BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 30 ErsteErste ... 15212223242526272829 ... LetzteLetzte
Ergebnis 241 bis 250 von 293

Makedonien - eine Klarstellung

Erstellt von artemi, 15.12.2011, 22:14 Uhr · 292 Antworten · 18.286 Aufrufe

  1. #241
    Gast829627
    also nach der theorie passt ja die geschichte von nino belov ,serbo makeridov und deren nachfolger aleksander ja wie die faust aufs auge.....er wollte das gleiche reich wie seine vorfahren vor ihm erobern und das schaffte er auch .......ein serbe wie er im buche steht.....und ich habs immer gesagt ihr seid südserben.....




    ps.wusstet ihr das troja auch ne serbische stadt war ....troja heisst drei heut trojka früher mal troja ......auch die spartaner waren serben .....eine elite kaste der armee belovs die sich in sparta festsetzten......die hellene waren auch serben die sich aber helena gewidmet hatten einer alten göttin und dadurch die bezeichnung hellenen....später wurde es der oberbegriff für die griechen bzw alle damaligen stämme des heutigen griechenlands......man bin ich gut nä

  2. #242
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    also nach der theorie passt ja die geschichte von nino belov ,serbo makeridov und deren nachfolger aleksander ja wie die faust aufs auge.....er wollte das gleiche reich wie seine vorfahren vor ihm erobern und das schaffte er auch .......ein serbe wie er im buche steht.....und ich habs immer gesagt ihr seid südserben.....




    ps.wusstet ihr das troja auch ne serbische stadt war ....troja heisst drei heut trojka früher mal troja ......auch die spartaner waren serben .....eine elite kaste der armee belovs die sich in sparta festsetzten......die hellene waren auch serben die sich aber helena gewidmet hatten einer alten göttin und dadurch die bezeichnung hellenen....später wurde es der oberbegriff für die griechen bzw alle damaligen stämme des heutigen griechenlands......man bin ich gut nä


    hahahahahahah

  3. #243
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.636
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Interessant, schon der nächste der hier Tito die Poperze ausschleckt. Ich hoffe es schmeckt.

    Schön, dass du so gut darüber informiert bist. Dachte schon Yunan ist der einzige Historiker mit diesem Fachgebiet.

    Also sagst du, dass sich die slawische Bevölkerung Makedoniens vor 1944 als Bulgaren bezeichnete und sah.

    Komisch..
    Was soll dann sowas hier?



    Georgi Pulevski 1875 in seinem Buch Rečnik od tri jezika

    Die Anführer der VMRO bezeichneten sich alle als Bulgaren? Interessant, schauen wir mal genauer.



    "Wir Makedonier sind weder Serben, noch Bulgaren sondern nur Mazedonier. Wir sympathisieren mit beiden, wenn sie uns helfen uns zu befreien. denen sagen wir danken. Aber Serben und Bulgaren sollten nicht vergessen dass Makedonien nur für die Makedonier ist"

    Boris Sarafov 2. September 1902.

    Auch interessant, was der damalige Präsident der Krusevo Republik in einem Interview mit einem Griechen zu sagen hatte. Die Quelle ist dort angegeben und die Seiten aus dem Buch auf griechisch kursieren auch irgendwo im Internet.

    Link 1
    Link 2

    Oder nehmen wir mal Jane Sandanski der zu Todor Panitsa folgendes zu sagen hatte:



    Nachzulesen im Buch von Elefterios Stavridis "Hinter den Kulissen der KPG"

    Das sie VMRO pro-bulgarisch war ist klar. Da Bulgarien jene unterstütze und sie versuchte für ihre Zwecke zu missbrauchen.

    Nachdem Pirin Makedonien unter bulgarischer Herrschaft fiel, war Pirin ein "Staat im Staat" und die Regierung verbat das "Makedonische Komitee" weil sie gegen die Interessen des bulgarischen Staates arbeiteten.

    Ich hab noch viel mehr und auch ausführlichere Sachen zu bieten, nur hat es wenig Sinn bei jemanden der schon bis zu den Schultern in Titos und Sofias Arsch steckt.
    mitten in die pappen, bravos gushter. aber egal, ljupco wirds besser wissen.

  4. #244
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Bei dir hört es sich so an, als handele sich um einen nationalen Aufstand eines mazedonischen Volkes. Ich gestehe, ich weiß davon nichts und hab einfach mal das naheliegendste gemacht: Wikipedia.
    Unter Ohrid-Debar-Aufstand im September 1913 ist dort die Rede von einem von der VMRO organisierten Aufstand der lokalen bulgarischen und albanischen Bevölkerung im Westen von Wardar Makedonien gegen die neue serbische Herrschaft im Land.
    Gut, keine gute Quelle, passt aber gut in den historischen Kontext.

