BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 20 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 196

Die Massaker an Zyperntürken

Erstellt von Elk873, 31.03.2013, 23:52 Uhr · 195 Antworten · 11.076 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.532
    Das Thema Zypern ist ein Heißes Pflasta Schuld sind alle aber die Grösste Verantwortung hatten die Engländer weil die halten sich nicht nach Versprächen,denn die haben den Zypern-Griechen Versprochen wenn Sie im 2WK mitmachen dürfe Zypern sich Griechenland Anschliessen der 2 WK ist zu Ende und was ist geschehen nichts was dazu führte das sich die Zypern-Griechen Rebellierten gegen die Engländer die wiederrum haben die Zypern-Türken benutzt für ihre Interressen.

  2. #32

    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    219
    Was ich nicht kapiere ist warum die Türken 1974 nicht gleich die ganze Insel eingenommen haben.
    Hat ja offensichtlich keiner insofern was dagegen gehabt, das interveniert wurde.

  3. #33

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Also, wenn es um den Krieg von 74 geht, es gibt zwei ziemlich bekannte Massaker gegen die türkisch-zypriotische Bevölkerung:

    - Die in Maratha, Santallaris und Aloa (in der Nähe von Famagusta). Dabei wurden vor allem Frauen, Kinder und alte Männer getötet, weil die wehrfähigen Männer schon in Gefangenschaft waren. Darüber hat Tony Angastiniotis auch einen (ziemlich emotionalen) Dokumentarfilm gedreht, Voice of Blood hieß das, glaube ich.

    Massaker von Maratha

    - Das in Tochni (in der Nähe von Limassol). Dabei wurden nur Männer getötet:

    The Coup and Its Human Toll

    Beides ist am 14.08.74 passiert, also als die zweite Invasion begonnen hatte, und waren wahrscheinlich damit verbunden. Um ehrlich zu sein, weiß ich nichts von Massaker im Zeitraum 20.07.74-13.08.74, es kann aber schon sein, dass es welche gab. Die einzigen spezifischen Ereignissen in den von SlenderMan aufgezählten Berichten sind diese über Alaminos und die Limassol-Stadt, wenn ich mich nicht irre. Wenn man weitere Infos dazu hat, bitte posten.

    Natürlich gab es im Krieg von 74 viel mehr griechische Opfer, insgesamt (als die Türkei die Siegerin war).




    Amsonsten ist es natürlich im Rahmen der interkommunalen Kämpfen der früheren Jahrzehnten auch zu Massaker gekommen. Diese waren in drei Phasen:

    - 1958, also schon während des EOKA-Kampfes. In dieser Phase waren auch die türkischen Zyprioten im Dorf meines Vaters (Analiontas) und im nächstliegenden Dorf (Kataliontas) angegriffen. Insgesamt gab es viele Opfer von beiden Seiten, so weit ich weiß.

    - 1963-64, der kurze "Bürgerkrieg" der zur ersten Teilung geführt hatte. Dabei gab es auch Opfer von beiden Seiten, wobei wahrscheinlich mehr türkische, zumindest bis zur türkischen Intervention von August 64 (das erste Mal, das die türkische Luftwaffe zypriotische Dörfer bombardiert hat).

    - 1967, lokal in Kofinou begrenzt, wobei fast alle Opfer türkisch waren. Der Streit wurde allerdings mit einer großen politischen Niederlage für die griechische Seite beendet.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    Was ich nicht kapiere ist warum die Türken 1974 nicht gleich die ganze Insel eingenommen haben.
    Weil ihr Ziel die Gründung eines türkischen Staates im Norden Zyperns war. Der südliche Teil war ihnen egal (obwohl da die meisten türkischen Zyprioten gelebt haben).

  4. #34
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.532
    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    Was ich nicht kapiere ist warum die Türken 1974 nicht gleich die ganze Insel eingenommen haben.
    Hat ja offensichtlich keiner insofern was dagegen gehabt, das interveniert wurde.
    Weil es ein Plan der Briten und der USA war alles war Geplant uns würde der Befehl gegeben nichts zur Unternehmen sondern denn Feind ihn diesem Fall die Türkei zu Marschieren.

