BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 30 von 36 ErsteErste ... 20262728293031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 355

Kroatiens Präsident warnt vor neuem Balkan-Konflikt

Erstellt von Grasdackel, 08.10.2008, 17:48 Uhr · 354 Antworten · 11.377 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von CoolinBan

    Registriert seit
    16.05.2006
    Beiträge
    3.526
    Zitat Zitat von Pravda Beitrag anzeigen
    Ich hab doch immer gewusst das ich ein Kriegsverbrecher bin

    95% Kriegsverbrechen der Serben - wie kommt es dan zu den 25000 toten Serben im Bosnien Krieg, wenn ja fast nur die Serben Kriegsverbrechen begangen haben?

    erster absatz: besser lesen

    zweiter absatz: 90 nicht 95
    das miteinbeziehen von soldaten ist wohl dein fehler, schaut man sich die zivilopfer an wird es deutlich...

    über 33.000 bosniaken, über 3.000 serben, über 1000 kroaten.

  2. #292

    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    2.111
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    in welcher welt lebt ihr eigentlich?


    Crimes Of War Project > The Book



    schau mal, verbrechen begehen ist das eine, und die serben sind nicht als volk schuld daran.
    leugnet man aber als volk feige diese verbrechen von den landsleuten entgegen dem gesunden menschenverstand, was gefühlt von ca. 95% der serben gamacht wird, macht man sich in gewisser weise, zumindest moralisch, kollektiv schuldig.

    es wäre viel einfacher diese tatsache anzunehmen und moralisch und mit anstand mit ihr umzugehen. dann kann man die vergangenheit anständig bewältigen.

    Ich leugen es nicht und veruteile es auch. Im gegensatz zu vielen moslems, die es eben leugnen. Vielleicht du nicht, aber viele von euch leugnen es eben.
    Du sagst, das volk sollte nicht kollektiv schuldig gesprochen werden, wenn ihr aber die ganze zeit die rs abschaffen wollt, dan ist das eben kollektiv gegen das volk gerichtet.

  3. #293

    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    2.111
    Zitat Zitat von Emır_Grbavıca Beitrag anzeigen
    warum erwähnst du immer wieder das sarajevo zu 90% muslimisch bewohnt ist...wie oft bzw. wann warst du denn das letzte mal in sarjevo???

    ich hatte auch schon schlechte erfahrungen mit beamten aber das gibt dir nicht das recht alle im konzulat auf eine stufe zu stellen. die dijaspora ist in vielen ländern nicht gern gesehen egal was für einen glauben du hast!ausserdem kennt unser geld keine religion für sie oder zahlst du als serbe etwa mehr für dein pass wenn du ihn hier machen lässt oder machen lassen würdest?vermutlich nicht...

    natürlich können wir uns darauf stützen das gewisse gebiete einfach leer gefegt wurden um es mit netten worten zu sagen und ihr kein recht habt diese gebiete für euch zu beanspruchen???damit kann ich mich nicht anfreuden und es so wird daraus hinauslaufen, dass ihr Sarajevo als eure HAUPTSTADT anerkennen müsst!
    Weil sarajevo eben zu 90% moslemisch ist. Oder willst du mir sagen, das dem nicht so ist?

    Tja das die diaspora nicht gern gesehen wird, das hängt davon ab, weil sich viele "stranger" wie sie die bei mir untern nennen, sich zum teil aufführen als wären sie etwas besseres. Wenn man sich benimmt und sich normal gibt, dan ist auch alles ok.

    Es geht mir nicht ums geld. Wenn ich wegen einer geschwindigkeitsbusse oder weil ich das abblendlicht vergessen habe angehalten werde, dan zahle ich gerne eine busse, aber ich lasse mich nicht gerne matretieren. Oder benachteiligen.

    Genauso wie ihr euch darauf stützen könnt das gewisse gebiete leergefegt wurden können wir das auch. Den auch ihr habt gewisse gebiete leergefegt. Dort wo ihr die möglichkeit dazu hattet, (speziell in zentralbosnien).
    Abgesehen, kann sich jeder frei bewegen, so betrachtet gibt es keine "meine und deine" gebiete, sondern einfach gebiete die von "meinen oder deinen" verwaltet werden.
    Und darauf bestehe ich weiterhin.
    Sarajevo ist die hauptstadt, ja, aber sie wird nie zentral über ganz bosnien regieren. Das ziel von alija, ganz bosnien islamisch zu gestalten könnt ihr genauso an den nagel hängen wie die anderen ein gross-serbien.

