BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34

Die Lüge vom humanitären Krieg

Erstellt von Yunan, 07.09.2011, 23:27 Uhr · 33 Antworten · 2.087 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    ein Brite namens "Tarik Ali"? da ist die Objektivität des Artikels 100% gesichert.
    ein Deutscher Namens Mesut Özil der noch Tore schiesst ist doch auch korrekt?! Oder?

  2. #22
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich sehe da nichts von Verschwörungstheorien. Wenn du wartest bis die USA ihre Verbrechen zugeben um Fakten zu haben, dann wartest du bis in dein viertes Leben.
    Immer wenn die Menschen anfangen ihr Gehirn einzuschalten, wird ihnen eine Verschwörungstheorie angelastet.

  3. #23

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Immer wenn die Menschen anfangen ihr Gehirn einzuschalten, wird ihnen eine Verschwörungstheorie angelastet.
    Es kommt auch darauf an, wie man sein Gehirn verwendet.
    Ob man überhaupt fähig ist unabhängig logisch bzw. rational zu denken und nicht ideologisch verblendet vereinfacht zu denken.
    Indem man einfach Dinge behauptet und irgendwelche Zufälle und Fakten aufzählt, diese irgendwie miteinander verbindet, um daraus dann eine Theorie zu machen bzw. generell irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen, das ist nämlich ideologisch verblendet vereinfacht gedacht.
    Erst Recht wenn jene Fakten, die gegen die Theorie und die Schlussfolgerungen sprechen weggelassen bzw. gar nicht beachtet werden.
    Genau das tuen nämlich Verschwörungstheoretiker.

  4. #24
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Es kommt auch darauf an, wie man sein Gehirn verwendet.
    Ob man überhaupt fähig ist unabhängig logisch bzw. rational zu denken und nicht ideologisch verblendet vereinfacht zu denken.
    Indem man einfach Dinge behauptet und irgendwelche Zufälle und Fakten aufzählt, diese irgendwie miteinander verbindet, um daraus dann eine Theorie zu machen bzw. generell irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen, das ist nämlich ideologisch verblendet vereinfacht gedacht.
    Erst Recht wenn jene Fakten, die gegen die Theorie und die Schlussfolgerungen sprechen weggelassen bzw. gar nicht beachtet werden.
    Genau das tuen nämlich Verschwörungstheoretiker.
    Hast du mal gelesen was du da schreibst?

    Du hast bei deinem komischen Text aber vergessen, dass es immer darauf ankommt, von wem der Artikel ist. Kommt es von der LINKEN seite, oder ist der Journalist wie in diesem Fall ein "Araber", dann ist es natürlich eine Verschwörung.
    Schreibt aber ein von Merkel finanziertes Blatt etwas, dann gibts nix dran zu rütteln. Wah

    Wer sagt eigentlich was wahr ist und was nicht. Die aktuelle Regierung?

  5. #25

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    Hast du mal gelesen was du da schreibst?

    Du hast bei deinem komischen Text aber vergessen, dass es immer darauf ankommt, von wem der Artikel ist. Kommt es von der LINKEN seite, oder ist der Journalist wie in diesem Fall ein "Araber", dann ist es natürlich eine Verschwörung.
    Schreibt aber ein von Merkel finanziertes Blatt etwas, dann gibts nix dran zu rütteln. Wah

    Wer sagt eigentlich was wahr ist und was nicht. Die aktuelle Regierung?
    Lol ich schaue mir immer an von wem die Artikel sind und wo sie abgedruckt werden usw.
    Außerdem ich habe gelernt selbst zu denken und meine eigene Meinung zu bilden, aber nur weil ich Dir nicht zustimme, bin ich in deinen Augen ein von den Medien manipuliertes Wesen ohne eigene Meinung bzw. nicht fähig sich seine eigene Meinung zu bilden nur weil ich allgemein jetzt was zum Thema Verschwörungstheorien und auf deinen Post dazu speziell geantwortet habe.

  6. #26
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Lol ich schaue mir immer an von wem die Artikel sind und wo sie abgedruckt werden usw.
    Außerdem ich habe gelernt selbst zu denken und meine eigene Meinung zu bilden, aber nur weil ich Dir nicht zustimme, bin ich in deinen Augen ein von den Medien manipuliertes Wesen ohne eigene Meinung bzw. fähig zu sein sich seine eigene Meinung zu bilden nur weil ich allgemein jetzt was zum Thema Verschwörungstheorien und auf deinen Post dazu speziell geantwortet habe.
    ohne Worte

  7. #27

    Registriert seit
    01.09.2011
    Beiträge
    99
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    2. Teil: Die Tötung Bin Ladens zeigt die Entwertung politischer Kultur

    Nichts zeigt die Entwertung der politischen Kultur so gut wie die Tötung Osama Bin Ladens in Abbottabad. Er hätte gefangen genommen und vor Gericht gestellt werden können, aber das war wohl nie beabsichtigt. Die liberale Stimmung wurde durch die Sprechchöre in New York wiedergegeben:

    "U-S-A. U-S-A. Obama got Osama. Obama got Osama. You can't beat us (clap-clap-clap-clap-clap-clap) You can't beat us. Fuck bin La-den. Fuck bin La-den." Die führenden europäischen Politiker, Junior-Partner ohne Selbstbestimmungsrecht in der imperialen Familie der Nationen, haben diese Botschaft nur diplomatischer formuliert. Leere Phrasen und Heuchelei sind zum prägenden Element dieser politischen Kultur geworden.
    Am 9/11 die menschen in afganistan haben gefeiert, dass unschuldige menschen wurden getötet.

    aber wenn terrorist wird getötet und menschen in usa feiern, dann ist das 'entwertung politischer kultur'.

