BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 50 ErsteErste ... 1521222324252627282935 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 491

Kroato-Serbische Freundschaft

Erstellt von Komandant Mark, 05.06.2010, 20:12 Uhr · 490 Antworten · 22.472 Aufrufe

  1. #241

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Man kann den kroatischen Staat höchstens am kurac ziehen. Oder soll Kroatien sämtliche Kriegsschäden in Serbien und Serbien die in Kroatien zahlen?


    Ich rede jetzt mal ganz offen, vlt. denkst du ich wäre YU-Nostalgiker weil ich auch positive Dinge darüber sage (damit will ich manchmal auch den hrvaten foppen) ... bin und war ich aber nie. Ich hatte zwar nichts gegen YU, aber die Kroaten wollten halt raus aus YU, das akzeptiere ich, und das ist keine kroatische Erfindung sondern ein weltweiter Trend. Dass du diesen Weg so völlig einseitig als "Destruktivität", "Kriegstreiberei", "Katastrophe", "barbarisch", "zerstörerisch" siehst und Kroaten praktisch als dumme Schafe und Holzköpfe darstellst, die sich haben aufstacheln lassen ist für "Jugoslawen" vlt. folgerichtig, aber für Kroaten nicht weiter relevant. Du kannst dich ja an Russland halten, an wen Kroatien sich hält ist deren Sache.

    Sicher ist wie in den meisten Kriegen nicht alles optimal gelaufen, es gibt auch U-Dreck im Land und man hat millionen Probleme die andere Länder auch haben, aber das legitime Ziel, die staatliche Souveränität, hat Kroatien erreicht und niemand kann mehr etwas daran ändern.
    Ich denke, da hast du mich mißverstanden. Ich habe nie gedacht, du wärest YU-Nostalgiker, ich denke aber das du ne Menge über YU weißt und viel zu gewissen Themen beitragen kannst. Ich rede jetzt auch mal ganz offen. Mir ist es klar das die Kroaten raus wollten und das konnte und kann ihnen niemand verübeln, auch ich mache das nicht. Ich habe sogar Verständnis dafür, früher als Kind hatte ich diese ganze Geschichte allerdings noch nicht begriffen. Ich habe nicht DIESEN Weg , dass die Kroaten sich abtrennen wollten, als "Destruktivität", "Kriegstreiberei", "Katastrophe", "barbarisch", "zerstörerisch"gesehen, auch sehe ich die Kroaten nicht als dumme Schafe und Holzköpfe und ich stelle sie auch nicht so dar, das habe ich nie gemacht. Ich sehe es nicht einseitig, denn, ich habe erwähnt und erwähne es nochmal, dass ich der Meinung bin, dass es auf allen Seiten Leute gab, die Öl ins Feuer geworfen haben. Diese Begriffe gelten der Beschreibung von Kriegstreibern und Willigen auf allen Seiten, wie oben in meinem Post erklärt. Kann man eigentlich nicht falsch verstehen, deshalb wundere ich mich, dass du meine Aussage verfremdest. War bestimmt keine Absicht. Was ich in etlichen Posts hervorgehoben und kritisiert habe, bezügl. des Zerfalls von YU, war, die nationalistische Mobilmachung auf allen Seiten und die allgemeine destruktive Innenpolitik, bezogen auf ganz YU, sowie auch die Aussenpolitik verschiedener Länder, die sich eingemischt haben, nicht um Friedensprozesse in Gang zu bringen, sondern Stellung bezogen haben , um die Sezession auf schnellst möglichem Weg durchzudrücken. Die enge Zusammenarbeit des deutschen Geheimdienstes mit der kroatischen Diaspora und den nationalistischen Flügeln innerhalb Kroatiens seit den 70ern spricht Bände. Vergessen wir nicht dabei die Vergangenheit und das Bündnis, was Kroatien damals mit Nazideutschland hatte. Vergessen wir auch nicht das die Ustascha einen Genozid am serbischen Volk verübt hat. Und betroffen waren nicht nur Serben, sondern auch andere Ethnien. Das und gewisse andere Aspekte kann man nicht aussen vor lassen oder wegdiskutieren, wenn man die Zusammenhänge und Hintergründe des Zerfallprozesses von YU wirklich verstehen will. Es waren nicht nur ökonomische Gründe, weshalb YU auseinander gebrochen ist. Der Grund dafür, warum Tito sehr darauf acht gab, nationalistischen Strömungen den Wind aus den Segeln zu nehmen, war , Nationalismus innerhalb eines föderalistischen multi-ethnischen sozialistischen Vielvölkersstaatenbundes ist pures Gift für diesen Körper. Das wussten auch die nationalistischen Führer aller Teilrepubliken. Deswegen ging die Destruktivität auch von Serbien aus und nicht nur von Kroatien. Und damit meine ich die Nationalisten auf beiden Seiten. Für die USA, die Briten, die Franzosen, Italiener, Österreicher und die Deutschen ELITEN ein ganz klarer Fall von ; Let`s Rock ` n Roll , lasst uns die Nuss knacken. Und lasst uns das schnell tun bevor Der Russe kommt!
    Es hat funktioniert, YU zu teilen, Slowenien und Kroatien einzugliedern, im Kosovo ein Protektorat zu gründen etc. Die Kiste ist ja noch nicht abgeschlossen. Aber wenn man auf die Ukraine blickt, da heulen jetzt einige herum, dass die Seperatisten sich von Kiev abspalten wollen und einige haben ein Problem mit der Sezession bezügl. der Krim. Was ist denn so anders an der Geschichte der Ukraine und an der Geschichte mit der Abspaltung Kroatiens von YU? Greift nicht die Kiever Junta mit ihrem Militär den Osten an? Wollte man nicht deren Sprache im Osten verbieten? Jetzt hat man 4000 Tote Zivilisten und eine Million Flüchtlinge. Hat man nicht damals von Ethnischen Säuberungen gesprochen? Nur so nebenbei, was ist eigentlich mit den über 200.000 Krajiner Serben, sind die schon wieder in ihre Heimatorte zurückgekehrt?

