BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 162

Krajina-Serben und Kroatien

Erstellt von Croilir, 11.07.2011, 15:04 Uhr · 161 Antworten · 8.650 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    90

    Krajina-Serben und Kroatien

    Nun, hallo erstmaaal..
    Da mich mein Freund Cobra aus dem angestammten Thread rausgeschmissen hat (so nebenbei, Cobraman, ich habe nie was geschrieben, von wegen Frauen schlagen, wie kommst gerade du darauf???) muss ich Wohl oder Uebel hier weiterfahren..
    Ein Thema, das mir wirklich am Herzen liegt ist die Katastrophe 1991 in Kroatien und wie es dazu gekommen ist.. Bis heute sind die Positionen dazu unversöhnlich, 20 Jahre danach! Die offizielle Politik scheut dieses Thema, wie der Teufel das Weihwasser.. Eine gemeinsame Erklärung Serbiens und Kroatiens existiert nicht. Es ist nunmal so, dass früher oder später dieses Thema aufbereitet werden muss. Denn nur dann ist ein wirklicher, stabiler geistiger Friede möglich.
    Nun, ich kann mich gut erinnern, wie 1988 das Lied "Mojoj majci" von Prljavo Kazaliste rauskam.. Es war, so denk ich, der Startschuss für ein kroatisches Selbstewusstsein, ein Ausdruck des Wunsches auf einen eigenen Staat, losgelöst von Jugoslawien. Für viele Kroaten (Cobra: für viele, nicht alle.. ) symbolisierte Jugoslawien eigentlich Serbien, und gleichzeitig den verhassten Kommunismus.. Jugoslawien war ein serbisch-kommunistisch dominiertes Ungeheuer, von dem sich lieber früher als später lösen musste. Tatsache ist aber, dass ausser in der Armee (wo ja, 80% des Offizierskorps Serben oder Montenegriner waren), die nationale Parität durchaus gegeben war. Ein wirklicher Unrechtsstaat war Jugoslawien nicht. Ein wirtschaftlicher "failed state" ja, aber an sich keine Diktatur.

  2. #2
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von Croilir Beitrag anzeigen
    Nun, hallo erstmaaal..
    Da mich mein Freund Cobra aus dem angestammten Thread rausgeschmissen hat (so nebenbei, Cobraman, ich habe nie was geschrieben, von wegen Frauen schlagen, wie kommst gerade du darauf???) muss ich Wohl oder Uebel hier weiterfahren..
    Ein Thema, das mir wirklich am Herzen liegt ist die Katastrophe 1991 in Kroatien und wie es dazu gekommen ist.. Bis heute sind die Positionen dazu unversöhnlich, 20 Jahre danach! Die offizielle Politik scheut dieses Thema, wie der Teufel das Weihwasser.. Eine gemeinsame Erklärung Serbiens und Kroatiens existiert nicht. Es ist nunmal so, dass früher oder später dieses Thema aufbereitet werden muss. Denn nur dann ist ein wirklicher, stabiler geistiger Friede möglich.
    Nun, ich kann mich gut erinnern, wie 1988 das Lied "Mojoj majci" von Prljavo Kazaliste rauskam.. Es war, so denk ich, der Startschuss für ein kroatisches Selbstewusstsein, ein Ausdruck des Wunsches auf einen eigenen Staat, losgelöst von Jugoslawien. Für viele Kroaten (Cobra: für viele, nicht alle.. ) symbolisierte Jugoslawien eigentlich Serbien, und gleichzeitig den verhassten Kommunismus.. Jugoslawien war ein serbisch-kommunistisch dominiertes Ungeheuer, von dem sich lieber früher als später lösen musste. Tatsache ist aber, dass ausser in der Armee (wo ja, 80% des Offizierskorps Serben oder Montenegriner waren), die nationale Parität durchaus gegeben war. Ein wirklicher Unrechtsstaat war Jugoslawien nicht. Ein wirtschaftlicher "failed state" ja, aber an sich keine Diktatur.

    mein Lieblingsthema....


    Tatsache ist, daß 7 % der eingenommenen Auslandsdevisen der Republik Kroatien im Land blieben.....der Rest floss.....Richtung...!

