BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 74

Die Linke

Erstellt von Stanislav, 02.09.2009, 22:33 Uhr · 73 Antworten · 5.597 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Lido

    Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    3.058
    Zitat Zitat von Noodles Beitrag anzeigen
    Das mit der Inkompetenz ist doch Alte-Männer-Mainstream-Angst-Geschwätz. Wenn man nichts anderes will als diesen von menschlicher Arbeit abgekoppelten Börsen-Quatsch und Aufschwung um jeden Preis.
    Und die Ausbeutung der Dritten Welt.
    Das ist ja soo zeitgemäß und soo extrem kompetent.
    Die Linke ist mit ihren utopischen Vorstellungen mehr als überfordert, ich weiss dass in der politik viele falsche versprechen gegeben werden, aber man soll nicht übertreiben!

  2. #52
    Avatar von KogaBriga

    Registriert seit
    13.08.2009
    Beiträge
    1.464
    Julia Bonk (die Linke)
    "sexy Sächsin" und Deutschlands jüngste Abgeordnete...
    Wat für ne Bumsboje...

    anschauen und genießen!!!


  3. #53
    Avatar von Noodles

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    684
    Zitat Zitat von Nihilist Beitrag anzeigen
    Die Linke ist mit ihren utopischen Vorstellungen mehr als überfordert, ich weiss dass in der politik viele falsche versprechen gegeben werden, aber man soll nicht übertreiben!
    Du verwechselst das aber: Ein Ziel ist doch kein Versprechen. "Reichtum für alle" ist ganz klar ein Ziel. Und Reichtum kann auch Bildung, mehr Teilhabe sein. Da geht es nicht immer nur um Geld.

    Verarsche ist eher wenn man sagt "Wir werden die Steuern senken", wenn man genau weiß, dass es in der Krise unrealistisch ist. Genau das versprechen aber die anderen.

  4. #54
    Stanislav
    Zitat Zitat von KogaBriga Beitrag anzeigen
    Julia Bonk (die Linke)
    "sexy Sächsin" und Deutschlands jüngste Abgeordnete...
    Wat für ne Bumsboje...

    anschauen und genießen!!!



    das ist genau die von meinem bild

  5. #55

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Stanislav Beitrag anzeigen
    Ich will hier einen ernsten Thread eröffnen. Über das Programm der Linken Partei.

    Ich habe Gefallen an der Partei bekommen.

    Fragen:

    Wie steht die Linke zur Religion ?

    Wie steht die Linke zur freiheitlichen Demokratie ?

    Wie steht die Linke zur europäischen Union ?

    Wie glaubwürdig ist die Linke ?

    Wie steht die Linke zur DDR und UdSSR ?

    Wie einig ist die Partei ?


    Ist die Linke eine demokratisch-sozialistische Partei ?




    Danke für die Antworten im voraus. Ich habe mir das Wahlprogramm auf CD online kostenlos bestellt, dauert aber einige Tage bis es ankommt.
    die linke ist kommunistisch,digger.
    und sollte sie an der macht kommen,wird halb deutschlnd auswandern.
    aber das wäre dir bestimmt egal.
    der kommunismus ist wie die nsdap.

  6. #56
    Stanislav
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    die linke ist kommunistisch,digger.
    und sollte sie an der macht kommen,wird halb deutschlnd auswandern.
    aber das wäre dir bestimmt egal.
    der kommunismus ist wie die nsdap.

    Hat mein Roggenbrot mir heute morgen auch gesagt.

  7. #57

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Stanislav Beitrag anzeigen
    das ist genau die von meinem bild

    schön dein davidsstern,
    stalin hat sie ja lieb gehabt

    Stalins "Endlösung" Das letzte Verbrechen des Diktators richtete sich gegen Juden Kurz vor dem 50. Todestag Stalins haben russische Menschenrechtler bislang unbekannte Listen mit Tausenden Opfern seiner Schreckensherrschaft veröffentlicht. Mehr als 40.000 Namen von Opfern sind jetzt im Internet unter www.memo.ru abrufbar. Eine Liste, die leicht hätte länger ausfallen können, hätte Stalin sein letztes Verbrechen tatsächlich umsetzen können. Denn immer wieder weisen Historiker - wie etwa Arno Lustiger in seinem 1998 erschienenen "Rotbuch. Stalin und die Juden" - darauf hin, dass Stalin eine Art "Endlösung" geplant hatte und diese den Juden nur durch den Tod des Diktators erspart geblieben sei. Und der Historiker Wladimir P. Naumov ist einer der Wenigen, der Einblicke in noch viele unter Verschluss gehaltene Dokumente erhalten hat, die beweisen sollen, dass Listen mit Juden existierten und Deportationen diskutiert worden waren. Hysterische Pogromstimmung

    Auch der russische Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenizyn greift in seinem letzten großen Werk das heikle Thema der Juden in Russland auf. Denn die Wahrheit über unsere gemeinsame Vergangenheit zu erfahren, sei für Juden wie für Russen moralisch wichtig, schreibt er in "Zweihundert Jahre gemeinsam" - und führt auch die mehr oder weniger offen antisemitischen Kampagnen gegen die "Kosmopoliten" an, wie die Juden diffamiert wurden.