  5. #35
    Avatar von Exotic

    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    1.689
    Ja ich habs auch gelesen das die USA großen druck auf Griechenland gemacht hat sogar mit drohungen und und und .....

  6. #36
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Das ist doch scheiße was machen die Türken in Zypern überhaupt kein Wunder wenn eine Fremde Besatzungsarmee auftaucht Zivilisten massakriert und sie von ihrer Heimat flüchten müssen das sie dann keinen Hass auf die Türken hätten egal wo sie sind ich will die Massaker nicht rechtfertigen die durch die Zyprioten begangen wurden aber mann kann ihre Situation verstehen das sie nach Blutrache streben nachdem ihnen ein teil ihres Landes unrechtmäßig gestohlen wurde und das vor der Invasion bereits Massaker an der Türkischen Bevölkerung begangen wurde ist unwahrscheinlich warum auch ? Menschen werden nicht einfach so aus dem nix Monster warum sollten sie auch die Invasion war der auslöser von allem und all das Leid. Nach dem Militärputsch war Zypern geschwächt und die Türkei nutze die Situation aus und began mit der Invasion in Nordzypern.
    Aller Achtung von Emre Kurde
    Danke sprichst den griechischen Zyprioten aus der Seele

  7. #37
    Avatar von Rhias

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Weil es ein Plan der Briten und der USA war alles war Geplant uns würde der Befehl gegeben nichts zur Unternehmen sondern denn Feind ihn diesem Fall die Türkei zu Marschieren.
    Zitat Zitat von Gökhan Aydınoğlu Beitrag anzeigen
    Ja ich habs auch gelesen das die USA großen druck auf Griechenland gemacht hat sogar mit drohungen und und und .....
    Habt ihr beiden auch nähere Quellen dazu? Würde mich mal interessieren, dass nämlich Großmächte wie die USA oder Großbritannien stets ihre Finger im Spiel haben müssen, kann ich mir nur all zu gut vorstellen, gerade in Hinblick auf die USA, welche stets die Weltpolizei spielen muss und auf der Suche nach Profit ist. Großbritannien dagegen muss ja schon allein deswegen ein Interesse daran haben, weil sich auf Zypern auch britische Stützpunkte befinden.

  8. #38
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Rhias Beitrag anzeigen
    Habt ihr beiden auch nähere Quellen dazu? Würde mich mal interessieren, dass nämlich Großmächte wie die USA oder Großbritannien stets ihre Finger im Spiel haben müssen, kann ich mir nur all zu gut vorstellen, gerade in Hinblick auf die USA, welche stets die Weltpolizei spielen muss und auf der Suche nach Profit ist. Großbritannien dagegen muss ja schon allein deswegen ein Interesse daran haben, weil sich auf Zypern auch britische Stützpunkte befinden.

    Der Athener Geheimdienst erhielt von Ioannidis den Auftrag, einen Staatsstreich gegen Makarios vorzubereiten, und die noch von Grivas während der Diktatur ins Leben gerufene Terroristengruppe, die EOKA B, steigerte ihre Aktivität. Am 15. Juli 1974 begann der Staatsstreich mit einem Attentat auf Makarios, das fehlschlug. Damit war der Putsch eigentlich gescheitert, aber die Putschisten gaben nicht auf. Da sie keinen vorzeigbaren Kollaborateur fanden, ernannten sie den als "Türkenkiller" berüchtigten Nikos Sampson zum Präsidenten. Dies musste die türkische Seite aufs Höchste provozieren, aber die Aufregung über Sampson war bei näherer Betrachtung nur ein bequemer Vorwand - die türkische Invasion war schließlich seit 1964 von langer Hand vorbereitet worden.[...]

