BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 24 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 238

Legija - Kriegsverbrecher, Mörder, Abschaum

Erstellt von Cobra, 13.01.2011, 14:30 Uhr · 237 Antworten · 7.841 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199

    Legija - Kriegsverbrecher, Mörder, Abschaum

    ilorad Ulemek (serbisch Милорад Улемек, auch Milorad Luković - Милорад Луковић; * 15. März 1965 in Belgrad) war Soldat und wurde als Initiator des Attentats auf den serbischen Ministerpräsidenten Zoran Đinđić zu 40 Jahren Haft verurteilt.

    Ulemek ist auch unter dem Spitznamen „Legija“ (serbisch: Legion) bekannt, weil er 7 Jahre, von 1985 bis 1992, in der Fremdenlegion gedient hat. Während dieser Zeit absolvierte er diverse Kampfeinsätze in Tschad, Angola, Ruanda, Algerien und Libyen und nahm auch am Golfkrieg teil. 1992 desertierte er und kehrte nach Serbien zurück. 1994 heiratete er und übernahm den Familiennamen seiner ersten Ehefrau, Luković. Später nahm er wieder seinen Geburtsnamen an.


    Am Anfang der Jugoslawienkriege schloss er sich der „Serbischen Freiwilligengarde“ (Srpska dobrovoljačka garda) des Freischärlers Željko Ražnatović („Arkan“) an und stieg 1995 zu ihrem Anführer auf. Im Bosnienkrieg beteiligte er sich an Kämpfen um Bijeljina und Velika Kladuša. Nach der Auflösung von Ražnatovićs Einheit wurde Luković Leiter der „Einheit für besondere Operationen“ (JSO, Jedinica za specijalne operacije), einer Antiterror-Spezialeinheit des serbischen Innenministeriums, die „Rote Barette“ genannt wurde. Während des Kosovo-Krieges bewachte die Einheit den serbischen Präsidenten Slobodan Milošević.


    Nach dem Mord an Zoran Đinđić im Jahr 2003 tauchte Ulemek unter. Die Roten Barette wurden aufgelöst, viele ihrer Mitglieder, unter anderem auch der Todesschütze Zvezdan Jovanović, wurden verhaftet und 2005 in Belgrad wegen krimineller Tätigkeiten vor Gericht gestellt und verurteilt.
    Es wird vermutet, dass Ulemek den serbischen Premier aus Rache ermorden ließ, weil Đinđić die mafiösen Strukturen in Serbien zerschlagen und Ulemeks Einheit auflösen wollte. Die Einheit war wegen Verbindungen zum „Zemun-Klan“, einer lokalen Mafia-Organisation, in Verruf geraten. Sie machte durch kriminelle Aktivitäten im großen Stil und zahlreiche Fehden mit lokalen Konkurrenten, wie dem Surčin-Klan von Ljubiša Buha, auf sich aufmerksam. In diesen militärisch geführten Privatkriegen wurden viele Konkurrenten und Bandenmitglieder ermordet und beträchtliche Sachschäden verursacht.


    Am 2. Mai 2004 stellte sich Ulemek nach langer Fahndung freiwillig den serbischen Behörden. Dabei wurde bekannt, dass er in sein Haus wiederholt unbemerkt eingedrungen war, während es von Sondereinheiten der Polizei umstellt und rund um die Uhr bewacht wurde.
    Ulemek wurde im Juli 2005 in Belgrad wegen der Gründung einer kriminellen Vereinigung, des Mordversuchs am Außenminister Serbien-Montenegros Vuk Drašković und des Mordes am früheren serbischen Präsidenten Ivan Stambolić zu insgesamt 55 Jahren Haft verurteilt. Er gestand, die Morde im Auftrag von Slobodan Milošević organisiert zu haben und rechtfertigte seine Handlungen mit soldatischem Gehorsam. Da die Todesstrafe in Serbien 2005 abgeschafft wurde, erhielt Ulemek stattdessen die gesetzliche Höchststrafe von 40 Jahren.
    Ulemek betätigt sich mit der Unterstützung einiger Helfer auch als Autor und veröffentlichte zwei Romane, „Gvozdeni rov“ (Eiserner Schützengraben, 2003) und „Legionar“ (Der Legionär, 2005), in denen er seine Sicht auf die Fremdenlegion, soldatische Ehre und die politischen Ereignisse der jüngsten Zeit darlegt. Die Bücher erfreuen sich einer relativ großen Nachfrage, allein vom ersten Roman wurden bis Ende 2005 mehr als 50.000 Stück verkauft.

    Am 23. Mai 2007 erhielt Ulemek die Höchststrafe für die Beteiligung am Mord am serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic. Der Mord am Ministerpräsidenten sei „ein politisches Verbrechen, ein Verbrechen gegen den Staat“ gewesen, lautete die Urteilsverkündung.

  2. #2
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.034
    pfiu kaka

  3. #3
    Dadi
    *auf Legija wartend

  4. #4
    phαηtom
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    *auf Legija wartend
    ........ich...................auch..bin........... ......gespannt......was...er...sagt.............

  5. #5
    Babsi
    aaa, ovo je replika na onaj drugi drid...

    oba su shajze

  6. #6
    Mudzo
    jetzt kommt von legija

    "ihr könnt ihm seine heiligen serbischen eier lecken ihr mullas und nazis

    frauen und kinder töten is ok cetnik style"

  7. #7
    Vukovarac
    lächerlich....komplexe....schlechterarschfickerwit z...
    ....jasenovac....bratunac....2WK....bla bla bla

    Long live the dick in my ass
    Ich LEIDE in MEIner Leidenschaft
    Bratunac

    (hab ich irgendwas vergessen xD)

  8. #8
    Bushido
    das ist ein bastard und ich hoffe er verreckt in seiner zelle

  9. #9
    Quantenphysik
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    *auf Legija wartend
    ich..ich, warte schon..

  10. #10
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.199
    Zitat Zitat von Bushido Beitrag anzeigen
    das ist ein bastard und ich hoffe er verreckt in seiner zelle
    Raus kommt er jedenfalls nicht mehr...es sei denn er wird 100

Seite 1 von 24 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 18:17
  2. Menschlicher Abschaum
    Von headhunter im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 19:52
  3. Warum sind Kriegsverbrecher Kriegsverbrecher?
    Von USER01 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.06.2008, 16:07
  4. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 19:51
  5. Der Abschaum
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.09.2005, 18:32