BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Ich mag es nicht "feuchte" Träume zu zerstören, aber ich muss:)

Erstellt von Lopov, 08.01.2008, 04:24 Uhr · 45 Antworten · 2.468 Aufrufe

  1. #1
    Lopov

    Ich mag es nicht "feuchte" Träume zu zerstören, aber ich muss:)

    um das ein für alle mal zu klären, die RS ist ein genozidgebilde, das auf vertreibung und mord beruht. obs euch passt oder nicht. hier ist ein kleiner bericht einer schweizerischen, unabhängigen organisation. kaum war hitler tot, kam die nächste satansgeburt an die erdoberfläche

    Radovan Karadzic wurde am 19. Juni 1945 in der Gemeinde von Savnik geboren, welche in der Bundesrepublik Jugoslawien und der heutigen Republik Montenegro liegt. Er ist einer der Gründungsmitglieder der serbischen demokratischen Partei, der SDS. Vom 12. Juli 1990 bis zum 19. Juli 1996 war er Präsident der SDS und gleichzeitig Vorsitzender dessen Zentralkomitees. Am 27. März 1992 wurde er zum Vorsitzenden des nationalen Sicherheitsrats der Serbischen Republik Bosniens („Republika Srpska“) gewählt. Anschliessend wurde Radovan Karadzic am 12. Mai 1992 Mitglied der Dreierpräsidentschaft der Serbischen Republik und schliesslich vom 17. Dezember 1992 bis zum 19. Juli 1996 alleiniger Präsident der Serbischen Republik. In dieser Funktion war er ebenfalls Oberkommandierender der Streitkräfte.

    Seit Juli 1991 versuchten die Führer der bosnischen Serben, und im speziellen Radovan Karadzic, die Kontrolle über die Gebiete von Bosnien-Herzegowina zu gewinnen, welche zum integralen Gebiet der Serbischen Republik erklärt wurden. Sie bemühten sich, für die nicht-serbische Bevölkerung unmenschliche Lebensbedingungen zu schaffen und sie in Angst und Schrecken zu versetzen, um sie zum Verlassen dieser Regionen zu bewegen. Personen, welche sich weigerten, die Gebiete zu verlassen, wurden entweder vertrieben oder umgebracht. Bis Ende November 1995 vervielfachten sich die Verfolgungen und Vertreibungen.

    Die muslimische Bevölkerung flüchtete hauptsächlich in die ländlichen Regionen von Bosnien, welche bis zu diesem Zeitpunkt von den Streitkräften der bosnischen Serben verschont blieben, namentlich nach Srebrenica. Um erstere zu schützen, verabschiedete der Sicherheitsrat der UNO am 16. April 1993 die Resolution 819, wonach alle Kriegsparteien Srebrenica, Zepa, Gorazde und Tuzla als „Sicherheitszonen“ anzusehen hätten, welche nicht Ziel von bewaffneten Angriffen oder anderen feindlichen Aktionen sein durften.

    Währenddessen, um den 6. Juli 1995, bombardierten die Streitkräfte der bosnischen Serben auf Befehl von Radovan Karadzic Srebrenica und griffen die Beobachtungsposten der UNO in der „Sicherheitszone“ an. Am 11. Juli drangen sie in die Stadt ein. Die Muslime in dieser Enklave, mehrere Tausend Männer, Frauen und Kinder, flüchteten im Anschluss in den Komplex der Vereinten Nationen in Potocari, im Innern der „Sicherheitszone“. Am darauffolgenden Tag haben die Streitkräfte der bosnischen Serben die Männer von den Frauen und Kindern getrennt und sie in Haft genommen, wo sie zwischen dem 11. und 18. Juli in grosser Zahl hingerichtet wurden.

    Bei der Ankunft der serbischen Streitkräfte in der Enklave floh eine weitere Gruppe von ungefähr 15’000 Muslimen, hauptsächlich Männer, den Wald durchquerend nach Tuzla. Tausende von ihnen wurden von den serbischen Streitkräften gefangen genommen und kurzerhand hingerichtet. Der Rest der muslimischen Bevölkerung wurde aus der Enklave von Srebrenica vertrieben, wo sich alsbald keine Muslime mehr befanden.

