BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 29 ErsteErste ... 410111213141516171824 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 285

Mazedonien: Albanerparteien stellen Sprachengesetz erneut in Frage

Erstellt von Gentos, 07.08.2009, 23:49 Uhr · 284 Antworten · 9.874 Aufrufe

  1. #131
    Pejani1
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    so so, es muß nicht erwähnt sein,
    daß so mancher Albaner hierzu andere Inhalte angeboten habe.
    Ich meine, die ursprüngliche Zahl der in FYROM lebenden Albaner soll um ca. 150.000 gewesen sein. Welche Zahl wird jetzt angegeben?
    Angenommene 400.00 - 600.000 Albaner in FYROM, schätze ich.

    Jegliche Flüchtlinge sind aus Mazedonien zurück in den Kosovo gezogen.

  2. #132

    Registriert seit
    11.02.2009
    Beiträge
    1.262
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Du willst Demokratie? Demokratie bedeutet die Mehrheit entscheidet, und die Slawen sind nun mal in der Mehrheit und die wollen keine albanische Amtsprache landesweit.

    Das ist Demokratie.
    Siehst du, du sagst selbst dass die Slawen antialbanisch eingestellt sind, gegenüber 35-40% der eigenen Bevölkerung im Land.,

    Und dass soll ein demokratisches Verständniss einer nationalen Gesellschaft sein?


    Sieht du, ihr wollt gar kein schweizähnliche multikulturelle gesellschaft, nein ihr wollt eine slawische,




    ...eine Gesellschaft die immernoch auf die alten primitiven chauvinistischen Werte bassier, dass eine "Ethnie" über eine andere steht, und nicht auf gleicher Augenhöhe.

  3. #133
    Pejani1
    Zitat Zitat von specialForces Beitrag anzeigen
    Ganz zu schweigen von 200 000 albanischen Einwanderern die sich seit 1999 im Kosovo breitgemacht haben.
    Von wo denn bitte? :

    Zu deiner Signatur. Meinst Du meine Familienmitglieder im Kosovo haben 1999 Urlaub in Albanien gemacht oder was? Die wurden vertrieben und ihre Häuser abgefackelt. So ein Idiot.

  4. #134

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von bumbum Beitrag anzeigen
    Siehst du, du sagst selbst dass die Slawen antialbanisch eingestellt sind, gegenüber 35-40% der eigenen Bevölkerung im Land.,

    Und dass soll ein demokratisches Verständniss einer nationalen Gesellschaft sein?


    Sieht du, ihr wollt gar kein schweizähnliche multikulturelle gesellschaft, nein ihr wollt eine slawische,




    ...eine Gesellschaft die immernoch auf die alten primitiven chauvinistischen Werte bassier, dass eine "Ethnie" über eine andere steht, und nicht auf gleicher Augenhöhe.

    hahahhhahahhahhahhahhahhahhahahhahahhaa,

  5. #135
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von bumbum Beitrag anzeigen
    Siehst du, du sagst selbst dass die Slawen antialbanisch eingestellt sind, gegenüber 35-40% der eigenen Bevölkerung im Land.,

    Und dass soll ein demokratisches Verständniss einer nationalen Gesellschaft sein?


    Sieht du, ihr wollt gar kein schweizähnliche multikulturelle gesellschaft, nein ihr wollt eine slawische,




    ...eine Gesellschaft die immernoch auf die alten primitiven chauvinistischen Werte bassier, dass eine "Ethnie" über eine andere steht, und nicht auf gleicher Augenhöhe.
    Ja... "ihr", "wir", "du" und "ich"...

    Kleines Kind... die anderen sind die Bösen, schlaf und träum gut.

  6. #136
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Sind es nicht die Albaner, die mehrheitlich auf den Balkan mehr als eine Sprache sprechen. Oder was verstehst ihr unter Integration, ihr meinst wahrscheinlich Assimilation, denn eine Integration betrifft alle, auch die Mazedonier selbst.

    Die albanische Nation in Mazedonien ist nicht zu tilgen, absolut keine Chance, vergesst es endlich!

    Des Weiteren aus welchem Grund sollten die Albaner diese Regierung bzw. diesen Staat gutheissen, wenn er ihre Rechte, Interessen, die ihnen als Mitbürger zustehen, nicht schützt? Weil es der Staat so will, aber wer ist der Staat? ….das Volk, die Mazedonier….die Geschichte, oder die Zukunft?

    Diese Idee vom National-ethnischem Staat kann mit der Globalisierung nicht mithalten. Und schon gar nicht auf dem Balkan. Die Albaner sind nicht die gleichen, wie vor 100 Jahren, bzw. die Lage ist nicht die gleiche. Die Karten wurden neu gemischt und es liegt jetzt an der Bevölkerung Balkans selbst, richtig damit umzugehen. Es liegt auch in ihrem Interesse, denn der albanische Faktor auf dem Balkan ist unumgänglich geworden und ich denke das ist jedem klar.

