BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Mazedonien bestreitet Verwicklung in Fall al Masri

Erstellt von Rehana, 29.04.2006, 17:25 Uhr · 5 Antworten · 531 Aufrufe

  1. #1
    Rehana

    Mazedonien bestreitet Verwicklung in Fall al Masri


    Weder von mazedonischen Geheimdienstlern noch von der CIA entführt? Khaled al Masri


    Mazedonien bestreitet Verwicklung in Fall al Masri
    Die mazedonische Regierung hat jede Verwicklung in die mutmaßliche Entführung des Deutsch-Libanesen Khaled al Masri bestritten. Innenminister Ljubomir Mihajlovski sagte, es gebe "überhaupt keine Indizien" für eine Verstrickung der Geheimdienste Mazedoniens in diesen Fall. Ebenso wenig gebe es Hinweise darauf, dass der US-Geheimdienst CIA etwas mit der Sache zu tun habe. Mihajlovski traf sich mit einer Delegation des Europaparlaments, die die Vorwürfe untersucht.

    Al Masri wurde nach eigener Darstellung am 31. Dezember 2003 von CIA-Agenten an der Grenze zwischen Serbien-Montenegro und Mazedonien entführt, wochenlang in einem Hotel in Skopje festgehalten und schließlich nach Afghanistan geflogen, wo er seinen Angaben zufolge misshandelt wurde. Im Mai 2004 wurde er demnach in Albanien freigelassen. Al Masri hat die CIA wegen illegaler Inhaftierung und Folter verklagt.

    "Reine Spekulation"?
    Mihajlovski sagte, al Masri habe sich drei Wochen in einem Hotel der mazedonischen Hauptstadt aufgehalten und das Land über den Grenzübergang Blace in den Kosovo verlassen. Es sei reine Spekulation, dass der Deutsch-Libanese Mazedonien mit dem Flugzeug verlassen habe.

    Die Ermittler des Europaparlaments hatten am Mittwoch Daten der Flugsicherung veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass ein Flugzeug der CIA am 24. Januar 2004 von Skopje nach Kabul geflogen ist. Al Masris Anwalt Manfred Gnjidic sagte, die Untersuchung des Parlamentsausschusses habe offenbar Druck auf die Regierung in Mazedonien ausgeübt, so dass sie nun öffentlich zu dem Fall Stellung nehme. Er sei froh darüber, Informationen zu bekommen, auf die er seit mehr als einem Jahr warte, sagte der Jurist in Neu-Ulm.

    Das Eingeständnis, dass sich sein Mandat wochenlang in einem Hotel von Skopje aufgehalten habe, gebe einen Ansatzpunkt für weitere Ermittlungen. So sei es interessant zu erfahren, wer das Zimmer bezahlt habe und in welcher Währung.

  2. #2
    Avatar von Iwan Grosnic

    Registriert seit
    29.04.2006
    Beiträge
    1
    Mazedonien trägt aber eindeutig die Verantwortung für solche kriminellen CIA Operatonen.

    Die jeweiligen Staatspräsidenten von Albanien und Mazedonien, haben streng geheime Verträge mit den Amerikanern abgeschlossen, das der CIA dort ungehindert und straffrei operieren kann! Ausserdem unterstehen die jeweiligen Geheimdienste direkt dem CIA inklusive von Ausbildungs Stätten.

    Eine direkte Verschleppgung von Äygptern 1998 in Albanien, der bruttalen Folterung nördlich des Flugplatzes Rhinas, hat sogar der damalige Geheimdienst Chef von Albanien Fatos Klosi in der Washington Post bestätigt.

    Und für den jeweiligen Geheimdienst hat nun mal der Staats Präsident die Verantwortung, weil sie die Verträge unterschrieben haben.

    Max Brym hat über diese Entführung einen grossen Artikel geschrieben und auch das die 2 Entführten dann in Äygpten zu Tode gefoltert wurden und es ein 20.000 seitiges Geständnis gab.

    Da aber der gute Maxi, keine Gelder mehr erhält, funktioniert seine dubiose Hetz Website nicht mehr!

    8. März 2005

    Sehr geehrte Frau Schmidt, sehr geehrter Herr Schröder,

    den Nachrichten war zu entnehmen, dass die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und damit die rot-grüne Bundesregierung, sich von einem erfolgreichen Projekt aus dem ausgerufenen "Aufstand der Anständigen" verabschieden möchte. Dem Internetmagazin www.hagalil.com sollen, nach einem Streit mit seinem ehemaligen Träger (Tacheles reden! e.V.), die Gelder gestrichen werden.

    http://www.hagalil.com/archiv/2005/05/bundeskanzler.htm

    Ich wollte mich auch mal vorstellen, weil ich ein paar Tage in den Süden fahre und mich erst später wieder melde.

  3. #3
    Rehana
    Herzlich Willkommen Iwan Grosnic viel spaß hier im forum

  4. #4
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Tatsache ist das Mazedonien genau Bescheid wusste, weil die Sache bei einem Geheimdienst Treffen in Skopje u.a. in Anwwesenheit eines BND Mannes erwähnt wurde. Also von Mazedonischer Seite, wurde der BND informiert

  5. #5
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Macedonian deputies to debate CIA rendition case

    23 June 2007 | 11:58 | Source: BIRN


    SKOPJE -- The Parliament will reopen debate on a rendition of a German man seized by the CIA in Macedonia in 2003. The decision by the parliamentary commission for oversight of the intelligence services came after a critical report from a human rights body, which criticized the Macedonian claim that its security services were blameless in the case.

    Esad Rahic, commission president, said deputies were waiting for the new report on the case of Khaled el-Masri by the Council of Europe to be translated.

    “We received more than 300 pages from the second report that first need to be translated from English. This is not the only case the commission has to talk about so the procedure may take some time”, Rahic told Balkan Insight.

    German citizen Khaled el- Masri accused Macedonia of helping the CIA arrest him. El- Masri contends he was detained by the CIA, drugged, beaten, flown to Afghanistan and held without charge in a grimy prison for four months. The CIA then realized it had the wrong man and took him to Albania, where el-Masri said he was released without an apology.

    Macedonian officials deny wrong-doing and in May the commission determined that security agencies did not exceed their authorities in El-Masri’s arrest.

    In its “second report on the secret arrests and illegal transferring of detainees” published this month, the Council of Europe judged the official Macedonian version as “definitely unsustainable” and said that officials were only giving an “orchestrated presentation of the official version”.

    Earlier this week the Macedonian Helsinki Committee for Human Rights asked for an immediate parliamentary hearing into the involvement of Macedonian authorities in the CIA's secret arrest.

    The Macedonian Helsinki Committee accuses authorities of stubbornly sticking to Skopje's official position on the case despite contrary information received from the German Bundestag, the Munich Prosecutor's office, the European Parliament and the Council of Europe.

    The case has become one of the most public examples of the CIA's policy of “extraordinary rendition,” in which terrorism suspects are captured without legal process and secretly taken to countries where intelligence agencies are able to use torture to gain intelligence information. The CIA is barred by US law from engaging in torture.

    Quelle: B92

  6. #6

Ähnliche Themen

  1. El Masri verklagt Mazedonien
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 17:58
  2. Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 26.11.2008, 20:21
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 23:53
  4. Der Tag, an dem Khaled el Masri verschwand
    Von Gast829627 im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2005, 11:59
  5. Holbrooke bestreitet Geheimabkommen mit Karadzic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.2005, 14:19