    Die serbische Bevölkerung in Kroatien befürchtete eine Wiederholung der Ereignisse aus der Periode des faschistischen unabhängigen kroatischen Staates (1941 bis 1945), als hunderttausende Menschen (Serben, Juden, Sinti und Roma und kroatische Regime-Gegner) dem Ustascha-Regime, in einem Völkermord, zum Opfer fielen.[9][10] Diese Befürchtungen wurden durch den ausgedrückten Antisemitismus Tuđmans in seinem Buch „Irrwege der Geschichtswirklichkeit“ und Aussagen während des Wahlkampfes, wie „Ich bin so glücklich, nicht mit einer Serbin oder Jüdin verheiratet zu sein.“ noch verstärkt, als auch durch die Aussage des damaligen Außenministers Zvonimir Šeparović gegenüber der internationalen Presse „Die serbische Lobby in der Welt ist gefährlich, da sie mit jüdischen Organisationen zusammenarbeitet.“ als Begründung für Tuđmans radikale Äußerungen. Erschwerend kam noch die öffentliche Darstellung von Ustascha-Symbolen, die Diskriminierung von Serben, vor allem im Beruf, das brutale Vorgehen der Polizei, die Verharmlosung serbischer Opfer im Zweiten Weltkrieg und schließlich eine um sich greifende "Serbophobie" hinzu. Anstatt jedoch die Situation zu beruhigen, weckten und schürten kroatische wie serbische Politiker die nationalen Emotionen.

    Zurück zur Ukraine; Was ist mit den Westmedien los? Die haben die Sezessionsbestrebungen der Kroaten wie auf dem Kölner Karneval angefeuert und gefeiert! Die Seperatisten im Osten und speziell im Donbas sind aber Terroristen. Aha!
    Hatte ich schon erwähnt, 4000 Tote Ostukrainische Zivilisten und eine Million Flüchtlinge?

    YU war ein Blockfreier multi-ethnischer Staatenbund und YU hatte sich dem Westen eh immer weiter geöffnet. Man konnte Reisen wie man wollte. Dort lief jeder Film aus den USA in den Kinos. Ich weiß auch noch wie ich mit meinem kroatischen Kumpel zusammen Rambo 1 First Blood auf VHS geguckt habe. Tja, und dann kam irgendwann Rambo 3 mit Osama bin Laden und ich begriff es langsam aber dann war eh schon alles zu spät. Dann waren die Mujahedin schon in Bosnien unterwegs.
    Ich weiß warum ich Anti-Nationalist bin! Und Religion kann mir auch gestohlen bleiben. Mein Religionsersatz ist Sex, Musik und Ajvar! Wie war das nochmal in YU? Es gab Religionsfreiheit und jeder durfte an das glauben was er mit seinem Gewissen vereinbaren konnte.

  2. #242

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    2.720
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    ... Nur so nebenbei, was ist eigentlich mit den über 200.000 Krajiner Serben, sind die schon wieder in ihre Heimatorte zurückgekehrt?

    Die serbische Bevölkerung in Kroatien befürchtete eine Wiederholung der Ereignisse aus der Periode des faschistischen unabhängigen kroatischen Staates (1941 bis 1945), als hunderttausende Menschen (Serben, Juden, Sinti und Roma und kroatische Regime-Gegner) dem Ustascha-Regime, in einem Völkermord, zum Opfer fielen.[9][10] Diese Befürchtungen wurden durch den ausgedrückten Antisemitismus Tuđmans in seinem Buch „Irrwege der Geschichtswirklichkeit“ und Aussagen während des Wahlkampfes, wie „Ich bin so glücklich, nicht mit einer Serbin oder Jüdin verheiratet zu sein.“ noch verstärkt, als auch durch die Aussage des damaligen Außenministers Zvonimir Šeparović gegenüber der internationalen Presse „Die serbische Lobby in der Welt ist gefährlich, da sie mit jüdischen Organisationen zusammenarbeitet.“ als Begründung für Tuđmans radikale Äußerungen. Erschwerend kam noch die öffentliche Darstellung von Ustascha-Symbolen, die Diskriminierung von Serben, vor allem im Beruf, das brutale Vorgehen der Polizei, die Verharmlosung serbischer Opfer im Zweiten Weltkrieg und schließlich eine um sich greifende "Serbophobie" hinzu. Anstatt jedoch die Situation zu beruhigen, weckten und schürten kroatische wie serbische Politiker die nationalen Emotionen.

