BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 23 ErsteErste ... 12181920212223 LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 223

Leugnung von Sowjet- und Nazi-Verbrechen gleichgestellt

Erstellt von Metkovic, 17.06.2010, 09:54 Uhr · 222 Antworten · 6.951 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.011
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen

    Also Ivo....erkläre mir warum man das Sowjet System nicht gleichsetzen kann mit dem Nazi System....
    Anscheinend vergisst du die Vorgeschichte zum Sowjet-System.
    Einige wenige Oberschicht und der Rest Leibeigene. Stalin war ein Verbrecher, nicht weiter hinter Hitler stehend ok, aber du möchtest es unbedingt auf Jugoslawien ausweiten und da sage ich NEIN.
    Denn damit würde ich jedem Ustasa, Cetnik und sonstigem verbrecherichem Gesindel Tür und Tor öffnen, sich aus der Verantwortung davon zu stehlen.
    Nochmals, Leugnung von Verbrechen wird verwarnt, aber Gleichstellung für Jugoslawien mit den Nazi's sicher nicht.
    Wer dies nicht verstehen will oder kann, denn muss ich leider in die Reihe der Ustasa, Cetniks und sonstigem verbrecherichen Gesindel einordnen.

  2. #212
    Beogradjanin
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Anscheinend vergisst du die Vorgeschichte zum Sowjet-System.
    Einige wenige Oberschicht und der Rest Leibeigene. Stalin war ein Verbrecher, nicht weiter hinter Hitler stehend ok, aber du möchtest es unbedingt auf Jugoslawien ausweiten und da sage ich NEIN.
    Denn damit würde ich jedem Ustasa, Cetnik und sonstigem verbrecherichem Gesindel Tür und Tor öffnen, sich aus der Verantwortung davon zu stehlen.
    Nochmals, Leugnung von Verbrechen wird verwarnt, aber Gleichstellung für Jugoslawien mit den Nazi's sicher nicht.
    Wer dies nicht verstehen will oder kann, denn muss ich leider in die Reihe der Ustasa, Cetniks und sonstigem verbrecherichen Gesindel einordnen.
    Kompliment...

  3. #213

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    [h2]Künftig bis zu zwei Jahre Gefängnis für öffentliches Unterstützen, Verleugnen oder Verharmlosen[/h2]
    Vilnius - In Litauen steht künftig die Verleugnung von Verbrechen während der Sowjetzeit und während der Nazi-Okkupation gleichermaßen unter Strafe. Das Parlament in Vilnius verabschiedete am Dienstag eine Novelle zum Strafgesetz, wonach jegliches öffentliches Unterstützen, Verleugnen oder Verharmlosen von Verbrechen der Sowjetunion oder Nazideutschlands mit bis zu zwei Jahren Gefängnis geahndet werden kann.

    Leugnung von Sowjet- und Nazi-Verbrechen gleichgestellt - Litauen - derStandard.at ? International

    Das kann man nur begrüssen. Wäre auch für die Länder des ehemaligen Jugoslawiens vorteilhaft, wenn man die Leugnung der kommunistischen ( bzw auch Nazi) Verbrechen unter Strafe stellt.
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Anscheinend vergisst du die Vorgeschichte zum Sowjet-System.
    Einige wenige Oberschicht und der Rest Leibeigene. Stalin war ein Verbrecher, nicht weiter hinter Hitler stehend ok, aber du möchtest es unbedingt auf Jugoslawien ausweiten und da sage ich NEIN.
    Denn damit würde ich jedem Ustasa, Cetnik und sonstigem verbrecherichem Gesindel Tür und Tor öffnen, sich aus der Verantwortung davon zu stehlen.
    Nochmals, Leugnung von Verbrechen wird verwarnt, aber Gleichstellung für Jugoslawien mit den Nazi's sicher nicht.
    Wer dies nicht verstehen will oder kann, denn muss ich leider in die Reihe der Ustasa, Cetniks und sonstigem verbrecherichen Gesindel einordnen.

    warum sagst du NEIN ? oder hast du mein Beitrag nicht richtig gelesen ?

