BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Linke in der Türkei und auf der Welt

Erstellt von Toruko-jin, 01.09.2016, 02:38 Uhr · 40 Antworten · 1.273 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Beylik

    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    767
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Also, die meisten unserer Linke schmeißen keine Steine, sondern diskutieren über Revolutionen, rauchen, trinken Kaffee und einmal im Monat rufen sie Parolen auf der Straße. Einige andere fackeln Mülltonnen ab, schmeißen Steine, werfen Molotov auf die Polizisten, und manchmal (eher selten, aber es ist nicht so, dass es ist in den letzten Jahren gar nicht passiert ist) schießen und töten sie. In der letzten Zeit aber, einige von selbst genannten Linken werden auch Ministeren und regieren Griechenland.

    Wenn man alle diese Leute als Einheit sieht, zeugt das eher davon, dass man dafür kein tiefes Verständnis hat. Und ich sehe keinen Grund dafür, dass in der Türkei etwas grundsätzlich anders wäre. Die "Linke" besteht nicht aus Menschen, sondern vor allem aus Ideen. Sie ist heute ziemlich überall dekadent, das ist aber weil die Gesellschaft im Allgemeinen dekadent ist.
    Wie schon gesagt, bei uns ist das anders, deshalb kannst du sie nicht miteinander vergleichen. Du kennst die Türkische Linke dann nicht gut genug.

  2. #22
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    18.187
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich vergleiche sie nicht mit der europäischen Linke (diese interessiert mich wenig), sondern mit der griechischen - oder der globalen.

    Dass es Selbstmordattentäter gibt, heißt nicht viel. Es ist nur ein bestimmtes Kampfmittel. Und ich bin ziemlich sicher, dass die meisten linken Gruppen diese nicht benutzen.
    Diese Leute zerstören aber die Linke. In Deutschland wird die Linke heute noch mit viel finanzieller Power überwacht, weil damals die RAF ordentlich wütete. Und auch die Griechen sind harmlos gegen die türkischen Linken und deren Mittel, auch wenn es normalere gibt. Während es in Griechenland eine linke Tendenz in der Gesellschaft gibt, ist in der Türkei alles Linke eher verhasst, aufgrund der Erfahrungen und weil die Linke einen sehr dogmatischen und egoistischen Kampf führt dort.

  3. #23
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.942
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich vergleiche sie nicht mit der europäischen Linke (diese interessiert mich wenig), sondern mit der griechischen - oder die globalen.

    Dass es Selbstmordattentäter gibt, heißt nicht viel. Es ist nur ein bestimmtes Kampfmittel. Und ich bin ziemlich sicher, dass die meisten linken Gruppen diese nicht benutzen.
    Weiß nicht was ich trauriger finden soll. Das du versuchst es mit harmlosen Europäischen Griechen zu vergleichen. Oder es tatsächlich legitimierst als Kampfmittel gegen den Staat.

    Der letzte Linke-Selbstmordanschlag ergeignete sich in Bursa (TAK) > Marxisten. Die Frau sprengte sich vor einer Moschee in die Luft in der Hoffnung zahlreiche Passanten mitzunehmen.

    Der von Beylik gepostete DHKP-C Type sprengte sich nachdem er den Anwalt (unschuldig) erschossen hatte, einfach in die Luft.

    Die PKK begeht selbst häufig vor allem erst in den letzten Tagen verzweifelt Selbstmordanschläge auf Polizeibüros im Südosten.

    Bewaffneter Kampf auf offener Straße in Istanbul ist immer gegeben mit Linken. Häufig sind Polizisten das Ziel aber auch Geschäfte und Passanten. Das sind keine Aktivisten, es sind einfach Individuen die Menschen terrorisieren. Links in Europa selbst in Griechenland ist nicht mit Links in der Türkei zu vergleichen. Selbst vor Erdogan, haben sich diese Gruppen sogar untereinander bekriegt.

    Repressiv würde ich es auch nicht nennen, denn sie haben sogar Geschäfte wo sie ihren Schwachsinn offen anbieten. In Tunceli stellen sie sogar den Bürgermeister (Belediye Baskan).