    Die SDS und die Regierungsbehörden eröffneten Lager und Gefängnisse für die Nicht-Serben, welche durch Armeeangehörige und die Polizei bewacht wurden und unter dem Kommando der serbischen Behörden, namentlich Radovan Karadzic, standen. Die Muslime und bosnischen Kroaten wurden dort unter unmenschlichen Bedingungen festgehalten, in einem Klima fortwährenden Terrors, welches durch blinde physische, psychische und sexuelle Gewalt geschaffen wurde. Tausende der Inhaftierten starben wegen unmenschlicher Behandlung oder wurden kurzerhand hingerichtet.

    Zwischen dem 1. April 1992 und dem 30. November 1995 richteten die Streitkräfte der Bosnischen Serben unter Leitung und Befehl Radovan Karadzics einen Angriff aus den strategischen Standorten und von ausserhalb gegen Sarajevo. Sie belagerten und bombardierten die Stadt und feuerten vereinzelte Schüsse auf sie ab, was tausende zivile Opfer forderte, darunter Kinder und ältere Menschen. Die Belagerung dauerte 44 Monate und schuf ein Klima des Terrors für die Stadtbewohner, deren Existenz zu einem täglichen Kampf verkommen war. Ohne Gas, Elektrizität und fliessendes Wasser waren die Bewohner gezwungen, sich unter Lebensgefahr ausserhalb der Stadt mit lebenswichtigen Gütern einzudecken.

    Zwischen dem 26. Mai und dem 2. Juni 1995, als Reaktion auf die Luftschläge der NATO, nahmen die Streitkräfte der bosnischen Serben unter Leitung und Befehl von Radovan Karadzic mehr als 200 Militärbeobachter und Mitglieder der Friedenstruppen der UNO gefangen, vor allem in Pale und in Sarajevo. Sie wurde in militärischen oder strategischen Anlagen in Geiselhaft gehalten, um diese vor neuen Angriffen der NATO zu schützen. Einzelne Geiseln wurden während ihrer Gefangenschaft misshandelt oder bedroht.
    Quelle: Trial Watch : Radovan Karadzic

  2. #2
    Lopov
    und die nächste ausgeburt der hölle

    General Mladic war Karriereoffizier in der Jugoslawischen Volksarmee (JNA). Im Jahre 1992 wurde er Generalstabschef der Armee der serbischen Republik von Bosnien-Herzegovina/ Republika Srpska (VRS), die von der Versammlung der bosnischen Serben am 12. Mai 1992 gegründet worden war. Er hatte diese Funktion mindestens bis zum 22. Dezember 1996 inne.

    Nachdem die internationale Gemeinschaft die Unabhängigkeit Bosnien-Herzegovinas am 6. April 1992 anerkannt hatte, brachen in Sarajevo Gefechte aus. Die Stadt wurde einer Blockade unterworfen, wurde bombardiert und von einzelnen Scharfschützen drangsaliert. Seit Mai 1992 griffen die bosnisch-serbischen Truppen (VRS) mittels Bombardierungen und Scharfschützen die zivilen Zonen der Stadt an, terrorisierten und verletzten Zivilpersonen und zerstörten Gebäude. Die VRS übernahm die Kontrolle über die Gemeinden auf dem Gebiet der Republika Srpska, und lancierte Verfolgungskampagnen, um die nichtserbische Bevölkerung zu verjagen. Dazu gehörten Vertreibungen, zwangsweise Umsiedlungen, Verhaftungen, Tötungen und Gefangennahme in Haftzentren, wo die Bevölkerung Misshandlungen und unmenschlichen Haftbedingungen ausgesetzt waren. Die Wohnhäuser, Geschäfte und religiösen Orte der nichtserbischen Bevölkerung wurden geplündert und zerstört oder konfisziert.

