BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 99

Kroatien : Hochburg der Faschos

Erstellt von Yutaka, 14.12.2006, 09:47 Uhr · 98 Antworten · 4.334 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998

    Kroatien : Hochburg der Faschos

    Krasser Bericht aber doch wahr :

    13.12.06

    [web:a2b296fd4a]http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24206/1.html[/web:a2b296fd4a]

  2. #2

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala

  3. #3

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von LaLa
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala
    Richtig!!!!

  4. #4

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Es muss aufgeräumt werden. Nicht nur mit den 90ern was alle Ethnien ex-Jugoslawiens betrifft sondern auch mit den 40ern in Kroatien und Bosnien!!!


    P.S.
    In serbischen Schulen wird gelehrt das der Royalistische Wiederstand gegen ende mit den deutschen Kollaborierte! (Nicht das mir jemand auf den Gedanken kommt das vorzuwerfen)

    so far
    lala

  5. #5
    hahar
    Zitat Zitat von LaLa
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala

    leichter gesagt als getan! ich will im vorfeld sagen das ich gegen alles bin was mit den ustaschas zutun hat! das war ein pack von mördern und verbrechern die aufgarkeinen fall als patrioten oder helden gefeiert werden dürfen.

    jetzt zum eigentlichen: die popularität der ustaschas lässt sich ganz leicht erklären!
    in den 90 als die unabhägigkeitsbewegung der kroaten anfing, kamen sehr hohe summen aus der kroatischen diaspora, die für genau jene bewegung gebraucht wurden!
    wie wir alle wissen waren die meisten " diaspora kroaten"(zu dieser zeit) ustasas oder deren nachfahren! tudjman und mesic hatten also keine andere wahl als die ustasas in ein besseres licht zu rücken um so die unabhängigkeit und die spätere selbsverteidigung zu finanzieren! sogar waffen wurden geliefert!!!!

    heute kämpft mesic gegen die macht, die die neo-ustasas in kroatien haben, da er weis, dass es auch seine schuld ist das diese macht so gross ist! das wird im glaub ich nicht gelingen da diese ideologie(ustasas sind helden weil sie sich mit aller gewalt gegen die serben gewehrt haben) jetzt sehr stark im kroatischen volk,vorallem in der jugend, verankert ist.

  6. #6
    IbishKajtazi
    Zitat Zitat von LaLa
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala
    dann solltet ihr serben auch anfangen eure propaganda und verfälschung der geschichte sein zu lassen und eure verbrechen an bosniern albanern und kroaten zugeben das wär doch was oder?

    ihr seit heuschler mehr nicht

  7. #7

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von hahar
    Zitat Zitat von LaLa
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala

    leichter gesagt als getan! ich will im vorfeld sagen das ich gegen alles bin was mit den ustaschas zutun hat! das war ein pack von mördern und verbrechern die aufgarkeinen fall als patrioten oder helden gefeiert werden dürfen.

    jetzt zum eigentlichen: die popularität der ustaschas lässt sich ganz leicht erklären!
    in den 90 als die unabhägigkeitsbewegung der kroaten anfing, kamen sehr hohe summen aus der kroatischen diaspora, die für genau jene bewegung gebraucht wurden!
    wie wir alle wissen waren die meisten " diaspora kroaten"(zu dieser zeit) ustasas oder deren nachfahren! tudjman und mesic hatten also keine andere wahl als die ustasas in ein besseres licht zu rücken um so die unabhängigkeit und die spätere selbsverteidigung zu finanzieren! sogar waffen wurden geliefert!!!!

    heute kämpft mesic gegen die macht, die die neo-ustasas in kroatien haben, da er weis, dass es auch seine schuld ist das diese macht so gross ist! das wird im glaub ich nicht gelingen da diese ideologie(ustasas sind helden weil sie sich mit aller gewalt gegen die serben gewehrt haben) jetzt sehr stark im kroatischen volk,vorallem in der jugend, verankert ist.
    Genau es war eine Notwendigkeit und alle Diaspora Koraten waren in der Diaspora weil sie aus Jogoslawien fliehen mussten

  8. #8
    hahar
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Zitat Zitat von hahar
    Zitat Zitat von LaLa
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala

    leichter gesagt als getan! ich will im vorfeld sagen das ich gegen alles bin was mit den ustaschas zutun hat! das war ein pack von mördern und verbrechern die aufgarkeinen fall als patrioten oder helden gefeiert werden dürfen.

    jetzt zum eigentlichen: die popularität der ustaschas lässt sich ganz leicht erklären!
    in den 90 als die unabhägigkeitsbewegung der kroaten anfing, kamen sehr hohe summen aus der kroatischen diaspora, die für genau jene bewegung gebraucht wurden!
    wie wir alle wissen waren die meisten " diaspora kroaten"(zu dieser zeit) ustasas oder deren nachfahren! tudjman und mesic hatten also keine andere wahl als die ustasas in ein besseres licht zu rücken um so die unabhängigkeit und die spätere selbsverteidigung zu finanzieren! sogar waffen wurden geliefert!!!!

    heute kämpft mesic gegen die macht, die die neo-ustasas in kroatien haben, da er weis, dass es auch seine schuld ist das diese macht so gross ist! das wird im glaub ich nicht gelingen da diese ideologie(ustasas sind helden weil sie sich mit aller gewalt gegen die serben gewehrt haben) jetzt sehr stark im kroatischen volk,vorallem in der jugend, verankert ist.
    Genau es war eine Notwendigkeit und alle Diaspora Koraten waren in der Diaspora weil sie aus Jogoslawien fliehen mussten

    nein nicht alle, aber sehr viele. der rest wurde auch von der ustasa ideologie verschluckt, weil die in der diaspora ansässigen kroaten(also die ustasas) den neuankömlingen(wirtschaftsflüchtlinge,später auch kriegsflüchtlinge) hilfe anbaten,die auch gebraucht wurde!
    so kamen die neuankömlinge in den genuss der "ustasa freundlichkeit".

    die ustasas mussten aus ex jugoslawien fliehen da sie sonst harte strafen erwarteten!!!