    Ps...nicht nur im Militär, auch in der Polizei waren Serben überproportional vertreten.

  3. #3

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    90
    Die Kroaten schaukelten sich in ihrem Nationalismus immer höher hinauf, so weit, dass ein vernünftiges Handeln und Denken nicht mehr möglich war. Franjo Tudjman wusste dies natürlich geschickt für sich zu nutzen. Seine Tochter und viele seiner Gefolgsleute haben sich im Laufe der Privatisierungen von Staatseigentum brutal bereichert. Seine Partei, die HDZ, ist auch heute noch Ausdruck von Korruption und Skandalen (Sanader). Und alle machten mit. Ich kann mich gut erinnern, wie mein Cousin sich einen Spass daraus machte mit der kroatischen Fahne auf dem Motorrad durch die nachbarschaftlichen serbischen Dörfer zu brausen.. Etwas, was ich einfach nicht verstehen konnte. Musste es nicht die Aufgabe des Staates und ihrer Bürger sein, den Minderheiten klar erkennen zu geben, dass sie nichts, aber auch gar nichts zu befürchten haben? Es gab unzählige Provokationen. Serbische Angestellte wurden aus ihrem Dienst entlassen und durch kroatische ersetzt. Serben in Zadar (Mein Heimatort), wurden auf offener Strasse angepöbelt (war meherere Male Zeuge davon). Und niemand hat etwas unternommen. Logisch, das Gleiche gab es auch in Knin und Benkovac gegenüber den Kroaten, aber immerhin hatte die kroatische Staatsführung die Aufgabe, das wo immer es ging, zu unterbinden. Dies geschah aber nicht. Die Serben verloren auf einen Schlag den Status eines Hauptvolkes in der SR Kroatien und wurden zu einer Minderheit. Gerade deswegen musste man die Bedürfnisse der Krajina-Serben ganz delikat angehen. Man hätte unmissverständlich klar machen müssen, dass es Serbische Autonome Provinzen geben wird, mit eigener Fahne, Schulwesen, Polizei und Gerichten.. Immerhin hatten sie KEINEN Minderheitenstatus in der SR Kroatien.

  4. #4

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    90
    All dies wurde verpasst. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die kroatischen Serben mit der 4.grössten Armee Europas im Rücken, alles versuchen werden, sich von diesem Staat loszulösen. Und glaubt mir, liebe Kroaten, wäre die JNA kroatisch-dominiert gewesen hätten wir sie ganz sicher auch zu Nutzen gemacht in der Vojvodina oder in Bosnien.. Die Krajina-Serben wären ja naiv gewesen, sich der JNA nicht zu bedienen. Klar, gut möglich, dass deswegen auch ein noch so friedlicher Kurs der Kroaten zum Scheitern verurteilt gewesen wäre. Weil, eben (Cobra: Ich mein's nicht bös) unsere Balkanmentalitäten oft vernünftiges Denken vermissen lassen. Aber eben, wenigstens hätten wir es versucht und würden jetzt vor der Geschichte besser dastehen. Die moderaten Serben hatten durch unser Verhalten absolut keine Chance gegen die politischen Falken. Ich persönlich finde es extrem Schade, dass unser serbisches Nachbardorf völlig verwaist ist.. Ich hatte einige gute Freunde dort. Die "Pevaljka" in den lauen Sommerabenden waren das Highlight der ganzen Umgebung.. Und ich MAG die serbische Musik! Es ist ein Verlust für Kroatien und die Kroaten, dass die Krajina-Serben nicht mehr dort sind, kein Gewinn, wie sehr viele meinen. Kroatische Soldaten brandschatzten das Geburtshaus von Nikola Tesla in der Lika. Etwas, das von primitiver Barbarei zeugt! Für mich ist er, der grösste Mann, der je auf kroatischem Boden geboren wurde. Warum taten sie das? Einfach nur, weil er Serbe war! Warum war es nicht möglich einen gerechten Staat aufzubauen, mit Tesla auf den kroatischen Geldscheinen? Die Antwort liegt, so denk ich, in der Mentalität unserer Völker begraben, in unserer Leichtgläubigkeit und Unwissenheit gegenüber den politischen Führern, die auch heute noch in erschreckender Weise sowohl in Kroatien als auch in Serbien zu beobachten ist.

