BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Lega Nord-Minister fordert Einwanderungs-Kaution

Erstellt von Albanesi2, 15.06.2005, 17:41 Uhr · 7 Antworten · 546 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214

    Lega Nord-Minister fordert Einwanderungs-Kaution

    http://www.kleinezeitung.at/nachrich...2992/index.jsp

    Lega Nord-Minister fordert Einwanderungs-Kaution

    Der italienische Reformenminister Calderoli, Politiker der rechtspopulistischen Regierungspartei Lega Nord, fordert von Ausländern die Zahlung einer Kaution beim Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung. "Die Kaution, deren Betrag noch festgesetzt werden muss, soll den Immigranten zurückgegeben werden, wenn sie unser Land verlassen", meinte er in der römischen Tageszeitung "La Repubblica" (Mittwoch).





    Die Kaution soll laut Lega Nord ein weiterer Schritt sein, um die Immigranten besser zu kontrollieren. In der norditalienischen Region Lombardei herrscht eine angespannte Situation, nachdem ein Albaner einen 23-jährigen Barmann in der Kleinstadt Besano nördlich von Mailand erstochen hat. Der junge Italiener hatte versucht, einer Rauferei ein Ende zu setzen, in die mehrere Albaner verwickelt waren. Einige Skinheads hatten daraufhin als Racheaktion einige Geschäfte im Besitz von Albanern verwüstet.

    "Ein Land wie Italien kann eine derart hohe Anzahl von Immigranten wie heute nicht mehr dulden. Es handelt sich oft um Personen mit Verhaltensweisen, die von unseren stark unterschiedlich sind. Albaner und andere Rassen haben bewiesen, stärker zu Aggressionen und Gewalt geneigt zu sein. Die Immigranten, die nach Italien kommen, sind außerdem bestimmt nicht der beste Teil ihres Landes", meinte der Minister.

    Calderoli betonte, dass die Verwüstung von Immigrantengeschäften nicht die richtige Reaktion auf die Immigrationsprobleme des Landes sei, sie sei jedoch verständlich. "Gewalt, Überfälle, sexuelle Misshandlungen und Aggressionen sind an der Tagesordnung. Sämtliche Vierteln unserer Städte sind unerträglich geworden. Es wird nicht viel Zeit vergehen, und die Leute werden scharf reagieren", warnte der Minister.


    Rom (APA)

  2. #2

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Eine weitere Naachricht aus Italien :

    http://www.dolomiten.it/nachrichten/...62798&KatID=da

    Vermutliche Vergewaltiger bleiben in Haft
    Staatsanwalt Benno Baumgartner hat den Haftbefehl gegen den 39-jährigen Martin Mair aus Bozen und den 25-jährigen Kurt Haller aus Meran am Dienstag bestätigt. Die beiden Südtiroler waren vergangene Woche wegen Freiheitsentziehung, Versklavung und wiederholter Sexualgewalt unter erschwerten Umständen verhaftet worden. Ein 22-jähriges Mädchen aus Rumänien war ihnen zum Opfer gefallen.

    Ein 48-jähriger Albaner, der in Zambana in der Provinz von Verona ansässig ist, hatte eine Familie von Rumänen in seiner Wohnung in Untermiete aufgenommen. Er überzeugte die Familie, die 22-jährige Tochter nach Italien kommen zu lassen. Er versprach den Eltern - so die Ermittler - eine Arbeit für das Mädchen zu finden. Der Albaner verkaufte aber das Mädchen um 1000 Euro an zwei Südtiroler. Die junge Frau wurde mit Gewalt gefügig gemacht und zur Prostitution gezwungen.

    Die 22-Jährige soll Ende Mai in Meran in einer Mansarde drei Tage lang vergewaltigt und versklavt worden sein. Dann wurde sie dem Albaner zurückgegeben. Der Vater des Mädchens hatte Verdacht geschöpft und Druck gemacht, weil er seine Tochter lange nicht mehr gesehen hatte.

    Die Polizei entdeckte den Vorfall, da sie aufgrund von Ermittlungen zu einem Fall von Geldwucher, das Telefon der beiden Südtiroler abhörte. Sie konnten allerdings nicht sofort eingreifen, weil es ihnen nicht gleich gelang, die Telefonanrufe zu lokalisieren.

    Das Mädchen wurde nun durch das Landesamt für Frauen, Familie und Jugend einem Projekt zur Eingliederung und Betreuung angeschlossen, wo sie unter anderem auch psychologisch betreut wird.

    Die zwei Südtiroler, der 39-jährige Martin Mair aus Bozen und der 25-jährige Kurt Haller aus Meran, führen beide ein Bauunternehmen. Sie sind den Ermittlern aber wegen Fällen von Betrug und Diebstählen bereits bekannt gewesen.

  3. #3

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    heftig....´fast jeden Tag hört man immer was über unseren Volk!

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ich finde diesen Thread unüberlegt und auf dem Niveau von einigen sollte man nicht sich herunterlassen, die anderen für die Sitution verantwortlich machen aber selbst die Verantwortung nicht übernehmen.

  5. #5
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Albanesi2
    heftig....´fast jeden Tag hört man immer was über unseren Volk!
    Süd Tiroler sind am Schluss die ausführenden! Aber es zeigt deutlich, wie in der Albanischen Nation, sich gegenseitig gerade bei der Frauen Prosititution betrogen wird.

    Über 30.000 junge Frauen wurden in Albanien entführt und in die Prostitution verkauft. Viele junge Frauen wurden von den Eltern verkauft und in die Prostitution verkauft.

    Inzwischen ist es allerdings in den letzten 12 Monaten erheblich besser geworden, weil viele Albaner Gangster Clan Chefs im Knast sitzen. Die Fortschritte sind von der OSCE und IOM dokumentiert.

  6. #6
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Albanesi2
    Eine weitere Naachricht aus Italien :

    http://www.dolomiten.it/nachrichten/...62798&KatID=da

    Vermutliche Vergewaltiger bleiben in Haft [...]
    Gehört in den Wirtschaftsthread...

  7. #7

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Die Italo Faschisten sollten die klappe halten. Es ist prognostieziert das Italien bis 2050 17 Millionen Auswanderer hat.

  8. #8
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Lega Nord-Minister fordert Einwanderungs-Kaution

    Zitat Zitat von Albanesi2
    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/artikel/_702992/index.jsp

    Lega Nord-Minister fordert Einwanderungs-Kaution

    Der italienische Reformenminister Calderoli, Politiker der rechtspopulistischen Regierungspartei Lega Nord, fordert von Ausländern die Zahlung einer Kaution beim Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung. "Die Kaution, deren Betrag noch festgesetzt werden muss, soll den Immigranten zurückgegeben werden, wenn sie unser Land verlassen", meinte er in der römischen Tageszeitung "La Repubblica" (Mittwoch).




    Rom (APA)
    Lega Nord ist ja bekannt für Schlagworte und Propanda. Die wollen auch Nord Italien von Süd Itailen trennen, so das es zwei Italien gibt.

Ähnliche Themen

  1. Ceca auf Kaution frei
    Von Sonny Black im Forum Peoples - Stars & Stories
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 19:43
  2. Türkischer Minister fordert Migranten zur Anpassung auf
    Von Yunan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 12:10
  3. serbischer minister fordert Verbrennung der
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 21:58
  4. minister nenad rasic fordert arbeiter-visa
    Von MIC SOKOLI im Forum Kosovo
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 16:31
  5. Graz: FPÖ ortet "muslimischen Einwanderungs-Tsunami
    Von Popeye im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 21:37