BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 20.07.2005, 13:48 Uhr · 60 Antworten · 3.073 Aufrufe

  1. #1
    jugo-jebe-dugo

    Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.

  2. #2
    Feuerengel

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von SERBE
    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.

  3. #3
    Avatar von Secondos

    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    3.405
    hmmm vergreifst du dich in D auch an serben oder ich in der schweiz an albanern??? eher nicht, grundlos oder aus nationalen gründen. es liegt wieder einmal nur an der stabilen lage und keiner will sich seine zukunft verbauen. das widerum in diesen bananenstaaten nicht besteht.

  4. #4
    jugo-jebe-dugo

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.
    Rächen an einem 70 und 74 Jahre alten Mann.Das könnt auch nur ihr Albaner und Kroaten bringen.

  5. #5
    Gast829627

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.



    sich rächen du hast den knall nicht gehört schiptaru

    dieses faschitische feige pack greifen alte menschen an waren tausend jahre bücklinge und oralschlampen des westens und jetzt machen sie die welle am besten wäre wenn wir wieder in den krieg ziehen und endlich mal das machen was uns vorgeworfen wird die ganze zeit und zwar ethnisch zu säubern ,
    den ganzen dreck raus aus serbien und ab nach deutschland türkei und arabien da könnt ihr euch richtig bücken 8)

  6. #6
    Feuerengel

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von SERBE
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.
    Rächen an einem 70 und 74 Jahre alten Mann.Das könnt auch nur ihr Albaner und Kroaten bringen.
    Mach dich mal nicht lächerlich.
    In Graqanica hat ein 14 Jähriger es gebracht
    'nen 17 Jährigen Serben wegzu ballern.

    Nix da an Alte vergreifen sondern an den jenigen die Serben sind!
    Das Alter ist nicht interessant sondern die Herkunft.

  7. #7

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von Gjergj
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.
    Also soll ich jetzt wenn ich in NS bin, mir das Jagdgewehr meines Vaters packen, mich vor das Haus setzen und jedem ALbaner (meistens Flüchtlinge aus Kosovo) der vorbeigeht eine Kugel verpassen?

  8. #8
    Gast829627
    ach ja schiptaru noch was




























    KOSOVO JE SRBIJA KOSOVO JE SRBIJA KOSOVO JE SRBIJA



    na du uck prostitjut 8)

  9. #9
    jugo-jebe-dugo

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.
    Rächen an einem 70 und 74 Jahre alten Mann.Das könnt auch nur ihr Albaner und Kroaten bringen.
    Mach dich mal nicht lächerlich.
    In Graqanica hat ein 14 Jähriger es gebracht
    'nen 17 Jährigen Serben wegzu ballern.

    Nix da an Alte vergreifen sondern an den jenigen die Serben sind!
    Das Alter ist nicht interessant sondern die Herkunft.
    bla bla Propaganda.

    In Pristina hat auch ein 14 jähriger Serbe 345 Albaner abgeknallt ej,weisst du ej.Voll der hammer ej.

  10. #10
    Feuerengel

    Re: Kroatien: Angriffe auf serbische Rückkehrer

    Zitat Zitat von SERBE
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Zitat Zitat von Gjergj
    Zitat Zitat von SERBE
    Minderheit beklagt ethnisch motivierte Gewalt

    Zagreb/Belgrad - Die Gewalt gegen Serben, vor allem rückkehrende Flüchtlinge, dauert weiter an. Darauf machte Milorad Pupovac, Vorsitzender der Unabhängigen Demokratischen Serbischen Partei (SDSS) in Kroatien, aufmerksam, nachdem am Dienstag erneut zwei ältere Serben in einer Ortschaft nahe Benkovac angegriffen und verletzt wurden. Jetzt habe er "mehr als einen ausreichenden Grund", mit dem kroatischen Premier Ivo Sanader zu sprechen, kündigte Pupovac laut dem Belgrader Sender "B-92" an.

    Unbekannte hatten in der Nacht auf Dienstag zunächst das Haus eines Kroaten mit Steinen beworfen, weil er eine "Tschetnik-Frau" geheiratet habe. Danach wurde das Haus eines serbischen Brüderpaars angegriffen. Die beiden 70 und 79 Jahre alten Männer wurden schwer verprügelt und verletzt.

    Pupovac kritisierte die "ausschließlich ethnisch motivierte" Gewalt. Die Polizei wisse auch sehr wohl, wer Ende Mai die Bomben vor den Rathäusern von Trpinja und Borovo im Osten Kroatiens gelegt habe. Er glaube auch nicht, dass die Ermittlungen wegen des Mordes an dem Serben Dusan Vidic positiv abgeschlossen werden, sagte Pupovac.

    Die SDSS unterstützt die Regierung von Sanader im Zagreber Parlament. Bereits Ende Mai hatte die Partei mit dem Ausstieg aus der Regierungskoalition gedroht: In Knin hatte die SDSS bei der Lokalwahl am 15. Mai die meisten Stimmen und Sitze im Stadtrat (acht von 17) gewonnen.

    Gemeinsam mit allen anderen kroatischen Parteien gelang es der HDZ von Sanader aber, die Macht an sich zu reißen. Die HDZ dürfte auch wegen der aggressiven Rhetorik des nationalistischen "Kroatischen Blocks" (HB) vor einer Koalition mit der serbischen Partei zurückgeschreckt haben. Diese hatte eine Koalition zwischen HDZ und SDSS im Wahlkampf als "Verrat" bezeichnet.

    Die drei SDSS-Mandatare spielen im Sabor (Parlament) eine Schlüsselrolle, da sie derzeit die absolute Mehrheit für Sanaders Regierung sichern. Ohne die SDSS käme die HDZ nur auf die Unterstützung von 74 der 152 Abgeordneten.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2118043


    Diese feigen Kroaten,vergreifen sich einfach so an alte über 70 jahre alte Männer.Diese nazis müssen doch ausgerotet werden.
    Bei uns in Serbioen ist keinem Kroaten wärend der ganzen Kriege nicht ein Haar gekrümmt worden.Aber wir sind eben andere Menschen als sie,waren schon immer Gastfreundlicher.
    Und ich rede vom Volk nicht von der Polizei oder den Politikern.

    Interesant auch das wir in Knin ,der ehem Hauptstadt der Republika Srpska Krajina immer noch die Mehrheit stellen.
    Sie wollen sich nun mal rächen.
    Was sollen sie denn sonst machen?
    Ich würde auch ungerne jeden Tag meine Feinde auf der Straße treffen.
    Rächen an einem 70 und 74 Jahre alten Mann.Das könnt auch nur ihr Albaner und Kroaten bringen.
    Mach dich mal nicht lächerlich.
    In Graqanica hat ein 14 Jähriger es gebracht
    'nen 17 Jährigen Serben wegzu ballern.

    Nix da an Alte vergreifen sondern an den jenigen die Serben sind!
    Das Alter ist nicht interessant sondern die Herkunft.
    bla bla Propaganda.

    In Pristina hat auch ein 14 jähriger Serbe 345 Albaner abgeknallt ej,weisst du ej.Voll der hammer ej.
    Meine Güte...
    wieso Propaganda???

    Bin ich Milosheviç?
    Steh ich vor einem serb. Kamerateam???


    *Das glaub' ich net.

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 17:18
  2. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 23:09
  3. Neue Angriffe auf serbisch-orthodoxe Kirchen in Kroatien
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 14.02.2008, 04:08
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 20:38