  5. #5
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von Croilir Beitrag anzeigen
    Die Kroaten schaukelten sich in ihrem Nationalismus immer höher hinauf, so weit, dass ein vernünftiges Handeln und Denken nicht mehr möglich war
    das ist schlichtweg gelogen. Als Anfang der 80er der serbischer Nationalismus aufkam, war von Tudjman keine Rede. jede Republik verfolgte aufmerksam das Geschehen um das Sanu Memorandum.



    .
    Franjo Tudjman wusste dies natürlich geschickt für sich zu nutzen. Seine Tochter und viele seiner Gefolgsleute haben sich im Laufe der Privatisierungen von Staatseigentum brutal bereichert
    das hat überhaupt nichts mit dem Nationalismus zu tun, sondern eher innerpolitische Themen und dafür ist Franjo auch abgewählt worden




    . Seine Partei, die HDZ, ist auch heute noch Ausdruck von Korruption und Skandalen (Sanader). Und alle machten mit
    du auch ?

    .
    Ich kann mich gut erinnern, wie mein Cousin sich einen Spass daraus machte mit der kroatischen Fahne auf dem Motorrad durch die nachbarschaftlichen serbischen Dörfer zu brausen.. Etwas, was ich einfach nicht verstehen konnte.
    ich schon.....





    Musste es nicht die Aufgabe des Staates und ihrer Bürger sein, den Minderheiten klar erkennen zu geben, dass sie nichts, aber auch gar nichts zu befürchten haben?
    wer schon 1986 von Grenzerweiterung spricht und die serbische Rolle in Jugoslawien dramatisiert hat was vor ?




    Es gab unzählige Provokationen. Serbische Angestellte wurden aus ihrem Dienst entlassen und durch kroatische ersetzt
    vollkommen richtig ...nach und nach wurden Serben aus den Ämtern verjagt, die wie schon im ersten Jugoslawien überproportional in Justiz und Verwaltungswesen von der kommunistischen Partei eingesetzt wurden.



    .
    Serben in Zadar (Mein Heimatort), wurden auf offener Strasse angepöbelt (war meherere Male Zeuge davon). Und niemand hat etwas unternommen.
    die Frage ist ...warum ?

    Logisch, das Gleiche gab es auch in Knin und Benkovac gegenüber den Kroaten, aber immerhin hatte die kroatische Staatsführung die Aufgabe, das wo immer es ging, zu unterbinden.
    mach dich nicht lächerlich...


    Dies geschah aber nicht. Die Serben verloren auf einen Schlag den Status eines Hauptvolkes in der SR Kroatien und wurden zu einer Minderheit.
    wie jede andere Minderheiten mit allen Rechten und Pflichten und gleichgestellt mit Kroaten........nachzulesen in der Verfassung von 1990


    Zitat Zitat von Croilir Beitrag anzeigen
    Gerade deswegen musste man die Bedürfnisse der Krajina-Serben ganz delikat angehen. Man hätte unmissverständlich klar machen müssen, dass es Serbische Autonome Provinzen geben wird, mit eigener Fahne, Schulwesen, Polizei und Gerichten.. Immerhin hatten sie KEINEN Minderheitenstatus in der SR Kroatien.
    Es ist ein Unterschied ob man kulturelle Autonomie fordert oder den Anschluss an Serbien......und was die Polizei und Gerichte angeht...die waren doch schon in serbischer Hand..



    Noch Fragen....Jovan ?