    Sie verbreiten einfach nur Angst und Terror. In einer Diktatur würde es solche Menschen nicht geben.

  4. #24

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Weiß nicht was ich trauriger finden soll. Das du versuchst es mit harmlosen Europäischen Griechen zu vergleichen. Oder es tatsächlich legitimierst als Kampfmittel gegen den Staat.

    Der letzte Linke-Selbstmordanschlag ergeignete sich in Bursa (TAK) > Marxisten. Die Frau sprengte sich vor einer Moschee in die Luft in der Hoffnung zahlreiche Passanten mitzunehmen.

    Der von Beylik gepostete DHKP-C Type sprengte sich nachdem er den Anwalt (unschuldig) erschossen hatte, einfach in die Luft.

    Die PKK begeht selbst häufig vor allem erst in den letzten Tagen verzweifelt Selbstmordanschläge auf Polizeibüros im Südosten.

    Bewaffneter Kampf auf offener Straße in Istanbul ist immer gegeben mit Linken. Häufig sind Polizisten das Ziel aber auch Geschäfte und Passanten. Das sind keine Aktivisten, es sind einfach Individuen die Menschen terrorisieren. Links in Europa selbst in Griechenland ist nicht mit Links in der Türkei zu vergleichen. Selbst vor Erdogan, haben sich diese Gruppen sogar untereinander bekriegt.

    Repressiv würde ich es auch nicht nennen, denn sie haben sogar Geschäfte wo sie ihren Schwachsinn offen anbieten. In Tunceli stellen sie sogar den Bürgermeister (Belediye Baskan).

    Sie verbreiten einfach nur Angst und Terror. In einer Diktatur würde es solche Menschen nicht geben.
    Linke terroristische Gruppen in der Türkei und Griechenland sind gerade durch Diktaturen oder durch diktatur-ähnliche Strukturen entstanden. Das ist meine Meinung, die ich von der türkischen oder griechischen Geschichte gekriegt habe.

    Ob PKK als linke oder eher nationalistische Gruppe zu sehen ist, ist diskutabel.

    Die meisten Beispiele, die ihr hier erwähnt als angebliche Unterschiede der türkischen Linke, gibt es oder gab es auch bei der griechischen, wenn auch weniger verbreitet. Geschäfte attackieren (und dabei auch die Angestellten da töten), weil sie in Streiktagen arbeiteten, Molotovs schmeißen, Ermordungen von Politiker oder Polizisten, sich einander bekriegen - das alles kennen wir oder kannten wir schon. Nur linke Selbstmordanschläge gab es bisher in GR nicht, wie gesagt aber, das ist nur ein bestimmtes Kampfmittel, heißt nicht unbedingt viel.

    Ansonsten aber, solche Dinge gibt es auch außerhalb der Türkei und Griechenland. Hier ein Beispiel:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sendero_Luminoso

    Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, warum die türkishe Linke so eine globale Ausnahme sein sollte.

    Das man das alles erwähnt, ist aber nicht so wichtig, wie gesagt. Die Linke ist nicht diese Gruppierungen oder irgendwelche Menschen. Die Linke ist Ideen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Diese Leute zerstören aber die Linke. In Deutschland wird die Linke heute noch mit viel finanzieller Power überwacht, weil damals die RAF ordentlich wütete. Und auch die Griechen sind harmlos gegen die türkischen Linken und deren Mittel, auch wenn es normalere gibt. Während es in Griechenland eine linke Tendenz in der Gesellschaft gibt, ist in der Türkei alles Linke eher verhasst, aufgrund der Erfahrungen und weil die Linke einen sehr dogmatischen und egoistischen Kampf führt dort.
    Mit der linken Tendenz in der gr. Gesellschaft ist mehr oder weniger vorbei, meiner Meinung nach - und aus ziemlich anderen Gründen. Nicht vergessen aber, dass diese auch durch einen bewaffneten linken Kampf überhaupt entstanden war, der auch Unschuldigen das Leben gekostet, und auch Hass gegenüber die griechische Linke verursacht hatte.

