Misst die EU nicht mit zweierlei Maß?
Die EU hat den Beginn der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien verschoben. Die Zusammenarbeit mit dem UNO-Kriegsverbrechertribunal soll angeblich nicht funktionieren. Stein des Anstoßes ist der flüchtige kroatische Ex-General Gotovina. Er wird beschuldigt, bei der Rückeroberung der Kraijna unter anderem für die Tötung von mindestens 150 Serben verantwortlich zu sein. Die kroatische Regierung beteuert, dass sie trotz aller Bemühungen den Ex-General bisher nicht verhaften konnte.

Tschechien und die Slowakei sind problemlos in die EU gekommen, obwohl die Tschechoslowakei nach Kriegsende 1945/46 drei Millionen Altösterreicher gewaltsam aus der angestammten Heimat vertrieb. Bei der so genannten wilden Austreibung sind 240000 Altösterreicher (Sudetendeutsche) umgekommen. Aber kein mutmaßlicher Mörder in Tschechien und in der Slowakei wurde in der Causa Vertreibung jemals angeklagt.