  6. #6
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.984
    Zitat Zitat von Croilir Beitrag anzeigen
    All dies wurde verpasst. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die kroatischen Serben mit der 4.grössten Armee Europas im Rücken, alles versuchen werden, sich von diesem Staat loszulösen. Und glaubt mir, liebe Kroaten, wäre die JNA kroatisch-dominiert gewesen hätten wir sie ganz sicher auch zu Nutzen gemacht in der Vojvodina oder in Bosnien.. Die Krajina-Serben wären ja naiv gewesen, sich der JNA nicht zu bedienen. Klar, gut möglich, dass deswegen auch ein noch so friedlicher Kurs der Kroaten zum Scheitern verurteilt gewesen wäre. Weil, eben (Cobra: Ich mein's nicht bös) unsere Balkanmentalitäten oft vernünftiges Denken vermissen lassen. Aber eben, wenigstens hätten wir es versucht und würden jetzt vor der Geschichte besser dastehen. Die moderaten Serben hatten durch unser Verhalten absolut keine Chance gegen die politischen Falken. Ich persönlich finde es extrem Schade, dass unser serbisches Nachbardorf völlig verwaist ist.. Ich hatte einige gute Freunde dort. Die "Pevaljka" in den lauen Sommerabenden waren das Highlight der ganzen Umgebung.. Und ich MAG die serbische Musik! Es ist ein Verlust für Kroatien und die Kroaten, dass die Krajina-Serben nicht mehr dort sind, kein Gewinn, wie sehr viele meinen. Kroatische Soldaten brandschatzten das Geburtshaus von Nikola Tesla in der Lika. Etwas, das von primitiver Barbarei zeugt! Für mich ist er, der grösste Mann, der je auf kroatischem Boden geboren wurde. Warum taten sie das? Einfach nur, weil er Serbe war! Warum war es nicht möglich einen gerechten Staat aufzubauen, mit Tesla auf den kroatischen Geldscheinen? Die Antwort liegt, so denk ich, in der Mentalität unserer Völker begraben, in unserer Leichtgläubigkeit und Unwissenheit gegenüber den politischen Führern, die auch heute noch in erschreckender Weise sowohl in Kroatien als auch in Serbien zu beobachten ist.


    schon ....lustig...wenn sich stolze Serben als Kroaten ausgeben müssen

  7. #7

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    90
    Lasst uns mal nach Skandinavien schauen. In Finnland hat die schwedische Minderheit (nur 6%) umfangreichste Rechte! Es gibt überhaupt keine Probleme zwischen Finnen und Schweden. Der offizielle Name Finnlands ist Suomi (finn.)/ Finland (schw.). Obwohl sie nur 6% ausmachen, kommt ihre Sprache im Staatsnamen vor! Das ist die Zukunft friedlichen Zusammenlebens und kein Thompson und keine Cetniks.. Noch heute ist bei einigen, nicht wenigen Kroaten der NDH-Staat noch immer etwas Positives. Ein Staat, der 50000-80000 Serben ermordete (die Zahlen von 500000, die von serbischer Seite genant werden halte ich für weit übertrieben). Ein Staat, der Zwangskatholisierungen in grossem Stil ausführte.. Etwas das, so denke ich, schlussendlich einem Genozid sehr nahe kommt. Wie leicht war es da wohl für die serbischen Leader in der Krajina, die Aengste der oft ungebildeten Bauernbevölkerung zu schüren? Sicher, ich will auf keinen Fall, die Verberchen durch die Serben beschönigen (Skabrnja, Vukovar etc.).. Aber wir Kroaten müssen uns bewusst sein, dass wir nicht alles unternommen haben, um diese grosse menschliche Katastrophe zu verhindern. Im Gegenteil. Sie wurde von BEIDEN Seiten bewusst geschürt und gesteuert..

  8. #8

    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    90
    Josipe, ich bin KEIN Serbe! Dir geht es wohl nicht in den Kopf, dass ein waschechter Kroate, so was schreiben kann? Willkommen im Balkan!

  9. #9

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Wo bleiben die Serben, die Croilir als einzigen vernünftigen Kroaten bezeichnen?

  10. #10
    Avatar von akag

    Registriert seit
    26.12.2009
    Beiträge
    139
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Wo bleiben die Serben, die Croilir als einzigen vernünftigen Kroaten bezeichnen?
    in diesen forum?

Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. die historische serbische Krajina im heutige Kroatien
    Von Anchi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 22:19
  2. Serben aus der Krajina
    Von Komplementär im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 18:28
  3. Krajina Serben,fährt ihr noch nach Kroatien?
    Von Makedonec_Skopje im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 13:08
  4. Radikale Krajina-Serben gründen Exilregierung
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 17:16