    Über den Dogmatismus und Egoismus der Linken könnten wir tagelang sprechen. Auch darüber, ob solche Leute die Linke zerstören - die Linke kann sich in mehreren Arten und Weisen zerstören (wieder wäre GR hier ein gutes Beispiel). Mir ging es um den allgemeinen Antikommunismus, den ich in diesen Thread erkannt habe.

    - - - Aktualisiert - - -

    Dieses Thema ist sehr groß und man kann sehr lang darüber diskutieren. Ich versuche das so kurz wie möglich auszudrücken, weil das meiner Meinung nach nicht zu diesem Thread gehört, so wird es aber nicht sehr verständlich. Wir sollten lieber einen anderen Thread gerade für diesen Zweck eröffnen.

  5. #25
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    20.991
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Linke terroristische Gruppen in der Türkei und Griechenland sind gerade durch Diktaturen oder durch diktatur-ähnliche Strukturen entstanden. Das ist meine Meinung, die ich von der türkischen oder griechischen Geschichte gekriegt habe.

    Ob PKK als linke oder eher nationalistische Gruppe zu sehen ist, ist diskutabel.

    Die meisten Beispiele, die ihr hier erwähnt als angebliche Unterschiede der türkischen Linke, gibt es oder gab es auch bei der griechischen, wenn auch weniger verbreitet. Geschäfte attackieren (und dabei auch die Angestellten da töten), weil sie in Streiktagen arbeiteten, Molotovs schmeißen, Ermordungen von Politiker oder Polizisten, sich einander bekriegen - das alles kennen wir oder kannten wir schon. Nur linke Selbstmordanschläge gab es bisher in GR nicht, wie gesagt aber, das ist nur ein bestimmtes Kampfmittel, heißt nicht unbedingt viel.

    Ansonsten aber, solche Dinge gibt es auch außerhalb der Türkei und Griechenland. Hier ein Beispiel:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sendero_Luminoso

    Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, warum die türkishe Linke so eine globale Ausnahme sein sollte.

    Das man das alles erwähnt, ist aber nicht so wichtig, wie gesagt. Die Linke ist nicht diese Gruppierungen oder irgendwelche Menschen. Die Linke ist Ideen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Mit der linken Tendenz in der gr. Gesellschaft ist mehr oder weniger vorbei, meiner Meinung nach - und aus ziemlich anderen Gründen. Nicht vergessen aber, dass diese auch durch einen bewaffneten linken Kampf überhaupt entstanden war, der auch Unschuldigen das Leben gekostet, und auch Hass gegenüber die griechische Linke verursacht hatte.

    Über den Dogmatismus und Egoismus der Linken könnten wir tagelang sprechen. Auch darüber, ob solche Leute die Linke zerstören - die Linke kann sich in mehreren Arten und Weisen zerstören (wieder wäre GR hier ein gutes Beispiel). Mir ging es um den allgemeinen Antikommunismus, den ich in diesen Thread erkannt habe.

    Zum Festgedrückten fände ich es besser, wenn Du wenigstens den Zusatz "von Vollidioten" dazuschreiben würdest. Irgendwie, dass nur mit dem Satz, das ist nur ein bestimmtes Kampfmittel hat einen fahlen Beigeschmack......


    klinkt so irgendwie nach Legitimierung.


    Bei mir kommt der Antikommunismus eher daher, wie Du schon erwähnt hast....das mit was sie so in Griechenland fabriziert haben im Bürgerkrieg z.B.


    aber auch, dass es eine nette Idee ist, die nicht mit dem Menschen durchführbar ist.



    Es ist die Natur des Menschen, die das verhindert......



    Als bestes Beispiel kannst Du sämtliche schon geschehene Dinge heranziehen......



    Dann leben halt nicht 10000 Schwerkapitalisten in saus und braus sondern halt 10000 Funktionäre.......



    Die Natur des Menschen biegt aber auch jede Idee des selbigen zurecht.



