BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Manipulation "Es begann mit einer Lüge"

Erstellt von Taulle, 18.02.2008, 12:56 Uhr · 40 Antworten · 4.949 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678

    Manipulation "Es begann mit einer Lüge"

    Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen

    Am 8. Februar sendete die ARD zur besten Sendezeit den WDR-Film »Die Story. Es begann mit einer Lüge" Dieser 45 Minuten Film war eine einzige Beleidigung der Kosovo-Bevölkerung. Diese Bevölkerung lebt noch heute unter dem Trauma, dass sie aus ihren Dörfern und Städten vertrieben werden sollte. Die Mehrheit des Volkes wurde 1999 aus ihren Häusern, Dörfern, Besitztümern gejagt. Dieser Bevölkerung wurde in diesem Film erzählt: dass sie sich nicht so haben soll, die Toten seien normales Strandgut eines Bürgerkrieges; sie seien nur geflohen wegen der NATO-Bombenangriffe. Vorher hätten sie auf dem grünen Rasen des Stadions trainiert, was sie jetzt auch wieder tun. Dass es einen Kriegstreiber in Belgrad gegeben hatte, der von Den Haag gesucht wird, hat der WDR in seinem Film übersehen. Massaker gab es keine, weil die Opfer nicht aus nächster Nähe erschossen oder nicht mit genügend Kugeln im Bauch gefunden wurden.

    Es ist eine Riesen-Sauerei, bezahlt von den deutschen Gebührenzahlern.
    Der Film »Die Story: Es begann mit einer Lüge« ist gestern, am 21. 2., zum 14. Mal im Belgrader Auslands-Fernsehen gezeigt worden (hat der WDR das genehmigt?). Dieser Film hätte auch von Belgrad und Milosevic produziert werden können - er war lupenrein das 1:1 Spiegelbild der Milosevic-Propaganda.

    Die Fälschungen:

    1. Es wird so getan, als ob die Bevölkerung im Kosovo vor den NATO-Luftschlägen geflohen ist;

    2. Massaker von Rogovo: Der OSCE-Mann Hensch war erst 6-7 Stunden nach dem Massenmord in ROGOVO am Platz; Shefqet Berisha hat gesehen, dass die serbische Polizei neben die Ermordeten Waffen legte. Dieser Berisha hat dem Filmteam berichtet, dass neun der Ermordeten Zivilisten waren. Das hat den WDR-Autor gar nicht interessiert.

    3. Stadion Prishtina: Shaban Kelmendi gibt sein Statement in einer Nachbarswohnung; auf dem Balkon seines Nachbarn erklärt er etwas über das Stadion, sagt aber, dass nördlich des Stadions ca. 10.000 Kosovaren zum Abtransport für den Zug nach Mazedonien konzentriert wurden; genau das haben die Autoren weggeschnitten, weil es nicht zur These passte;

    4. Abfackeln der Häuser mit Gas und Kerze - In Petersthice wurde ein Interview von Fatmir Zymeri gefälscht. Er sagt nicht, wir haben diese Methode »nicht« erlebt, sondern wir haben »nicht nur« diese Methode des Hauszerstörens mit Kerze und Gas erlebt.

    5. »S« in kyrillischer Schrift gab es oft an Serbenhäusern im Kosovo.
    Wir sind betroffen von den Manipulationen, die man auch ohne das Zeugnis des Dolmetschers sehen kann. Wir sind empört über die Fälschungen, die nicht nur die Kosovo-Bevölkerung beleidigen, sondern auch das Publikum in Deutschland in die Irre treiben sollen.

    Fazit: Dieser Film begann nicht nur mit einer Lüge, er bestand eigentlich fast ausschließlich aus Manipulationen und Fälschungen.

    Cap Anamur fühlt sich seinen Spendern wie der Kosovo-Bevölkerung verantwortlich. Beide wurden durch diesen Film beleidigt. Die ARD und der WDR sollten sich bei der Kosovo-Bevölkerung entschuldigen. Das ist das Mindeste als Antwort auf die heute bekannt gewordenen Fälschungen.

    Dr. Norbert Blüm, Ex-Bundesminister
    (War selbst im Flüchtlingslager in KUKES im Mai 1999)

    Donika Gervalla, Sprecherin der Rugova Partei LDK in Hamburg

    Rupert Neudeck, Cap Anamur

    Aktualisierung 2. März:

    Dem Aufruf haben sich weiterhin angeschlossen:
    Heiner Geißler
    Friedhelm Brebeck, langjähriger Balkan-Korrespondent der ARD

    Sie können diesen Aufruf unterstützen mit einem Brief an den

    WDR

    Appellhofplatz
    50670 Köln
    redaktion@wdr.de
    WDR.de

    Nach den Manipulationen an dem ARD Film »Es begann mit einer Lüge«: Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen

  2. #2
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Zitat Zitat von Taulant Beitrag anzeigen
    Deutsches Fernsehen soll sich bei der Kosovo Bevölkerung entschuldigen

    Auch wenn das jetzt ein bisschen Off-Topic ist, bin ich der Meinung, dass sich das deutsche Fernsehen auch bei der eigenen Bevölkerung entschuldigen sollte. Siehe RTL, Pro 7, 9 Live...