  8. #28

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich sehe da nichts von Verschwörungstheorien. Wenn du wartest bis die USA ihre Verbrechen zugeben um Fakten zu haben, dann wartest du bis in dein viertes Leben.
    1. er beginnt ja gleich mit dem 9/11 und Angriff auf Afghanistan. Erstens Afghanistan war kein Humanitärer Angriff aber man behauptet dass 9/11 war ein eigener Angriff um die folgenden Kriege zu rechtfertigen. derjenige der das denkt in meinen Augen tickt nicht richtig.

    2. Ich will keinesfalls behaupten dass bei den USA (und die Verbündeten) immer mit rechten Mitteln zugeht. ABER wenn ich mir selbst Kosovo anschaue und Angriffe auf Serbien verurteilen nur weil NATO auch strategische Ziele verfolgt hat, für mich ist das mehr als Subjektiv. Im Kosovo war schon lang davor Interventionsbedarf aber warum es nicht dazu kam wird wahrscheinlich aus dem einen oder dem anderen Faktor abhängig gewesen sein. Dort ist auch nicht anders gewesen. Unabhängig ob USA und NATO Verbündete auch die eigene Ziele verfolgt haben, diesen kranken Mann namens Gaddafi darf man nicht in Schutz nehmen.


    Halbwahrheiten und Relativierungsversuche sind in meinen Augen keine "Fakten"

  9. #29

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    ein Deutscher Namens Mesut Özil der noch Tore schiesst ist doch auch korrekt?! Oder?
    ich würde sagen "Deutscher Nationalspieler Özil hat für Deutschland mehrere Tore erzielt" der wird sich selber nicht als Deutsche ansehen, genau so wenig wie dieser Tarik Ali

  10. #30
    Yunan
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    1. er beginnt ja gleich mit dem 9/11 und Angriff auf Afghanistan. Erstens Afghanistan war kein Humanitärer Angriff aber man behauptet dass 9/11 war ein eigener Angriff um die folgenden Kriege zu rechtfertigen. derjenige der das denkt in meinen Augen tickt nicht richtig.

    2. Ich will keinesfalls behaupten dass bei den USA (und die Verbündeten) immer mit rechten Mitteln zugeht. ABER wenn ich mir selbst Kosovo anschaue und Angriffe auf Serbien verurteilen nur weil NATO auch strategische Ziele verfolgt hat, für mich ist das mehr als Subjektiv. Im Kosovo war schon lang davor Interventionsbedarf aber warum es nicht dazu kam wird wahrscheinlich aus dem einen oder dem anderen Faktor abhängig gewesen sein. Dort ist auch nicht anders gewesen. Unabhängig ob USA und NATO Verbündete auch die eigene Ziele verfolgt haben, diesen kranken Mann namens Gaddafi darf man nicht in Schutz nehmen.


    Halbwahrheiten und Relativierungsversuche sind in meinen Augen keine "Fakten"
    Man muss kein studierter Mensch sein um zu sehen, dass der Einmarsch in Afghanistan ausschließlich dem Zweck der Rechtfertigung amerikanischer Sicherheitsbedenken, -interessen und nachfolgender Kriege gedient hat. Nachdem die Taliban innerhalb kürzester Zeit zerschlagen waren, das afghanische Volk "befreit" war, wurde der Verbleib der Truppen dort als Notwendigkeit zum Ausbau der Infrastruktur etc. umgewandelt und somit der Krieg scheinbar zu einem humanitären Krieg. Wie schnell der Marionettenpräsident Karzai zur Stelle war, hat man ja gesehen, ebenso wie man daran gesehen hat, dass die USA sich alles zurechtgelegt hatten.

    Zu deinem zweiten Punkt muss ich dich auf die Überschrift eines Absatzes im Artikel hinweisen: "Auch die Libyer werden die Nato-Unterstützung bald bereuen". Sie sind nicht die Ersten, die diese Unterstützung bereuen werden. Genauso werden im Kosovo die stimmen gegen die Präsenz internationaler Truppen immer lauter.
    Hinzukommt, dass die NATO im Grunde nur ein Konstrukt ist, dass der Augenwischerei dient, nämlich dass angeblich keine amerikanischen Interessen durch die NATO durchgesetzt werden. Die NATO wird ausschließlich von Amerikanern kontrolliert und koordiniert, die fremde Truppen nach belieben verheizen können. Das Einzige, was an der NATO europäisch ist, ist der Generalsekretär, der seit jeher Europäer war um der Öffentlichkeit die Lüge von europäischem Mitbestimmungsrecht bei wichtigen Entscheidungen vorzugaukeln.
    Die NATO hat im KS übrigens nur eingegriffen, weil die Gefahr einer russischen Intervention bestand und das konnten die Amerikaner aus ihrem Weltmachtsanspruch heraus nicht zulassen. Sonst hätten sie die Albaner und die UCK schmoren lassen.
    Wie sehr die USA auch von ihren Interessen gelenkt sind, sieht man auch daran, dass die NATO in BiH erst nach drei Jahren eingegriffen haben, und das obwohl die Opferzahlen in BiH um ein Vielfaches höher waren und die Krieg um einiges brutaler.

    "derjenige der das denkt in meinen Augen tickt nicht richtig" - Die, die die offiziellen Geschichten der USA und der NATO glauben, sind naiv und ticken nicht richtig.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lüge über.....
    Von Imperatori im Forum Rakija
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 22:38
  2. Die Megapixel-Lüge
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 22:14
  3. Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 166
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 20:21
  4. DER KOSOVO-KRIEG 1999 - Es begann mit einer Lüge
    Von Pinki_BL im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 185
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 20:57
  5. Waffenembargo?!?! Die Lüge!?!
    Von Gast829627 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 13:55