    Denn genau hier liegt der Knackpunkt bei der ganzen Geschichte: Bei der Umwandlung des Begriffs "mazedonisch" vom Kennzeichen eines geographischen Bezugs zum Namen einer Nation. Zu Zeiten des Osmanischen Reichs war das gesamte Mazedonien ein ethnischer Flickenteppich. Dort lebten u.a. mazedonische Albaner, mazedonische Griechen und mazedonische Bulgaren.
    Die Anführer der VMRO bezeichneten sich selbst als "mazedonische Bulgaren", sie sprachen und schrieben auf Bulgarisch.

    Mit der Umwandlung des Begriffs "mazedonisch" zum Namen einer Nation im Jahre 1944 wurden nicht nur die Griechen, sondern - was für euch viel wichtiger sein sollte - auch die Albaner im eigenen Land von diesem Begriff ausgeschlossen, obwohl man eine sich über Jahrhunderte erstreckende, gemeinsame Geschichte in der geographischen Region Mazedonien teilt. Kein Wunder also, dass einige von denen Teile eures Staates als "besetzten" Teil eines ethnischen Albaniens sehen. Die wurden doch geradezu in diese Ecke gedrängt.




    der staat mazedonien hat ein anrecht auf diesen namen zwar nur bedingt wegen der geografischen lage....abeeer die slawo-bulgaren haben kein anrecht darauf sich einzig und alleine als mazedonier anzusehen.

    den als mazedonier sehen sich ebenfalls vlachen und aromunen , darum ist dieser geschichtsirredentismus den die slawo-bulgaren betreiben so lächerlich.

  5. #245
    chimpovic
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Da hast Du recht Spongebob, oder sollte ich sagen dummer Slawe? Mein Gott, einer dümmer als der andere, egal..

    Von wo hast Du den Spruch überhaupt?

    Der Streit fing vor 20 Jahren an und hat mit der Wirtschaftskrise nichts zu tun
    Ach, aber der Streit ist gerade jetzt extrem aktuell..wieso nur? ^^

  6. #246
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ja, das ist Jugoslawien, Albanien und Bulgarien. Keine Makedonen. Die leben ja in Griechenland, gyfte.

    Bist du das?



    Du solltest Gott jeden Tag für die Erfindung des Internets danken. Dank des Internets kannst du Scheiße reden, ohne dafür belangt zu werden.
    Ich meinte die Gebiete rechts, also die grau markierten

    Verstehst?


  7. #247
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Sinopeus Beitrag anzeigen
    Bei dir hört es sich so an, als handele sich um einen nationalen Aufstand eines mazedonischen Volkes. Ich gestehe, ich weiß davon nichts und hab einfach mal das naheliegendste gemacht: Wikipedia.
    Unter Ohrid-Debar-Aufstand im September 1913 ist dort die Rede von einem von der VMRO organisierten Aufstand der lokalen bulgarischen und albanischen Bevölkerung im Westen von Wardar Makedonien gegen die neue serbische Herrschaft im Land.
    Gut, keine gute Quelle, passt aber gut in den historischen Kontext.

    Denn genau hier liegt der Knackpunkt bei der ganzen Geschichte: Bei der Umwandlung des Begriffs "mazedonisch" vom Kennzeichen eines geographischen Bezugs zum Namen einer Nation. Zu Zeiten des Osmanischen Reichs war das gesamte Mazedonien ein ethnischer Flickenteppich. Dort lebten u.a. mazedonische Albaner, mazedonische Griechen und mazedonische Bulgaren.
    Die Anführer der VMRO bezeichneten sich selbst als "mazedonische Bulgaren", sie sprachen und schrieben auf Bulgarisch.

    Mit der Umwandlung des Begriffs "mazedonisch" zum Namen einer Nation im Jahre 1944 wurden nicht nur die Griechen, sondern - was für euch viel wichtiger sein sollte - auch die Albaner im eigenen Land von diesem Begriff ausgeschlossen, obwohl man eine sich über Jahrhunderte erstreckende, gemeinsame Geschichte in der geographischen Region Mazedonien teilt. Kein Wunder also, dass einige von denen Teile eures Staates als "besetzten" Teil eines ethnischen Albaniens sehen. Die wurden doch geradezu in diese Ecke gedrängt.


    Das ist deine Interpretation.

    Ich weiß was ich schreibe:

    Hier Gedenktafel aus Kavadarci, als sich die Bevölkerung gegen die Serben erhob. An Gedenken der 545 Gefallenen.

  8. #248
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ich meinte die Gebiete rechts, also die grau markierten

    Verstehst?

    Was ist denn mit grau markierten ?

  9. #249
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Basileios Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit grau markierten ?
    Ja genau, was ist mit diesen Gebieten, warum sind die markiert?

  10. #250
    Avatar von Deimos

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    2.254
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ja genau, was ist mit diesen Gebieten, warum sind die markiert?
    Bist du krank junge?

Ähnliche Themen

  1. eine klarstellung
    Von speedster im Forum Rakija
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 15:12
  2. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 13:20
  3. Klarstellung
    Von Rainer im Forum Rakija
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 16:28