BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 23 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 223

Leugnung von Sowjet- und Nazi-Verbrechen gleichgestellt

Erstellt von Metkovic, 17.06.2010, 09:54 Uhr · 222 Antworten · 6.938 Aufrufe

  1. #71
    Yunan
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    es geht um die Leugnung und nicht darum Yu mit den Bolschewisten aufzuwiegen....
    Mir scheint, dass Väterchen Tito seine Arbeit in den jugoslawischen KZ's nicht gut genug erledigt hat, denn dann während kranke Missgestalten wie Mladic, Karadzic, Tudjman, Milosevic & Co. von vornherein "eliminiert" worden.
    Ich würde bzgl. Jugoslawiens die Leugnung der Notwenigkeit solcher Lager mit Haftstrafen belegen. Drehen wir den Spieß einfach um

  2. #72
    Yunan
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Da hast du Recht.....Demokratie , Meinungsfreiheit gehört zu meinen Faschisten Wesen....
    Du hast das Wesen eines Arschlochs. Verzieh dich, Nazi.

  3. #73
    Yunan
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    und die Verbrechen der Kommunisten ab 45 ebenfalls.....

    siehe Slowenien, Kroatien, Serbien....
    Und selbst wenn die Sowjets noch 200 Jahre lang an der Macht gewesen wären: Sie sind ein Witz im Vergleich zu den Verbrechen der Nazis.

  4. #74
    Fan Noli

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    [h2]Künftig bis zu zwei Jahre Gefängnis für öffentliches Unterstützen, Verleugnen oder Verharmlosen[/h2]
    Vilnius - In Litauen steht künftig die Verleugnung von Verbrechen während der Sowjetzeit und während der Nazi-Okkupation gleichermaßen unter Strafe. Das Parlament in Vilnius verabschiedete am Dienstag eine Novelle zum Strafgesetz, wonach jegliches öffentliches Unterstützen, Verleugnen oder Verharmlosen von Verbrechen der Sowjetunion oder Nazideutschlands mit bis zu zwei Jahren Gefängnis geahndet werden kann.

    Leugnung von Sowjet- und Nazi-Verbrechen gleichgestellt - Litauen - derStandard.at ? International

    Das kann man nur begrüssen. Wäre auch für die Länder des ehemaligen Jugoslawiens vorteilhaft, wenn man die Leugnung der kommunistischen ( bzw auch Nazi) Verbrechen unter Strafe stellt.
    Man sollte es unter Strafe stellen es gut zu heissen wie die Serben in der Wojwodina nach dem 2 Weltkrieg, in dem 0,5 Millionen Donauschwaben vertrieben wurden, zu Mehrheit wurden. Der Völkermord an den Donauschwaben sollte nicht verschwiegen werden!!!

  5. #75
    Yunan
    Donauschwaben waren Deutsche und haben mit Hitler kollaboriert. Völlig normal und nachvollziehbar, dass man sich an ihnen gerächt hat. Mit solchen Verbrechern habe ich kein Mitleid.

  6. #76
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Donauschwaben waren Deutsche und haben mit Hitler kollaboriert. Völlig normal und nachvollziehbar, dass man sich an ihnen gerächt hat. Mit solchen Verbrechern habe ich kein Mitleid.
    Du kannst das nicht alles auf die gesamten Donauschwaben beziehen.
    Hätte deiner Meinung nach die NATO 1999 sagen sollen:
    "Wir bombardieren ganz Serbien weil alle Serben mit Milosevic zusammengearbeitet haben."

  7. #77
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.473
    Zitat Zitat von Fan Noli Beitrag anzeigen
    Der Völkermord an den Donauschwaben sollte nicht verschwiegen werden!!!
    es ist unglaublich mit welcher Lässigkeit hier mit dem Wort "Völkermord" um sich geworfen wird ... Völkermord an Donauschwaben, dann 0,5 Millionen vertrieben, welchen Quatsch willst du diesbezügl. noch von dir geben

  8. #78
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.473
    Zitat Zitat von Shaljani_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Du kannst das nicht alles auf die gesamten Donauschwaben beziehen.
    na und, nur ein Bruchteil der deutschen waren in der NSDAP, trotzdem konnte z.B. bei Einmarsch und Bombardierung ihrer Städte nicht diffferenziert oder anders gehandelt werden, wie soll das auch gehen

  9. #79
    Jehona_e_Rahovecit
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    na und, nur ein Bruchteil der deutschen waren in der NSDAP, trotzdem konnte z.B. bei Einmarsch und Bombardierung ihrer Städte nicht diffferenziert oder anders gehandelt werden, wie soll das auch gehen

    das gleiche könnte man über das nato-bombardement sagen.
    die nato hätte sagen dass man nicht wissen kann wer zu milosevic gehört und so müsste man ganz serbien bombardieren.

  10. #80
    Yunan
    Zitat Zitat von Shaljani_i_Rahovecit Beitrag anzeigen
    Du kannst das nicht alles auf die gesamten Donauschwaben beziehen.
    Hätte deiner Meinung nach die NATO 1999 sagen sollen:
    "Wir bombardieren ganz Serbien weil alle Serben mit Milosevic zusammengearbeitet haben."
    Deine Argumentation ist falsch. Bei Donauschwaben handelt es sich um eine Minderheit, an der Rache geübt wurde, bei Serbien um ein ganzes Land.
    Ich hätte es auch für gerechtfertigt gehalten, wenn Tito Deutschland nach dem Rückzug angegriffen hätte.

Seite 8 von 23 ErsteErste ... 45678910111218 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rekruten-Alltag in einer Kaserne der Sowjet-Armee
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 23:59
  2. Nazi-Verbrechen: Serbien ermittelt gegen Ungarn
    Von Der_Buchhalter im Forum Politik
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 27.09.2008, 09:25
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 08:24