    Siehe EU.........zack ist die Natur des Menschen wieder da......keine zwei Generationen.....



    Olympiadeidee.......flutsch ist wieder die Natur des Menschen zur stelle.


    Kommunismus ist da nix anderes



    Ich würd auch lieber kollektiv Sirtaki tanzen und teller schmeissen.......nur kommt dann wieder die Natur des Menschen zu mir und verlangt Geld für die Teller.



    Und bevor mich einer missversteht......auch bei mir kommt manchmal diese Natur durch....ich schliess mich da nicht aus.....

  6. #26

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.559
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Zum Festgedrückten fände ich es besser, wenn Du wenigstens den Zusatz "von Vollidioten" dazuschreiben würdest. Irgendwie, dass nur mit dem Satz, das ist nur ein bestimmtes Kampfmittel hat einen fahlen Beigeschmack......


    klinkt so irgendwie nach Legitimierung.
    Also, ich wollte keine moralische Bewertung davon machen, weil damit auch eine neue Diskussion anfangen würde (was überhaupt ein legitimes Kampfmittel ist, und unter welchen Bedingungen).

    Bei mir kommt der Antikommunismus eher daher, wie Du schon erwähnt hast....das mit was sie so in Griechenland fabriziert haben im Bürgerkrieg z.B.


    aber auch, dass es eine nette Idee ist, die nicht mit dem Menschen durchführbar ist.



    Es ist die Natur des Menschen, die das verhindert......



    Als bestes Beispiel kannst Du sämtliche schon geschehene Dinge heranziehen......



    Dann leben halt nicht 10000 Schwerkapitalisten in saus und braus sondern halt 10000 Funktionäre.......



    Die Natur des Menschen biegt aber auch jede Idee des selbigen zurecht.



    Siehe EU.........zack ist die Natur des Menschen wieder da......keine zwei Generationen.....



    Olympiadeidee.......flutsch ist wieder die Natur des Menschen zur stelle.


    Kommunismus ist da nix anderes



    Ich würd auch lieber kollektiv Sirtaki tanzen und teller schmeissen.......nur kommt dann wieder die Natur des Menschen zu mir und verlangt Geld für die Teller.



    Und bevor mich einer missversteht......auch bei mir kommt manchmal diese Natur durch....ich schliess mich da nicht aus.....
    Du hast vielleicht in vieles davon Recht. Mir ging es aber jetzt nicht so viel darum, ob Kommunismus oder welche andere linke Ideologien (die Linke als Idee geht auf die Französische Revolution zurück, so weit ich weiß) wirklich durchführbar sind, sondern was man allein durch die Existenz von diesen Ideen erreicht hat.

  7. #27
    Avatar von Beylik

    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    767
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    ...
    Solche dinge wie sie bei uns aktuell geschehen, kennt man von europäischen Linken nicht. Bei uns werfen sie Handgranaten auf fahrende Polizeiwagen, wo gibt es solche Bilder in Europa?
    Diese Antifa pisser mit Bierflasche in der Hand und gelbe Zähne sind ein scheiß dagegen.

  8. #28

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.637
    Die ASALA und auch die PKK wurde nicht in der Türkei gegründet.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Beylik Beitrag anzeigen
    Solche dinge wie sie bei uns aktuell geschehen, kennt man von europäischen Linken nicht. Bei uns werfen sie Handgranaten auf fahrende Polizeiwagen, wo gibt es solche Bilder in Europa?
    Diese Antifa pisser mit Bierflasche in der Hand und gelbe Zähne sind ein scheiß dagegen.
    Gab es in Europa auch. Feuer gegen die Polizei und Politiker. Die RAF wurde vom Staat bekämpft und alle waren d'accord.

  9. #29
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.420
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    In der Türkei gibt es linke Selbstmordattentäter, die sind wirklich mit nichts in der europäischen Linke zu vergleichen. Soweit ich weiß sind das die Marxisten, zumindest eine Gruppierung, die sich darauf beruft.
    Paradoxerweise haben sie sich Imperative wie, Freiheit, Gleichheit, Demokratie, Menschenwürde und ähnlichen Schnickschnack auf die Fahnen geschrieben. Schwanz!

