BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73

Kroatien bald 28. Mitgliedstaat

Erstellt von DZEKO, 16.02.2011, 22:09 Uhr · 72 Antworten · 5.122 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.024

    Pfeil Kroatien bald 28. Mitgliedstaat

    Kroatien bald 28. Mitgliedstaat?

    Die Beitrittsverhandlungen zwischen Kroatien und der EU könnten in der ersten Jahreshälfte 2011 erfolgreich beendet werden, sofern Kroatien am eingeschlagenen Reformkurs festhält. Dies bekräftigt das Parlament in einer am 16. Februar angenommenen Entschließung. Die größte Hürde könnte jedoch sein, der euroskeptischen Bevölkerung Kroatiens die Vorteile einer EU-Mitgliedschaft nahezubringen.

    Der Kampf gegen Korruption, Hilfen für rückkehrende Kriegsflüchtlinge und die Reform der Schiffswerften gehören zu den Herausforderungen, mit denen das Land noch konfrontiert ist. Die Abgeordneten würdigen hingegen, dass im Hinblick auf Verfassungsänderungen, Anpassungen des Rechtssystems sowie der engeren Zusammenarbeit Kroatiens mit dem Internationalen Straftribunal für Ex-Jugoslawien beträchtliche Anstrengungen unternommen worden sind. Gleichzeitig merken sie kritisch an, dass der Anfrage des Tribunals nach wichtigen militärischen Dokumenten bis jetzt noch nicht nachgekommen worden sei.

    Spitzenreiter bei der EU-Erweiterung

    Das Parlament beglückwünscht Kroatien zu dessen "beträchtlichen Fortschritten" bei der Einführung von Reformen, die für einen EU-Beitritt unerlässlich sind, und merkt an: "Die Beitrittsverhandlungen mit Kroatien können in der ersten Hälfte 2011 unter der Voraussetzung abgeschlossen werden, dass die notwendigen Reformen weiterhin entschlossen durchgeführt werden." Im Hinblick auf die stattfindenden Reformen des Rechtssystems betont der Berichtstext, dass es wichtig sei, rasch zu einer Verfolgung von Kriegsverbrechen und zu gelangen und fordert, dass die Maßnahmen zum Zeugenschutz weiter verbessert werden.

    Korruption

    Obwohl die Abgeordneten die Bemühungen der kroatischen Regierung zur Bekämpfung der Korruption sowie der strafrechtlichen Verfolgungen zweier früherer Minister und eines früheren Premierministers anerkennen, bleibt ihrer Auffassung nach "Korruption in Kroatien weiterhin ein ernstzunehmendes Problem." Sie fügten hinzu, dass bisher nur wenige Fälle von Korruption gerichtlich verfolgt wurden. Die meisten Fälle gingen nicht über das Stadium von Untersuchungen hinaus. Das Parlament fordert das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) auf, eng mit den kroatischen Behörden zusammenzuarbeiten, um potentielle Folgeerscheinungen in Form sekundärer Korruption in EU-Institutionen zu beleuchten.

    Flüchtlinge

    Insgesamt wurden bei der Rücknahme von Kriegsflüchtlingen Fortschritte erzielt und die öffentliche Feindseligkeit gegenüber zurückkehrenden Serben hat sich verringert, heben die Abgeordneten positiv hervor. Dennoch sind mehr Anstrengungen nötig. So sollten etwa die rückkehrenden Flüchtlinge bei der Erlangung eines dauerhaften Aufenthaltsstatus, beim Wiederaufbau von Wohnhäusern und bei der Gründung von Wiedereingliederungsprojekten Unterstützung erhalten. Tausende Flüchtlinge sind noch immer nicht in ihre Heimat zurückgekehrt und verbleiben derzeit noch in Serbien.

    Privatisierung von Schiffswerften

    Die kroatische Regierung solle den Prozess der Neustrukturierung und der Privatisierung von Schiffswerften beschleunigen, da es anderenfalls unmöglich werde, das "Wettbewerbskapitel" der Beitrittsverhandlungen zeitgerecht abzuschließen, so die Abgeordneten.

