BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Kriselndes Serbien plant Einschnitte im Staatsdienst

Erstellt von TigerS, 08.10.2013, 10:53 Uhr · 35 Antworten · 1.801 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.289
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    deswegen knappe 50 % arbeitslose in BiH.

    BSA strikes back.

  2. #32
    Avatar von Armsn

    Registriert seit
    05.09.2012
    Beiträge
    3.915
    BIA raep tiem

  3. #33
    Avatar von Serbian Eagle

    Registriert seit
    09.06.2009
    Beiträge
    15.715
    Das mit den Gehältern stimmt wirklich, der Präsident von Serbien kann tatsächlich von meinem Gehalt träumen

  4. #34
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.175
    Zitat Zitat von Serbian Eagle Beitrag anzeigen
    Aber uns gehts besser als CRO
    Offenbar warst du noch nie dort....

  5. #35

    Registriert seit
    14.06.2005
    Beiträge
    2.144
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Konsolidierungsmaßnahmen... Da bringen die Ausländer Serbien schön auf neoliberalen EU-Kurs. Die Wirtschaft geht über von den Händen der nationalen Mafia in die Hände der internationalen Mafia.

    Mit dem IWF hat man in Jugoslawien ja schon damals in den '80er Jahren gute Erfahrungen gemacht. Dank des IWF ist nämlich Ende der '80er und Anfang der '90er die Wirtschafts zusammengebrochen und hat so einen wesentlichen Beitrag zum Kriegsbeginn beigetragen.
    Jugoslawien war praktisch schon in den 70-ern pleite, weil das Wirtschaftssystem einfach nicht wirtschaftlich war, so einfach ist das.

    Jugoslawien konnte nur dank der politischen Blockbildung und einer geschickter Aussenpolitik diese gescheiterte System aufrecht erhalten. Besonders witzig: Das was Du hier mit dem IWF unterstellst, nämlich eine "politische Geldpolitik", wurde von Jugoslawien nur zu gerne angenommen, weil es in diesem Zeitraum passte. Das führte zu einem trügerischen Wohlstand und dem Auslassen zwingend notwendiger Wirtschaftsreformen die -wenn man sie früh beginnt- schmerzloser umgesetzt werden.

    Wer also nur deshalb "erfolgreich" wirtschaftet, weil er weniger auf wirtschaftliche Effektivität sondern mehr auf politische Nutzeffekte abzielt, der muss sich nicht wundern wenn sie die politischen Gegebenheiten irgendwann einmal ändern, so einfach ist das und genau das ist Jugoslawien passiert.

    Nun zu behaupten dass das IWF das ohnehin latent vorhandene Konfliktpotential (Bewusst oder unbewusst) ignorierte und für die Ur-Jugoslawischen Probleme eine Mitverantwortung trägt ist völliger Quatsch. Soll -ganz im Sinne einer Schnorrer Mentalität- irgendwo Kohle reingepumpt werden, nur damit Ruhe im Karton ist ?

    Hättest Du wohl gerne...

  6. #36

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    ich denke das Serbien schon große wirtschaftliche Probleme hat.
    Ich kann es nicht wirklich behaupten aber, falls die nachrichten stimmen steht anscheinend Serbien kurz vor der Staatspleite.
    in meiner alten Firma wäre mein Distributor fast pleite gegangen, obwohl er sehr gewissenhaft und gut gewirtschaftet hat aber in Serbien gibt es viele strukturelle Probleme.
    Die neue Regierung bewegt aber was glauben ich.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Erdogan erlaubt Kopftuch im Staatsdienst
    Von DZEKO im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 345
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 10:59
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.09.2012, 11:28
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2011, 18:15
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 14:15
  5. Serbien plant einen Krieg gegen Montenegro
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 20.08.2005, 19:38