    Ich bin der Meinung, dass wir uns nicht nur an den engstirnigen und sturen Balkan anpassen müssen, sondern ihn verändern müssen!

  7. #137

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Sind es nicht die Albaner, die mehrheitlich auf den Balkan mehr als eine Sprache sprechen. Oder was verstehst ihr unter Integration, ihr meinst wahrscheinlich Assimilation, denn eine Integration betrifft alle, auch die Mazedonier selbst.

    Die albanische Nation in Mazedonien ist nicht tilgen, absolut keine Chance, vergesst es endlich!

    Des Weiteren aus welchem Grund sollten die Albaner diese Regierung bzw. diesen Staat gutheissen, wenn er ihre Rechte, Interessen, die ihnen als Mitbürger zustehen, nicht schützt? Weil es der Staat so will, aber wer ist der Staat? ….das Volk, die Mazedonier….die Geschichte, oder die Zukunft?

    Diese Idee vom National-ethnischem Staat kann mit der Globalisierung nicht mithalten. Und schon gar nicht auf dem Balkan. Die Albaner sind nicht die gleichen, wie vor 100 Jahren, bzw. die Lage ist nicht die gleiche. Die Karten wurden neu gemischt und es liegt jetzt an der Bevölkerung Balkans selbst, richtig damit umzugehen. Es liegt auch in ihrem Interesse, denn der albanische Faktor auf dem Balkan ist unumgänglich geworden und ich denke das ist jedem klar.

    Ich bin der Meinung, dass wir uns nicht nur an den engstirnigen und sturen Balkan anpassen müssen, sondern es verändern müssen!
    ist tuerkisch in berlin 2. amtssparche?

  8. #138
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.176
    Zitat Zitat von LouWeed Beitrag anzeigen
    ist tuerkisch in berlin 2. amtssparche?

    Was nicht ist, kann werden....

    Diese Art Vergleiche zeugen von grossem Wissensdefizit und vor allem von immenser Hoffungslosigkeit. Es ist doch ziemlich weit historisch bewiesen, dass seit Jahrhunderten, ja sogar Jahrtausend Mazedonien ein Siedlungebiet für die Albaner darstellt!

    Aber all das spielt keine Rolle für die Zukunft, bzw. Gegenwart, denn die Albaner waren schon seit der Staatsgründung dabei! Wenn man bedenkt, seit wann dieser Staat existiert...
    Die Staaten auf dem Balkan basieren nicht auf das Selbstbestimmungsrecht, die Essenz der Demokratie und nur deshalb sind sie zum Scheitern verurteilt.

  9. #139

    Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    4.099
    Sowas wird sich nicht durchsetzen.
    20% sind zuwenig.
    ----------------------------------------------
    Am besten sollte sich der albanische Teil abspalten damit wir endlich mit diesen Leuten nichts mehr zu tun haben und dieses Kapitel abschließen können.
    Ich bin mir sicher wenn wir den Schlussstrich gezogen haben wird es uns allen besser gehen. Albanien stattdessen wird von den Nachbarländern wirtschaftlich und diplomatisch blockiert. Damit wird der EU-Beitritt in unerreichbare Ferne rücken.

    Das war meine Prognose/πρóγνωσις am Montag.
    Danke für die Aufmerksamkeit. =)

  10. #140

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    778
    Zitat Zitat von th pelasgian Beitrag anzeigen
    Was nicht ist, kann werden....

    Diese Art Vergleiche zeugen von grossem Wissensdefizit und vor allem von immenser Hoffungslosigkeit. Es ist doch ziemlich weit historisch bewiesen, dass seit Jahrhunderten, ja sogar Jahrtausend Mazedonien ein Siedlungebiet für die Albaner darstellt!

    Aber all das spielt keine Rolle für die Zukunft, bzw. Gegenwart, denn die Albaner waren schon seit der Staatsgründung dabei! Wenn man bedenkt, seit wann dieser Staat existiert...
    Die Staaten auf dem Balkan basieren nicht auf das Selbstbestimmungsrecht, die Essenz der Demokratie und nur deshalb sind sie zum Scheitern verurteilt.
    na klar, seit millionen von jahren!!


    ehrlich, ihr albaner wart immer suedlich-oestlich von mazedonien!

    euer einfluss in mazedonien begann erst mit den osmanen, als ihr deren drecksarbeit verrichtet habt!

    wissensdefizit deinerseits!

Ähnliche Themen

  1. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 15504
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 21:22
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 17:59
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 18:22