BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Es lebe der Nationalstaat!

Erstellt von Werther, 31.03.2009, 22:05 Uhr · 41 Antworten · 1.797 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    41

    Es lebe der Nationalstaat!

    Vielfach wurde in den letzten Wochen geäußert, daß die sogenannte Linke nicht von der Krise der Globalisierung profitieren würde. Das mag stimmen und wäre auch gut so und liegt wohl daran, daß alles was sich irgendwie als „links“ bezeichnet, die sogenannte Globalisierung lediglich unter etwas anderen Vorzeichen weiter fortführen will. Die Linke ist eben in keiner Weise national, sondern war schon immer internationalistisch, weswegen sie letztlich auch so gut ins System des Liberalkapitalismus paßt.
    Wenn in den letzten Monaten seit Beginn der Weltwirtschaftskrise aber etwas deutlich wurde, dann ist das die Tatsache, daß die weltweite Krise nur durch sofortigen Stopp einer alles plattmachenden Globalisierung und durch Renationalisierung der Wirtschaft überwunden werden kann. Dieser Weg ist so richtig wie „rechts“. Und genau deshalb wird die Krise der Globalisierung alle nationalen Kräfte beflügeln.
    In diesem Zusammenhang ist interessant, was am 22. März 2009 der in München und London lehrende Soziologe Ulrich Beck im Interview mit „Spiegel Online“ sagte.
    So meinte Beck unter anderem: „Der Prozeß der Entgrenzung, wie wir ihn seit dem Mauerfall erlebt haben, wird sich wohl kaum so fortsetzen. Der Glaube ist erschüttert, daß freie Märkte die Probleme der Menschen lösen, daß es also allen besser geht, wenn wir nur den Markt sich selbst überlassen.“
    Die Globalisierung hat unzählige Menschen zu Verlierern gemacht. Dazu sagte Beck: „Es sind alle Menschen, die in den vergangenen Jahren bereits Einkommenseinbußen hinnehmen mußten und deren Existenzgrundlage nun bedroht ist. Die Globalisierung hat das Versprechen auf stetig wachsenden Wohlstand für viele ins Gegenteil verkehrt.“
    Auf die Frage, ob aus der Finanz- und Wirtschafskrise nun auch eine politische Krise werden könnte, meinte Beck: „Das steht zu befürchten. Einen Rückfall in nationalstaatlichen Egoismus betrachte ich derzeit als die größte Gefahr. Wir sehen schon jetzt fremdenfeindliche Tendenzen in Ländern wie Großbritannien oder Italien.“ […] „Noch haben wir in Deutschland keine nennenswerte intellektuelle Rechte. In anderen Ländern sind bereits solche Bewegungen entstanden. Es ist nicht die alte, rückwärts gewandte Rechte, die sich nun zum Beispiel in Großbritannien formiert, sondern eine neue Gruppe, die verschiedene Elemente auf merkwürdige Weise miteinander kombiniert: Sie steht für Menschenrechte und fordert zugleich die Ausgrenzung von Migranten.“

    Auch den gewiß linken Soziologen Ulrich Beck wird man wohl kaum bekehren können, denn im Grunde sind linke Phantasten mit ihren internationalistischen Wahnvorstellungen völlig erkenntnisresistent. Allerdings nannte Beck schon die richtigen Begriffe, denn es ist natürlich eine Tatsache, daß Entgrenzung und die sogenannten freien Märkte die weißen Menschen ins Verderben führten bzw. noch führen werden - und natürlich nicht nur die.
    Die Bilanz der Globalisierung ist überall ziemlich gleich: Wenigen, die mit welchen Mitteln auch immer zu Gewinnern wurden, also profitieren, stehen Unzählige gegenüber, die, um in Europa zu bleiben, durch Lohn- und Sozialdumping ganz offenkundig wesentlich schlechter dastehen als noch vor 15 Jahren.
    Man versuche einmal, hart arbeitenden Menschen mit Stundenlöhnen von heute fünf Euro klar zu machen, warum ausgerechnet für sie die Globalisierung gut sein soll, wenn sie zuvor - gemessen an der Kaufkraft - das doppelte verdienten, einen sicheren Arbeitsplatz hatten und vor der Entgrenzung auch keine „Flexibilisierung“ ihrer Lebensverhältnisse zu fürchten hatten.
    Es ist mithin eine zutreffende Feststellung, wenn Beck meint, daß die Globalisierung das Versprechen auf stetig wachsenden Wohlstand für viele ins Gegenteil verkehrt habe. Nur: Das haben national eingestellte Menschen schon vor Jahrzehnten so vorhergesagt!
    Die sogenannten freien Märkte können dieses Problem nicht lösen, weil sie es ganz allein verursacht haben. Deshalb ist es natürlich völliger Quatsch, wenn der linke Soziologe meint, daß ein Rückfall in „nationalstaatlichen Egoismus“ die derzeit größte Gefahr sei. Die vielen linken Pseudo-Gutmenschlein, die uns die Globalisierung eingebrockt haben und deren Nutznießer sind, können das mit ihrer beschränkten Wahrnehmung gar nicht anders sehen.
    Die Wirklichkeit sieht natürlich wie immer ganz anders aus. Da die Globalisierung für die Deutschen die Ursache der allermeisten Probleme ist, ist deren Beseitigung durch Renationalisierung die Lösung des Problems - und zwar auf der Grundlage raumorientierter Volkswirtschaften weltweit.
    Damit ist eine Wirtschaftsordnung gemeint, die eine harmonisch ausgewogene und differenzierte Wirtschaft in der engeren und weiteren Heimat der Menschen, d.h. in sozial und kulturell überschaubaren Räumen ermöglicht.