    Darum gibt es in meinen augen nur eine möglichkeit die zukunft von BiH zu gestalten. Nämlich zusammen, nebeneinander, dezentral und sicher nicht zentral von sarajevo aus.

  4. #294

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Bosnien-Herzegowina

    Vier mutmaßliche Kriegsverbrecher verhaftet

    Die Polizei hat vier mutmaßliche Kriegsverbrecher festgenommen. Sie sollen an einem Massaker an 200 Muslimen und Kroaten zu Beginn des Bosnienkriegs beteiligt gewesen sein.





    Festnahme in der Stadt Prijedor, 200 Kilometer nordwestlich der Hauptsadt Sarajevo: Den vier mutmaßlichen Kriegsverbrechern wird vorgeworfen, zu Beginn des Bosnien-Krieges an einem Massaker an mehr als 200 Muslimen und Kroaten beteiligt gewesen zu sein, teilte die Staatsanwaltschaft mit.
    Die überwiegend männlichen Opfer seien am 21. August 1992 in der Nähe der Stadt Prijedor aus Bussen geholt worden. Sie sollten eigentlich in ein Sammellager gebracht werden. Stattdessen wurden die 200 Kriegsgefangenen auf den Gipfel des Berges Vlasic gebracht und dort erschossen. Die Toten wurden dann angeblich in eine etwa 300 Meter tiefe Schlucht geworfen.
    Die Leichen wurden allerdings bis heute nicht gefunden. Ein Gerichtsmediziner sagte der Nachrichtenagentur AFP, es seien lediglich Knochenfragmente von 35 der Opfer entdeckt worden. Daher gehe er davon aus, dass die Leichen sich anderswo befänden. Er hoffe nun, dass sich bei dem Prozess gegen die vier Ex-Spezialpolizisten kläre, wo sich das Massengrab befinde.
    Im Bosnienkrieg (1992-1995) starben mindestens 100.000 Menschen, 2,2 Millionen Menschen verloren ihr Zuhause - rund die Hälfte der Bevölkerung. Das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verurteilte 2004 den früheren bosnisch-serbischen Polizeibeamten Darko Mrdja wegen dessen Beteiligung an der Gräueltat zu einer 17-jährigen Haftstrafe.


    Quelle sueddeutsche

    Die RS muss nicht nur entfernt , sondern auch noch gesäubert werden. Es laufen noch zuviele rum, die mit ihren Verbrechen diesen Teil von BiH isoliert haben.

  5. #295

    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    2.111
    [h2]Staatsanwaltschaft ermittelt gegen gegen Ex-Armeeangehörige - Kommandant Rasim Delic wurde zu drei Jahren verurteilt [/h2]

    Sarajevo/Belgrad - Die bosnische Staatsanwaltschaft für Kriegsverbrechen hat Ermittlungen gegen Soldaten und frühere Befehlshaber mehrerer Brigaden der einstigen bosnischen Armee (ABiH) wegen Verbrechen an Gefangenen eingeleitet. Untersucht würden in Zentralbosnien zwischen 1993 und 1995 an serbische und kroatische Soldaten und Zivilisten begangene Verbrechen, berichtete die Tageszeitung "Nezavisne novine" unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.
    Der ehemalige Oberkommandierende der bosnischen Armee, Rasim Delic, war Mitte September vor dem Haager UNO-Kriegsverbrechertribunal wegen Kriegsverbrechen in Zentralbosnien zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht stellte im Urteil fest, dass sich mit der Verantwortung einzelner ABiH-Angehöriger, namentlich der "El-Mujahid"-Einheit, zu welcher islamische Freischärler angehörten, die bosnische Justiz befassen müsste.
    Nach Angaben von Boris Grubesic, dem Sprecher der Staatsanwaltschaft, würden sich die laufenden Ermittlungen vor allem auf Kriegsverbrechen beziehen, die an gefangenen Serben in Vozuca, der Ortschaft Livade und dem Gefangenenlager Kamenica und an gefangenen Kroaten in den Ortschaften Maline und Bikosi begangen wurden. Sie sollen von ABiH-Einheiten verübt worden sein, in deren Einheiten sich auch "El-Mujahid"-Angehörige befanden. In der Ortschaft Maline wurden von islamischen Freischärlern rund 200 kroatische Soldaten gefangen genommen, 40 wurden ermordet. In Vozuca wurden rund 60 serbische Soldaten und Zivilisten gefangen genommen, zwei von ihnen wurden sofort ermordet, von den übrigen fehlt noch heute jede Spur.
    Grubesic machte keine Angaben zur Identität der Personen, gegen welche konkrete Ermittlungen laufen, um sie nicht zu gefährden. (APA)


    Die RS hat ein recht auf ihre existenz, damit solche taten nicht wiederholt werden können. Es laufen noch zu viele islamisten rum, die mit ihren verbrechen ganz bosnien weiterhin destabilisieren wollen, solange bis sie ihr ziel erreicht haben, nämlich einen islamischen staat zu gründen.