    .
    Das ist ein wenig einseitig was du da machst. Wie bei vielem in EX-YU muss man ein wenig tiefer gehen. Milosevic hat doch angefangen das sensible Gefüge in Jugoslawien zu ändern.
    ZB hat er dem Kosovo seine Autonomie genommen. Da hat sich bestimmt nicht nur einer gefragt wer oder was als nächstes dran ist.
    Tudzman konnte so einfacher die Angst ernten die Milosevic säte.

  3. #243

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Tudman, Bandera Helden, ich werde nicht verwarnt Lubenica

  4. #244

    Registriert seit
    02.09.2014
    Beiträge
    15
    Meine Meinung ist das Kroaten die grössten Nationalisten (Patrioten) auf dem Balkan sind...damit will ich aber nicht sagen das Sie schlechte Leute sind...und Freundschaft zwischen Kroaten und Serben gibt es.. aber meistens sind da die gleichen Interessen der Grund dafür.. Aber in der Regel mögen Sie sich nicht wirklich...

  5. #245
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.957
    ...je öfter ich nach kroatien fahre desto mehr verachte ich diesen staat (nicht das land)....für so eine scheiss republik hat man ganz sicher nicht sein blut vergossen...

  6. #246
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...je öfter ich nach kroatien fahre desto mehr verachte ich diesen staat (nicht das land)....für so eine scheiss republik hat man ganz sicher nicht sein blut vergossen...
    Starke Worte. Ein wenig Gemein. Was stört dich den an Kroatien?

  7. #247

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von schwabo Beitrag anzeigen
    Das ist ein wenig einseitig was du da machst. Wie bei vielem in EX-YU muss man ein wenig tiefer gehen. Milosevic hat doch angefangen das sensible Gefüge in Jugoslawien zu ändern.
    ZB hat er dem Kosovo seine Autonomie genommen. Da hat sich bestimmt nicht nur einer gefragt wer oder was als nächstes dran ist.
    Tudzman konnte so einfacher die Angst ernten die Milosevic säte.
    Darauf bin ich nicht eingegangen aber ich stimme dir da zu.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Tudman, Bandera Helden, ich werde nicht verwarnt Lubenica
    Bitte beruhige dich wieder Hrvat!

  8. #248

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...je öfter ich nach kroatien fahre desto mehr verachte ich diesen staat (nicht das land)....für so eine scheiss republik hat man ganz sicher nicht sein blut vergossen...
    So ist es. Der Staat kotzt mich so dermaßen an.

    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Starke Worte. Ein wenig Gemein. Was stört dich den an Kroatien?
    Kommunisten in der Regierung, ne rote linke Regierung. Am liebsten würden die Gotovina und Co. einsperren, Simunic köpfen und wenn noch Zeit bleibt eine neue RSK bilden.

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Bitte beruhige dich wieder Hrvat!
    Hmmm, interessant. Ich soll mich beruhigen, weil ich Helden als Helden sehe. Aber du spuckst deinen Bildschirm an und beschimpfst Helden als Kriegsverbrecher in deinen endlos langen Posts. Aber ich soll mich beruhigen

  9. #249
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.957
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Starke Worte. Ein wenig Gemein. Was stört dich den an Kroatien?
    ...hrvat hat schon ein wenig geantwortet, auch die korrupte polizei ist nicht mehr tragbar...u leider gottes gibt es auch unter der 0815 zivilbevölkerung zu viele charakterlose arschlöcher die es auf diese eine art u weise eben nur in kroatien gibt...

  10. #250

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    So ist es. Der Staat kotzt mich so dermaßen an.



    Kommunisten in der Regierung, ne rote linke Regierung. Am liebsten würden die Gotovina und Co. einsperren, Simunic köpfen und wenn noch Zeit bleibt eine neue RSK bilden.



    Hmmm, interessant. Ich soll mich beruhigen, weil ich Helden als Helden sehe. Aber du spuckst deinen Bildschirm an und beschimpfst Helden als Kriegsverbrecher in deinen endlos langen Posts. Aber ich soll mich beruhigen


    Absolut korrekt!


    Was für Helden? Das sind einfach nur dumme Arschlöcher bre! Also bitte beruhige dich wieder!

Ähnliche Themen

  1. Russisch-Serbische Freundschaft am Ende?
    Von Georgij im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 262
    Letzter Beitrag: 07.12.2014, 13:36
  2. albanisch-serbische Freundschaft
    Von Feuerengel im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 01.03.2008, 17:57
  3. Kroatisch-Serbische Freundschaft gegen Muslime LOOOOOOOOL
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Rakija
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 00:15