    Das Volk braucht um der Selbsterhaltung willen und um seinen Wohlstand zu sichern oder neu zu erwerben eine Wirtschaftsordnung, die sich an den Menschen, deren Kultur und Lebensraum orientiert. Die spezialisierten und allein dem Export und der Profitmaximierung verpflichteten Monokulturen der kapitalistischen Moderne müssen nun durch das Prinzip der vielfältigen und vielseitigen in hohem Maße sich selbst tragenden Wirtschaftsräume ersetzt werden. Sinnstiftende Tätigkeit und materielle Versorgung der Menschen sowie eine gerechte Solidargemeinschaft sind nur möglich, wenn das Primat der vom Volk legitimierten Politik wieder über kalte betriebswirtschaftliche Überlegungen gestellt wird. Genau das will die nationale Rechte.

  2. #2
    pejoni_ch
    Buaaa soll ich mir diesen Text wirklich lesen?

  3. #3

    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von pejoni_ch Beitrag anzeigen
    Buaaa soll ich mir diesen Text wirklich lesen?
    Du musst gar nichts machen, es steht dir frei.

  4. #4
    pejoni_ch
    Zitat Zitat von Werther Beitrag anzeigen
    Du musst gar nichts machen, es steht dir frei.
    Hehe eine kürzere Fassung gabs nicht?

  5. #5
    phαηtom
    Zitat Zitat von pejoni_ch Beitrag anzeigen
    Hehe eine kürzere Fassung gabs nicht?
    bis jetzt hättest du's durchlesen können.

  6. #6

    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von pejoni_ch Beitrag anzeigen
    Hehe eine kürzere Fassung gabs nicht?
    Zusammenfassung:
    Die Zukunft gehört der Rechten.

  7. #7

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von Werther Beitrag anzeigen
    Zusammenfassung:
    Die Zukunft gehört der Rechten.

    ah du bist der Neue

    Die Zukunft gehört den Reichen nur wenn sich die Arbeiter weiter verarschen lassen.

  8. #8
    Avatar von Livnjak

    Registriert seit
    12.03.2009
    Beiträge
    558
    Zitat Zitat von Werther Beitrag anzeigen
    Zusammenfassung:
    Die Zukunft gehört der Rechten.
    Sehr prägnant zusammengefasst - das muss man dir lassen!

  9. #9

    Registriert seit
    31.03.2009
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von Livnjak Beitrag anzeigen
    Sehr prägnant zusammengefasst - das muss man dir lassen!
    Ich möchte es demokratischen und kommunistischen Spatzenhirnen wie dir leichter machen.

  10. #10

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von Werther Beitrag anzeigen
    Ich möchte es demokratischen und kommunistischen Spatzenhirnen wie dir leichter machen.

    Welche politische Meinung vertrittst du denn?

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es lebe der Balkan
    Von CroKing57 im Forum Musik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 02:30
  2. Bosniakischer Nationalstaat bald Realität?
    Von Hersek im Forum Politik
    Antworten: 404
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 21:58
  3. Ich lebe auf Pump
    Von Amphion im Forum Wirtschaft
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 06.05.2009, 11:07
  4. Serben erhälten eigenen Nationalstaat
    Von Sandalj im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2008, 07:09