BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

links, rechts, bürgerlich,…

Erstellt von Jezersko, 19.11.2013, 16:11 Uhr · 35 Antworten · 1.443 Aufrufe

  1. #1
    Jezersko

    links, rechts, bürgerlich,…

    Um eine Diskussion, die ich gestern mit einem anderen User hatte, weiter zu führen, und dabei beim anderen Thread nicht vom Thema ab zu lenken, eröffne ich diesen Thread.

    Es geht um die politische Gesinnung.

    Wie oft stempelt man nicht vorschnell bestimmte Personen, Ansichten oder Aussagen mit Prädikaten wie „links“, „rechts“, „bürgerlich“,… zumeist auch noch mit dem Zusatz „Extremist“ ab, ohne sich deren eigentlichen Bedeutung bewusst zu sein?

    Auf die Frage, was den genau darunter zu verstehen ist, folgt entweder Schweigen oder eine falsche Antwort.

    Gerade bei „rechter“ Gesinnung wird schon fast reflexartig die Nazikeule geschwungen. Eher ist es so:


    Als „politische Rechte“ wird ein Teil des politischen Spektrums bezeichnet. In einer Studie von Norberto Bobbio http://www.zeit.de/2004/04/Bobbio/seite-1 die in den Sozialwissenschaften bis heute rezipiert wird, differenziert Bobbio nicht nur eine politische Rechte von einer politischen Linken anhand des Kriteriums Gleichheit, sondern auch zwischen extrem und gemäßigt anhand des Kriteriums Freiheit.

    Demnach geht die politische Rechte von einer Verschiedenheit der Menschen aus und befürwortet oder akzeptiert daher eine gesellschaftliche Hierarchie. Ungleichheit wird deshalb von der politischen Rechten als „unausweichlich“, „natürlich“, „normal“ und „wünschenswert“ betrachtet. Hier ist zu unterscheiden zwischen der klassischen Rechten, welche die Ungleichheit durch Erbfolge und Familientradition gerechtfertigt sieht, und der liberalen Rechten, welche Ungleichheit nur dann für gerechtfertigt hält, wenn sie das Resultat eines fairen Wettbewerbs ist. Rechte Politik kann sich sowohl auf die gesellschaftspolitische als auch auf die wirtschaftspolitische Ebene beziehen.

    Auch wenn diese Strömungen mitunter weit voneinander entfernt sind, eint sie allesamt die Ablehnung einer aktiv emanzipatorischen Gesellschaftsveränderung auf politischem Wege, wie sie von den verschiedenen Strömungen des linken Spektrums angestrebt wird. Politische Rechte wollen die traditionelle gesellschaftliche Ordnung sowie deren Werte und Normen nicht grundlegend verändern (konservative Rechte), in einen früheren Zustand zurücksetzen (reaktionäre Rechte) oder grundlegend erneuern (revolutionäre Rechte).
    Quelle: J. E. Goldthorpe. An Introduction to Sociology. Cambridge, England


    Unter der politischen Linken werden relativ breit gefächerte weltanschauliche Strömungen des politischen Spektrums verstanden. Die mitunter weit voneinander entfernten Strömungen der politischen Linken eint dabei, dass sie von einer Gleichheit der Menschen ausgehen.


    Mit linker Politik werden sehr unterschiedliche Umsetzungsversuche jener ideologischen Ansätze bezeichnet, welche die Aufhebung von Ungleichheit und als Unterdrückung begriffenen Sozialstrukturen, zugunsten der wirtschaftlich oder gesellschaftlich Benachteiligten, zum Ziel haben.

    So gesehen sind also „links“ oder „rechts“ zwar grundsätzlich verschiedene Ansätze für gesellschaftliche Ordnung, die jedoch beide für sich ihre Berechtigung haben, und ursprünglich keineswegs negativ behaftet waren.
    Von der "Mitte" in all ihren Abstufungen will ich jetzt hier nicht reden, da ziemlich klar ist, wofür diese steht. Konsens, Kompromiß, und Mainstream.


    Wodurch wurden "Linke" und "Rechte" aus Eurer Sicht im Laufe der Zeit dennoch negativ wahrgenommene Werte?

    Zusatzfrage: Wo würdet Ihr Euch nach obenstehender Definition einreihen?

  2. #2

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Gutmenschen sind die schlimmsten Rassisten, isso.

  3. #3
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Aha.

  4. #4

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Aha.
    Haste schonmal nem Gutmenschen widersprochen? Du bist selber einer ne?

  5. #5
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Kommt darauf an, was Du unter Gutmensch verstehst.

  6. #6
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Ich bin nicht damit einverstanden, dass Linke wie du sagtest von einer "Gleichheit" der Menschen ausgehen. Natürlich sind nicht alle Menschen gleich. Ein Linker kämpft für eine Gesellschaft in der alle Menschen gleiche Chancen und Möglichkeiten zur persönlichen und wirtschaftlichen Entfaltung bekommen, eher so würde ich es definieren.