    Zwischen Januar und März 1993 griff die VRS die Region Cerska in Ostbosnien an, was die Flucht tausender Muslime in die unter Kontrolle von Bosnien-Herzegovina stehenden Gebiete wie Srebrenica und Zepa zur Folge hatte. Die UNO-Sicherheitsratsresolution 819 vom 16. April 1993 verlangte von allen Parteien, Srebrenica, Zepa, Gorazde, Sarajevo (und deren Umgebung) als "Sicherheitszonen" zu behandeln, also keine Angriffe gegen sie zu führen. Dennoch griff die VRS, unter dem Kommando Mladics und auf Befehl Karadzics, die Stadt Srebrenica zwischen dem 2. und 11. Juli 1995 an.

    Tausende muslimische Bosniaken, die in die Stadt geflohen waren, mussten sich der VRS ergeben, und über 7000 unter ihnen wurden zwischen dem 13. und 19. Juli 1995 exekutiert. Die Truppen der VRS haben in der Folge versucht, den Massenmord zu vertuschen, indem sie die Leichen aus den Massengräbern exhumierten und an entlegenen Orten wieder verscharrten.

    Ausserdem nahmen die Truppen der VRS zwischen dem 26. Mai und dem 19. Juni 1995 über 200 militärische Beobachter und Angehörige der UNO-Friedenstruppen als Geiseln, nachdem die NATO Luftschläge gegen die Truppen der bosnischen Serben vorgenommen hatte.

    In seiner Eigenschaft als Generalstabschef der VRS hatte General Mladic Befehlsgewalt über und Verantwortung für alle Funktionen der VRS; er war mit der Planung und Ausführung aller Operationen der VRS und der Aufsicht über alle untergebenen Offiziere und Einheiten beauftragt.
    Quelle: Trial Watch : Ratko Mladic


    und hier kann man auf englisch nachlesen was den ausgeburten der hölle vorgeworfen wird:
    Initial Indictment

  3. #3
    Lopov
    und diese netten herren hatten sogar weibliche unterstützung die einzige weibliche kriegsverbrecherin, außer vielleicht noch CECA

    Biljana Plavsic wurde am 7. Juli 1930 in Tuzla in Bosnien-Herzegowina geboren. Die Biologieprofessorin war Dekanin an der Fakultät für Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Sarajevo.

    Seit der Gründung der serbischen demokratischen Partei Bosnien-Herzegowina (SDS) war Plavsic ein eminentes Mitglied derselben. Gemäss Anklageschrift soll Biljana Plavsic eine Mittäterin von Radovan Karadzic und Momcilo Krajisnik gewesen sein (sieher “Verbindungen”). Vom 18. November 1990 bis im April 1992 soll Plavsic Mitglied des Präsidialkollegiums von Bosnien-Herzegowina gewesen sein. Vom 28. Februar 1992 bis am 12. Mai 1992 soll sie eine der Präsidenten im Amt der serbischen Republik von Bosnien-Herzegowina gewesen sein. Am 12. Mai 1992 wurde sie Mitglied des Dreierpräsidiums der serbischen Republik von Bosnien-Herzegowina.

    Gemäss Anklageschrift vom 7. März 2002 sollen Biljana Plavsic, Momcilo Krajisnik, Radovan Karadzic und weitere Personen in der Zeit vom 1. Juli 1991 bis am 30. Dezember 1992 zusammen an der Ausübung eines Verbrechens teilgenommen haben.

    Sie hätten namentlich die teilweise Zerstörung von nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppen von Muslimen und bosnischen Kroaten, die sich auf dem Gebiet von Bosnien-Herzegowina befanden, geplant, dazu angestiftet, diese befohlen, begangen oder auf andere Weise die Planung, Vorbereitung und Begehung derselben unterstützt oder gefördert. Die Ziele dieses Unterfangens seien grösstenteils durch die planmässige Verfolgung, wie sie in der Anklageschrift beschrieben wird, erreicht worden.
    Quelle: Trial Watch : Biljana Plavsic

  4. #4
    Lopov
    und noch etwas interessantes, obwohl ja serbien niemals was mit dem krieg zu tun hatte:?