    Als die zweite Phase der Invasion begann, waren die Briten bereit, ihre inzwischen verstärkten, auf Zypern stationierten Truppen der UNFICYP zu unterstellen, um die vorrückenden türkischen Streitkräfte zu stoppen. Die britische Regierung informierte Kissinger darüber, doch dieser lehnte den britischen Vorschlag ab: Das Zypernproblem sollte auf diese Weise ein für alle Mal beseitigt werden. Die zweite Phase der türkischen Invasion war durch nichts, auch nicht durch juristische Spitzfindigkeiten, zu rechtfertigen, da die Ursachen, die zur ersten Phase geführt hatten, beseitigt waren: Die Militärdiktatur in Griechenland war kollabiert, eine demokratische Regierung installiert, und auf Zypern war der Putsch in sich zusammengebrochen; die zweite Phase war ein Akt gewaltsamer Expansion.
    http://www.bpb.de/apuz/32116/histori...onflikts?p=all
    Nun spielts keine Rolle mehr, die Türken haben das was sie wollten. 36% einer Insel wo sie nur 17% Bevölkerung gestellt haben. Natürlich alles nur wieder um die Türken zu schützen, was auch sonst. Man muss schon ein großer Chauvinist sein wenn man behaupten will die Vertreibung von 170.000 Griechen geschah zum Schutz...

  9. #39
    Avatar von Rhias

    Registriert seit
    16.10.2012
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von alex281290 Beitrag anzeigen
    Historische Hintergründe des Zypernkonflikts | bpb
    Nun spielts keine Rolle mehr, die Türken haben das was sie wollten. 36% einer Insel wo sie nur 17% Bevölkerung gestellt haben. Natürlich alles nur wieder um die Türken zu schützen, was auch sonst. Man muss schon ein großer Chauvinist sein wenn man behaupten will die Vertreibung von 170.000 Griechen geschah zum Schutz...
    Das die türkischen Streitkräfte völkerrechtswidrig gehandelt haben ist, denke ich mal, jedem hier bewusst. Damit ist wohl auch klar, dass Expansionsbestrebungen auf beiden Seiten vorlagen, nicht nur auf einer. Wie auch im darauffolgenden Zitat, aus der selben Quelle wie deiner, ersichtlich wird. Interessant dann eben auch, dass wie auch schon im 1. Weltkrieg und auch zu früheren Zeiten, beide Nationen, von einem oder mehreren Dritten, gegenseitig gehetzt und provoziert wurden. In diesem Falle waren es also Großbritannien als einstige Kolonialmacht der Insel sowie auch die USA als damalige sowie auch heutige Weltmacht.

    Resümee



    Der Zypernkonflikt entstand als ein von der Kolonialmacht Großbritannien provozierter Konflikt. Der Kalte Krieg und seine Hauptakteure, Sowjets und Amerikaner, verschärften ihn. Die irredentistischen Bestrebungen nationalistischer Politiker Athens heizten ihn an, und die expansionistischen Bestrebungen der Türkei und der griechischen Junta führten ihn zum negativen Höhepunkt. Extremistische Zyprioten in beiden Volksgruppen beteiligten sich und stürzten ihr Land in die Katastrophe. Internationale Organisationen erwiesen sich als zu schwach, um den Konflikt zu stoppen. Einseitige Schuldzuweisungen sind fehl am Platz. Die Ursachen des Desasters sind komplexer Natur. Seine Opfer waren die einfachen Leute beider Volksgruppen, die friedlich miteinander lebten.
    Eine Schande, dass man sich so oft auf diese Hetze von Außen einließ bzw. dies immer noch bis heute tut, dass mein ich jetzt natürlich auch im allgemeinen und nicht nur auf den Zypernkonflikt bezogen.

  10. #40
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.554
    Um der Gerechtigkeit zu dienen, sollten wir auch einen Thread aufmachen über die Verbrechen der Türken auf Zypern.

    Meine Frage lautet, stimmt das die türkischen Soldaten sogar Kinder Vergewaltigt haben in Zypern?

    @Rhias
    Du hast doch dich doch beim Threadersteller bedankt, ohne das er eine Primärquelle gegeben hat.

Seite 4 von 20 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 216
    Letzter Beitrag: 19.05.2013, 20:08
  2. Višegrad Massaker
    Von John Wayne im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 23:40
  3. Massaker von My Lai
    Von Wetli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 18:01
  4. ZypernTürken arbeiten wegen sozialversicherung für die Griechen
    Von BigBoss im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 17:49
  5. Massaker an den Serben
    Von Gast829627 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.06.2006, 12:30