    Heraclius

  7. #7

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Gerade bei „rechter“ Gesinnung wird schon fast reflexartig die Nazikeule geschwungen.
    Das ist vielleicht in Länder wie Deutschland so. In meinem Land ist das Wort "rechts" nicht besonders negativ behaftet. Ich würde schätzen, 50% oder mehr der an Politik interessierte Bevölkerung sich selbst als rechts sieht. Wobei das bei uns in erster Linie mit Familientradition zu tun hat, die eigentlichen politischen Ideen sind zweitrangig.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht damit einverstanden, dass Linke wie du sagtest von einer "Gleichheit" der Menschen ausgehen. Natürlich sind nicht alle Menschen gleich. Ein Linker kämpft für eine Gesellschaft in der alle Menschen gleiche Chancen und Möglichkeiten zur persönlichen und wirtschaftlichen Entfaltung bekommen, eher so würde ich es definieren.

    Heraclius
    Also, ich finde das Wort "gleichwertig" passender als "gleich", um die linke Ideologie zu definieren.

  8. #8
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Du kannst die Richtungen nicht weltweit einheitlich gleichsetzen, was bei den Griechen als rechts in Ordnung ist, würde man in Deutschland noch zum bürgerlichen Lager dazu-zählen, alles rechter davon ist schon im Sumpf, dabei musst du noch nicht mal ein Nazi sein, um vom Gedankengut unangebracht zu sein (siehe AvD). Dich persönlich sehe ich weiter rechts als das klassische "bürgerliche" Lager.

    Mich selbst zähle ich zu den rechtem Flügel Linken/Sozialdemokratie :P

  9. #9
    Jezersko
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht damit einverstanden, dass Linke wie du sagtest von einer "Gleichheit" der Menschen ausgehen. Natürlich sind nicht alle Menschen gleich. Ein Linker kämpft für eine Gesellschaft in der alle Menschen gleiche Chancen und Möglichkeiten zur persönlichen und wirtschaftlichen Entfaltung bekommen, eher so würde ich es definieren.

    Heraclius
    Dann sehe ich Dich eher "rechts". Ich nicht weiter schlimm. Ich habe ja geschrieben, dass BEIDES seine Berechtigung hat!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Du kannst die Richtungen nicht weltweit einheitlich gleichsetzen, was bei den Griechen als rechts in Ordnung ist, würde man in Deutschland noch zum bürgerlichen Lager dazu-zählen, alles rechter davon ist schon im Sumpf, dabei musst du noch nicht mal ein Nazi sein, um vom Gedankengut unangebracht zu sein (siehe AvD). Dich persönlich sehe ich weiter rechts als das klassische "bürgerliche" Lager.

    Mich selbst zähle ich zu den rechtem Flügel Linken/Sozialdemokratie :P
    Stimmt. Diese Differenzierung in Links/Mitte/Rechts ist ja in erster Linie europäisch. Im Anglo-amerikanischen Raum ist eher die Rede von Liberal/Konservativ/Republikanisch/Demokratisch. Im Grunde sind es aber nur adere Bezeichungen ähnliche Ideologien.

    Wo Du mich siehst, ist Deine Wahrnehmung. Wo du Dich selber siehst ist die Frage. Ich verlange keinesfalls, dass Du dies hier wieder gibst! Es ist einzig DEINE Sache. Vergiss nicht: Alles was Du jemals im Internet schreibst, bleibt auf Dauer geschrieben! Das Internet vergisst NIE!

  10. #10
    Avatar von Allissa

    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    44.232
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Dann sehe ich Dich eher "rechts". Ich nicht weiter schlimm. Ich habe ja geschrieben, dass BEIDES seine Berechtigung hat!

    - - - Aktualisiert - - -



    Stimmt. Diese Differenzierung in Links/Mitte/Rechts ist ja in erster Linie europäisch. Im Anglo-amerikanischen Raum ist eher die Rede von Liberal/Konservativ/Republikanisch/Demokratisch. Im Grunde sind es aber nur adere Bezeichungen ähnliche Ideologien.

    Wo Du mich siehst, ist Deine Wahrnehmung. Wo du Dich selber siehst ist die Frage. Ich verlange keinesfalls, dass Du dies hier wieder gibst! Es ist einzig DEINE Sache. Vergiss nicht: Alles was Du jemals im Internet schreibst, bleibt auf Dauer geschrieben! Das Internet vergisst NIE!
    gibt dir das nicht zu denken das so viele hier im forum dich genauso sehen wie dissention ?


Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Links wie rechts extrem demokratiefeindlich
    Von Vukovarac im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 222
    Letzter Beitrag: 07.03.2017, 14:33
  2. Ehering-Rechts oder Links
    Von Sandzi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 20:19
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.02.2013, 22:12
  4. Rechts oder Links?
    Von SpiderHengzt im Forum Rakija
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 02.03.2010, 16:08
  5. Der Ursprung von links und rechts
    Von Sousuke-Sagara im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 23:47