    Der Internationale Gerichtshof hat im März 2007 Folgendes entschieden: Es wurde klar darauf verwiesen, dass die jugoslawische Regierung unter dem damaligen Präsidenten Slobodan Milosevic die Einheiten der bosnisch-herzegowinischen Serben bei ihren "ethnischen Säuberungen“ finanziell, logistisch und ideologisch unterstützt habe.
    Ferner sei klar, dass die jugoslawische Regierung keinerlei Initiativen zur Verhinderung von Massakern wie in Srebrenica ergriffen habe. Und entgegen internationalen Verpflichtungen seien die Schuldigen bis heute nicht ihrer gerechten Strafe zugeführt worden. Dies treffe insbesondere auf den damaligen General der bosnisch-herzegowinischen Serben Ratko Mladic und den politischen Führer Radovan Karadzic zu.
    Quelle: .:: Don't forget Srebrenica ::.


    und jetzt kommen so leute wie tesla, denki usw. (lala gott sei dank nicht mehr) und erzählen uns, dass das alles westliche propaganda ist und sowieso alles erstunken und erlogen und sowieso und überhaupt. aber hauptsache tesla kann so gut argumentieren, egal ob er die wahrheit sagt oder nicht. Nicht war Mardigras?:


    aber eins ist klar: die Republika Sprska ist NICHT rechtmäßig entstanden. und jeder, der etwas anderes behauptet, verhöhnt die abertausenden opfer dieses krieges!!!

  5. #5
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.005
    Zitat Zitat von Solus Lupus Beitrag anzeigen
    und noch etwas interessantes, obwohl ja serbien niemals was mit dem krieg zu tun hatte:?



    Quelle: .:: Don't forget Srebrenica ::.


    und jetzt kommen so leute wie tesla, denki usw. (lala gott sei dank nicht mehr) und erzählen uns, dass das alles westliche propaganda ist und sowieso alles erstunken und erlogen und sowieso und überhaupt. aber hauptsache tesla kann so gut argumentieren, egal ob er die wahrheit sagt oder nicht. Nicht war Mardigras?:


    aber eins ist klar: die Republika Sprska ist NICHT rechtmäßig entstanden. und jeder, der etwas anderes behauptet, verhöhnt die abertausenden opfer dieses krieges!!!
    Natürlich ist die Republika Srpska nicht rechtmässig entstanden. Beruht auf einen Friedensschluss 1993, der dieses Gebilde, durch ethnischen Säuberungen entstanden, de facto "legalisierte".
    Der große Fehler des Westen's und seiner Politiker war, die Kriege in Ex-Yu als Bürgerkrieg zu sehen und nicht, was es ja tatsächlich war, als ein Angriffskrieg.
    Wo man schon ist, dass kann kein Angriffskrieg sein, ja natürlich.

  6. #6

    Registriert seit
    21.05.2006
    Beiträge
    2.195
    Ich will euch ja nicht bei euren netten Monologen stören, aber habt ihr schon mal genauer in die Haager Anklage angeschaut...

    Zwei ehemalige Minister, vier pensionierten Generäle und der Chef des kroatischen Geheimdienstes haben laut der Geheimliste des Haager Tribunals zusammen mit bereits angeklagten kroatischen Generälen Ante Gotovina, Ivan Cermak und Mladen Markac im Jahr 1995 eine „Verbrecherorganisation“ geplant, um Serben aus Kroatien zu vertreiben. Das berichteten kroatische Medien am heutigen Dienstag. Neben diesen sieben Personen und den drei schon angeklagten Generälen sind in der Anklage als Mitglieder der Verbrecherorganisation auch vier verstorbene kroatische Amtsträger genannt: Der ehemalige Präsident Franjo Tudjman, Ex-Verteidigungsminister Gojko Susak und die Generäle Janko Bobetko und Zvonimir Cervenko.
    Haager Anklage gegen Politiker und Generäle - Welt - Aktuelle Nachrichten - Vorarlberg Online