  6. #296
    Avatar von Krajisnikdojaja

    Registriert seit
    17.05.2006
    Beiträge
    251
    Zitat Zitat von pravoslavac-sa-balkana Beitrag anzeigen
    [h2]Staatsanwaltschaft ermittelt gegen gegen Ex-Armeeangehörige - Kommandant Rasim Delic wurde zu drei Jahren verurteilt [/h2]

    Sarajevo/Belgrad - Die bosnische Staatsanwaltschaft für Kriegsverbrechen hat Ermittlungen gegen Soldaten und frühere Befehlshaber mehrerer Brigaden der einstigen bosnischen Armee (ABiH) wegen Verbrechen an Gefangenen eingeleitet. Untersucht würden in Zentralbosnien zwischen 1993 und 1995 an serbische und kroatische Soldaten und Zivilisten begangene Verbrechen, berichtete die Tageszeitung "Nezavisne novine" unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag.
    Der ehemalige Oberkommandierende der bosnischen Armee, Rasim Delic, war Mitte September vor dem Haager UNO-Kriegsverbrechertribunal wegen Kriegsverbrechen in Zentralbosnien zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht stellte im Urteil fest, dass sich mit der Verantwortung einzelner ABiH-Angehöriger, namentlich der "El-Mujahid"-Einheit, zu welcher islamische Freischärler angehörten, die bosnische Justiz befassen müsste.
    Nach Angaben von Boris Grubesic, dem Sprecher der Staatsanwaltschaft, würden sich die laufenden Ermittlungen vor allem auf Kriegsverbrechen beziehen, die an gefangenen Serben in Vozuca, der Ortschaft Livade und dem Gefangenenlager Kamenica und an gefangenen Kroaten in den Ortschaften Maline und Bikosi begangen wurden. Sie sollen von ABiH-Einheiten verübt worden sein, in deren Einheiten sich auch "El-Mujahid"-Angehörige befanden. In der Ortschaft Maline wurden von islamischen Freischärlern rund 200 kroatische Soldaten gefangen genommen, 40 wurden ermordet. In Vozuca wurden rund 60 serbische Soldaten und Zivilisten gefangen genommen, zwei von ihnen wurden sofort ermordet, von den übrigen fehlt noch heute jede Spur.
    Grubesic machte keine Angaben zur Identität der Personen, gegen welche konkrete Ermittlungen laufen, um sie nicht zu gefährden. (APA)


    Die RS hat ein recht auf ihre existenz, damit solche taten nicht wiederholt werden können. Es laufen noch zu viele islamisten rum, die mit ihren verbrechen ganz bosnien weiterhin destabilisieren wollen, solange bis sie ihr ziel erreicht haben, nämlich einen islamischen staat zu gründen.

    ich will diese Verbrechen nicht relavitieren, jedes Verbrechen muss bestraft werden aber ich würde gerne auf die Vorfälle auf/in Vozuca näher eingehen...
    soviel ich weiss ist das eine Ortschaft auf dem Gebirgszug Ozren, von wo man große Teile Zentralbosniens wie auf dem Präsentierteller vorliegen hat.
    wenn jemand die militärischen Hindergründe für die Einnahme dieser Ortschaft kennt, weiss das man von diesem strategisch wichtigen Standort aus 3,5 Jahre lang Tod und Terror über mehrere Ortschaften in Zentralbosnien gebracht hatte, wie z. B. Zavidovici, Gracanica, Olovo, Vares usw.
    Es wurden dabei tausende Zivilisten ermordet, verwundet oder verstümmelt, man machte keine Unterschiede zwischen zivilen und militärischen Objekten, zwischen Frauen, Kinder und Soldaten...
    soll jetzt nicht die Ermordung der gefangenen serbischen Soldaten rechtfertigen, aber anderseits würde ich sogar behaupten das ein Großteil dieser selber Kriegsverbrecher waren....

    du pravoslavac vom balkan, kannst du mir eine Stadt/Orschaft in Bosnien nennen, in der Serben mehrheitlich wohnten und jahrelang von Bosniaken belagert, beschossen und terrorisiert wurde??