  9. #9
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Ich bin in der Diaspora, aber weder Ustasa noch sonst was.
    Und wenn ich sowas lese
    P.S.
    In serbischen Schulen wird gelehrt das der Royalistische Wiederstand gegen ende mit den deutschen Kollaborierte! (Nicht das mir jemand auf den Gedanken kommt das vorzuwerfen)
    Gegen Ende. Pecanac und Ljotic waren "Roayalisten". Und dann wird noch Rente an die Cetniks bezahlt.
    In den Geschichtsbüchern für Schüler in Kroatien ist leider nur ein kleiner Abschnitt wo die Ustasa und ihre Verbrechen erwähnt werden, aber die werden wenigstens erwähnt.

  10. #10

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    617
    Zitat Zitat von hahar
    Zitat Zitat von SSSSrbijo
    Zitat Zitat von hahar
    Zitat Zitat von LaLa
    Das Problem Kroatiens: Die Glorifizierung der Faschisten in den letzten 50 Jahren. Kroatien kann nur dann ernsthafte Fortschritte machen wenn es sich endlich mit seiner Vergangenheit SO auseinandersett das allen Bürgern klar wird das in den 40er Jahren in Kroatien nicht PATRIOTEN sondern NAZIS geherrscht haben.

    Das bedeutet das ein U Verbot eingeführt werden muss, Pavelic usw.
    Dass das Thema Genozid an Serben, Roma und Juden in den Schulen Standardunterricht wird usw.
    Denn sonst heisst es ja nur wieder: Der dumme Serbe lügt uns einen vor.

    Und das wollen wir ja nicht haben, denn irgendwann muss sich die Lage zwischen unseren Völkern entspannen!!!!

    so far
    lala

    leichter gesagt als getan! ich will im vorfeld sagen das ich gegen alles bin was mit den ustaschas zutun hat! das war ein pack von mördern und verbrechern die aufgarkeinen fall als patrioten oder helden gefeiert werden dürfen.

    jetzt zum eigentlichen: die popularität der ustaschas lässt sich ganz leicht erklären!
    in den 90 als die unabhägigkeitsbewegung der kroaten anfing, kamen sehr hohe summen aus der kroatischen diaspora, die für genau jene bewegung gebraucht wurden!
    wie wir alle wissen waren die meisten " diaspora kroaten"(zu dieser zeit) ustasas oder deren nachfahren! tudjman und mesic hatten also keine andere wahl als die ustasas in ein besseres licht zu rücken um so die unabhängigkeit und die spätere selbsverteidigung zu finanzieren! sogar waffen wurden geliefert!!!!

    heute kämpft mesic gegen die macht, die die neo-ustasas in kroatien haben, da er weis, dass es auch seine schuld ist das diese macht so gross ist! das wird im glaub ich nicht gelingen da diese ideologie(ustasas sind helden weil sie sich mit aller gewalt gegen die serben gewehrt haben) jetzt sehr stark im kroatischen volk,vorallem in der jugend, verankert ist.
    Genau es war eine Notwendigkeit und alle Diaspora Koraten waren in der Diaspora weil sie aus Jogoslawien fliehen mussten

    nein nicht alle, aber sehr viele. der rest wurde auch von der ustasa ideologie verschluckt, weil die in der diaspora ansässigen kroaten(also die ustasas) den neuankömlingen(wirtschaftsflüchtlinge,später auch kriegsflüchtlinge) hilfe anbaten,die auch gebraucht wurde!
    so kamen die neuankömlinge in den genuss der "ustasa freundlichkeit".

    die ustasas mussten aus ex jugoslawien fliehen da sie sonst harte strafen erwarteten!!!
    Wo zeiht bman sich eigentlich so seine Geschichtskenntnisse rein????Bestimmt von generation zu Generation!!!! Sag mal ich lebe in der Diaspora und habe Augen und Verstand. Das was Du erzählst ist absoluter Unsinn. Natürlich gab es die Ustas, die flohen, aber der Rest der folgte wurde nicht so empfangen noch überhaupt waren diese Ustas mächtige bzw finanzielle Olligarchen.

    Die Kroaten haben in ihrer Gesmatheit einfach ein falsches Nationalbewusstsein bzw eine falsche Verherrlichung ihrer Abstammung. Deshalb auch diese übertriebene Sahovnica hissen!

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kampf um Englands Traveller-Hochburg
    Von TigerS im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 22:26
  2. Bosnien: europäische Hochburg für Fundamentalisten
    Von Helios im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.05.2010, 19:27
  3. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 04:00
  4. Boston....Die Hochburg der albanischen Orthodoxen
    Von Karim-Benzema im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 14:46
  5. Hochburg der Sex-Sklaverei KOSOVA
    Von zigeuner im Forum Politik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 14:15