  4. #214
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.011
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    warum sagst du NEIN ? oder hast du mein Beitrag nicht richtig gelesen ?
    Ich sage NEIN zur Gleichstellung Jugoslawiens mit dem Nazi-Regime.
    Dies ist ein Balkanforum und wir beschäftigen uns hauptsächlich mit dem Balkan und weniger mit der UdSSR und darf ich dich nochmals darauf hinweisen, dass der Kommunismus eigentlich die einzige Chance der "Leibeigenen" war, sich von diesem unmenschlichen Regime namen "Monarchie" zu befreien.
    Das eine Diktatur für A und F ist, sollte auch klar sein und der Mensch für den Kommunismus nicht geschaffen ist.

  5. #215

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Ich sage NEIN zur Gleichstellung Jugoslawiens mit dem Nazi-Regime.
    Dies ist ein Balkanforum und wir beschäftigen uns hauptsächlich mit dem Balkan und weniger mit der UdSSR und darf ich dich nochmals darauf hinweisen, dass der Kommunismus eigentlich die einzige Chance der "Leibeigenen" war, sich von diesem unmenschlichen Regime namen "Monarchie" zu befreien.
    Das eine Diktatur für A und F ist, sollte auch klar sein und der Mensch für den Kommunismus nicht geschaffen ist.



    Ivo ...das ist Quatsch was du jetzt schreibst....

    edit...somit hatten viele Deutsche Gründe nach dem Versailler Vertrag sich Adolf Hitler anzuschliessen..


    Ähnlich zynisch wie der Spruch „Arbeit macht frei“, der am Eingang verschiedener nationalsozialistischer Konzentrationslager (u. a. Dachau, Sachsenhausen, Auschwitz) angebracht wurde, prangte bereits im Jahre 1923 über dem ersten größeren Zwangsarbeitslager der Sowjetunion der Spruch, „Laßt uns mit eiserner Hand die Menschheit ihrem Glück entgegentreiben

    Moralische Rechtfertigung für die Vernichtungen (also Tötungen) liegt u. a. in Formulierungen der kommunistischen Literatur und Schriftwelt: „Klassenfeind“, „gewaltsam“ (Marx), „Säuberung der russischen Erde von allem Ungeziefer“ und „ Roter Terror
    Roter_Terror
    “ (Lenin, ), „Parasiten“, „Liquidieren“, „Ausrupfen“, „Vertilgen“, „Niedermachen“, „Umlegen“ u. a. radikalen Begriffen, die in der kommunistischen Literatur und Schriftwelt gängig waren (Solschenizyn).


    Die Opfer wurden, wie diese Formulierungen zeigen, nicht mehr als Menschen angesehen, sondern als Feind oder Tier oder Unkraut.
    hier hast du ein Beispiel was deine Logik angeht.....mit Jugoslawien....

    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Mir scheint, dass Väterchen Tito seine Arbeit in den jugoslawischen KZ's nicht gut genug erledigt hat, denn dann während kranke Missgestalten wie Mladic, Karadzic, Tudjman, Milosevic & Co. von vornherein "eliminiert" worden.
    Ich würde bzgl. Jugoslawiens die Leugnung der Notwenigkeit solcher Lager mit Haftstrafen belegen. Drehen wir den Spieß einfach um

  6. #216
    _LAV_
    Zitat Zitat von Munja Beitrag anzeigen
    Blajburg darf nie mit jasenovac gleichgestellt werden

    leider sind in blajburg auch unschuldige ermordet worden
    aber die ustasas, ihre helfer und unterstützer - hätten ruhig etwas mehr sein können

    Ps: das einzig gute was tito gemacht hatt, ist blajburg
    tito hätte ein gesetz einführen müssen, typ: das wenn jemand nur an ndh oder ustasa denkt gleich gehängt wird
    kleiner tip... ca. 20.000 četniks wurden in Bleiburg auch mit abgemetzelt !
    bist du auch so ein GEDŽO der genozide befuerwortet?
    also fresse FAŠIST jedan usrani, kad nemaš pojma...