  7. #297

    Registriert seit
    10.10.2008
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Krajisnikdojaja Beitrag anzeigen
    ich will diese Verbrechen nicht relavitieren, jedes Verbrechen muss bestraft werden aber ich würde gerne auf die Vorfälle auf/in Vozuca näher eingehen...
    soviel ich weiss ist das eine Ortschaft auf dem Gebirgszug Ozren, von wo man große Teile Zentralbosniens wie auf dem Präsentierteller vorliegen hat.
    wenn jemand die militärischen Hindergründe für die Einnahme dieser Ortschaft kennt, weiss das man von diesem strategisch wichtigen Standort aus 3,5 Jahre lang Tod und Terror über mehrere Ortschaften in Zentralbosnien gebracht hatte, wie z. B. Zavidovici, Gracanica, Olovo, Vares usw.
    Es wurden dabei tausende Zivilisten ermordet, verwundet oder verstümmelt, man machte keine Unterschiede zwischen zivilen und militärischen Objekten, zwischen Frauen, Kinder und Soldaten...
    soll jetzt nicht die Ermordung der gefangenen serbischen Soldaten rechtfertigen, aber anderseits würde ich sogar behaupten das ein Großteil dieser selber Kriegsverbrecher waren....

    du pravoslavac vom balkan, kannst du mir eine Stadt/Orschaft in Bosnien nennen, in der Serben mehrheitlich wohnten und jahrelang von Bosniaken belagert, beschossen und terrorisiert wurde??
    Bugojno

    Geschichte

    Im Mai 1992 nahm die Jugoslawische Volksarmee die Stadt unter Artilleriebeschuss, Bosniaken und Kroaten schlossen sich zur Verteidigung der Stadt zusammen. Diese Allianz hielt jedoch nicht lange, durch den Verlust von Ost-Bosnien folgten viele bosniakische Flüchtlinge, dadurch kam es zu Spannungen. Im Juli 1993 nahmen bosniakische Regierungstruppen bei einer Offensive zahlreiche kroatische Soldaten und Zivilisten fest. Man brachte die gefangenen Kroaten in neun Gefangenenlager, die meisten wurden im Sportstadion der Stadt untergebracht. Durch ethnische Säuberungen wurden tausende Kroaten aus Bugojno vertrieben.
    Im Bosnienkrieg verließen viele kroatische und serbische Einwohner die Stadt, nur ein Teil von ihnen konnte bisher zurückkehren. Die Spuren des Kriegs sind noch allgegenwärtig. Das nie fertiggebaute Krankenhaus steht als Gerippe auf einem kleinen Hügel, es wurde jedoch ein altes Krankenhaus in der Stadt erweitert. In den letzten Jahren wurde viel in Bugojno wiederaufgebaut. Bugojno besitzt ein Gymnasium, das einen regelmäßigen Austausch mit dem Gymnasium Martineum in Halberstadt betreibt.

    Einwohnerentwicklung

    Bevölkerung in der Gemeinde Bugojno 1991:
    • Gesamt 1991: 46.843

    • Bosniaken: 19.724 (42,1%)
    • Kroaten: 15.963 (34,1%)
    • Serben: 8.854 (18,9%)
    • Andere: 2.302 (4,9%)
    Bevölkerung in der Gemeinde Bugojno 1997:
    • Gesamt 1997: 31.074
    • Bosniaken: 28.474 (91.6%)
    • Kroaten: 2.200 (7,1%)
    • Serben: 400 (1,3%)
    Am 31. Dezember 2006 hatte die Gemeinde Bugojno nach der offiziellen Schätzung 37.468 Einwohner.

    Quelle

    Ich hab das mal stellvertretend für meinen Landsmann gemacht.

  8. #298

    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    2.795
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Bosnien-Herzegowina

    Vier mutmaßliche Kriegsverbrecher verhaftet

    Die Polizei hat vier mutmaßliche Kriegsverbrecher festgenommen. Sie sollen an einem Massaker an 200 Muslimen und Kroaten zu Beginn des Bosnienkriegs beteiligt gewesen sein.