  10. #30
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.942
    Die meisten Beispiele, die ihr hier erwähnt als angebliche Unterschiede der türkischen Linke, gibt es oder gab es auch bei der griechischen, wenn auch weniger verbreitet. Geschäfte attackieren (und dabei auch die Angestellten da töten), weil sie in Streiktagen arbeiteten, Molotovs schmeißen, Ermordungen von Politiker oder Polizisten, sich einander bekriegen -
    Du zählst die Taten selbst auf und versucht sie gleichzeitig zu legitimieren. Wobei auch andere Politiker die einen wesentliche liberaleren Kurs oder eben den konservativ-islamischen am Beispiel der AKP gehen wesentlich erfolgreicher sind und anstatt die Massen in einen Angstzustand zu versetzen ernsthaft versuchen zu helfen. Zumindest noch in der Anfangsphase. Davon profitieren selbst diese "Linksfaschisten" die, die Ressourcen die ein Staat in diesem Falle die Türkei ihm gibt gegen den Staat anwedet. Erklärt wird es dann mit dem antiamerikanismus, faschismus, marxismus oder anderer -ismen ist. Völlig stupide...

    Auch die AKP ist ein Produkt vergangener Millitärdiktaturen in der Türkei. Falsch ist es vor allem zu verschweigen das diese "Epoche" eben nur "Linke" traf oder "Kurden" wobei doch eher die gesamte Gesellschaft von Resignation, Stagnation und sich in einer allgemeinen Depression befand. Auch "wir" haben unter solch einer Diktatur gelitten. Um mit "mir" jetzt meine Familie in der Türkei zu erwähnen, die völlig "liberal" war. Ja, viele sogar Kemalisten. Auch die waren davon schwer betroffen. Mein Onkel erinnert sich noch prächtig an die Zeiten, wo man Schlange stehend vor dem Bäcker warten musste. Wurde aus denen "Linke"? Nein!

    Die Linke in der Türkei ist in erster Linie ein so großes Problem. Weil, sie aus Europa massig unterstützt wird. Die HDP hat erst vor einigen Jahren angefangen Deutsche Landtagspolitiker oder einfach nur Menschen die einen einfachen Sekunderabschluss-I besitzen, für sich anzuwerben. Dann im Parlament die Strukturen missachten indem sie in einer Fremden Sprache den "Eid" falsch aufsagen. Wäre in Europa ein völliges "No Go". Jedoch würde man dann berichten:"Türkisches Parlament diskreditiert HDP-Abgeordnete." Gastbeiträge bei Özgür Gündem oder sonstigen Linksfaschistischen Zeitschriften stammt meist aus Deutschland lebenden Türken oder LINKEN, die nochmal kräftig die Souveränität und die Integrität eines Staates angreifen indem sie eine komplette Region "Kurdistan" nennen. Auch viele HDP Abgeordnete aber auch Linke-Autoren aus der Türkei die Verbindungen zur DHKP-C, MLKP, TKP etc. haben schrieben und schreiben weiterhin Gastbeiträge für den Spiegel, Sueddeutsche oder sonstige Gazetten. Dabei sind das alles "Terroristen".

    Linksfaschismus ist ein Problem der Türkei die absolut gleichzusetzen ist mit Terrorismus. Denn LINKE Gewalt, kennen die Türken nur zugut um zu wissen das diese Art der Politik niemals funktioniert. Vor allem nicht unter einem fremden Banner.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. West-Nil-Virus wütet in der Türkei und Griechenland
    Von EnverPasha im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.09.2010, 19:13
  2. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 20:38
  3. Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 01.02.2009, 18:36
  4. flaage der türkei und flaage konstantinopels
    Von Lakedaemon im Forum Rakija
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.01.2009, 14:23
  5. Deutsche in Deutschland und auf der ganzen Welt
    Von Albanesi2 im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 18:44