  7. #217
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Anscheinend vergisst du die Vorgeschichte zum Sowjet-System.
    Einige wenige Oberschicht und der Rest Leibeigene. Stalin war ein Verbrecher, nicht weiter hinter Hitler stehend ok, aber du möchtest es unbedingt auf Jugoslawien ausweiten und da sage ich NEIN.
    Denn damit würde ich jedem Ustasa, Cetnik und sonstigem verbrecherichem Gesindel Tür und Tor öffnen, sich aus der Verantwortung davon zu stehlen.
    Nochmals, Leugnung von Verbrechen wird verwarnt, aber Gleichstellung für Jugoslawien mit den Nazi's sicher nicht.
    Wer dies nicht verstehen will oder kann, denn muss ich leider in die Reihe der Ustasa, Cetniks und sonstigem verbrecherichen Gesindel einordnen.

  8. #218
    Ferdydurke
    Zitat Zitat von Verloren Beitrag anzeigen
    Was hat das russische Volk daraus gelernt? Ich bitte dich, du kennst die Verhältnisse in deinem Land besser als jeder andere hier.

    Beantworte mir die Frage .

    Das russische Volk versinkt in Lethargie. Ich persönlich sehe keinen Fortschritt und Zukunft. Erhelle meine Unwissenheit falls du Zeit hast.

    Würde mich interessieren...
    Ach was, die Russen sind seit Jahrhunderten schwer depressiv. Was sie nicht daran hindert, Weltliteratur zu schreiben, die Weltpolitik regelmäßig umzuwerfen, Raketen ins All zu schießen, 80% der klassischen Musikszene zu bewältigen, Nobelpreise zu erhalten und auch noch sportlich mitzumischen. Das gehört einfach zur Widersprüchlichkeit der russischen Seele, und ist wahrscheinlich durch die zigtausend Hektar Sibirien im Rücken bedingt.

    Zum Glück haben die Russen ihre tüchtigen Russinnen

  9. #219
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Zitat Zitat von Ado Beitrag anzeigen
    Srebrenica
    Vukovar
    Bombardierung Sarajevos
    Ethnische Säuberungen aller Seiten

    usw.
    Ich weiss ja nicht ob du die Geschichte verschlafen hast, aber das ist alles danach passiert und das hat die weiteren Grausamkeiten bei weitem nicht verhindert. Wenn es das getan hätte, wären alle diese grausamen Ereignisse erspart geblieben.

    Der gegenseitige Hass war nie verschwunden, man kann sich nicht lieb haben und dann auf einmal sich hassen.

  10. #220

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Also Ivo....erkläre mir warum man das Sowjet System nicht gleichsetzen kann mit dem Nazi System....
    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Anscheinend vergisst du die Vorgeschichte zum Sowjet-System.
    Einige wenige Oberschicht und der Rest Leibeigene. Stalin war ein Verbrecher, nicht weiter hinter Hitler stehend ok, aber du möchtest es unbedingt auf Jugoslawien ausweiten und da sage ich NEIN.
    Denn damit würde ich jedem Ustasa, Cetnik und sonstigem verbrecherichem Gesindel Tür und Tor öffnen, sich aus der Verantwortung davon zu stehlen.
    Nochmals, Leugnung von Verbrechen wird verwarnt, aber Gleichstellung für Jugoslawien mit den Nazi's sicher nicht.
    Wer dies nicht verstehen will oder kann, denn muss ich leider in die Reihe der Ustasa, Cetniks und sonstigem verbrecherichen Gesindel einordnen.


    Stalin war ein Verbrecher
    Die Nachkriegszeit in der UdSSR war verbrecherisch

    aber der Sinn der Sowjetunion lag nicht darin andere Menschen auszurotten, ganz im Gegensatz zum 3 Reich und deswegen reformierte sich die Sowjetunion bis 1989 auf einen halbwegs akzeptabelen Weg bezüglich der Vorgehensweise des Staates, während das dritte Reich zu jedem Zeitpunkt immer darauf aus gewesen wäre seine Rassenziele zu verwirklichen

    Das ist der springende Punkt, weswegen die Nachkriegs-UdSSR hinter dem 3 Reich liegt, aber immer noch sehr nahe

Ähnliche Themen

  1. Rekruten-Alltag in einer Kaserne der Sowjet-Armee
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 23:59
  2. Nazi-Verbrechen: Serbien ermittelt gegen Ungarn
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 09:25
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 08:24