    Festnahme in der Stadt Prijedor, 200 Kilometer nordwestlich der Hauptsadt Sarajevo: Den vier mutmaßlichen Kriegsverbrechern wird vorgeworfen, zu Beginn des Bosnien-Krieges an einem Massaker an mehr als 200 Muslimen und Kroaten beteiligt gewesen zu sein, teilte die Staatsanwaltschaft mit.
    Die überwiegend männlichen Opfer seien am 21. August 1992 in der Nähe der Stadt Prijedor aus Bussen geholt worden. Sie sollten eigentlich in ein Sammellager gebracht werden. Stattdessen wurden die 200 Kriegsgefangenen auf den Gipfel des Berges Vlasic gebracht und dort erschossen. Die Toten wurden dann angeblich in eine etwa 300 Meter tiefe Schlucht geworfen.
    Die Leichen wurden allerdings bis heute nicht gefunden. Ein Gerichtsmediziner sagte der Nachrichtenagentur AFP, es seien lediglich Knochenfragmente von 35 der Opfer entdeckt worden. Daher gehe er davon aus, dass die Leichen sich anderswo befänden. Er hoffe nun, dass sich bei dem Prozess gegen die vier Ex-Spezialpolizisten kläre, wo sich das Massengrab befinde.
    Im Bosnienkrieg (1992-1995) starben mindestens 100.000 Menschen, 2,2 Millionen Menschen verloren ihr Zuhause - rund die Hälfte der Bevölkerung. Das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verurteilte 2004 den früheren bosnisch-serbischen Polizeibeamten Darko Mrdja wegen dessen Beteiligung an der Gräueltat zu einer 17-jährigen Haftstrafe.


    Quelle sueddeutsche

    Die RS muss nicht nur entfernt , sondern auch noch gesäubert werden. Es laufen noch zuviele rum, die mit ihren Verbrechen diesen Teil von BiH isoliert haben.

    die ist schon gesäubert von Ustashas und Fundis.

  9. #299

    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    2.795
    Zitat Zitat von Pravda Beitrag anzeigen
    Bugojno

    Geschichte

    Im Mai 1992 nahm die Jugoslawische Volksarmee die Stadt unter Artilleriebeschuss, Bosniaken und Kroaten schlossen sich zur Verteidigung der Stadt zusammen. Diese Allianz hielt jedoch nicht lange, durch den Verlust von Ost-Bosnien folgten viele bosniakische Flüchtlinge, dadurch kam es zu Spannungen. Im Juli 1993 nahmen bosniakische Regierungstruppen bei einer Offensive zahlreiche kroatische Soldaten und Zivilisten fest. Man brachte die gefangenen Kroaten in neun Gefangenenlager, die meisten wurden im Sportstadion der Stadt untergebracht. Durch ethnische Säuberungen wurden tausende Kroaten aus Bugojno vertrieben.
    Im Bosnienkrieg verließen viele kroatische und serbische Einwohner die Stadt, nur ein Teil von ihnen konnte bisher zurückkehren. Die Spuren des Kriegs sind noch allgegenwärtig. Das nie fertiggebaute Krankenhaus steht als Gerippe auf einem kleinen Hügel, es wurde jedoch ein altes Krankenhaus in der Stadt erweitert. In den letzten Jahren wurde viel in Bugojno wiederaufgebaut. Bugojno besitzt ein Gymnasium, das einen regelmäßigen Austausch mit dem Gymnasium Martineum in Halberstadt betreibt.

    Einwohnerentwicklung

    Bevölkerung in der Gemeinde Bugojno 1991:
    • Gesamt 1991: 46.843


    • Bosniaken: 19.724 (42,1%)
    • Kroaten: 15.963 (34,1%)
    • Serben: 8.854 (18,9%)
    • Andere: 2.302 (4,9%)

    Bevölkerung in der Gemeinde Bugojno 1997:
    • Gesamt 1997: 31.074
    • Bosniaken: 28.474 (91.6%)
    • Kroaten: 2.200 (7,1%)
    • Serben: 400 (1,3%)

    Am 31. Dezember 2006 hatte die Gemeinde Bugojno nach der offiziellen Schätzung 37.468 Einwohner.

    Quelle

    Ich hab das mal stellvertretend für meinen Landsmann gemacht.


    Schlimmes Verbrechen der muslimischen Bosnier !

  10. #300

    Registriert seit
    26.03.2007
    Beiträge
    2.795
    Zitat Zitat von CoolinBan Beitrag anzeigen
    ein nazi kann sich auch nicht aus der schuld herausreden weil auch polen oder tschechen gemordet haben.

    geplanter genozid und vereinzelte racheakte muss man schon unterscheiden können, selbst dumme bauerncetniks wie du.

    Du bist sauhohl...jeder Serbe ist stolz auf die RS. Wir sind in deinem Sinne alle "Cetniks".

    Deshalb wäre es für euch besser uns gehen zu lassen

Ähnliche Themen

  1. 3. Präsident Kroatiens vereidigt.
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 01:06
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 18:01
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2010, 15:32
  4. Serbe will Kroatiens Präsident werden!
    Von Esseker im Forum Politik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 15:58
  5. Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 21.09.2009, 20:17