  3. #3
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    Was mich intressieren würde, wer hat diesen Blödsinn überhaupt gedreht. Personen usw.

  4. #4
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Wieso sollte es gedreht worden sein, wenn es eine Lüge sein sollte? Ich würde mich entschuldigen für die Toten des Krieges, jedoch nicht für diesen Film!

  5. #5

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    Wieso sollte es gedreht worden sein, wenn es eine Lüge sein sollte? Ich würde mich entschuldigen für die Toten des Krieges, jedoch nicht für diesen Film!
    wiso die nato bomben wen es ungerecht gewesen sein soll

  6. #6
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    Im Film heisst, es dass Serbien ungerecht bombardiert worden sind! Das stimmt auch, oder ist es eine Lösung wenn man sie bombt?

  7. #7

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    Im Film heisst, es dass Serbien ungerecht bombardiert worden sind! Das stimmt auch, oder ist es eine Lösung wenn man sie bombt?
    nein. aber sie wollten nicht aufhören mit ihren paramilitärs. man musste ein zeichen setzen. es blieb nichts anderes übrig , das könnt ihr eueren miliosevic verdanken.

  8. #8
    Avatar von Ronhill

    Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    1.911
    Zitat Zitat von KraljEvo Beitrag anzeigen
    Im Film heisst, es dass Serbien ungerecht bombardiert worden sind! Das stimmt auch, oder ist es eine Lösung wenn man sie bombt?
    Das ist natürlich keine Lösung Jedoch eine Massnahme die zu dieser Zeit nötig war.

    Es hatte jedenfalls ihre Wirkung!

  9. #9

    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    3.057
    Natürlich war dieser Film ein Meisterwerk der Propaganda, hoffentlich wird das auch der letzte Serbe einmal merken...

    Zitat Zitat von Ivo2 Beitrag anzeigen
    Was mich intressieren würde, wer hat diesen Blödsinn überhaupt gedreht. Personen usw.
    Der Film selber wurde von Jo Angerer und Mathias Werth gedreht, in wie weit diese mit serbischen Propagandisten zusammen gearbeitet haben, weiss ich nicht, aber eins weiss ich, diese Leute haben 1:1 die serbische Propaganda bzw. die Milosevic-Propaganda übernommen und es den Leuten als Wahrheit verkauft, da bin ich mir sicher...

    Hauptlüge in diesem Film war neben der Manipulation von Zeugenaussagen, dass nicht die serbische Armee für die Vertreibung der Albaner verantwortlich war, sondern die Nato-Bombardierung, aber die Zeugenausagen der Opfer dieser Vertreibung, widerlegen dies. Nun gut, jetzt könnte man die Tausenden Albaner, die schon vor der Nato-Bombardierung vertrieben wurden, als Lügner bezeichnen, doch bei den internationalen Helfern, z. B. Mitarbeiter vom roten Kreuz, die bei den Flüchtlingslagern in Albanien und in Mazedonien dabei waren, wirds schon schwieriger diese als Lügner zu bezeichnen...

    Naja, ich denke, eine Entschuldigung ist das Mindeste, denn diese Leute spucken auf das Leid der Vertriebenen, die das wirklich durchmachen mussten....

  10. #10

    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    1.201
    Zitat Zitat von FREEAGLE Beitrag anzeigen
    Natürlich war dieser Film ein Meisterwerk der Propaganda, hoffentlich wird das auch der letzte Serbe einmal merken...



    Der Film selber wurde von Jo Angerer und Mathias Werth gedreht, in wie weit, diese mit serbischen Propagandisten zusammen gearbeitet haben, weiss ich nicht, aber eins weiss ich, diese Leute haben 1:1 die serbische Propaganda bzw. die Milosevic-Propaganda übernommen und es den Leuten als Wahrheit verkauft, da bin ich mir sicher...

    Hauptlüge in diesem Film, war neben der Manipulation von Zeugenaussagen, dass nicht die serbische Armee für die Vertreibung der Albaner verantwortlich war, sondern die Nato-Bombardierung, aber Zeugen, die davon direkt betroffen waren, widerlegen dies. Nun gut, jetzt könnte man, die Tausenden Albaner, die schon vor der Nato-Bombardierung vertrieben wurden, als Lügner bezeichnen, doch bei den internationalen Helfern, z. B. Mitarbeiter vom roten Kreuz, die bei den Flüchtlingslagern in Albanien und in Mazedonien dabei waren, wirds schon schwieriger diese als Lügner zu bezeichnen...

    Naja, ich denke, eine Entschuldigung ist das Mindeste, denn diese Leute spucken auf das Leid, der Vertriebenen, die das wirklich durchmachen mussten....
    Du bist die personifizierte Demagogie.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es begann mit einer Lüge
    Von Sumadinac im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 20:02
  2. "Es begann mit einer Lüge"
    Von port80 im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 21.12.2009, 21:51
  3. Es begann mit einer Lüge!!!!!
    Von Dzek Danijels im Forum Kosovo
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 19.03.2009, 21:00
  4. Es begann eben nicht mit einer Lüge...
    Von FREEAGLE im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 13:18