    Vor allem an seinem Kapf gegen die jüdischen Ärzte wird der blinde Antisemitismus Stalins, den er ähnlich wie Hitler funktionalisieren wollte, deutlich. Denn am 13. Januar 1953 erschien in der "Prawda" ein anonymer Leitartikel, der aus der Feder des Despoten stammte. 28 Ärzten wurde Landesverrat vorgeworfen, Folter und Hinrichtung drohten. Die Hetzschrift gegen diese jüdischen Mediziner mit dem Titel "Schreckliche Spione und Verbrecher hinter der Professorenmaske" löste im Land eine hysterische Pogromstimmung aus. Und die, so die Vermutung vieler Geschichtswissenschaftler, wollte sich Stalin zunutze machen. Zu ihrem eigenen Schutz wären die Juden in schon errichtete Straflager deportiert worden. Und ein großer Teil von ihnen hätte - Kälte und Hunger waren schon ins Kalkül gezogen - die Lager niemals erreichen sollen. Stalins Verbrechen sind zahllos - und eines ist glücklicherweise Vernichtungsfantasie geblieben.


    3sat.online

  8. #58

    Registriert seit
    04.05.2009
    Beiträge
    13.681
    Zitat Zitat von Stanislav Beitrag anzeigen
    Hat mein Roggenbrot mir heute morgen auch gesagt.
    küss deinen diktator .schwuchtel

  9. #59
    Stanislav
    stalin

  10. #60

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Roberto Beitrag anzeigen
    schön dein davidsstern,
    stalin hat sie ja lieb gehabt

    Stalins "Endlösung" Das letzte Verbrechen des Diktators richtete sich gegen Juden Kurz vor dem 50. Todestag Stalins haben russische Menschenrechtler bislang unbekannte Listen mit Tausenden Opfern seiner Schreckensherrschaft veröffentlicht. Mehr als 40.000 Namen von Opfern sind jetzt im Internet unter www.memo.ru abrufbar. Eine Liste, die leicht hätte länger ausfallen können, hätte Stalin sein letztes Verbrechen tatsächlich umsetzen können. Denn immer wieder weisen Historiker - wie etwa Arno Lustiger in seinem 1998 erschienenen "Rotbuch. Stalin und die Juden" - darauf hin, dass Stalin eine Art "Endlösung" geplant hatte und diese den Juden nur durch den Tod des Diktators erspart geblieben sei. Und der Historiker Wladimir P. Naumov ist einer der Wenigen, der Einblicke in noch viele unter Verschluss gehaltene Dokumente erhalten hat, die beweisen sollen, dass Listen mit Juden existierten und Deportationen diskutiert worden waren. Hysterische Pogromstimmung

    Auch der russische Literaturnobelpreisträger Alexander Solschenizyn greift in seinem letzten großen Werk das heikle Thema der Juden in Russland auf. Denn die Wahrheit über unsere gemeinsame Vergangenheit zu erfahren, sei für Juden wie für Russen moralisch wichtig, schreibt er in "Zweihundert Jahre gemeinsam" - und führt auch die mehr oder weniger offen antisemitischen Kampagnen gegen die "Kosmopoliten" an, wie die Juden diffamiert wurden.

    Vor allem an seinem Kapf gegen die jüdischen Ärzte wird der blinde Antisemitismus Stalins, den er ähnlich wie Hitler funktionalisieren wollte, deutlich. Denn am 13. Januar 1953 erschien in der "Prawda" ein anonymer Leitartikel, der aus der Feder des Despoten stammte. 28 Ärzten wurde Landesverrat vorgeworfen, Folter und Hinrichtung drohten. Die Hetzschrift gegen diese jüdischen Mediziner mit dem Titel "Schreckliche Spione und Verbrecher hinter der Professorenmaske" löste im Land eine hysterische Pogromstimmung aus. Und die, so die Vermutung vieler Geschichtswissenschaftler, wollte sich Stalin zunutze machen. Zu ihrem eigenen Schutz wären die Juden in schon errichtete Straflager deportiert worden. Und ein großer Teil von ihnen hätte - Kälte und Hunger waren schon ins Kalkül gezogen - die Lager niemals erreichen sollen. Stalins Verbrechen sind zahllos - und eines ist glücklicherweise Vernichtungsfantasie geblieben.


    3sat.online
    Lustig, wenn ihr Idioten immer Kommunismus/Sozialismus mit Stalin gleichsetzt. Ist so, als ob man den ganzen Westen mit Hitler auf eine Stufe setzt, ohne jegliche Logik

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Parteiprogramm der LINKE
    Von -Troy- im Forum Politik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 06.01.2016, 04:51
  2. Linke Gewalt
    Von Vukovarac im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 224
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 21:29
  3. Linke Lachnummer
    Von Vukovarac im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.02.2012, 15:21
  4. Grüne und Linke für Atomkernschmelze???
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 23:09
  5. Linke und Jesus
    Von Arvanitis im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 23:00