    Die Zukunft liegt in den Händen der Kroaten

    Kopfzerbrechen bereitet den Abgeordneten der Umstand, dass sich die Mehrheit der Kroaten durch eine EU-Mitgliedschaft keine Vorteile für ihr Land verspricht. Dies hat die jüngste Eurobarometer-Umfrage ergeben. Deswegen fordern die Abgeordneten kroatische Behörden und die Zivilgesellschaft dringend auf, aktiv dafür einzutreten und den Bürgern Kroatiens deutlich zu machen, dass "das europäische Projekt auch ihre Sache ist." Kroatien hat seiner Verfassung gemäß eine Volksabstimmung über die Vorschläge für die EU-Mitgliedschaft abzuhalten. Zudem finden im November 2011 Parlamentswahlen statt.

    Der Bericht wurde mit 548 Ja-Stimmen gegen 43 Nein-Stimmen und 52 Enthaltungen angenommen.

    Video: Plenarsitzung in Straßburg 14.-17. Februar 2011 

  2. #2

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Kroatien wär schon lange drin, wär Slowenien net da.

  3. #3

    Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    7.059
    ma das wird wahrscheinlich nie was,am ende schaffen wir es vielleicht,1 Monat später ist die EU zerfallen.

  4. #4

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Finds lächerlich, dass Montenegro fast soweit ist wie Kroatien ist, was den Eu Beitritt angeht.
    Das land ist ne reine Ruine.

  5. #5

    Registriert seit
    16.04.2010
    Beiträge
    2.626
    Das kann noch dauern , die müßen auf ihre Brüder aus Serbien Mazedonien Montenegro Kosovo und Bosnien warten.

  6. #6
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Ionian Boy Beitrag anzeigen
    Kroatien wär schon lange drin, wär Slowenien net da.
    Quatsch !!!!

  7. #7
    Avatar von cinober

    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    223
    Zitat Zitat von Ionian Boy Beitrag anzeigen
    Kroatien wär schon lange drin, wär Slowenien net da.

    ne, kroatien wäre schon lange drin, wenn wir nicht so unfähige und korrupte politiker wie ivo sanader und die hdz hätten



    der streit mit slowenien wurde zu einem großen teil von der hdz instrumentalisiert, ivo sanader hatte ja bei seinem rücktritt gesagt, das er wegen den slowenen gegangen ist

    jeder weiß heute, dass das schwachsinn war und hebrang lacht sich schlapp das es seine idee war, dies zu sagen

    also glaube bitte so einen unsinn nicht

    kroatien ist am meißten selbst schuld das es nicht schon lange in der eu ist!!!!

  8. #8
    Avatar von cinober

    Registriert seit
    05.11.2009
    Beiträge
    223
    Zitat Zitat von Ionian Boy Beitrag anzeigen
    Finds lächerlich, dass Montenegro fast soweit ist wie Kroatien ist, was den Eu Beitritt angeht.
    Das land ist ne reine Ruine.
    das ist unsinn, die verhandlungen mit kroatien sind fast am ende, mit motenegro haben sie noch nicht angefangen

  9. #9

    Registriert seit
    26.12.2010
    Beiträge
    2.419
    Zitat Zitat von cinober Beitrag anzeigen
    ne, kroatien wäre schon lange drin, wenn wir nicht so unfähige und korrupte politiker wie ivo sanader und die hdz hätten



    der streit mit slowenien wurde zu einem großen teil von der hdz instrumentalisiert, ivo sanader hatte ja bei seinem rücktritt gesagt, das er wegen den slowenen gegangen ist

    jeder weiß heute, dass das schwachsinn war und hebrang lacht sich schlapp das es seine idee war, dies zu sagen

    also glaube bitte so einen unsinn nicht

    kroatien ist am meißten selbst schuld das es nicht schon lange in der eu ist!!!!
    Für die EU ist es halt eher wichtig, dass man Länder wie Serbien, Rumänien, Ukraine an sich zieht, weil sich noch stark an Russland hängen, ist alles Politik, Kroatien kann man sich immer holen, denkt sich die EU viell.

  10. #10

    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    764
    er ist der beste Kroate meiner Meinung nach!!

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 12:13
  2. Wann ist Kosovo UN-Mitgliedstaat?
    Von Albani100 im Forum Kosovo
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 20:32
  3. Kroatien wird EU - Mitgliedstaat
    Von bosanac1505 im Forum Politik
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 10.12.2011, 20:12
  4. Ikea bald auch in Kroatien, Serbien und Slowenien
    Von Toni Maccaroni im Forum Wirtschaft
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 15:22
  5. Albanien und Kroatien bald NATO-Staaten
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 22:36