 1999 zehn Prozent der registrierten Rückkehrer gestorben.

    EU-Förderfonds

    Sollte es zu keiner Verbesserungen der wirtschaftlichen Lage kommen, dann könnten diese Regionen in den nächsten beiden Jahrzehnten menschenleer werden, führte Concolato aus. Eine Abhilfe der Situation könnten die EU-Förderfonds bringen.

    Milivoj Mikulic, vom Ministerium für Verkehr und Entwicklung betonte, dass Kroatien die Rückkehr der eigenen Volksgruppe weitgehend abgeschlossen hat. Derzeit bemühe man sich um die Rückkehr der serbischen Flüchtlinge aus Kroatien. Mikulic erinnerte, dass während des Krieges rund 196.000 Häuser beschädigt oder vernichtet worden sind. Insgesamt wurden bis dato 142.000 Familienhäuser und Wohnungen wieder in Stand gesetzt. Dies habe 15,5 Mrd. Kuna (2,1 Mrd. Euro) gekostet. In die soziale und kommunale Infrastruktur flossen weiter 500 Mio. Kuna, für 2007 sind weitere 844 Mio. Kuna budgetiert worden.

    Laut Nenad Javornik, Präsident des Roten Kreuzes in Kroatien, haben während der kroatischen Militäraktion "Blitz" ("Blijesak"/Mai 1995) zwischen 18.000 und 20.000 Serben das Land verlassen. Der Militärschlag "Sturm" ("Oluja"/August 1995) vertrieb weitere 200.000 Serben.

    Bis Ende 2005 sind laut seinen Angaben 133.621 Menschen aus dem Ausland in ihre Häuser zurückgekehrt und weitere 240.736 Menschen aus anderen Landesteilen Kroatiens, berichtete die serbische Nachrichtenagentur Tanjug von der Konferenz in Zagreb.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2701393


    Ich würde mich freuen wenn die Krajisnici wieder zurück kehren in die Krajina auch wenn sie unter der kroatischen Besatzung leben.So würden wir dort wieder eine solide Minderheit bilden wie zB heute noch in Vukovar.

    Jedoch sehen meistens die jungen Leute kein Leben dort,schade eigentlich.Kroatien muss aufpassen das das Gebiet nicht wirklich leer wird.
    Das Kosovo wäre auch Menschenleer geworden , die heutige schlappe serbische Regierung , hätte bestimmt nicht die Strapazen aufgenommen , um diese Region wieder aufzubauen , wenn die kroatische Regierung mit der Region , Krajina es auch nicht getan hat

    Aber egal , dank den Töpeln nach Tito , gibt es kein Jugoslawien mehr

  8. #88
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Lepoto
    wenn du das interview mit dem kroaten liest (link), wird dein komentar überflüssig...
    Wenn man den Namen Jürgen Elsässer liest, ist jeder weitere Kommentar überflüssig.
    zu dumm nur, dass es keine story von elsässer ist sondern ein interview...
    wie wär's mit n'em blick über den tellerrand?

  9. #89
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von Ivo2
    Zitat Zitat von Lepoto
    wenn du das interview mit dem kroaten liest (link), wird dein komentar überflüssig...
    Du solltest lesen, was ich poste und nicht Jürgen Elsässer zitieren.
    auc für dich gilt,
    es ist kein zitat von elsässer sondern ein interview.

  10. #90
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Richtig!!!! Aber es muss auch sein, denn ich meine, dass die Diskussion etwas bringen soll: Lernen aus dem was passiert ist.

    Ich habe gelernt und bin noch immer nicht fertig damit. Aber einige ewig gestrige können nicht davon lassen schwarz und weiß zu malen. Und das ist kein Fortschritt, sondern ein Schritt in die Vergangenheit, die eben das alles erst ermöglicht hat.

    Beginnen wir bei meinen:

    Ja damals haben uns die Ustasas da und dort grausam getötet. Deshalb .....und so weiter.

    Tja dieser einfache Grundgedanke ermöglichte Verbrechern wie Arkan und anderen in der Krajina zu handeln.

    Morgen werden unsere Ururenkel auch so wieder anfangen und es geht ewig weiter. Also müssen wir verarbeiten lernen und die eigenen Fehler erkennen.
    Hut ab.
    Ausgezeichnet, dass gefällt mir.
    So sollte es sein. Schuldzuweisungen nützen nichts. Unsere Kinder mit den Tatsachen konfrontieren ohne irgendwelche Glorifizierungen.
    Ein NDH-Staat darf nicht einmal mehr irgendwo ansatzweise angedacht werden.
    Schliesslich wurde das Land von Kroaten und Serben gemeinsam gegen die Osmanen verteidigt.
    Jedes Verbrechen, egal von welcher Seite gehört verurteilt und geahndet.

Seite 9 von 14 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 22:36
  2. US Autos im ehem. Jugoslawien
    Von Dado-NS im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 02:03
  3. Kosovo: Vom Kriegsgebiet zum Skigebiet
    Von Syndikata im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2007, 01:54
  4. Banknotenserie aus der ehem. Serbischen Krajina
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 20:30
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 03:55