  7. #7
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Solus Lupus Beitrag anzeigen
    Sie bemühten sich, für die nicht-serbische Bevölkerung unmenschliche Lebensbedingungen zu schaffen und sie in Angst und Schrecken zu versetzen, um sie zum Verlassen dieser Regionen zu bewegen. Personen, welche sich weigerten, die Gebiete zu verlassen, wurden entweder vertrieben oder umgebracht. Bis Ende November 1995 vervielfachten sich die Verfolgungen und Vertreibungen.
    Sorry.... Aber das ist jetzt ein bisschen zu einfach gesagt. Natürlich stimmt das, aber so was war während dem ganzen Krieg von 1991-1995 überall zu sehen. Es war eine Art "Eroberungskrieg". Wurde ein Gebiet im Krieg unter die Kontrolle einer Streitmacht gebracht, so musste "die andere Ethnie" automatisch fliehen. Das war überall so. Und auch Serben wurden ebenfalls auf solche Weise vertrieben. Schau dir nur mal die Zahl der Vertriebenen an.

    Ich begrüsse das natürlich nicht. Es war ein Scheisskrieg den es nie hätte geben dürfen. Doch was passiert ist, ist passiert. Und es ist eine hochkomplexe Sache, wie es zu dem überhaupt kommen konnte. Unzählige Faktoren spielten da eine Rolle, bis die Sache langsam aber unaufhaltsam eskalierte. Ich kenne mich da sehr gut aus. Hab alles jahrelang durchstudiert und in der Schule darüber eine 87-Seitige Semesterarbeit (aus neutraler Sicht) geschrieben.



    PS: Ich empfehle dir die 3-Teilige BBC-Dokuserie (auf 3 DVD, je 2h) zu kaufen über den Tod Jugoslawiens und wie es dazu überhaupt kommen konnte. Dort wird einem klar, dass man nicht alles in wenigen Sätzen beschreiben kann und wie hochkompliziert die ganze Sache vor dem Kriegsausbruch war.

  8. #8
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Solus Lupus Beitrag anzeigen
    und noch etwas interessantes, obwohl ja serbien niemals was mit dem krieg zu tun hatte:?



    Quelle: .:: Don't forget Srebrenica ::.


    und jetzt kommen so leute wie tesla, denki usw. (lala gott sei dank nicht mehr) und erzählen uns, dass das alles westliche propaganda ist und sowieso alles erstunken und erlogen und sowieso und überhaupt. aber hauptsache tesla kann so gut argumentieren, egal ob er die wahrheit sagt oder nicht. Nicht war Mardigras?:


    aber eins ist klar: die Republika Sprska ist NICHT rechtmäßig entstanden. und jeder, der etwas anderes behauptet, verhöhnt die abertausenden opfer dieses krieges!!!
    Das es Kriegsverbrechen gab von serbischer Seite steht ausser Frage, aber das du es hier maaslos übertreibst indem du sogar Ceca als Kriegsverbrecherin bezeichnest, daß sprengt natürlich alles!
    Ich behaupte ja auch nicht Thompson wäre ein Kriegsverbrecher, weil er ne gewisse politische Einstellung vertritt die alles andere als liberal ist!

    Aber wenn du schon ein Zerstörer Feuchter Träume bist, dann wende dich mal dem Kriegsgeschehen deiner kroatischen Landsleute in BIH zu und was sie mit ihren "Verbündeten" während des Krieges getrieben haben!

  9. #9
    hahar
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen

    Aber wenn du schon ein Zerstörer Feuchter Träume bist, dann wende dich mal dem Kriegsgeschehen deiner kroatischen Landsleute in BIH zu und was sie mit ihren "Verbündeten" während des Krieges getrieben haben!

    was hat das jetzt mit dem thema zu tun

  10. #10
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von hahar Beitrag anzeigen
    was hat das jetzt mit dem thema zu tun
    Man sollte vielleicht seine eigenen Baustellen begutachten....sowie die Tragig Mostar!

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 17:07
  2. Antworten: 175
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 19:36
  3. "Sie können singen und tanzen, aber nicht kämpfen"
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 21:18
  4. Antworten: 195
    Letzter Beitrag: 31.12.2007, 03:25
  5. "Lage im Kosovo ruhig aber nicht stabil"
    Von TigerS im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.11.2006, 21:14